Home / Forum / Mein Baby / Bauchschmerzen-Muttermilch schuld?

Bauchschmerzen-Muttermilch schuld?

30. Januar 2008 um 20:05

Hallo Mamis,
mein Sohn ist 6 Wochen und 4 Tage alt und wir leiden seit wir aus dem Krankenhaus quasi entlassen sind, an Bauchschmerzen. Das heißt er kriegt einen ganz roten Kopf und macht sich ganz steif und quengelt rum.Gelegentlich pupst er und er hat auch immer laute Bauchgeräusche. Er stöhnt sogar im Schlaf. Eigentlich ist er nur am quengeln, er liegt fast nie mal ganz ruhig. Ich stille voll und achte wirklich darauf nichts zu essen, was bläht. Außerdem kaum Milchprodukte usw. Wir haben schon x Flaschen Sab Simplex verbraucht, 2 Tuben Windsalbe, ein Kirschkernkissen in der Mikrowelle fast abgebrannt, Bauch wird immer massiert, fest eingewickelt auch ausprobiert und wieder so strampeln lassen aber irgendwie ist es verhext. Die Hebamme kommt 2 x die Woche und meint, das ist eben das Verdauungssystem. Der Kinderarzt meint, er trinkt wohl zu hastig.Keine Ahnung aber das Kind ist IMMER unzufrieden, egal was man tut. Bin kurz davor das Stillen aufzugeben, weil ich denke er verträgt die Muttermilch nicht.Und immer wenn ich ein STück Schokolade esse, hab ich ein schlechtes Gewissen. Vielleicht gehts ihm mit einer Fertignahrung ja besser? Gibt ja auch diese ganzen Sachen für empfindliche Babys. Ich trau mich das bloß nicht die Hebamme zu fragen, weil die ja immer meint Stillen ist das Beste auf der Welt. Und nu? Hat wer einen Rat?

Mehr lesen

30. Januar 2008 um 20:21

Nicht abstillen...
unsere kleine hatte auch immer mit bachweh zu kämpfen. bei uns hat es daran gelegen, dass ich sehr viel milch hatte und sie anfänglich immer noch an beiden brüsten angelegt hab. da hat sie immer nur schön die vordermilch getrunken die viel wasser aber auch viel zucker enthält und deshalb dolle bläht. ausserdem fliesst die milch dann auch relativ schnell und die kleinen schlucken viel luft. versuch doch mal ihn nach dem ersten bäuerchen noch mal an der gleichen seite anzulegen so das dierichtig leer getrunken ist. die fettreiche hintermlich die dann kommt macht länger satt und beruhigt den magen. wenn dein kleiner so empfindlich ist ist milchersatznahrung auf jeden fall nicht die beste lösung. wenn gar nix hilft kannst du auch versuchen abgepumpte milch zu füttern. eventuell trinkt er an einer flasche mit teesauger langsamer.
hoffe es hilft dir ein bisschen, schönen abend noch, svea28

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 20:31
In Antwort auf hala_12496988

Nicht abstillen...
unsere kleine hatte auch immer mit bachweh zu kämpfen. bei uns hat es daran gelegen, dass ich sehr viel milch hatte und sie anfänglich immer noch an beiden brüsten angelegt hab. da hat sie immer nur schön die vordermilch getrunken die viel wasser aber auch viel zucker enthält und deshalb dolle bläht. ausserdem fliesst die milch dann auch relativ schnell und die kleinen schlucken viel luft. versuch doch mal ihn nach dem ersten bäuerchen noch mal an der gleichen seite anzulegen so das dierichtig leer getrunken ist. die fettreiche hintermlich die dann kommt macht länger satt und beruhigt den magen. wenn dein kleiner so empfindlich ist ist milchersatznahrung auf jeden fall nicht die beste lösung. wenn gar nix hilft kannst du auch versuchen abgepumpte milch zu füttern. eventuell trinkt er an einer flasche mit teesauger langsamer.
hoffe es hilft dir ein bisschen, schönen abend noch, svea28

Danke für den Tip
Hallo Svea,
das mit der einen Brust leer trinken muss ich mal ausprobieren. Er trinkt nämlich immer an beiden und die auch nicht richtig leer. Könnte ja sein, daß er die "Hintermilch" kaum abkriegt. Deshalb hat er auch immer so schnell wieder Hunger obwohl ich den Eindruck habe, daß er eigentlich viel trinkt. Teesauger und Flasche hab ich schon probiert, da schnalzt er immer so komisch am Sauger.So er quakt schon wieder und luscht an seinen Händen, muss los. LG Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 20:51

Nicht böse sein,
aber ich musste gerade wirklich lachen..vor meinem geistigen Auge tat sich bei Textdurchlesen das Bild von einer halbniedergebrannten Ruine auf (..ehemals Eure Wohnung..vor der Panne mit dem Kirschkernikissen) in der eine ausgemergelte (..weil auf alles verzichtende..) Mutter ihrem Kind wie eine Wilde den Bauch massiert,während vor der Ruine ein Lieferwagen der Firma Sab Simplex hält und den bestellten Nachschub anliefert..zeitgleich kommt auch der Postmann mit einem Riesenpaket,in dem die georderten 500 Tuben Windsalbe sind..usw...

Nein,mal im Ernst,ich kann verstehen dass du dich so abmachst,aber bitte bezieh`das mögliche Bauchweh deines Sohnes nicht auf deine Milch,die mit Sicherheit genauso perfekt ist wie jede andere Mamamilch auch.

Wenn er Bauchwehprobleme hat,dann ist es wohl einfach eher die Verdauung als deine Milch.

Kenne allerdings diese Bauchgeräusche,das "nichtstillliegen" und die Suche nach einer Erklärung für all dies..da liegt der Verdacht auf Bauchweh nahe,in unserem Fall war es allerdings eine Blockade im Halswirbelbereich,
die die Ursache des Übels war!
Meine Tochter war dadurch so verspannt,dass wirklich "alles" angespannt und überspannt war,
dass es sich sogar auf den Bauch/Darm ausgewirkt hat.

Muss bei dir nicht genauso sein,aber ich denke eben immergleich daran,wenn ich ähnliche Geschichten lese.

Vielleicht sprichst du deine Hebamme mal darauf an,oder auch den Kinderarzt,und man kann schauen,ob man deinem Baby so weiterhelfen kann.

(Wir waren übrigens beim Osteopathen und machen jetzt Krankengymnastik,allerdings wegen noch etwas anderem,und es ist so schnell besser geworden!)

Alles Gute!

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 21:20

Musste doch eben wirklich richtig lachen
Musste beim lesen eben richtig laut kichern. Das mit den Postmännern und den riesen Paketen mit Salben und Tropfen ist gar nicht mal so weit hergeholt. Und wenn Kirschkernkissen in der Mikrowelle fast abbrennen stinkt die ganze Wohnung wirklich tagelang. Nee aber vielleicht muss man sich das ja auch mal von der Seele schreiben und ein paar gute Ratschläge einholen, vielleicht ist ja was dabei, was man noch nicht ausprobiert hat.Die Zäpfchen hatten wir übrigens schon aber haben auch nicht gewirkt. Das mit den Blockaden hat die Hebamme auch schon mal erwähnt aber sie meinte bei unserem Pupsi ist das wohl doch eher der Bauch der da wehtut. Ich denke ich muss wohl die berühmten 12 Wochen durchhalten, bis das Verdauungssystem einigermaßen gereift ist. Aber trotzdem Danke für die Anteilnahme, durchhalten heißt wohl die Parole. LG Ulli

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 22:21

Hab auch aufgehört in der 6ten Woche
Hallo erstmal

Schicke dir eine riiiieeesen portion Kraft rüber.

Bei uns wars auch das gleiche, er machte auch Geräusche beim Trinken, schrie dann teilweise auch die Brust an.

Wir haben alles ausprobiert:
Sab, Lefax, Fliegergriff, Pucken, TT, Bauchmassage, Baden, Fahrradfahren, Windsalbe, Fencheltee - NIX half. REIN GARNIX.

Waren sogar beim Osteophaten um das Kiss Syndrom auszuschließen.


In der 6ten Woche war ich mit den Nerven so am ende, weil er Tag & Nacht an Bauchweh litt das ich Ihm die Flasche gegeben habe.

Und siehe da, ein paar Tage danach wars besser. Zwar nicht perfekt ruhig, aber angenehmer für uns alle und Ihm gehts in sachen Bauchweh endlich besser.

Möchte Dir um gottes Willen nicht das Stillen ausrede, ich finde es sehr sehr schade, dass ich aufgegeben musste. Aber für Ihn und für mich war es das beste. Es ist ganzschön Arbeit mit den Flaschen

Wünsche Dir alles gute
Liebe Grüße Sammy & Dennis Jason *11Wochen

PS: Ich habe am Ende fast GARNIX mehr gegessen, in den 6 Wochen habe ich 22 Kg abgenommen. Weil ich bei jedem Angst hatte, dass es das falsche ist!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook