Home / Forum / Mein Baby / Bafög. Was steht meinem Kind noch zu?

Bafög. Was steht meinem Kind noch zu?

6. Februar 2014 um 17:13

Hallo,
ab September werde ich Bafög bekommen. Zusätzlich werde ich AE Mehrbedarf bei dem Jobcenter beantragen. Für mein Kind werde ich zusätzlich Unterstützung beantragen müssen. Wie wird das berechnet?
Wird mein Bafög mit verrechnet, da wir ja eine Bedarfsgemeinschaft sind? Eigentlich bin ich ja vom Jobcenter weg und das Bafög sichert nur meinen Lebensunterhalt.
Das Kindergeld wird natürlich verrechnet.
Wird der Unterhaltsvorschuss auch mit angerechnet, weil er beim Bafög nicht angerechnet wird?
Wird der Teil der Miete von meinem Kind vom Jobcenter übernommen oder muss ich Wohngeld beantragen?
Ich möchte diese Sachen und diese Anträge vorher klären und brauche deswegen Antworten.

Liebe Grüße eure Hilflos

Mehr lesen

6. Februar 2014 um 17:21

Hallo
Für dein Kind wirst du den vollständigen Satz vom Jobcenter erhalten. Das Kindergeld und der Unterhalt bzw Unterhaltsvorschuss wird deinem Kind angerechnet als sein Einkommen. Wohngeld wirst Du leider nicht bekommen, da das im BAföG verrechnet ist. Du hast demzufolge keinen Anspruch. Da BAföG an sich nicht ausreicht wirst Du vom Jobcenter unterstützt. Du bekommst von denen auch noch etwas Geld wegen der Ausbildung und den Ausgleich zur miete.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:16
In Antwort auf kleinesglueckinside

Hallo
Für dein Kind wirst du den vollständigen Satz vom Jobcenter erhalten. Das Kindergeld und der Unterhalt bzw Unterhaltsvorschuss wird deinem Kind angerechnet als sein Einkommen. Wohngeld wirst Du leider nicht bekommen, da das im BAföG verrechnet ist. Du hast demzufolge keinen Anspruch. Da BAföG an sich nicht ausreicht wirst Du vom Jobcenter unterstützt. Du bekommst von denen auch noch etwas Geld wegen der Ausbildung und den Ausgleich zur miete.
Lg

Bafög
Kindergeld und Unterhaltsvorschuss übersteigt den Bedarf und damit fällt der vollständige Satz weg.
Dann werde ich die Übernahme für den Teil der Miete beantragen.
Laut Aussage des Jobcenters habe ich keinen Anpruch auf Unterstützung, weil ich dann Bafög bekomme. Sie müssen mir nur den Mehrbedarf zahlen weil ich mein Kind allein aufziehen. Kriegt man wirklich etwas wegen der Ausbildung?
Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:16
In Antwort auf kleinesglueckinside

Hallo
Für dein Kind wirst du den vollständigen Satz vom Jobcenter erhalten. Das Kindergeld und der Unterhalt bzw Unterhaltsvorschuss wird deinem Kind angerechnet als sein Einkommen. Wohngeld wirst Du leider nicht bekommen, da das im BAföG verrechnet ist. Du hast demzufolge keinen Anspruch. Da BAföG an sich nicht ausreicht wirst Du vom Jobcenter unterstützt. Du bekommst von denen auch noch etwas Geld wegen der Ausbildung und den Ausgleich zur miete.
Lg

Man kann auch mit BAföG
Wohngeld beziehen.

Und was meinst du mit"Du bekommst von denen auch noch etwas Geld wegen der Ausbildung"??
Ich bekomm nur den Mehrbedarf und eben für meine Tochter aufstockend ALG2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:16

Hää?
also es ist eigentlich so, dass wenn dein/e ausbildung/studium bafög-gefördert wird, dann steht dir leider nix vom jobcenter zu! wie das mit deinem kind ist, weiß ich nicht, da musst du einfach mal nachfragen. aber es gibt ja auch über das bafög was für dein kind.
wäre ja toll, wenn man bafög UND jobcenter beantragen könnte, da würden aber die studienkredite bald aussterben

und wohngeld steht dir eigentlich nur dann zu, wenn du nix mehr vom bafögamt kriegst. dafür bräuchtest du nen ablehnungsbescheid vom bafögamt.

unser tolles sozialsystem drängt dich quasi gleich in den studienkredit oder weg vom studium, hin zur ausbildung wir leiden zwar am fachkräftemangel, aber wir tun auch nix, um es den studienwilligen (und vor allem solchen mit erschwerten bedingungen) zu erleichtern.

daher solltest du sehr genau nachfragen, sowohl beim bafög- amt, als auch beim jobcenter, weil sich da ständig die gesetze ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:21
In Antwort auf selene_12148207

Hää?
also es ist eigentlich so, dass wenn dein/e ausbildung/studium bafög-gefördert wird, dann steht dir leider nix vom jobcenter zu! wie das mit deinem kind ist, weiß ich nicht, da musst du einfach mal nachfragen. aber es gibt ja auch über das bafög was für dein kind.
wäre ja toll, wenn man bafög UND jobcenter beantragen könnte, da würden aber die studienkredite bald aussterben

und wohngeld steht dir eigentlich nur dann zu, wenn du nix mehr vom bafögamt kriegst. dafür bräuchtest du nen ablehnungsbescheid vom bafögamt.

unser tolles sozialsystem drängt dich quasi gleich in den studienkredit oder weg vom studium, hin zur ausbildung wir leiden zwar am fachkräftemangel, aber wir tun auch nix, um es den studienwilligen (und vor allem solchen mit erschwerten bedingungen) zu erleichtern.

daher solltest du sehr genau nachfragen, sowohl beim bafög- amt, als auch beim jobcenter, weil sich da ständig die gesetze ändern.

Danke
Unterstützung bekomme ich zumindest durch den Mehrbedarf als Alleinerziehender. Das steht fest.
Beim Jobcenter hat man mir gesagt, meinem Kind könnte auch Wohngeld zustehen, weil sein Bedarf gedeckt ist. Keine Ahnung ob das so stimmt, aber ich werde mich informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:22

Also bei mir ist es so
es werden alle Einkünfte beim ALG2 berücksichtigt.
Also mein BAföG, Kindergeld,Unterhalt...daraus hat sich dann ergeben, dass ich Anspruch auf den Alleinerziehenden Mehrbedarf habe und ich noch aufstockend für meine Tochter eine kleine Summe ALG2 erhalte.
Meine Miete wurde dabei natürlich berücksichtigt.
Also der Bedarf des Kindes wurde wie folgt berechnet:
Hälfte der Miete+ Grundsicherung, das dann gegen die Einkünfte des Kindes gerechnet, sprich Unterhalt und Kindergeld, und das ergab dann ein Minus von xy, also dem Betrag, den ich nun noch vom Jobcenter bekomme.

Je nachdem wie hoch eure Miete ist, sollte da durchaus noch eine gewisse Summe bei rumkommen, da dein Kind ja "nur" Einkünfte in Höhe von 184 Euro Kindergeld und 133Euro Unterhaltsvorschuss hat, allein der Regelsatz sind ja ungefähr 240 Euro, und die halbe Miete ist sicher höher als 80 Euro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:28
In Antwort auf karyn_12845155

Danke
Unterstützung bekomme ich zumindest durch den Mehrbedarf als Alleinerziehender. Das steht fest.
Beim Jobcenter hat man mir gesagt, meinem Kind könnte auch Wohngeld zustehen, weil sein Bedarf gedeckt ist. Keine Ahnung ob das so stimmt, aber ich werde mich informieren.

Also ich
würde - wenn es heißt, es sei möglich - einfach mal nen antrag stellen. man weiß ja nie. aber wie gesagt, es schließt sich total viel gegenseitig aus. wenn dein kind was vom jobcenter kriegt, steht ihm kein wohngeld mehr zu, oder eben andersrum.
ich würde aber schauen, dass ihr beim jobcenter unterkommt, die zahlen auch heizkosten - das gibts beim wohndeldamt leider nicht mehr und beim jobcenter kann man ja auch mehrbedarfe beantragen, daher ist das eigentlich besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2014 um 19:57

Ich danke euch
Ich habe da noch eine Frage. Meine Eltern werden mit berechnet und mein Vater hat zu seinem geregelten Einkommen noch eine kleine zusätzliche Arbeit. Dort bekommt er aber jeden Monat einen unterschiedlichen Betrag zwischen 200 und 400 Euro. Dieses Einkommen wird bei der Steuer aber gesondert berechnet.
Wie gibt man das denn beim Bafög-Rechner oder bei dem Antrag an?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook