Home / Forum / Mein Baby / Bauchspiegelung hab so Angst!

Bauchspiegelung hab so Angst!

19. Mai 2010 um 9:24

hallo ihr lieben,
meine frage passt zwar nicht ganz hier rein, aber vielleicht hat jemand erfahrungen...
ich muss wegen starke unterbauchschmerzen eine bauchspiegelung machen lassen. die findet am 31.05 stat.
dabei wird wahrscheinlich auch eine 3cm große eierstockzyste entfernt. die voruntersuchung hab ich am 27.05. aber ich hab jetzt schon solche angst
mein arzt hat gemeint, das es ambulant gemacht wird, aber ich hab jetzt im i-net gelesen, das dann viele stationär bleiben, das ist bei mir überhaupt nicht möglich, da ich eine kleine tochter habe.
und noch paar fragen: wird das auch gemacht, wenn ich periode bekomme( die kommen bei mir anfang des monats)?
und kriegt man auch einen einlauf?

danke im voraus für eure antworten!!!
lg, Alina und Emily

Mehr lesen

19. Mai 2010 um 10:40


da kann ich dir helfen, hatte dies schon 3 mal und ist gar net schlimm.bin immer am selben tag noch heim, besorg dir aber ich würd mir trotzdem für 1 tag jemanden holen zum helfen mit deiner tochter. und ja denk schon das sie es machen trotz periode, warum auch nicht die 2-3 minischnitte werden ja am bauch gemacht. ich habe nie nen einlauf bekommen . die op ( wenn man es überhaupt so nennen kann ) dauert vielleicht 10 minuten.

also alles ganz easy- ich habe vor nem zahnarzt besuch mehr angst

liebe grüße - du schaffst das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 12:44

Ich
kann dich verstehen, ich befürchte, sowas steht mir auch bald bevor...

habe auch oft starke unterleibsschmerzen und in 2 wochen nen termin bei meiner fä, da wird schon sowas kommen, ojeoje *jammer*...

aber kopf hoch, wir schaffen das!!!!

lg,

mausala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 12:49


vielen dank für eure antworten!!!1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 13:10


hab jetzt nochmal in KH angerufen, die periode wird wohl kein problem sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 13:56

Also bei mir
ists leider nicht so easy gelaufen wie bei meiner Vorrednerin!

Denke aber, dass da was nicht ganz richtig gelaufen ist,
denn ich hatte nach dem Eingriff aus heiterem Himmel 3 Schwangerschaftsstreifen neben dem Bauchnabel (war VOR der SS) und meine Hausärztin meinte, dass das nicht sein dürfte und die da zu viel Luft rein geblasen hätten.

Ich konnte mich 2-3 Tage nach der Bauchspiegelung kaum bewegen, überall Schmerzen, und hatte schlimme Atemnot.
Wusste nicht, wie ich mich legen oder setzen sollte.

Ein Kind versorgen wäre in den ersten 3 Tagen mal so GAR nicht möglich gewesen.

Ich denk zwar echt, dass es normalerweise harmloser verläuft, aber ich würde mich auch zur Sicherheit im Vorfeld drum kümmern, dass zur Not jemand einspringen kann, der sich um dein Kind kümmert falls es dir nicht so gut geht.

LG und alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 14:11

Kein riesen Ding!
Also ich habs im letzten Jahr 2x bekommen.
Einmal wurde das gemacht um zu gucken ob ich eine Eileiterschwangerschaft habe. Hatte ich aber nicht.
In der 17.ssw wurde nochmal eine gemacht weil mir meine Tochter auf dem Blinddarm rumgetrampelt hat und der dann raus musste.

Das war wirklich easy. Ich bin um 14:00Uhr abgeholt worden um 15:00Uhr war ich wieder auf dem Zimmer, um 15:30Uhr war ich wieder wach und um 17:00 Uhr bin ich wieder gelaufen.
Mein Mann kam damals von der Arbeit ins KH, sah mich munter im Bett sitzen und lesen und fragte "Haben die noch gar nicht angefangen?" Dabei war ich schon längst fertig.

Das einzige was danach lästig ist ist, daß einem der Bauch etwas weh tut, weil der mit Co2 aufgeblasen wird und sich das erst wieder zersetzen muss. Das dauert ungefähr eine Woche. Die Narben selber tun weh wie ein Bienen- oder Wespenstich. Also auch nicht so sonderlich.
Einlauf hab ich keinen bekommen. Macht auch keinen Sinn.

Ich bin nach beiden Eingriffen stationär geblieben, weil noch Nachuntersuchungen gemacht wurden (Befruchtete Eizelle suchen, bzw. Baby überwachen) aber ich hätt von meinem körperlichen Zustand her nach Hause gehen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 15:00
In Antwort auf acacia_12342498

Also bei mir
ists leider nicht so easy gelaufen wie bei meiner Vorrednerin!

Denke aber, dass da was nicht ganz richtig gelaufen ist,
denn ich hatte nach dem Eingriff aus heiterem Himmel 3 Schwangerschaftsstreifen neben dem Bauchnabel (war VOR der SS) und meine Hausärztin meinte, dass das nicht sein dürfte und die da zu viel Luft rein geblasen hätten.

Ich konnte mich 2-3 Tage nach der Bauchspiegelung kaum bewegen, überall Schmerzen, und hatte schlimme Atemnot.
Wusste nicht, wie ich mich legen oder setzen sollte.

Ein Kind versorgen wäre in den ersten 3 Tagen mal so GAR nicht möglich gewesen.

Ich denk zwar echt, dass es normalerweise harmloser verläuft, aber ich würde mich auch zur Sicherheit im Vorfeld drum kümmern, dass zur Not jemand einspringen kann, der sich um dein Kind kümmert falls es dir nicht so gut geht.

LG und alles Gute


oh je, oh je....
das ist natürlich echt blöd...
ich kann nur hoffen, das es mir danach gleich wieder gut geht...
meine tochter ist 9 monate, und das problem ist wir haben hier niemanden in der nähe, nur mein mann, unsere tochter und ich. frei kann er sich dann auch nicht nehmen, da er jetzt erst diesen montag in seine neue firma angefangen hat. und das ist dann nicht so einfach und macht kein guten eindruck.

ich hatte KS in august, da bin ich am nächsten tag rumgelaufen, und es ging mir relativ gut, ich hoffe das BS nicht schlimmer wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 19:49

Hallo
also, ich hatte auch schonmal eine und Schmerzen hatte ich danach in den Schultern (von der Luft im Bauch) und teilweise richtige Atemnot.

Aber im Vergleich zu einem KS echt nicht schlimm, obwohl ich dort am Abend selber auch schon wieder gelaufen bin.

Ich würde aber dennoch (meine Tochter war damals 1,5) die Bauchspiegelung auf einen Freitag legen lassen, damit sich dein Mann am Wochenende um deine Kleine kümmern kann.
Normalerweise ist das kein Problem, ich musste die Bauchspiegelung damals auch verschieben wegen der Periode (das wäre bei mir z. B. ein Problem gewesen).

LG und alles Gute
Miri mit Lisa (2) und Babylein (6. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2010 um 21:20
In Antwort auf batya_12762241

Hallo
also, ich hatte auch schonmal eine und Schmerzen hatte ich danach in den Schultern (von der Luft im Bauch) und teilweise richtige Atemnot.

Aber im Vergleich zu einem KS echt nicht schlimm, obwohl ich dort am Abend selber auch schon wieder gelaufen bin.

Ich würde aber dennoch (meine Tochter war damals 1,5) die Bauchspiegelung auf einen Freitag legen lassen, damit sich dein Mann am Wochenende um deine Kleine kümmern kann.
Normalerweise ist das kein Problem, ich musste die Bauchspiegelung damals auch verschieben wegen der Periode (das wäre bei mir z. B. ein Problem gewesen).

LG und alles Gute
Miri mit Lisa (2) und Babylein (6. SSW)


mir wurde gesagt, das periode kein problem für die Ärzte ist. für mich auch nicht. es geht bei mir nur am montag, es kommt meine mama zu uns.
am meisten habe ich sorgen um meine kleine, wie sie den tag mit oma übersteht. ich hab sie noch nie mit jemanden so lange gelassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram