Home / Forum / Mein Baby / Bauchschläfer - seitenschläfer - säuglinge

Bauchschläfer - seitenschläfer - säuglinge

15. Oktober 2014 um 23:00 Letzte Antwort: 16. Oktober 2014 um 19:08

Hallo,

Wie macht ihr das mit euren Baby's die Bauch bzw Seitenschläfer sind?

Meine Tochter 4 wochen schläft auf der Seite bzw am Tag in meiner nähe auf dem Bauch.

Wenn ich sie auf den Rücken lege, dreht sie sich zur Seite. Kein Plan wie sie das macht.
Ich merke aber, wenn sie auf dem Bauch liegt, das sie wesentlich ruhiger schläft und auch Ihre 3-4std. Auf dem Rücken bzw Seite nur um die 2std.

Aber es beunruhigt mich doch sehr, weil ich panische Angst habe, wegen dem p.k. (Sie schläft im Beistellbett)

Ich will ja das Sie gut und ruhig schläft, ohne Bauchschmerzen, aber Bauchschlafem soll ja bekanntlich nicht gut sein.

Bin etwas ratlos

Lg

Mehr lesen

15. Oktober 2014 um 23:12


Ich habe das gleiche thema bei meinen jungs

Der große (mittlerweile 3 jahre) war und ist bauchschläfer und der kleine (3 monate) schläft auch aufm bauch

Aufm rücken finden/fanden beide keine ruhe

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden
Lieber have ich ein selig schlafendes kind, als ein nörgeliges kind, weil es sich in der position unwohl fühlt

Ich selbst bin auch seiten/bauchschläfer und würde wahrscheinlich ausflippen, wenn mich jemand zwingen würde in rückenlage zu schlafen

Gefällt mir
15. Oktober 2014 um 23:18

Mhm,Ku
ich bin bei dem Thema anders geprägt...

Bei meinem ersten Kind hieß es "seitlich schlafen minimiert das Risiko!", das löste gerade das Dogma "auf dem Bauch schlafen ist das Mittel der Wahl!" ab. Als ich dann mit dem 3. schwanger war und plötzlich von der Rückenlage die Rede war, die damals absolut verteufelt war, konnte ich nicht aus meiner Haut und blieb bei der Seitenlage.
Vor der Rückenlage wurde mir viel zu viel Angst eingejagt. Heute als Mutter von 3 Kindern, die deutlich aus dem Alter draußen sind, sehe ich es einfach als einzelnen Faktor an.
Es spielen viele Dinge eine Rolle. Die Schlaflage ist nur eine Sache, die man minimieren kann. Es gibt auch noch etliche andere.
Und auch Kinder, bei denen alles nach Lehrbuch gehandhabt wurde, sterben. Es ist ein furchtbarer Schicksalsschlag und ich mag gar nicht daran denken!
Aber es gibt kein eindeutiges K.O.Kriterium und wenn es deinem Kind anders besser geht, dann wäre ich, wenn mein Instinkt nicht nein sagen würde, das Kind so schlafen lassen, wie es will.
Hör auf deinen Bauch! Wenn der sagt: Das ist ok so, dann ist das richtig. Sagt dein Bauch: "Lieber wacht es öfter auf, aber es gibt mir Sicherheit dadurch!", dann ist das der Weg.

Keiner kann dir wirklich etwas raten, weil das keiner raten will. Ich bin einfach überzeugt davon, dass der plötzliche Kindstod eine so furchtbare Laune der Natur ist wie ein Kind, das im Mutterleib verstirbt, dass wir zwar etliche Faktoren minimieren können, aber auch nicht alles danach ausrichten können. Es gibt keine Garantie! Es gibt kein "mach 20 Ultraschalls, dann passiert deinem Kind nichts" und auch kein "das Kind muss auf dem Rücken schlafen!", es gibt auch kein "Lass dein Kind nie aus den Augen!", denn irgendwann werden wir sie aus den Augen lassen müssen und selbst wenn wir sie ständig beobachten, können Unglücke passieren. Man kann Risikofaktoren minimieren, aber man kann nicht alles ausschließen. Es hilft auch nichts, wenn wir nur in der Angst leben...
Die Empfehlungen basieren ja auf Statistiken, die sollte man zwar nicht außer Acht lassen, aber es gibt auch keine 100% Sicherheit, dass man nur das und das machen muss und schon passiert garantiert nichts Schlimmes. Wenn du ansonsten alle Hinweise beachtest, dann ist das Bauchschlafen garantiert kein Fehler deinerseits.

1 LikesGefällt mir
15. Oktober 2014 um 23:34


Das ist es ja... Mein bauch sagt, lass sie so schlafen, damit sie schlaf hat und ruhig schläft. Aber mein bauch sagt auch, leg sie ander's hin, sie kommt öfter und ich hab die "sicherheit".

Schlimm sowas

Aber danke dir padma für deine tolle antwort. Du hast ja sowas von recht.

Hmm

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 0:22

Mein kinderarzt
sagte damals zu mir: verhindern können sie die Bauchlage spätestens dann nicht mehr, wenn er sich alleine drehen kann. Oder wollen sie ihn dann immerzu umdrehen? Er hatte recht.

Die ersten Nächte konnte ich kaum schlafen vor Angst. Ich hab halt sonst alles getan was man tun kann. Verhindern kann man den pK leider trotzdem nicht wenn es so sein soll. Vertrau auf dein Kind!

Lg

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 0:39

Mein
grosser war auch der absolute bauchschläfer,irgendwann hab ich ihn einfach so schlafen lassen weil auf dem Rücken hat er mit den Armen immer gerudert und wurde wach. Er lag auch im Kinderwagen auf dem Bauch und ich habe ständig geschaut. bei dem kleinen wieder das gleiche,den hab ich allerdings meistens auch zuhause ins Tragetuch gepackt und da schlafen lassen. nachts (und das mache ich bis heute,er ist jetzt 2j) liegt er auf meinem ausgestreckten arm,auf der Seite damals,heute auf dem Rücken,mir zugewendet auf der Seite natürlich. Wenn ich mich umdrehe,drehe ich ihn automatisch auch mit um. so konnte er sich also nicht auf den Bauch drehen und ich habe nach 2 Nächten super geschlafen.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 4:37


Ich hab sie heut auf dem Bauch schlafen lassen. Sie ist soviel entspannder und schläft gut.
20 uhr bis mitternacht und dann wieder um 4. aber such ich nerke, das ich ausgeschlafener bin.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 8:17

Mein
Sohn schläft schon auf dem Bauch seit er drei oder vier Wochen alt ist. Einfach auch aus dem Grund, dass er auf dem Rücken und auf der Seite nicht gut geschlafen hat und alle 30 min wach wurde. Die ersten zwei Wochen hab ich kaum geschlafen und ihn die ganze Zeit beobachtet. Bis ich mal gesehen hab, dass er seinen Kopf dreht (komisch, dass sowas dann im Schlaf klappt).

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 8:17
In Antwort auf panda_12888222

Mein
Sohn schläft schon auf dem Bauch seit er drei oder vier Wochen alt ist. Einfach auch aus dem Grund, dass er auf dem Rücken und auf der Seite nicht gut geschlafen hat und alle 30 min wach wurde. Die ersten zwei Wochen hab ich kaum geschlafen und ihn die ganze Zeit beobachtet. Bis ich mal gesehen hab, dass er seinen Kopf dreht (komisch, dass sowas dann im Schlaf klappt).

Ach so
Er ist jetzt 15,5 Monate alt.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 8:37

Hi
Meiner war auch ein Bauchschläfer.
Am Anfang hab ich angst gehabt und ständig kontrolliert.
Aber er hat viel besser so geschlafen. Deswegen hab ich ihn dann auch gelassen.
Jetzt ist er 19 Monate.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 9:01

Wenn sie
So gut schläft, lass sie.
Als meine älteste geboren wurde, hieß es noch Rückenlage wäre gefährlich.
Ab der mittleren galt Rückenlage als das einzig Wahre.
Klar, du willst das beste für deine kleine.
Aber wenn sie auf dem Rücken nicht gut schlafen kann, ist das auf Dauer ja auch nix.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 11:25

Ich kann deine Angst verstehen.
Ich bin auch der Meinung, dass du auf deinen Bauch hören solltest.
Wenn deine Angst zu groß ist, kann ich dir den Snuza empfehlen. Wir benutzen den auch und das funktioniert sogar in Familienbett. Ich kann so bestens schlafen.

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 11:33

Meine Tochter (14 Monate)
Hat von Anfang an auf dem Bauch geschlafen. Heute auch noch und zwar nur.. Hab es nie unterdrückt oder versucht zu ändern. In ihrem Kinderbett hat sie die Angelcare Matten, im bestellbett auch (obwohl das ja eig nicht geht oder so), die ersten Monate schlief sie im Ehebett ohne alles .. Mach dir keinen Kopf

Gefällt mir
16. Oktober 2014 um 19:08


Danke für eure Antworten. Das hat mir viel geholfen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers