Home / Forum / Mein Baby / Bauch nach Geburt (bezug uf gofemArtikel über Babyblues)

Bauch nach Geburt (bezug uf gofemArtikel über Babyblues)

17. Januar 2017 um 15:23

http://www.gofeminin.de/beliebt-im-netz/viel-mehr-als-nur-der-babyblues-s2116883.html
Ich bin sehr erschrocken, als ich das Foto gesehen habe.

Wie lange hattet ihr einen solchen bBuch nach der Schwangerschaft? Ich finde das jetzt nicht os schlimm wie eine massive Gewichtszunahme, weil man es ja sehr gut verstecken kann, sogar mit einem schicken Tankini beim Schwimmen. Aber dennoch war ich erschrocken, wenn das 18 monate danach noch so aussieht. Ich bin nicht schwangger, würde aber schon gerne schwanger werden und wnn alles glatt gegangen wäre mit der Entfristung wäre ich das auch. Aber jetzt bin ich abreitssuchend und möchte mir noch zeit geben, eien Stelle zu finden.

Eine weiter Angst ist eine mögliche postnatale Depression. Ich würde mich als psychisch labil bezeichnen. Ich hatte schon einmal psychische Probleme (Stress im Studium, Arbeitslosigkeit nach Studium) und befürchte, dass ichd afür eher anfällig sein könnte. Außerdem bin ich, was meine Figur betrifft eher eitel. ich treibe viel Sport und habe eine leicht sichtbare Bauchmuskulatur. es wäre schade, wenn sie ganz weg ist nach einer Geburt. Allerdings befinde ich mich gewichtsmäßig dennoch an der oberen grenze . ich ahbe allerdings Größe 38.

Vielleicht sind das alles nicht so gute Voraussetzungen...

Mehr lesen

17. Januar 2017 um 15:43

Naja, das wird wahrscheinlich nie wieder ganz weggehen. Das ist kein Übergewicht im üblichen Sinne sondern Bindegewebsschäden bzw Schwangerschaftsstreifen und überdehnte Haut. Richtig weg würde man das sicherlich nur mit einer Bauchdecken-OP weg und selbst da bin ich mir nicht mal sicher.
Sowas ist sehr viel Veranlagung. Meine Frauenärzte meinte, wenn sie wissen wollen, ob sie Streifen bekommen, fragen sie mal ihre Mutter oder Schwester, sie es bei denen aussieht - bei mir hat es gestimmt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2017 um 15:50

Ja das ist veranlagung. Kommt kommt drauf an wie das bindegewebe ist. 

Ich hatte nach meiner schwangerschaft nur einen mini-streifen, der ist kaum zu sehen... Der bauch ist zwar etwas größer und nicht mehr so fest. Denke aber durch training kann man auch dass in den griff bekommen. Leider fehlte mir bisher die motivation...also selbst schuld..
Bin jetzt wieder schwanger, mal sehen wie es diesmal wird. Bin erst 9.woche.....ich hoffe ich hab das bindegewebe meiner mutter geerbt. Die hat 4 kinder und keinen einzigen streifen...

ich kann mir vorstellen wie schwer dass ist, wenn der bauch so aussieht. Aber man sollte auch bedenken, dafür bekommt das schönste geschenk. Und ich denke, dass ist es wert.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2017 um 15:54

Die Söhne der Dame auf dem Foto haben auch einen recht kurzen Altersabstand von 13 Monaten. Sowas begünstigt das natürlich auch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2017 um 20:18
In Antwort auf summersunshine85

http://www.gofeminin.de/beliebt-im-netz/viel-mehr-als-nur-der-babyblues-s2116883.html
Ich bin sehr erschrocken, als ich das Foto gesehen habe.

Wie lange hattet ihr einen solchen bBuch nach der Schwangerschaft? Ich finde das jetzt nicht os schlimm wie eine massive Gewichtszunahme, weil man es ja sehr gut verstecken kann, sogar mit einem schicken Tankini beim Schwimmen. Aber dennoch war ich erschrocken, wenn das 18 monate danach noch so aussieht. Ich bin nicht schwangger, würde aber schon gerne schwanger werden und wnn alles glatt gegangen wäre mit der Entfristung wäre ich das auch. Aber jetzt bin ich abreitssuchend und möchte mir noch zeit geben, eien Stelle zu finden.

Eine weiter Angst ist eine mögliche postnatale Depression. Ich würde mich als psychisch labil bezeichnen. Ich hatte schon einmal psychische Probleme (Stress im Studium, Arbeitslosigkeit nach Studium) und befürchte, dass ichd afür eher anfällig sein könnte. Außerdem bin ich, was meine Figur betrifft eher eitel. ich treibe viel Sport und habe eine leicht sichtbare Bauchmuskulatur. es wäre schade, wenn sie ganz weg ist nach einer Geburt. Allerdings befinde ich mich gewichtsmäßig dennoch an der oberen grenze . ich ahbe allerdings Größe 38.

Vielleicht sind das alles nicht so gute Voraussetzungen...

Die Frau hat 2 Kinder innerhalb von 18 Monaten bekommen. Der Kleine ist 5 Monate klein. Das ist eine enorme Belastung für den Körper. 
erst nach 2 Jahren nach der Geburt ist der Körper komplett zurück gebildet. Also Rippen, Organe am richtigen Platz und der HORMONHAUSHALT normal. 
alles kann, nix muss.... 
Ich persönlich finde das Glück das ein Kind bringt, schöner und mehr wert als ein durch die Schwangerschaft gezeichneter Bauch. 
verstehe aber auch Frauen, die darunter leiden und sich nicht mehr wohlfühlen. Jede hat da ein anderes Empfinden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2017 um 16:34
In Antwort auf jessicajonesxx

Naja, das wird wahrscheinlich nie wieder ganz weggehen. Das ist kein Übergewicht im üblichen Sinne sondern Bindegewebsschäden bzw Schwangerschaftsstreifen und überdehnte Haut. Richtig weg würde man das sicherlich nur mit einer Bauchdecken-OP weg und selbst da bin ich mir nicht mal sicher.
Sowas ist sehr viel Veranlagung. Meine Frauenärzte meinte, wenn sie wissen wollen, ob sie Streifen bekommen, fragen sie mal ihre Mutter oder Schwester, sie es bei denen aussieht - bei mir hat es gestimmt.

Bei mir nicht. Meine Mama hat ganz dolle Streifen, ich üebrhaupt nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:21

wie der Bauch nach der SS aussehen wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Das kann man vorher gar nicht so wissen.
Nach meinen 2 Schwangerschaften sah mein Bauch auch erstmal sehr verschrumpelt aus und ich war nicht glücklich damit, weil ich auch relativ noch jung bin und nicht mein restliches Leben mit so einem verschrumpelten Bauch rumlaufen wollte. Jetzt nach fast 2 Jahren hat sich mein Bauch langsam wieder entschrumpelt, aber zu sehen ist das immer noch. Aber ich habe mich damit angefreundet, bin letzten Sommer auch im Bikini rumgelaufen. Und tata war gar nicht schlimm. Um dahinzukommen habe ich viele Beiträge gelesen zum Thema Muttersein und Körper und es ist einfach eine Einstellungssache. Es gibt ja auch eine Fotoreihe mit Müttern und ihren Narben, Dellen und Streifen. Und sie sahen alle wunderschön aus.
Ich finde das Foto von der Frau sehr toll und mutig. Wir sind ja erstmal nur geschockt, weil wir meistens mit anderen Bildern von Bäuchen konfrontiert werden- schlank, glatt, ohne Makel und das alles schön finden bzw. uns das so vermittelt wird. Aber würden mehr solche Fotos zu sehen sein und mit Wörten wie schön, stolz, individuell, Leben usw. geschmückt werden, würden wir alle (oder viele) eine Schönheit, eine Ästhetik in diesen Bäuchen sehen.


Ebenso mit depressiven Phasen nach der Geburt. Klar, manche Menschen sind genetisch, hormonbedingt anfälliger für eine postnatale Depression ( ich würde mich da auch einordnen),aber es ist auch eine Frage, welche Erwartungen und Vorstellungen man hat und ob man dies nicht vorneherein bzw. währendessen mit einer veränderten EInstellung beeinflussen kann. Wer sagt einem, dass du nach der Geburt alles perfekt machen musst und die Wohnung immer ordentlich sein muss? Wer sagt einem, dass Leben im Beruf oder in Kneipen und Diskotheken spannender ist, als die erste Zeit mit dem Baby?  Wer sagt einem, dass das Leben mit Kindern eigentlich vorbei ist und man keine Teilhabe mehr am gesellschaftlichen Leben hat? Oder das Träume und Pläne mit Kindern nicht verwirklicht werden können?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 10:22

Dann ist es ja gar nciht alles so schlimm. Ich war gestern bei der Gynäkologin. Sie meinte, wenn man kontrolleirt in der SS zunimmt, nicht mehr als 8 kg bei einem Gewicht nahe an BMI 25,  dann hat man hnterher auch nicht zu kämpfen. Sie macht auch Ernährungsberatung. Ich habe allerdigns Bluthochdruck und muss umgestellt werden. Eine Möglichkeit wären betablocker. von denen amn aber zunehmen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2017 um 15:42

8 Kilo ist finde ich unrealistisch. Hatte in beiden Ss ca 15. Allein die Wassereinlagen in Beinen etc wiegen doch.....Und dann wiegt das Kleine allein schon 3-4 Kilo, das Fruchtwasser, die Plazenta und ich denke ca 2-3 Kilo braucht der Körper an Reserven von denen er nach der Geburt zehren kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen