Home / Forum / Mein Baby / Babywalker, gut oder schlecht?

Babywalker, gut oder schlecht?

17. April 2007 um 19:23 Letzte Antwort: 25. April 2007 um 8:02

hallo muttis,

hätte gern eure meinungen zum thema babywalker. Hat jemand erfahrung damit?
der sohn meiner freundin ist damit beeindruckend mobil geworden, auf der anderen seite glaube ich gelesen zu haben dass es nicht gut für die füße sei soll...?

lg, eni

Mehr lesen

17. April 2007 um 19:39

Oh weh...
hab grad deinen rat befolgt...und damit alle fragen geklärt. hört sich tatsächlich nicht besonders doll an! vielen dank, lg eni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 21:53

Einzige Antwort:
SCHLECHT

(einer Meinung nach, und Du hast ja auch schon nachgelesen...)

Unsere Tochter Catherina krabbelte erst mit 11,5 Monaten, und lief dann schon selber mit 13 Monaten. Wie Du siehst, es geht manchmal schneller, als man denkt, und eine Lauflernhilfe seh ich nur als hinderlich, zögert eher alles heraus.

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 8:21
In Antwort auf svea_12269036

Oh weh...
hab grad deinen rat befolgt...und damit alle fragen geklärt. hört sich tatsächlich nicht besonders doll an! vielen dank, lg eni

Ich hatte einen und fand ihn echt praktisch
also wenn man den ganzen tag allein mit dem kind ist ist er schon praktisch! und solang die kinder nicht den ganzen tag drin sind nur zu besonderen anlässen find ich den nicht schlimm! und mein kleiner ist zu seinen ersten geburtstag gelaufen!und er hatte noch zusätzlich einen lauflern wagen zum schieben. und wenn man alle gefahren beseitigt treppe tepich etc. dann ist der ok für mich gewesen. aber muss ja jeder für sich entscheiden was er für rictig hält.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2007 um 8:39

Also
ich hab mir ein Gerät von ABC Design geholt. Die sind ziemlich sicher. Es ist bis jetzt noch nie was damit passiert. Das Gerät hat eine Sicherung, so dass der kleine nich mal auf einen Teppich drauffahren kann.

Aber wie schon gesagt, man sollte es nicht übertreiben. Ich hab mir das Gerät echt nur für den Notfall geholt. Der kleine sitzt da nicht mal jeden tag drin. Ab und zu mal für eine vietel Stunde, wenn es gar nicht mehr geht und ich was dringend zu erledigen hab.

Das erste mal hab ich das Gerät benutzt, als der kleine 7 Monate war und schon krabbeln konnte. Und jetzt mit fast 8 kann er schon am Bettchen entlang gehen. Wie besoffen halt.

LG
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 8:27

Meine 4 nichten...
...hatten den auch und ist auch nie was passiert...muss ich aber mal googeln was experten und so dazu sagen.

also bis jetzt hab ich nur gutes von leuten gehört. manche wollen auch nur seriös klingen und sagen genau das, was die mehrheit dann hören will...!

genauso ist es mit den gläschen erst nach dem 4.monat! in anderen ländern z.B. england oder polen ist es normal schon ab dem 3.monat gläschen zu geben. da haben die kinder auch keine probleme mit verdauung etc.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:52
In Antwort auf nuala_12329178

Ich hatte einen und fand ihn echt praktisch
also wenn man den ganzen tag allein mit dem kind ist ist er schon praktisch! und solang die kinder nicht den ganzen tag drin sind nur zu besonderen anlässen find ich den nicht schlimm! und mein kleiner ist zu seinen ersten geburtstag gelaufen!und er hatte noch zusätzlich einen lauflern wagen zum schieben. und wenn man alle gefahren beseitigt treppe tepich etc. dann ist der ok für mich gewesen. aber muss ja jeder für sich entscheiden was er für rictig hält.

lg

Unfassbar!!!
Praktisch oder nicht es geht um die Gesundheit der Kinder!!!!

Für die Motorik der Kinder und vorallem für den Rückenaufbau gibt es kaum etwas schlechteres als diese Dinger!
Ganz abgesehen davon, dass sie damit stürzen können oder sonstiges, fördert es in keinster Weise die Entwicklung sonder ruft viel mehr Langzeitschäden hervor!

Fragt mal Ärzte, Ergo- oder Physiotherapeuten! Sorry, aber wenn ich hier lese wie praktisch die Dinger sind könnte ich an die Decke gehen.

LG,
Miri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:56
In Antwort auf fauna_12381493

Unfassbar!!!
Praktisch oder nicht es geht um die Gesundheit der Kinder!!!!

Für die Motorik der Kinder und vorallem für den Rückenaufbau gibt es kaum etwas schlechteres als diese Dinger!
Ganz abgesehen davon, dass sie damit stürzen können oder sonstiges, fördert es in keinster Weise die Entwicklung sonder ruft viel mehr Langzeitschäden hervor!

Fragt mal Ärzte, Ergo- oder Physiotherapeuten! Sorry, aber wenn ich hier lese wie praktisch die Dinger sind könnte ich an die Decke gehen.

LG,
Miri

Wenn
ich mein Kind ne viertel Stunde am Tag oder noch wenieger da reinsetze, wird ihm das mit Sicherheit nicht schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 10:59
In Antwort auf rajya_12946749

Wenn
ich mein Kind ne viertel Stunde am Tag oder noch wenieger da reinsetze, wird ihm das mit Sicherheit nicht schaden.

Ahja...
... wenn ich eine Zigarette am Tag neben meiner Tochter rauche bestimmt auch nicht!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:05
In Antwort auf fauna_12381493

Ahja...
... wenn ich eine Zigarette am Tag neben meiner Tochter rauche bestimmt auch nicht!?

@miriel9
dazu werde ich mich lieber nicht äußern.

ich denke, dass mein Sohn sehr zu entwickelt ist für sein Alter. Er konnte mit 7 Monaten krabbeln geht am Bettchen entlang, zieht sich überall hoch und ist den ganzen lieben Tag lang am erzählen.

Wenn ich sehe, dass Mütter ihre Kinder schon mit 4 Monate oder noch jünger im Kinderwagen in sitzender Positionen rumfahren. Wo dass Kind noch gar nicht von selbst diese Position halten kann und das ganz schön an die Wirbelsäule geht. Da könnte ich mich aufregen. Ich hab meinen Sohn erst im KIWA aufrecht hingesetzt, wo er sich schon fast selber hinsetzen wollte und sich ständig hochgezogen hatte. Da war er schon über 6 Monate alt.

Und die paar min. am Tag machen da bestimmt nicht viel aus.

LG
Lena

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:15
In Antwort auf rajya_12946749

@miriel9
dazu werde ich mich lieber nicht äußern.

ich denke, dass mein Sohn sehr zu entwickelt ist für sein Alter. Er konnte mit 7 Monaten krabbeln geht am Bettchen entlang, zieht sich überall hoch und ist den ganzen lieben Tag lang am erzählen.

Wenn ich sehe, dass Mütter ihre Kinder schon mit 4 Monate oder noch jünger im Kinderwagen in sitzender Positionen rumfahren. Wo dass Kind noch gar nicht von selbst diese Position halten kann und das ganz schön an die Wirbelsäule geht. Da könnte ich mich aufregen. Ich hab meinen Sohn erst im KIWA aufrecht hingesetzt, wo er sich schon fast selber hinsetzen wollte und sich ständig hochgezogen hatte. Da war er schon über 6 Monate alt.

Und die paar min. am Tag machen da bestimmt nicht viel aus.

LG
Lena

Damit...
wollte ich nicht sagen, dass ich in Gegenwart meiner Tochter rauchen würde oder es anderen erlauben

Es geht darum, dass "einmal kurz" nicht so schädlich sein muss, dass man direkt Reaktionen sehen kann. Aber diese Gehfrei sind absolut nicht förderlich, warum sie dann überhaupt benutzen?
Sie helfen der Entwicklung absolut nicht, wenn dein Kind soweit entwickelt ist liegt es eher an ihm selbst und/oder an dir weil du es förderst!

Also die Frage: WARUM?!
Ich kann nicht verstehen wie man sein Kind wissentlich auch nur dem kleinsten Risiko aussetzt, wenn das absolut unnötig ist!

Das ist das selbe wie mit der aufrechten position im Kinderwagen wo ich dir nur absolut zustimmen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:22
In Antwort auf fauna_12381493

Damit...
wollte ich nicht sagen, dass ich in Gegenwart meiner Tochter rauchen würde oder es anderen erlauben

Es geht darum, dass "einmal kurz" nicht so schädlich sein muss, dass man direkt Reaktionen sehen kann. Aber diese Gehfrei sind absolut nicht förderlich, warum sie dann überhaupt benutzen?
Sie helfen der Entwicklung absolut nicht, wenn dein Kind soweit entwickelt ist liegt es eher an ihm selbst und/oder an dir weil du es förderst!

Also die Frage: WARUM?!
Ich kann nicht verstehen wie man sein Kind wissentlich auch nur dem kleinsten Risiko aussetzt, wenn das absolut unnötig ist!

Das ist das selbe wie mit der aufrechten position im Kinderwagen wo ich dir nur absolut zustimmen kann.


kann dir erklären warum ich das für ein paar minuten mache.

1. wir haben dieses Ding geschenkt bekommen. Kann das ja schlecht wegwerfen.

2.Am Nachmittag ist der kleine immer super quengelig. Nichts ist ihm recht. Er mag nicht spielen, nichts trinken oder schlafen. Ist die ganze Zeit am meckern. Ich kann ihn mit nichts ablenken. Und setzt ich ihn da kurz rein. Er ist sofort super happy, weil er selber überall hin kommt und mobil damit ist. Dann machen wir immer Tischläufer-Runterzieh-Spiel. Ich leg Läufer drauf er zieht es sofort runter und so weiter. Das macht ihm super viel Spaß und dann ist er aufgeglichen und wir können wieder ne halbe Stunde auf dem Boden toben, bis der Papa nach Hause kommt.

Dann ist nämlich er dran mit toben, füttern ins Bett bringen.

LG
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:28
In Antwort auf rajya_12946749


kann dir erklären warum ich das für ein paar minuten mache.

1. wir haben dieses Ding geschenkt bekommen. Kann das ja schlecht wegwerfen.

2.Am Nachmittag ist der kleine immer super quengelig. Nichts ist ihm recht. Er mag nicht spielen, nichts trinken oder schlafen. Ist die ganze Zeit am meckern. Ich kann ihn mit nichts ablenken. Und setzt ich ihn da kurz rein. Er ist sofort super happy, weil er selber überall hin kommt und mobil damit ist. Dann machen wir immer Tischläufer-Runterzieh-Spiel. Ich leg Läufer drauf er zieht es sofort runter und so weiter. Das macht ihm super viel Spaß und dann ist er aufgeglichen und wir können wieder ne halbe Stunde auf dem Boden toben, bis der Papa nach Hause kommt.

Dann ist nämlich er dran mit toben, füttern ins Bett bringen.

LG
Lena

Hm..
1. sehe ich nu wirklich nicht als grund
und
2. hat er dann ja mittlererweile gelernt, dass es dies Ding gibt und wird vielleicht quengelig weil er da rein will?!
Das ändert doch aber nichts daran, dass es nicht gut ist...
Ich weiß auch nicht mehr, was ich da noch zu schreiben soll, weil ich weiß wie froh man manchmal ist die meckrigen Stunden am Tag zu überstehen, aber wenn man doch weiß wie schädlich diese Teile sind... immer noch die Frage warum^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:32
In Antwort auf fauna_12381493

Hm..
1. sehe ich nu wirklich nicht als grund
und
2. hat er dann ja mittlererweile gelernt, dass es dies Ding gibt und wird vielleicht quengelig weil er da rein will?!
Das ändert doch aber nichts daran, dass es nicht gut ist...
Ich weiß auch nicht mehr, was ich da noch zu schreiben soll, weil ich weiß wie froh man manchmal ist die meckrigen Stunden am Tag zu überstehen, aber wenn man doch weiß wie schädlich diese Teile sind... immer noch die Frage warum^^

Und
ich kann mich nur wiederholen, dass ich nicht der Meinung bin, dass die paar Minuten so schädlich sind.

Es gibt 1000 andere Sachen, die gar nicht gehen und trotzdem gemacht werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 11:59
In Antwort auf rajya_12946749

Und
ich kann mich nur wiederholen, dass ich nicht der Meinung bin, dass die paar Minuten so schädlich sind.

Es gibt 1000 andere Sachen, die gar nicht gehen und trotzdem gemacht werden.

Tja
"Es gibt 1000 andere Sachen, die gar nicht gehen und trotzdem gemacht werden."

Und der Babywalker gehört ganz oben auf die Liste und du machst es dennoch.
Wer meint die Dinger benutzen zu sollen, sollte sich erstmal eingehend damit beschäftigen und dann selbst entscheiden ob es sich lohnt das Risiko einzugehen nur damit man mal n paar min ruhe hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 14:05
In Antwort auf fauna_12381493

Tja
"Es gibt 1000 andere Sachen, die gar nicht gehen und trotzdem gemacht werden."

Und der Babywalker gehört ganz oben auf die Liste und du machst es dennoch.
Wer meint die Dinger benutzen zu sollen, sollte sich erstmal eingehend damit beschäftigen und dann selbst entscheiden ob es sich lohnt das Risiko einzugehen nur damit man mal n paar min ruhe hat...

Oh gott...
...miriel, du tust ja so als würden die kinder daran sterben! da find ich persönlich z.B. zigaretten VIEL SCHLIMMER!!

und es ist quatsch, dass das ding ganz oben auf die liste gehört. totaler schrott!

es ist vielleicht nicht ganz ungefährlich, aber nicht tödlich!

und der satz: *und du machst es dennoch* hört sich an als würdest du ihr anweisungen geben wollen oder sie gleich als rabenmutter abstemmpeln!

zum babywalker selbst: sobald ein kind sitzen kann ist er in meinen augen ok, weil die kinder darion sitzen und sich mit den beinen anstupsen.
man erreicht mit dem ding ganz bestimmt keine großen geschwindigkeiten, da ein kind nicht die kraft dazu hat! es sei denn bergab!
man sollte das kind nur nicht über stunden oder in nähe von teppichen oder scharfen kanten, in kopfhöche, darein stellen...


und viele meinen ja auch, dass die kinder dann an sachen kämen, die gefährlich sein könnten, wie z.B. hängende kabel oder heißen ofen etc. tun das krabelnde oder laufende kinder nicht auch??


also meine verwandten hatten damit nur positive erfahrungen. es waren 4kinder, die ich jetzt meine.
und wenn du jetzt meinst die hätten nur glück: komisch, dass es das glück sooo häufig gibt!!
ich werds auch benutzen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 14:11
In Antwort auf sancha_11884200

Meine 4 nichten...
...hatten den auch und ist auch nie was passiert...muss ich aber mal googeln was experten und so dazu sagen.

also bis jetzt hab ich nur gutes von leuten gehört. manche wollen auch nur seriös klingen und sagen genau das, was die mehrheit dann hören will...!

genauso ist es mit den gläschen erst nach dem 4.monat! in anderen ländern z.B. england oder polen ist es normal schon ab dem 3.monat gläschen zu geben. da haben die kinder auch keine probleme mit verdauung etc.!

Chiara...
hat auch einen Gehfrei.Ist jetzt fast 8 Monate alt.Sie kann schon seit dem 5ten. Monat sitzen,läuft jetzt an der Hand sehr schön...und sehr activ.Den Gehfrei haben wir seit einer Woche und ich finde nicht das sie dadurch weniger Activ ist.Im Gegenteil.Hat total den Spass und geht richtig ab.Ich würde so ein Ding immer wieder kaufen.Ich verstehe nicht,das wenn sie so ungesund und gefährlich sind,sie immer noch hergestellt werden??!!
Es gab die schon vor viiiiiielen Jahren,und jeder aus unserer Familie hatte einen,und alles sind rundum gesund.
Muss aber jeder selbst entscheiden.
Achja,und nen Türhopser hatten wir auch Und jetzt steinigt mich *hihi*

Gruß Rina mit Chiara Janice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 15:54
In Antwort auf sancha_11884200

Oh gott...
...miriel, du tust ja so als würden die kinder daran sterben! da find ich persönlich z.B. zigaretten VIEL SCHLIMMER!!

und es ist quatsch, dass das ding ganz oben auf die liste gehört. totaler schrott!

es ist vielleicht nicht ganz ungefährlich, aber nicht tödlich!

und der satz: *und du machst es dennoch* hört sich an als würdest du ihr anweisungen geben wollen oder sie gleich als rabenmutter abstemmpeln!

zum babywalker selbst: sobald ein kind sitzen kann ist er in meinen augen ok, weil die kinder darion sitzen und sich mit den beinen anstupsen.
man erreicht mit dem ding ganz bestimmt keine großen geschwindigkeiten, da ein kind nicht die kraft dazu hat! es sei denn bergab!
man sollte das kind nur nicht über stunden oder in nähe von teppichen oder scharfen kanten, in kopfhöche, darein stellen...


und viele meinen ja auch, dass die kinder dann an sachen kämen, die gefährlich sein könnten, wie z.B. hängende kabel oder heißen ofen etc. tun das krabelnde oder laufende kinder nicht auch??


also meine verwandten hatten damit nur positive erfahrungen. es waren 4kinder, die ich jetzt meine.
und wenn du jetzt meinst die hätten nur glück: komisch, dass es das glück sooo häufig gibt!!
ich werds auch benutzen!!

...
1. Ja es ist möglich uns sogar in Deutschland schon vorgekommen, dass ein Kind durch einen Unfall mit einem Babywalker ums Leben gekommen ist.
Das ist eine Tatsache über die man gar nicht erst diskutieren muss.

2. Woher weißt du, dass meine Meinung (die auf Tatsachen und Erfahrung beruht) totaler Schrott ist? Hast du dich schon mal intensiv damit beschäftigt, außer bei den 4 Kindern?

... meine Eltern haben immer gerauch, meine Mutter sogar während sie mit mir schwanger war und wir sind jetzt 4 gesunde Kinder! also auch nur komisches Glück??? und Zigaretten sind auch gar nicht so schlimm? *kopfschüttel*
(Nur als Beispiel, ich selbst finde Zigaretten nehmen wirklich eine der ersten Positionen der donts an!!!)

3. Benutze es und ich werde dir die Daumen drücken, dass alles gut geht! Aber ich sehe immer mehr Kinder in der Praxis, die motorische Probleme haben und ein großteil dieser Kinder hatte ein solches "Ding"
- wenn du meinst das Risiko ist es Wert, nur damit du dein Kind parken kannst und mehr Zeit für dich hast... bitte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 17:48

Hallo
habe keine Lust mich in die "Rabenmutterdiskussion" hier weiter unten einzuklinken. Bin der Meinung jeder muss das Risiko abschätzen und wird schon die richtige Entscheidung treffen.

Ich möchte eine andere Frage aufwerfen: Unterscheidet ihr zwischen den Babywalkern (wo die richtig drinsitzen und losflitzen, mit Ring drumherum) und Gehwagen (wie kleiner Puppenwagen zum Schieben als Gehstütze)? Wer hat mit letzterem denn Erfahrungen gemacht?

LG, Janeway

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2007 um 21:08
In Antwort auf raisel_12373604

Hallo
habe keine Lust mich in die "Rabenmutterdiskussion" hier weiter unten einzuklinken. Bin der Meinung jeder muss das Risiko abschätzen und wird schon die richtige Entscheidung treffen.

Ich möchte eine andere Frage aufwerfen: Unterscheidet ihr zwischen den Babywalkern (wo die richtig drinsitzen und losflitzen, mit Ring drumherum) und Gehwagen (wie kleiner Puppenwagen zum Schieben als Gehstütze)? Wer hat mit letzterem denn Erfahrungen gemacht?

LG, Janeway

Hi!
Klar ist das ein Unterschied: Hier in der Diskussion ist ersteres gemeint - also diese Teille, wo die Babys, die oft noch nicht einmal selbstständig sitzen oder krabbeln können, reingesetzt werden und durch die Wohnung rollen können. Diese Dinger sind tatsächlich sehr schädlich für die Entwicklung (Fußfehlstellungen können auftreten, weil es eine unnatürliche Bewegung ist).

So ein kleiner Puppenwagen zum Schieben, wenn das Kind schon selber Schritte machen kann, ist vollkommen unschädlich. Die Bewegung geht ja vom Kind aus - es steht alleine und macht selber die Schritte . Der Puppenwagen ist ja wirklich nur eine kleine Hilfe.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 8:28
In Antwort auf tehila_12647154

Hi!
Klar ist das ein Unterschied: Hier in der Diskussion ist ersteres gemeint - also diese Teille, wo die Babys, die oft noch nicht einmal selbstständig sitzen oder krabbeln können, reingesetzt werden und durch die Wohnung rollen können. Diese Dinger sind tatsächlich sehr schädlich für die Entwicklung (Fußfehlstellungen können auftreten, weil es eine unnatürliche Bewegung ist).

So ein kleiner Puppenwagen zum Schieben, wenn das Kind schon selber Schritte machen kann, ist vollkommen unschädlich. Die Bewegung geht ja vom Kind aus - es steht alleine und macht selber die Schritte . Der Puppenwagen ist ja wirklich nur eine kleine Hilfe.

VG

Mit dem unterschied...
...dass sie bei so einem schiebewagen viel mehr speed *geschwindigkeit* bekommen können!! und das ist meiner meinung nach etwas gefährlicher ald dr gehfrei!


und selbstverständlich sollte man einen gehfrei erst dann benutzen, wenn das kind bereits richtig selbstständig sitzen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 8:35
In Antwort auf fauna_12381493

...
1. Ja es ist möglich uns sogar in Deutschland schon vorgekommen, dass ein Kind durch einen Unfall mit einem Babywalker ums Leben gekommen ist.
Das ist eine Tatsache über die man gar nicht erst diskutieren muss.

2. Woher weißt du, dass meine Meinung (die auf Tatsachen und Erfahrung beruht) totaler Schrott ist? Hast du dich schon mal intensiv damit beschäftigt, außer bei den 4 Kindern?

... meine Eltern haben immer gerauch, meine Mutter sogar während sie mit mir schwanger war und wir sind jetzt 4 gesunde Kinder! also auch nur komisches Glück??? und Zigaretten sind auch gar nicht so schlimm? *kopfschüttel*
(Nur als Beispiel, ich selbst finde Zigaretten nehmen wirklich eine der ersten Positionen der donts an!!!)

3. Benutze es und ich werde dir die Daumen drücken, dass alles gut geht! Aber ich sehe immer mehr Kinder in der Praxis, die motorische Probleme haben und ein großteil dieser Kinder hatte ein solches "Ding"
- wenn du meinst das Risiko ist es Wert, nur damit du dein Kind parken kannst und mehr Zeit für dich hast... bitte!

Moment...
...hab nie behauptet, dass zigaretten ungefährlicher sind! ganz im gegenteil! ja, da hattet ihr schon glück, dass die zigaretten euch nicht geschadet haben!

und es sind ja nicht nur die 4, nein auch hier im forum und ausm kindergarten kenne ich auch genügend leute, die sowas benutzen bzw. benutzt haben...


es muss jeder selbst wissen, aber ich persönlich würde nicht sagen, dass die gefährlich sind, bei geringem gebrauch und wenn man sie beaufsichtigt!! man sollte die kids darin natürlich nicht so frei laufen lassen, schon gar nicht in der nähe von treppen etc.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 8:43
In Antwort auf sancha_11884200

Moment...
...hab nie behauptet, dass zigaretten ungefährlicher sind! ganz im gegenteil! ja, da hattet ihr schon glück, dass die zigaretten euch nicht geschadet haben!

und es sind ja nicht nur die 4, nein auch hier im forum und ausm kindergarten kenne ich auch genügend leute, die sowas benutzen bzw. benutzt haben...


es muss jeder selbst wissen, aber ich persönlich würde nicht sagen, dass die gefährlich sind, bei geringem gebrauch und wenn man sie beaufsichtigt!! man sollte die kids darin natürlich nicht so frei laufen lassen, schon gar nicht in der nähe von treppen etc.!

Morgen
also wir haben ein Gerät, mit dem man gar nicht umkippen oder ähnliches kann. Mein kleiner kann damit nicht mal auf einen Teppich drauffahren, weil das ein Schutz ist und aus dem Zimmer kann er auch nicht wegen der Leiste auf dem Boden.

Ich setzte ihn nur für ein paar minuten rein und verlass nicht den Raum. Da kann einfach nichts passieren.

Im Moment passiert ihm ständig irgendwas beim krabbeln oder hochziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 10:11
In Antwort auf rajya_12946749

Morgen
also wir haben ein Gerät, mit dem man gar nicht umkippen oder ähnliches kann. Mein kleiner kann damit nicht mal auf einen Teppich drauffahren, weil das ein Schutz ist und aus dem Zimmer kann er auch nicht wegen der Leiste auf dem Boden.

Ich setzte ihn nur für ein paar minuten rein und verlass nicht den Raum. Da kann einfach nichts passieren.

Im Moment passiert ihm ständig irgendwas beim krabbeln oder hochziehen.

Und nochmal...
.. informiert euch doch bitte erst mal!

Jeder der ein solches Gerät benutzt muss die Verantwortung dafür selber tragen und wissen, dass die tatsächlichen Unfälle nicht so schlimm sind wie die Schäden für die Motorik.
Hier mal ein Auszug:

Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, jedes Kind lernt laufen. Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit. Der Glaube, die Bewegungsentwicklung durch die fälschlicherweise so genannten Lauflernhilfen zu fördern oder zu beschleunigen, ist ein Irrtum. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Lauflernschulen Vorteile bieten. Im Gegenteil, der Gehfrei ist das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglingsalter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 10:20
In Antwort auf fauna_12381493

Und nochmal...
.. informiert euch doch bitte erst mal!

Jeder der ein solches Gerät benutzt muss die Verantwortung dafür selber tragen und wissen, dass die tatsächlichen Unfälle nicht so schlimm sind wie die Schäden für die Motorik.
Hier mal ein Auszug:

Eltern und Großeltern, die glauben, sie tun ihrem Nachwuchs etwas Gutes, wenn sie ihnen derartige Geräte schenken, täuschen sich, betont Dr. Jörg Schriever vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, jedes Kind lernt laufen. Dazu benötigt es seine ganz persönliche, individuelle motorische Entwicklungszeit. Der Glaube, die Bewegungsentwicklung durch die fälschlicherweise so genannten Lauflernhilfen zu fördern oder zu beschleunigen, ist ein Irrtum. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Lauflernschulen Vorteile bieten. Im Gegenteil, der Gehfrei ist das gefährlichste Verwahrgerät im Säuglingsalter.

@miriel...
...und du glaubst wirklich an alles was gesagt und getan wird?

mal ernsthaft: wieso ist mir dann kein fall bekannt oder lief in den nachrichten?
ich rede jetzt nicht von sturzgefahr, sondern von motorikhemmen o.ä. da kenne ich KEINEN, der O-beine bekam oder dessen motorik gehemmt wurde!

klar sollte man das kind nicht über stunden dadrin lassen, aber für 1stunde HÖCHSTENS find ich es ok!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 10:21
In Antwort auf sancha_11884200

@miriel...
...und du glaubst wirklich an alles was gesagt und getan wird?

mal ernsthaft: wieso ist mir dann kein fall bekannt oder lief in den nachrichten?
ich rede jetzt nicht von sturzgefahr, sondern von motorikhemmen o.ä. da kenne ich KEINEN, der O-beine bekam oder dessen motorik gehemmt wurde!

klar sollte man das kind nicht über stunden dadrin lassen, aber für 1stunde HÖCHSTENS find ich es ok!

In meinen augen...
...ist das nur unnötige panikmacherei und seriös klingen wollen und sagen was die mehrheit eigentlich hören WILL, damit man nicht als sonstwas als arzt abgestemmpelt wird...

wenn die gerät dermaßen gefährlich wären, MÜSSTEN sie hier verboten werden! ganz einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 15:51
In Antwort auf sancha_11884200

@miriel...
...und du glaubst wirklich an alles was gesagt und getan wird?

mal ernsthaft: wieso ist mir dann kein fall bekannt oder lief in den nachrichten?
ich rede jetzt nicht von sturzgefahr, sondern von motorikhemmen o.ä. da kenne ich KEINEN, der O-beine bekam oder dessen motorik gehemmt wurde!

klar sollte man das kind nicht über stunden dadrin lassen, aber für 1stunde HÖCHSTENS find ich es ok!

Und du bist da son profi...
Du kannst in eine beliebige Physio und Ergotherapie Praxis gehen! JEDER wird es dir bestätigen.

Ich sehe täglich Kinder die Probleme haben, weil die Eltern meinen Kinder müssen so früh wie möglich laufen lernen sei es mit nem Gehfrei oder an der Hand!!!

Es ist und bleibt schädlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 15:59
In Antwort auf sancha_11884200

In meinen augen...
...ist das nur unnötige panikmacherei und seriös klingen wollen und sagen was die mehrheit eigentlich hören WILL, damit man nicht als sonstwas als arzt abgestemmpelt wird...

wenn die gerät dermaßen gefährlich wären, MÜSSTEN sie hier verboten werden! ganz einfach!

Das
selbe tust du^^

Naja wie auch immer, in Skandinavien und Kanada sind die Teile verboten...
Bestimmt auhc nur panikmacherei!


Schlimmer als Leute die "seriös klingen wollen" finde ich solche die Meinungen vertreten ohne sich ausreichend zu informieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 18:49

@rina110de
ja da hast du vollkommen recht. Sie muss immer das letzte Wort haben. Deshalb hab ichs aufgegeben mich hier für irgendetwas zu rechtfertigen.

Alena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2007 um 20:06
In Antwort auf rajya_12946749

@rina110de
ja da hast du vollkommen recht. Sie muss immer das letzte Wort haben. Deshalb hab ichs aufgegeben mich hier für irgendetwas zu rechtfertigen.

Alena

Mag sein
Mir geht das Thema nur unglaublich nah und ich kann einfach nicht verstehen dass man die Augen so verschließen kann!

Ich begegne täglich Müttern, denen genau das nicht gelingt, die meinen ihre Kinder müssen schnellst möglich laufen "guck mal der läuft ja schon" "oh das is aber ein flotter"!
Leider gibt es wahnsinnig viele Mütter die nicht stark genug sind auf ihr Inerstes zu hören die Folgen sehe ich dann in der Praxis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2007 um 13:57
In Antwort auf fauna_12381493

Mag sein
Mir geht das Thema nur unglaublich nah und ich kann einfach nicht verstehen dass man die Augen so verschließen kann!

Ich begegne täglich Müttern, denen genau das nicht gelingt, die meinen ihre Kinder müssen schnellst möglich laufen "guck mal der läuft ja schon" "oh das is aber ein flotter"!
Leider gibt es wahnsinnig viele Mütter die nicht stark genug sind auf ihr Inerstes zu hören die Folgen sehe ich dann in der Praxis!

Und wenn sie
nicht gestorben sind fahren sie noch weiter in den gehfreien!!!!

miriel du kannst noch so ermahnen, ratschläge geben, meinung aufzwingen, die mamis machen sowieso das was sie für richtig halten, und das ist in der regel auch das richtige!!!!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2007 um 14:20
In Antwort auf nuala_12329178

Und wenn sie
nicht gestorben sind fahren sie noch weiter in den gehfreien!!!!

miriel du kannst noch so ermahnen, ratschläge geben, meinung aufzwingen, die mamis machen sowieso das was sie für richtig halten, und das ist in der regel auch das richtige!!!!

lg

Ähm.. sind hier auch Erwachsene?
Hallo,

also ich denke erstens, dass jeder seine Meinung haben darf, sie aber auf gar keinen Fall einem aufzwängen sollte.
Wir haben auch einen Gefrei und, wenn man den richtig anwendet, dann ist das so, alsob die Kinder eher sitzen und das belastet den Rücken genauso doll, wie das HErumtragen auf Mamas Arm.
der Kinderfuß, sollte, so lange die Kinder nicht alleine stehen, aber alleine sitzen können, nie ganz auf den Boden aufliegen, doner die Kinder sollten die Chance haben sich mit den Zehenspitze etwas fortzubewegen. <- So mein KiA zu dem Thema. Allerdings steht mein Kind schon an Möbeln von alleine, aber ich habe sie auch da heinein gesetzt als sie Noch nicht stand.

Bis jetzt haben mehr Kinder schlechte Füße durch schlechte Schuhe als durch einen Gehfrei. So ist meine Meinung.
Also, alle die einen benutzen, macht es weiter.
Die anderen können es weiterhin bleiben lassen.

Lg Carmen + Sophia, 8 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2007 um 22:14
In Antwort auf ryanne_12875438

Ähm.. sind hier auch Erwachsene?
Hallo,

also ich denke erstens, dass jeder seine Meinung haben darf, sie aber auf gar keinen Fall einem aufzwängen sollte.
Wir haben auch einen Gefrei und, wenn man den richtig anwendet, dann ist das so, alsob die Kinder eher sitzen und das belastet den Rücken genauso doll, wie das HErumtragen auf Mamas Arm.
der Kinderfuß, sollte, so lange die Kinder nicht alleine stehen, aber alleine sitzen können, nie ganz auf den Boden aufliegen, doner die Kinder sollten die Chance haben sich mit den Zehenspitze etwas fortzubewegen. <- So mein KiA zu dem Thema. Allerdings steht mein Kind schon an Möbeln von alleine, aber ich habe sie auch da heinein gesetzt als sie Noch nicht stand.

Bis jetzt haben mehr Kinder schlechte Füße durch schlechte Schuhe als durch einen Gehfrei. So ist meine Meinung.
Also, alle die einen benutzen, macht es weiter.
Die anderen können es weiterhin bleiben lassen.

Lg Carmen + Sophia, 8 Monate

@ersie...
...hey, das war echt spitze!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 16:27
In Antwort auf sancha_11884200

@ersie...
...hey, das war echt spitze!!!

Danke
manchmal habe ich wirklich das Gefühl, das die Hormone immer noch etwas durcheinander sind, bei manchen !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 19:47
In Antwort auf ryanne_12875438

Danke
manchmal habe ich wirklich das Gefühl, das die Hormone immer noch etwas durcheinander sind, bei manchen !!

Bei
mir gerät so einiges durcheinander, wenn ich sowas lese.
Aber, in der Hoffnung das es manchen deutlich macht wie risikobehaftet solche Geräte sind hier nochmal ein sehr interessanter Bericht:



Der Babyhopser und das Lauflerngerät Gehfrei

von Catrin, Physiotherapeutin, März 2006


Von Herstellern werden diese Geräte ab dem fünften bwz. siebten Lebensmonat empfohlen. Das Werbeposter zeigt einen vor Freude juchzenden Säugling und lächelnde Eltern, na, wenn das mal nichts ist. In der Beschreibung taucht es nicht explizit auf, aber die Bilder sollen den Eltern suggerieren, das Gerät bereite dem Kind nicht nur unbändige Freude, sondern es werde auch in der Fähigkeit des Stehens und des Gleichgewichts gefördert. Ist das so? Was passiert mit einem Säugling in diesen Geräten?

Die wenigsten Kinder sind mit fünf Monaten reif dafür, hingesetzt zu werden. Sie besitzen noch nicht die Rumpfstabilität, die sie brauchen, um das Gleichgewicht im Sitzen aktiv zu halten. Die meisten Kinder setzen sich im Alter zwischen sieben und elf Monaten selbständig hin. Sie tun dies, weil ihr Bewegungsapparat (vor allem ihre Wirbelsäule) nun für diese Position ausgereift ist. Ein Kind vorher hinzusetzen (vom kurzen Sitzen auf dem Schoß oder zum Füttern abgesehen) nimmt ihm nicht nur die Möglichkeit, sich den Weg in die Sitzposition selber zu erarbeiten, sondern belastet auch die Wirbelsäule unnötig.

Aber nicht nur für den Haltungsapparat stellen Hopser und Gehfrei eine Gefahr dar: Der sog. Fußgreifreflex ist ein angeborener Reflex. Streicht man einem jungen Säugling über die Fußsohle, wird er reflektorisch die Zehen zusammenkrallen. Zum Beginn des zweiten Lebenshalbjahres schwächt sich dieser Reflex zunehmend ab. Zeitgleich beginnt das Kind von sich aus, die Füße zu belasten. Die Fähigkeit, das eigene Körpergewicht zu tragen und das Verschwinden des Fußgreifreflexes verlaufen beim gesunden Säugling parallel.

Die o.g. Geräte nehmen dem Kind das Körpergewicht weg, das Kind sitzt (hängt trifft es in den meisten Fällen besser) also in dem Gerät und hat in der Regel nur Kontakt mit dem Boden, so dass das Kind nicht lernen kann, auf dem ganzen Fuß zu stehen. Es bleibt im Zehenstand. Viele Kinder krallen die Zehen sogar noch zusammen, verharren also im Muster des Fußgreifreflexes. Das kindliche Gehirn bekommt über die Fußsohle falsche Informationen zur Stellung seiner Füße. Das Aufsetzen des ganzen Fußes wird behindert, was zur Folge haben kann, dass das Kind z.B. die Füße beim späteren Gehen nicht mehr physiologisch abrollen kann. So kann es zu einem krankhaften, behandlungsbedürftigen Gangbild, zu Fußfehlstellungen und Muskelverkürzungen kommen.

Die meisten Kinder stellen sich gegen Ende des ersten Lebensjahres hin. Unermüdlich ziehen sie sich hoch, stehen einige Augenblicke, schwanken ein wenig hin und her und fallen wieder um. Jedes Aufstehen ist für ein Kind eine Übungssequenz. Betrachtet man ein Baby bei seinen ersten Stehversuchen genauer, so kann man das komplexe Zusammenspiel der gesamten Fuß- und Beinmuskulatur beobachten. Sogar beim Fallen lernt ein Kind, es übt, sich abzufangen und sich abzurollen. Es bekommt ein Gefühl dafür, wie schnell es fällt und erfährt, wie und wie schnell es reagieren muss, um sein Gleichgewicht wieder zu finden oder sich zumindest nicht zu verletzen.
Es lernt, seine Füße zu belasten, sich im Raum zu orientieren, den Rumpf in alle Richtungen im Raum auszubalancieren. Es trainiert durch das ständige Auf- und Ab seine Beinmuskulatur.
Nichts davon ist in einem Babyhopser oder in einem Gehfrei möglich.

Beim Lauflerngerät kommt zu den genannten Nachteilen für die motorische Entwicklung noch eine nicht unerhebliche Gefahr hinzu. Jedes Jahr verunglücken in Deutschland nach Angaben des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte etwa 6000 Kinder, weil sie mit einem Gehfrei die Treppe herunter gefallen sind oder darin umgefallen sind. Wenn die Kinder dann sogar noch festgeschnallt in diesen Geräten sitzen, haben sie nicht einmal mehr die Möglichkeit, sich physiologisch abzurollen. Die meisten Kinder erleiden hierbei Kopfverletzungen, die in vielen Fällen sogar lebensbedrohlich sein können. Hierzu kommen Unfälle durch den erweiterten Bewegungsradius der Kinder: Im Gehfrei kommen sie oft an den Tisch heran und können z.B. Tassen mit heißem Kaffee herunterreißen. Allein aufgrund der Unfallgefahr fordern Kinderärzte schon seit langem ein Verbot von Lauflerngeräten, wie es in anderen Ländern(z.B. Kanada) auch besteht.

Der Preis für das auf dem Werbeposter angepriesene Babylächeln ist viel höher, als es den Anschein hat. Von mir daher ein klares: FINGER WEG!

Quellen:
B.Zukunft-Huber: Moderne Säuglingsgymnastik
I. Flehmig: Normale Entwicklung des Säuglings und ihre Abweichungen
V. Vojta: Die zerebralen Bewegungsstörungen im Säuglingsalter- Frühdiagnose und Frühtherapie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 22:04

Ich denke
es sollte jeder für sich entscheiden. Ich finde die Dinger nicht so toll. Aber ich gebe meinen Sohn (8 Monate) z.B. Sachen zum Essen (Butterkekse, Fruchtzwerge etc.) bei denen Anderen (in meinen Augen Ökö-Muttis) die Haare zu Berge stehen (mein Resthaar übrigens nicht). Ich denke so lange ich es für mich und mein Kind verantworten kann ist es in Ordnung. Viel gefährlicher wie ein Gehfrei ist z.B. für ein Kind ein Herd und trotzdem hat jeder einen.
Meine Meinung ist um dies ganz klar zu stellen die Dinger sind SCHEIßE.
Gruß Ursel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 22:54
In Antwort auf davena_12914767

Ich denke
es sollte jeder für sich entscheiden. Ich finde die Dinger nicht so toll. Aber ich gebe meinen Sohn (8 Monate) z.B. Sachen zum Essen (Butterkekse, Fruchtzwerge etc.) bei denen Anderen (in meinen Augen Ökö-Muttis) die Haare zu Berge stehen (mein Resthaar übrigens nicht). Ich denke so lange ich es für mich und mein Kind verantworten kann ist es in Ordnung. Viel gefährlicher wie ein Gehfrei ist z.B. für ein Kind ein Herd und trotzdem hat jeder einen.
Meine Meinung ist um dies ganz klar zu stellen die Dinger sind SCHEIßE.
Gruß Ursel

Hallo Miriel
Ich denke das gleiche wie du. Aber ich glaube du solltest dich hier nicht weiter aufregen denn wenn eine Mama von was überzeugt ist dann machst sie es sowieso wie sie will. Ich denke hier sind auch viele dabei die sich nicht wirklich den Kopf über evtl. die Betonung liegt auf evtl. Spätschäden zerbrochen haben. Auch wenn bei 4 Kindern nichts passiert ist kann es beim 5. Kind so sein. Ich weiss auch nicht warum man sich so ein Ding holen sollte, wir hatten und brauchen auch keins. Wenns meinem Zwerg langweilig war haben wir was anderes gefunden um ihn zu belustigen. Man kann die kleinen doch lieber mal auf dem Boden auf die Krabbeldecke legen da hat meiner mehr gelernt. Nämlich wie er sich drehen kann, wie er krabbelt, wie und wo er sich später hochzieht usw.
Hab bei solchen "orthopädischen" Geräten immer meine Schwester um rat gefragt, sie lernt Physiotherapeutin. Und sie konnte zu solchen Themen ihre langjährige Kinderphysiotherapeutin befragen. Diese riet mir aus deinen genannten Gründen ab. Und sie muss es ja wissen sie behandelt Kinder mit Folgeschäden.
So deshalb hab ich son Teil nicht. Wir haben jetzt so ein Lauflernwagen zum schieben wo er seine Teddys reinsetzten kann und damit ist er dann unterwegs. UND an den Teilen kann man die Räder bremsen so das sie dann nicht zu schnell rollern können!!! Und ich messe die Schuhe für Felix vorher aus mit sonem "plus12" und da passt garantiert jeder Schuh. Naja echt mal wir wollen ja nicht das er von nem zu kleinem oder zu großem Schuh Fußfehlstellungen bekommt. Aber ich denke und hoffe das darüber alle genug bescheid wissen und kein Kind mehr "schiefe Füße" durch falsche Schuhe bekommt.
Übrigens bekommt mein Felix auch mal nen Butterkeks und nen Fruchtzwerg.

So nun hab ich hier auch noch mit rumgeblubbert.
Nun könnt ihr auch mit mir schimpfen.

Liebe Grüße von Ulrike und Felix.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2007 um 7:14
In Antwort auf sancha_11884200

Mit dem unterschied...
...dass sie bei so einem schiebewagen viel mehr speed *geschwindigkeit* bekommen können!! und das ist meiner meinung nach etwas gefährlicher ald dr gehfrei!


und selbstverständlich sollte man einen gehfrei erst dann benutzen, wenn das kind bereits richtig selbstständig sitzen kann!

@physiologische Schäden sind schlimmer als Unfälle
Unfälle sollte man natürlich auch mit so einem Puppenwagen vermeiden. Also keine Treppen o. ä. sollten zugänglich sein.

Was aber viel schwerer wiegt als eine eventuelle Unfallgefahr (wenn Kinder mit so einem Puppenwagen schon selber laufen können, können sie schließlich auch längst an Möbeln langlaufen und da auch stürzen) sind die physiologischen Schäden, die die Kinder von so einem Gehfrei-Teil mitnehmen können. Denn die Bewegung mit den zusammengekrallten Zehen, die die Kinder, wenn sie in so einem Gehfrei sitzen machen um damit vorwärts zu kommen, ist absolut unnatürlich und kann wie gesagt, Fußfehlstellungen hervorrufen.

Und zum Thema nicht passender Schuhe, die den Füßen natürlich auch schaden können, kann ich nur sagen, dass ich meinem Kind bevor es nicht richtig laufen kann und draußen laufen will bestimmt keine richtigen Schuhe sondern höchstens Krabbelpuschen anziehe und ich kann es auch nicht verstehen, wenn das jemand anders macht. Wozu brauchen die Kinder Schuhe, wenn sie noch nicht draußen laufen???
Und es nervt mich unglaublich, dass hier einige Leute immer nur die Argumente haben, dass andere Sachen ja vielleicht noch viel schädlicher sind als GEhfrei. Über die Schädlichkeit zu diskutieren bringt nicht erstens viel, denn wie will man verschiedene Schädlichkeiten vergleichen und zweitens versuche ich als Mutter ALLE Sachen, von denen ich weiß, dass sie schädlich sind, zu vermeiden.
Manches schädliche kann man vielleicht nur schwer vermeiden, aber sich eben KEINEN Gehfrei zu kaufen, ist doch nicht schwierig. Wo liegt da das Problem??!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2007 um 8:13

@chrissy...
...dass eltern die gefahr manchmal unterschätzen ist klar, nur schilderst du unfälle, die ein krablendes oder laufendes kind genausogut hinkriegen!!

zitate: *beim ungebremsten Zusammentreffen mit eben diesem tisch und dem Hals des Kindes passiert*

eine geschwindigkeit erlangen die kleinen dabei nicht, WENN das ding richtig nebutzt wird! denn, wenns richtig eingestellt ist, dann können sich kinder NUR MIT ZEHENSPITZEN ein wenig am boden abstoßen, aber wo erreicht man da eine geschwindigkeit? es sei denn man hat einen schiefen boden, der bergab geht! wo gibts das denn?? das könnte eher bei diesem laufschiebeding passieren. wo sich die kinder dran festhalten und losrennen können!


*Oft stürzen die Kleinen mitsamt Lauflernhilfe über Türschwellen oder sogar Treppen hinunter*

man soll ja auch dabei sein und sie laufen lassen, wo es sowas nicht gibt! auch krabelnde kinder können treppen hinunterstürzen das passiert sogar eher!



*In anderen Fällen erleiden sie Verbrühungen, da sie durch die größere Reichweite im Babywalker Tassen oder Schüsseln mit heißer Flüssigkeit vom Tisch herunter reißen. Auch Fälle von Vergiftungen sind dokumentiert, bei denen Kinder über die Lauflernhilfe mit Medikamenten oder Zigaretten in Kontakt kamen.*

da kenn ich fälle, wo laufende und krabelnde kinder EHER an solche dinge geraten!! in einem gehfrei ist normalerweise eine art plastiktisch vor ihnen, sodass sie schwerer an irgendwelche dinge kommen, da es ja den abstand vergrößert! was bei einem laufendem kind nicht der fall ist und sie leichter an etwas kommen!


lg, angie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2007 um 16:14

???
meintest du mich? ich hab so ein ding doch gar nicht. zumindest noch nicht.

nein, hab kein schlechtes gewissen. kenne zu viele vorteile um über die nachteile dauernd nachzudenken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2007 um 19:44
In Antwort auf sancha_11884200

???
meintest du mich? ich hab so ein ding doch gar nicht. zumindest noch nicht.

nein, hab kein schlechtes gewissen. kenne zu viele vorteile um über die nachteile dauernd nachzudenken

Oh lieber Gott
kann es evtl etwa sein das du nicht weisst was Begriffe wie Spitzfuß-kontrakturen usw heisst und bedeuten???? Spitzfüsse können dadurch kommen das die Kinder nur mit den Zehenspitzen den Boden berühren und du meinst ja in dieser Höhe müssten die Gehfreis eingestellt sein. Aber wie schon mal gesagt es muss nichts passieren aber es kann und es wär durchaus mgl das dein Kind das erste in deiner Familie wär.

Mir kanns ja egal sein, ist zwar echt schade wenn deinem Kind mal was passiert oder nen Folge- oder spätschaden hat aber durch solche Leute wie dich werden unter anderen mein Arbeitsplatz und Physiotherapie-Praxen gesichert.

Und wenn du eh die ganze Zeit dabei sein willst wenn du dein Kind in son Ding setzt oder hängst, na da kannste dir das doch auch sparen und das Kind gleich auf ne Krabbeldecke legen und es so die Umgebung erforschen lassen. Versteh da den Zweck nicht. Wenn ich mal was machen musste wo ich Felix grad absolut nicht gebrauchen konnte hab ich ihn ins Laufgitter gesetzt und dort hat er supi auch mal für sich allein gespielt.

In diesem Sinne,

liebe Grüße von

Ulrike und Felix der zur Zeit am liebsten am Couchtisch entlang läuft ohne störenden Plastekäfig um sich herum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2007 um 23:37
In Antwort auf ulimaus26

Hallo Miriel
Ich denke das gleiche wie du. Aber ich glaube du solltest dich hier nicht weiter aufregen denn wenn eine Mama von was überzeugt ist dann machst sie es sowieso wie sie will. Ich denke hier sind auch viele dabei die sich nicht wirklich den Kopf über evtl. die Betonung liegt auf evtl. Spätschäden zerbrochen haben. Auch wenn bei 4 Kindern nichts passiert ist kann es beim 5. Kind so sein. Ich weiss auch nicht warum man sich so ein Ding holen sollte, wir hatten und brauchen auch keins. Wenns meinem Zwerg langweilig war haben wir was anderes gefunden um ihn zu belustigen. Man kann die kleinen doch lieber mal auf dem Boden auf die Krabbeldecke legen da hat meiner mehr gelernt. Nämlich wie er sich drehen kann, wie er krabbelt, wie und wo er sich später hochzieht usw.
Hab bei solchen "orthopädischen" Geräten immer meine Schwester um rat gefragt, sie lernt Physiotherapeutin. Und sie konnte zu solchen Themen ihre langjährige Kinderphysiotherapeutin befragen. Diese riet mir aus deinen genannten Gründen ab. Und sie muss es ja wissen sie behandelt Kinder mit Folgeschäden.
So deshalb hab ich son Teil nicht. Wir haben jetzt so ein Lauflernwagen zum schieben wo er seine Teddys reinsetzten kann und damit ist er dann unterwegs. UND an den Teilen kann man die Räder bremsen so das sie dann nicht zu schnell rollern können!!! Und ich messe die Schuhe für Felix vorher aus mit sonem "plus12" und da passt garantiert jeder Schuh. Naja echt mal wir wollen ja nicht das er von nem zu kleinem oder zu großem Schuh Fußfehlstellungen bekommt. Aber ich denke und hoffe das darüber alle genug bescheid wissen und kein Kind mehr "schiefe Füße" durch falsche Schuhe bekommt.
Übrigens bekommt mein Felix auch mal nen Butterkeks und nen Fruchtzwerg.

So nun hab ich hier auch noch mit rumgeblubbert.
Nun könnt ihr auch mit mir schimpfen.

Liebe Grüße von Ulrike und Felix.

Es beruhigt mich...
... das doch viele Mütter sich ernsthaft damit auseinander setzen!
Und genau darum sind solche Diskusionen wichtig, denn vielen ist nicht bewusst was sie damit riskieren, denn Unfälle meinen wohl viele durch "Aufpassen" verhindern zu können, doch von den Folgeschäden wissen leider viel zu wenige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2007 um 8:02

Ihr seit süß...
...wer will denn hier unbedingt recht haben, hmm?*grins* aber glaubt mal...ich bin bei weitem nicht die einzige, die so denkt!


in dem sinne: ihr habt euer recht und ich meine ruhe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook