Home / Forum / Mein Baby / Bach Rescue Tropfen - wie bei Babys anwenden?

Bach Rescue Tropfen - wie bei Babys anwenden?

6. Februar 2007 um 9:45

Hallo zusammen,

sicher hat die ein oder andere Mama Erfahrung mit den Rescue Tropfen (Notfalltropfen) aus Bachblüten? Wie muß ich die bei einem Baby (in unserem Fall 8 Monate) anwenden? Ich hab mal gelesen, dass man einen (oder mehrere?) Tropfen auf den Handrücken oder Handinnenfläche geben soll. Stimmt das?

Wie ist Eure Erfahrung?

Vielen Dank für Euer Feedback.

LG
Jessica

Mehr lesen

6. Februar 2007 um 10:05

Das würde ich auch gern wissen
habe auch dasselbe gehört - und frage mich auch wozu die bei babys gut sind ? sind das vielleicht so ne art ätherische öle die das baby dann einatmet und sich beruhigt oder wie muss man sich das ganze vorstellen ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:22

Keine Sorge...
....habe nicht vor, Leah die Tropfen ständig zu verabrechen. Im Gegenteil! Ich hab sie nun schon mehrere Wochen hier zuhause stehen und heute sind sie mir mal wieder ins Auge gefallen u ich dachte mir, dass ich immer noch nicht weiß, wie ich sie im NOTFALL anwenden müsste.

Notfall heißt für mich - außergewöhnliche Unruhezustände (die bei Leah sehr oft vorkommen).

Gruß
Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:23
In Antwort auf katarina123

Das würde ich auch gern wissen
habe auch dasselbe gehört - und frage mich auch wozu die bei babys gut sind ? sind das vielleicht so ne art ätherische öle die das baby dann einatmet und sich beruhigt oder wie muss man sich das ganze vorstellen ?????

Du kannst alles...
...über die Bachblüten-Therapie unter www.bachblueten-therapie.de nachlesen. Bachblüten sind ein Naturprodukt und aus Pflanzen hergestellt, können somit genauso (sag ich jetzt mal so als Laie) verabreicht werden wie die Globulis.

Bei dem einen helfen sie, bei dem anderen nicht. Ist ja - wie so vieles - eine Einstellungssache u hängt viel mit dem Kopf zusammen.

LG
Jessica

PS: Es sind keine ätherischen Öle sonderm Tropfen zum einnehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 10:59

Mei, wie nett.....
.....vielen lieben Dank, aber mach Dir keine Umstände. Grundsätzlich bin ich eh ein Fan von Homeopathie, aber leider steht mein Mann da nicht dahinter. Er denkt, das Zeug hilft eh nix und deshalb kann ich mit ihr auch zu keinem Heilpraktiker gehen. Er war ja schon extrem verärgert, als ich vor 3 oder 4 Monaten mal zur Osteopathin gegangen bin, weil ich einfach nicht mehr weiter wußte (zudem hatte ich Angst, dass Leah evtl was von meinem Wirbelsäulen-Schaden abgekriegt hat und deshalb so unausgeglichen war!).

Deshalb hab ich mir jetzt mal die Tropfen besorgt. Vor Ewigkeiten hab ich das mal mit der Handfläche oder Gelenk gelesen - weiß aber nicht, ob ich das richtig im Kopf hab u wollte deshalb nochmal nachfragen.

Vielleicht weiß ja eine andere Mama Rat?!

Lieben Dank
Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 11:13

OH...
..das hilft doch schon sehr. Vielen Dank! Auf der Seite werde ich doch gleich mal selber nachlesen.

Ach ja, das leidige Thema mit Medikamenten & Co und die Comments der Mamas, die das absolut Sch.... finden! Du hast Recht - einige übertreiben es sicherlich, in beiderlei Hinsicht! Wie dem auch sei - ich danke Dir ganz herzlich.

Alles Liebe
Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 12:39

Die Kohle...
...spielt da keine Rolle bei ihm! Wenns darum geht, kriegt Leah alles, was sie braucht. Nein, nein - er glaubt einfach nicht daran und ganz besonders möchte er nicht, dass Leah "irgendwas" nimmt, wovon er nicht weiß, was es bewirkt. Ich denke, er hat einfach nur Angst um sein Baby........

Von der Osteopathin war er deshalb nicht begeistert, weil damals in der Schwangerschaft der ungeborene Sohn meiner Nachbarin furchtbar ausgeflippt ist im Bauch nach der Behandlung (obwohl bei mir alles ok war danach!) - aber dass der Kleine die Nabelschnur um den Hals hatte (er sollte sich drehen, da BEL) und deshalb gepoltert hat, ignoriert er. Außerdem war er sich unklar, was die da genau mit Leah macht und dass einfach irgendjemand an ihr rumfummelt war ihm ein Graus.

Meine Skoliose ist noch nicht soweit, dass sie operiert werden muß, aber mein Becken ist natürlich schief und da dachte ich halt, dass Leah vielleicht was abgekriegt hat - was aber nicht der Fall war!!! Sie war auch ne BEL und deshalb Kaiserschnitt, aber anderes Thema!

Und ja, Leah ist ein SEHR anspruchsvolles Kind, oft schwierig, motorisch sehr weit voraus, hat absolut keine Geduld, Frustrationsgrenze gleich Null und sie will immer alles sofort können. Sie hat noch keine Zähne und seit einer Woche ist sie wieder unausstehlich und schwierig. Heute hat sie wieder rote Backen und ich konnte einen Blick aufs Zahnfleisch erhaschen, was rot ist. Außerdem hat sie seit ein paar Tagen mal ne warme Birne und ich HOFFE so sehr, dass jetzt diese blöden Dinger durchkommen, sonst dreh ich durch! Hab ihr jetzt zum Schlafen mal Osanit gegeben und wenn es noch schlimmer wird, dann kriegt sie 2 Tröpfchen von den Notfalltropfen. Zäpfchen nur im allerschlimmsten Notfall!

Naja, we will see!

Danke nochmal.
Gruß
Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram