Home / Forum / Mein Baby / Babyalltag...wie macht ihr das???

Babyalltag...wie macht ihr das???

14. Februar 2006 um 18:54 Letzte Antwort: 22. August 2007 um 13:06

Meine Maus ist jetzt 2 Monate alt und ich lese hier immer das ihr alle kocht und das eure Kleinen Mittagsschlaf machen...*arrrgh*...wie macht ihr das denn???? Meine kleine schläft auch...aber allerdings auf meinem Arm oder höchstens auf der Couch! Sobald ich sie ins Bett lege, ist sie spätestens 10 Minuten später wach und schreit! Und daraus ergibt sich dann auch die andere Frage: "Wie macht ihr euren Haushalt...sprich kochen, putzen etc??? Ich komme zu garnix.... kaum hab ich angefangen, schreit sie wieder und beruhigt sich nur wenn ich sie im Arm habe! Macht ich wat falsch????

Gruß Marry

Mehr lesen

14. Februar 2006 um 18:56

Achso...
mit einem Didymostuch hab ichs auch schon probiert aber das war nicht so unser Ding.....und ihr hats auch nicht gefallen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2006 um 19:08

Hallo marry
ich habe meine kleine in die babywippe gelegt und sie dann da mit hingenommen wo ich gerade zu tun hatte oder auf die krabbeldecke gelegt und das hat ihr gefallen da ein bogen über ihr war wo verschiedene sachen runterhingen! nimm sie nicht immer auf den arm, da gewöhnt sie sich zu she daran ( muss aber jeder selber wissen ), auch wenn so viele sagen man könnte kinder im ersten jahr nicht verwöhnen, finde ich absolut nicht. machst du es dunkel in ihrem zimmen? meine kleine hat nur im dunkeln geschlafen! klar ist es schöner bei mama im arm. lege vorher eine bettflasche oder ein kirschkernkissen ins bett damit es nicht zu kalt ist im bettchen, denn das mögen die kleinen nicht so gerne. hoffe konnte dir einwenig helfen!

lg mona und sternle ( 11 monate )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 10:36

Bei mir
hat es mit dem Tuch gut geklappt.
Alles, was ich tagsüber nicht geschafft habe, hab ich abends gemacht, wenn der Kleine schlief. Wenn es am Tag etwas Dringendes gab, hat meine Mutter sich mit ihm beschäftigt. Viele Dinge habe ich auch auf das Wochenende verlegt, wenn der Papa da ist.
Jetzt ist mein Fratz 4 1/2 Monate alt und spielt auch schonmal eine Weile alleine unter dem Spielbogen. Solange ihm das Spaß macht, kann ich andere Sachen machen. Muss mich allerdings meistens beeilen.

LG Flauschi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 10:59

Also..
Es geht natürlich nicht alles dann wenn man es will.
Muss natüürlich ab und zu was stehen bleiben ,aber ich versuche alles so perfekt wie möglich zu machen.
Ich habe ein pflegeleichtes Kind,doch was sich manchmal wegen meinen Eltern ändert.
Ich war eine Woche lang jeden Tag bei meinen Eltern gewesen den ganzen Tag lang.
Natürlich hat dann der Hintern meiner Tochter kaum den Boden berührt
Ich habe gemerkt als ich sie dann in die Wippe legte,dass sie sofort wieder auf den Arm wollte.Fand sie wohl schöner
Sie spreizte Ihre Arme und zappelte mit den Beinen udn guckte soo niedlichhhhhh da sich mich sehr schwer nur bremste.Sie schrie und meckerte ein wenig ich streichelte sie und es ging wieder.Ich merke allerdings das siesich sehr schnell an etwas gewöhnt .Passe deshalb auf.Ich kann sie nicht den ganzen Tag lang an mir haben,erstens meine Arme würden es nicht aushalten und zweitenns würde ich zu garnichts kommen.
Einen Babybijörn habe ich auch der ist aber nicht immer praktisch.Wenn ich mich öfters bücken oder wischen muss.

Gebe Ihr doch mal den Schnuller?Oder beschäftige sie im liegen das mache ich auch oft.
Meine kleine ist jetzt 3 Monate alt und sie schläft auch schon durch von 22 Uhr bis 8 Uhr Und das habe ich alles einem Rytmus zu verdanken.
Das heisst natürlich jetzt nicht das ich sie zwinge zu einem Rytmus,ich mache halt das was ich machen muss um die gleiche Zeit und meine kleine göwöhnt sich dadran schnell.Zudem liebt sie auch schlafen sehr Kommt ganz nach mir

Lg

Kuzucuk+Bedide-Iclal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 13:26

Hi
süße!als meine Tochter 2 Monate alt war,war sie genauso.sie hat nur in meinen armen geschlafen.heute ist sie 1 1/2 jahre und jetzt mittlerweile habe ich ihr das abgewöhnt.kann es sein das du deine maus sehr verwöhnt hast?ich habe meine sehr verwöhnt und das der größte fehler den man machen kann.denn kann man gar nichts alleine machen,wie zum beispiel putzen,kochen etc.früher habe ich sie immer auf den arm genommen wenn sie geschreit hat.sie gewöhnt sich dran und macht es dann immer wieder.alle meine nachbarn,Freunde meinten ich soll ich einfach mal 5-10 min weinen lassen.das hab ich gemacht und plötzlich ist sie eingeschlafen.probier es doch mal aus wenn du es schafst.ist ziemlich schwer!!!

LG shawty2kiss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 15:04

Ganz normal
so ist das bei vielen Eltern. Lass Dir nicht Angst machen von der Supermamis, die mit dem Kind im Arm nebenher noch den Haushalt machen oder ein 10-Gänge-Menü zaubern.

Wir haben den Haushalt schlicht abwechselnd gemacht, einer macht sauber, der andere hütet das Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 16:49
In Antwort auf svana_12919543

Bei mir
hat es mit dem Tuch gut geklappt.
Alles, was ich tagsüber nicht geschafft habe, hab ich abends gemacht, wenn der Kleine schlief. Wenn es am Tag etwas Dringendes gab, hat meine Mutter sich mit ihm beschäftigt. Viele Dinge habe ich auch auf das Wochenende verlegt, wenn der Papa da ist.
Jetzt ist mein Fratz 4 1/2 Monate alt und spielt auch schonmal eine Weile alleine unter dem Spielbogen. Solange ihm das Spaß macht, kann ich andere Sachen machen. Muss mich allerdings meistens beeilen.

LG Flauschi

Hallo marry
mein kleiner ist jetzt 6 1/2 wochen alt und ich habe genau das gleiche problem.
ich komm zu gar nichts.
schlafen ist nicht gerade seine welt. er kommt mit relativ wenig aus. muss dazu sagen, dass er die koliken hat und teilweise ununterbrochen schreit. er schläft auch nur bei mir ein und beruhigt sich nur an der brust. sobalt ich ihn weglege, is er wieder wach.haushalt geht bei mir so gut wie gar nicht. muss halt liegen bleiben. meißt wenn er schläft, tu ich das auch um neue kraft zu sammeln. geht halt nicht anders.
meine hebamme sagt, dass sei völlig in ordnung er braucht halt noch die nähe. verwöhnen kann ich ihn wohl noch nicht. sie sagt, der lernprozeß setzt erst mit vier monaten ein. bis dahin, arbeitet er mehr mit dem kurzzeitgedächtnis.
also einfach so weiter machen und sich dem baby anpassen.............puh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 21:49
In Antwort auf benita_12445675

Hi
süße!als meine Tochter 2 Monate alt war,war sie genauso.sie hat nur in meinen armen geschlafen.heute ist sie 1 1/2 jahre und jetzt mittlerweile habe ich ihr das abgewöhnt.kann es sein das du deine maus sehr verwöhnt hast?ich habe meine sehr verwöhnt und das der größte fehler den man machen kann.denn kann man gar nichts alleine machen,wie zum beispiel putzen,kochen etc.früher habe ich sie immer auf den arm genommen wenn sie geschreit hat.sie gewöhnt sich dran und macht es dann immer wieder.alle meine nachbarn,Freunde meinten ich soll ich einfach mal 5-10 min weinen lassen.das hab ich gemacht und plötzlich ist sie eingeschlafen.probier es doch mal aus wenn du es schafst.ist ziemlich schwer!!!

LG shawty2kiss

Lass Dein Kind doch nicht schreien ...
vorallem wenn es erst 2 Monate alt ist! Verwöhnen kann man ein Baby im ersten Jahr nicht. Ein Kind schreit nie ohne Grund. Babys schreien auch bei Langeweile, meiner Kleinen hab ich dann einfach was vorgesungen, hat geholfen.
Haushalt ist die ersten 3-5 Monate eh nicht so wichtig finde ich.
In dieser Zeit braucht das Baby sehr viel Zuwendung und ausserdem muss man diese schöne Zeit mit dem Kleinen geniessen. Da kann im Haushalt schon mal was liegenbleiben.
Das Tragetuch kann ich nur empfehlen. Die Kleine fühlt sich wohl,
und ich kann was tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2006 um 22:00
In Antwort auf raquel_12879272

Hallo marry
mein kleiner ist jetzt 6 1/2 wochen alt und ich habe genau das gleiche problem.
ich komm zu gar nichts.
schlafen ist nicht gerade seine welt. er kommt mit relativ wenig aus. muss dazu sagen, dass er die koliken hat und teilweise ununterbrochen schreit. er schläft auch nur bei mir ein und beruhigt sich nur an der brust. sobalt ich ihn weglege, is er wieder wach.haushalt geht bei mir so gut wie gar nicht. muss halt liegen bleiben. meißt wenn er schläft, tu ich das auch um neue kraft zu sammeln. geht halt nicht anders.
meine hebamme sagt, dass sei völlig in ordnung er braucht halt noch die nähe. verwöhnen kann ich ihn wohl noch nicht. sie sagt, der lernprozeß setzt erst mit vier monaten ein. bis dahin, arbeitet er mehr mit dem kurzzeitgedächtnis.
also einfach so weiter machen und sich dem baby anpassen.............puh

Hab Geduld...
...bei mir und bei all meinen Freunden war es auch so. Meine kleine Lou-Ann ist jetzt 4 Monate alt und ich war die ertsen 3 Monate auch manchmal soooo verzweifelt, aber es ist wirklich (meistens) nur die ersten 3 Monate so (wenn deine Kleine nicht zu früh auf die Welt kam, je nachdem wie viel Wochen zu früh, dann muß man diese Wochen noch hinten dran hängen). Die Kleinen süßen Zwerge müssen sich doch erstmal dran gewöhnen "alleine" klar zu kommen und brauchen die Nähe der Mami noch so sehr, wie sie die Nähe im Mutterleib ja auch hatten.
Aber glaube mir, nach 3 Monaten wird alles besser!!!
Lou-Ann schläft jetzt meistens 10-12 Stunden und geht jeden Abend um 19.30h ins Bett und macht ihren festen Mittagschlaf immer um 12.30h-natürlich schläft sie zwischendurch auch immer noch ein bißchen.
Aber das hab ich ihr so angewöhnt, als die 3 Monate vorbei waren und es klappt wirklich gut!
Also, Kopf hoch...durchhalten...es wird alles besser!!!!!

LG Betty & Lou-Ann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2006 um 22:50
In Antwort auf jeanie_11933599

Hab Geduld...
...bei mir und bei all meinen Freunden war es auch so. Meine kleine Lou-Ann ist jetzt 4 Monate alt und ich war die ertsen 3 Monate auch manchmal soooo verzweifelt, aber es ist wirklich (meistens) nur die ersten 3 Monate so (wenn deine Kleine nicht zu früh auf die Welt kam, je nachdem wie viel Wochen zu früh, dann muß man diese Wochen noch hinten dran hängen). Die Kleinen süßen Zwerge müssen sich doch erstmal dran gewöhnen "alleine" klar zu kommen und brauchen die Nähe der Mami noch so sehr, wie sie die Nähe im Mutterleib ja auch hatten.
Aber glaube mir, nach 3 Monaten wird alles besser!!!
Lou-Ann schläft jetzt meistens 10-12 Stunden und geht jeden Abend um 19.30h ins Bett und macht ihren festen Mittagschlaf immer um 12.30h-natürlich schläft sie zwischendurch auch immer noch ein bißchen.
Aber das hab ich ihr so angewöhnt, als die 3 Monate vorbei waren und es klappt wirklich gut!
Also, Kopf hoch...durchhalten...es wird alles besser!!!!!

LG Betty & Lou-Ann

Abwarten...
Bei mir ist es genauso wie bei Betty. In den ersten 3 Monaten kam mein Sohn alle 2 - 3 Stunden. Egal ob Tag oder Nacht. Wenn er geschlafen hat, dann vielleicht mal ne Stunde. Ansonsten hat er nur gequängelt oder gebrüllt. Ich war übermüdet und manchmal schon sehr verzweifelt. Aber irgendwann hat er immer länger geschlafen, und ich bin oft in sein Zimmer gegangen, weil ich Angst hatte, er lebt nicht mehr... Ich denke, man muss erst mal abwarten und dann einen bestimmten Ablauf durchziehen. Wie bei Betty schläft mein Sohn inzwischen 10 - 12 Stunden am Stück. Er wacht morgens ziemlich genau um 8 Uhr auf und macht mittags ca. 3 Stunden Mittagsschlaf.

Das pendelt sich alles ein. Keine Sorge.

LG, Jule und Fabian

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2006 um 14:24
In Antwort auf xanthe_12682530

Abwarten...
Bei mir ist es genauso wie bei Betty. In den ersten 3 Monaten kam mein Sohn alle 2 - 3 Stunden. Egal ob Tag oder Nacht. Wenn er geschlafen hat, dann vielleicht mal ne Stunde. Ansonsten hat er nur gequängelt oder gebrüllt. Ich war übermüdet und manchmal schon sehr verzweifelt. Aber irgendwann hat er immer länger geschlafen, und ich bin oft in sein Zimmer gegangen, weil ich Angst hatte, er lebt nicht mehr... Ich denke, man muss erst mal abwarten und dann einen bestimmten Ablauf durchziehen. Wie bei Betty schläft mein Sohn inzwischen 10 - 12 Stunden am Stück. Er wacht morgens ziemlich genau um 8 Uhr auf und macht mittags ca. 3 Stunden Mittagsschlaf.

Das pendelt sich alles ein. Keine Sorge.

LG, Jule und Fabian

Also
bei mir war es genau so die ersten 6 monate waren echt hart sie hat nur auf meinem bauch geschlafen und hinlegen oder in die wippe durfte man sie schon gar nicht legen (im wachen und im schlafendem zustand) und ich war sehr verzweifelt jeder hat mir gesagt man kann ein kind nicht verwöhnen ich bin heute aber zu einer ganz anderen meinung gekommen meine oma hat immer gesagt lass sie mal schrein aber das wollte ich nie bis ich an dem punkt angekommen bin wo ich völlig fertig war und völlig hilflos war.man muss auch mal so überlegen wenn die eltern zu fertig und ausgelaugt oder genervt sind wird das kind nur noch unruhiger also lies ich sie schrein und ich verstehe sie jetzt (10 mon.)viel besser ich bin ruhiger und sie somit auch!
ich würde dir vorschlagen den haushalt erstmal zu lassen und dich auf dein kind zukonzentrieren also das du es hin kriegst sie zum schlafen im bett hinzulegen probier es immer wieder aus egal ob sie schreit lass sie ein wenig schrein geh zu ihr streichel sie aber nimm sie nicht auf dem arm so das sie merkt mama ist nicht weg!ich weiß das es hart ist und auch ganz schön weh tut aber du tust deinem kind so einen gefallen und dir selbst auch!!
hoffe konte dir helfen bei fragen kannst du dich gerne melden!
schöne grüße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2007 um 9:22

Babyalltag ?
Hi Marry,
meine Tochter Emmi ist nun auch 2 Monate alt. Ich mußte feststellen, das jedes Baby unterschiedlich ist und das es kein Ultimativ-Rezept gibt. Ich kann dir nur schreiben wie es bei mir ist und was ich gegen das "Nichteinschlafen" mache.
Emmi schläft noch relativ viel am Tag! Wenn ich sie gefüttert habe, wird sie gewickelt hier lasse ich mir sehr viel Zeit um mit Ihr zu sprechen, Babymassage zu machen, sie zu streicheln, nackt strampeln lassen damit überall Luft dran kommt Danach nehem ich sie noch für ca. 10 - 15 Minuten hoch und es wird noch gekuschelt! Das alles dauert ca. 90 Minuten.....dann lege ich sie hin Achtung: Bauchschläferin (dies hat eine Weile gedauert, bis wir es auf dem Bauch versucht haben da jeder prädigt, Rückenlage! Ja wir hatten auch bedenken bzgl. Kindstot, allerdings: Sie schläft! Ich dagegen unruhiger da ich immer mal wieder nachschaue ob alles o.k. ist!Sie grummelt auch noch etwas, dann summe ich ein Liedchen, streichel Ihr über das Köpfchen habe den Schnuller drinne und dann schläft sie nach 10 minuten, allerdings streichel ich ihr das Köpfchen bis sie eingeschlafen ist...und sage auch immer wieder mit beruhigender stimme das sie nun schlafen muß, das alles O.K. ist....ect. Normalerweiser schläft sie dann für ca 2-3Stunden.. hier kann ich natürlich etwas im Haushalt machen....allerdings ist es aber auch nicht wie früher..so Pikobello geht es nicht mehr...aber darum mache ich mir keinen Kopf denn ich/wir haben eine goldige Zuckerschnecke und wenn sie dich anlächelt ist sowieso alles vergessen. Abends jedoch, zwischen ca. 16.30 und 20.00 Uhr hat sie eine unruhige Phase, hier wird sie dann auch länger getragen....setzen ist dann auch nicht..sondern ich muß laufen.....Wenn ich tagsüber an der frischen Luft war, merke ich auch das sie ruhiger ist....wenn ich es mal nicht schaffen sollte spazieren zu laufen dann wird sich ans Fenster gestellt. Ich Lüfte Ihr Zimmer auch immer 3-4 mal am Tag für 5 Minuten. Gefüttert wird sie im Moment noch ca. 5 mal, sie trinkt fast immer Ihre 150ml. Während des stillens hatte ich das Gefühl, das sie nicht satt wird. Deswegen habe ich bereits abgestillt! Sie kommt noch einmal in der Nacht, meistens gegen 1-2 uhr dann erst wieder gegen 6.00-7.00 Uhr. Ich hoffe ich konnte dir vielleicht Tipps geben,versuch es mal vielleicht klappt es und wenn es nicht klappen sollte, dann braucht die vielleicht einfach noch deine Nähe.... viel Glück

Lieber Gruß Emanuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2007 um 9:35

Tagsüber Bett?
Hallo Steinchen,

ich habe nun bereits zweimal gehört das Ihr die kleinen tagsüber nicht ins Bettchen legt, mhhh ich glaube das sollte ich auch mal versuchen, den im Moment lege ich sie noch in ihr Bettchen.....ich glaube ich sollte mir mal einen Laufstall zulegen.....

Ist es bei dir nur ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2007 um 9:39

Tagsüber Bett`?
Bei meiner Antwort wurde was verschlungen....
so ging sie weiter:

ist es bei Dir nur eine "Macke" oder wirkt sich das irgendwie positiv auf Constantin aus?

Lieber Gruß Emanuela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2007 um 7:37
In Antwort auf concha_11957212

Also
bei mir war es genau so die ersten 6 monate waren echt hart sie hat nur auf meinem bauch geschlafen und hinlegen oder in die wippe durfte man sie schon gar nicht legen (im wachen und im schlafendem zustand) und ich war sehr verzweifelt jeder hat mir gesagt man kann ein kind nicht verwöhnen ich bin heute aber zu einer ganz anderen meinung gekommen meine oma hat immer gesagt lass sie mal schrein aber das wollte ich nie bis ich an dem punkt angekommen bin wo ich völlig fertig war und völlig hilflos war.man muss auch mal so überlegen wenn die eltern zu fertig und ausgelaugt oder genervt sind wird das kind nur noch unruhiger also lies ich sie schrein und ich verstehe sie jetzt (10 mon.)viel besser ich bin ruhiger und sie somit auch!
ich würde dir vorschlagen den haushalt erstmal zu lassen und dich auf dein kind zukonzentrieren also das du es hin kriegst sie zum schlafen im bett hinzulegen probier es immer wieder aus egal ob sie schreit lass sie ein wenig schrein geh zu ihr streichel sie aber nimm sie nicht auf dem arm so das sie merkt mama ist nicht weg!ich weiß das es hart ist und auch ganz schön weh tut aber du tust deinem kind so einen gefallen und dir selbst auch!!
hoffe konte dir helfen bei fragen kannst du dich gerne melden!
schöne grüße!!!

Hallo!
Ich gehöre zwar auch zu denen, die einfach "Glück" hatten - ich hab ein regelrechtes Schlafkind *g* - und als Emma 2 Monate war, hat sie noch fast den ganzen Tag geschlafen. Ich möchte dir aber trotzdem raten - wie viele andere hier auch- dich erstmal ganz auf die Kleine zu konzentrieren. Laufstall halte ich für eine gute Idee - aber nur, wenn du sie da nicht "ablegst", das spürt sie ja auch...
lass den Haushalt erstmal sein, oder bitte jemanden um HIlfe -dein Kind ist jetzt eindeutig wichtiger. Becshäftige dich viel mit ihr, und kuschel mit ihr, das wird sie sicher mehr beruhigen, als wenn du immer versuchst, sie zum Schlafen zu bringen, wenn sie es nicht will.
Ich halte ja gar nichts davon, Kinder schreien oder weinen zu lassen. Wenn du dich viel um sie kümmerst, wird vielleicht eher das Vertrauen aufgebaut, dass du immer für sie da bist, und dann wird sie später auch sicherer schlafen. Wenn sie jetzt weint, wenn du sie hinlegst, hat sie vielleicht einfach Angst, dass du sie alleine lässt. Das versteht sie doch noch gar nicht.
Sorry, dass es so lang geworden ist, aber ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. Es soll auch nicht obelehrerhaft klingen. Ist nur meine Meinung.

liebe Grüße,
Erdbeere






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2007 um 12:35
In Antwort auf xanthe_12682530

Abwarten...
Bei mir ist es genauso wie bei Betty. In den ersten 3 Monaten kam mein Sohn alle 2 - 3 Stunden. Egal ob Tag oder Nacht. Wenn er geschlafen hat, dann vielleicht mal ne Stunde. Ansonsten hat er nur gequängelt oder gebrüllt. Ich war übermüdet und manchmal schon sehr verzweifelt. Aber irgendwann hat er immer länger geschlafen, und ich bin oft in sein Zimmer gegangen, weil ich Angst hatte, er lebt nicht mehr... Ich denke, man muss erst mal abwarten und dann einen bestimmten Ablauf durchziehen. Wie bei Betty schläft mein Sohn inzwischen 10 - 12 Stunden am Stück. Er wacht morgens ziemlich genau um 8 Uhr auf und macht mittags ca. 3 Stunden Mittagsschlaf.

Das pendelt sich alles ein. Keine Sorge.

LG, Jule und Fabian

@jule
du machst mir mut!
bin heute das erste mal hier im forum!

Mein sohn ist heute genau 10 wochen alt (kam am ET) und er schreit viel! Ich hab ihn vormittags immer 3 std im tragetuch, da schläft er friedlich. Stillen tagsüber alle 3-4 std. (er bestimmt den rhythmus). Aber nach dem stillen ist er max. noch 45-60 min. gut gelaunt, dann motzt und schreit er. Abens leg ich ihn zwischen 20-22 uhr schlafen, die ersten 3-4 std. schläft er anstandslos, dann nach dem nächtl. stillen geht das gemeckere und gedrücke (blähungen?) los! Oft sitzen mein mann oder ich 1-1,5 std. auf dem pezzi-ball oder laufen mit ihm auf dem arm durch die wohnung, bis er wieder einschläft, das dann aber max. für 1,5 std! Morgens halb 8 wird dann aufgestanden! Ich hoffe sehr, daß das bald ein Ende hat, weil unser Kräft langsam am Endes sind!

Viele Grüße
Die Kirsche mit Luis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2007 um 18:46

Mir...
... geht es genauso wie Dir. muss richtig schmunzeln das ich nicht die einzige bin. Alle anderen in meinem Umfeld machen alles mit links, nur ich komme zu nichts. Liegt vieleicht auch daran, dass miene Bekannten Flache füttern und ich stille. Da muss man halt immer selber und kann die Kleine nicht so einfach eben mal zum füttern jemand anderen geben. Ich habe jetzt die tolle Idee mir eines von diesen Didy...Tücher(fällt mir gerade das Wort nicht ein) zu kaufen. Da kannst Du dein Kind vorm Bauch tragen und die ganze HAusarbeit erledigen. Wollte mir erst den Baby-Björn kaufen, der ist aber nicht so gut, weil das Kind die Beine darin streckt und das sollen die KLeinen noch nicht, schadet den Hüften. Vieleicht wäre das ja auch was für Dich. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2007 um 18:52

Oohhh
lese gerade Du hast es schon versucht mit diesem Tuch.Habe ich erst garnicht gelesen. Das ist ja schade, dass das nicht so euer Ding war. Naja vieleicht hilft ja was anderes. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg.Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2007 um 20:03
In Antwort auf sari_11945236

Mir...
... geht es genauso wie Dir. muss richtig schmunzeln das ich nicht die einzige bin. Alle anderen in meinem Umfeld machen alles mit links, nur ich komme zu nichts. Liegt vieleicht auch daran, dass miene Bekannten Flache füttern und ich stille. Da muss man halt immer selber und kann die Kleine nicht so einfach eben mal zum füttern jemand anderen geben. Ich habe jetzt die tolle Idee mir eines von diesen Didy...Tücher(fällt mir gerade das Wort nicht ein) zu kaufen. Da kannst Du dein Kind vorm Bauch tragen und die ganze HAusarbeit erledigen. Wollte mir erst den Baby-Björn kaufen, der ist aber nicht so gut, weil das Kind die Beine darin streckt und das sollen die KLeinen noch nicht, schadet den Hüften. Vieleicht wäre das ja auch was für Dich. LG

Hallo,
mir geht das auch so ähnlich und sie ist schon 3 1/2 Monate. Ich stille stur und höre auch immer wieder, daß es mit Fläschchen leichter geht.
Was Tücher und Tragen (es gibt noch mehr als die unguten Babybjörn&Co, z.B. Glückskäfer oder Ergo Carrier) angeht: leih sie Dir erstmal (das geht!) und probier, ob es Deiner Kleinen taugt. Ich werde mein Tuch jetzt zur Hängschaukel umfunktionieren, weil sie nur so 10 Minuten drin sein mag....

Gruß Löwine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2007 um 13:06

Www.babyalltag.de
Hallo!

Ohja, da sprichst du mir aus der Seele, mir ging es am Anfang auch nicht anders.
Mit hat die Seite www.babyalltag.de gut geholfen, vielleicht hilft sie dir auch?

Viele Grüße

TrixiMixi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook