Home / Forum / Mein Baby / Behinderungen - wie dem Kind näherbringen?

Behinderungen - wie dem Kind näherbringen?

27. März 2018 um 21:50

Mein 4-Jähriger hat heute erstmals eine recht nahe Bekanntschaft mit einem behinderten Jungen, vielleicht 15, im Rollstuhl gemacht. Ihm war das unangenehm, weil er die Geräusche von ihm irritierend fand und er die Tatsache, dass der Junge sich haute, nicht gut einordnen konnte. Es kamen dann auch Fragen, die ich nicht beantworten konnte.
Zum Glück ging der Vater des Jungen dann recht offen damit um.
Gibt es passende Bücher zu dem Thema, um es meinem Sohn näherzubringen?

Mehr lesen

27. März 2018 um 22:46

Danke für die schnelle Rückmeldung. Bei Amazon hatte ich auch schon geschaut und die meisten Bücher spielen auf konkrete Beeinträchtigungen wie Blindheit oder im Rollstuhl sitzen an. Das finde ich noch halbwegs einfach erklärbar. was machen in besagtem Fall, wo der Junge vermutlich spastisch gelähmt ist und z.B. eine Kommunikation mit Außenstehenden kaum möglich ist. Ich kann auch verstehen, dass es meinen Sohn ein wenig Angst macht, wenn der Junge Laute von sich gibt. Erklären kann ich es aber nur schwer, da ich den Grad der Schwerbehinderung, und was der Junge zu tun vermag, oder wieviel er versteht, nicht einschätzen kann.
Ich schaue mal ob der Junge jetzt häufiger mit den Eltern zum Abholen in die Kita kommt. Wenn ja, wäre das natürlich ein guter Grund das Thema in der Kita mal zu dranzunehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2018 um 4:12
In Antwort auf waldmeisterin1

Mein 4-Jähriger hat heute erstmals eine recht nahe Bekanntschaft mit einem behinderten Jungen, vielleicht 15, im Rollstuhl gemacht. Ihm war das unangenehm, weil er die Geräusche von ihm irritierend fand und er die Tatsache, dass der Junge sich haute, nicht gut einordnen konnte. Es kamen dann auch Fragen, die ich nicht beantworten konnte.
Zum Glück ging der Vater des Jungen dann recht offen damit um.
Gibt es passende Bücher zu dem Thema, um es meinem Sohn näherzubringen?

Finde ich doch toll, dass er nachgefragt hat! Was konntest du denn nicht beantworten?
Meist kommen Kinder mit der Wahrheit ganz gut zurecht.

Man kann ihnen erklären, dass manche Kinder schon so geboren werden, dass es eine Krankheit ist, die sie schon im Mutterleib so werden lässt etc.oder dass sie einen Unfall hatten...was eben zutrifft.

Insgesamt habe ich beobachtet, dass zwar alle  Kinder sich anfangs wundern und mal mehr, mal weniger Abneigung zeigen, aber je öfter sie solche Kinder sehen, desto normaler nehmen sie das hin.

Wichtig ist, dass, falls dein Kind Ansgt bekommt, du es mit dieser Angst nicht allein lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2018 um 11:34

Er fragte was der Junge hat, und das wußte ich ja nicht, Sauerstoffmangel wäre meine Vermutung gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2018 um 21:55
In Antwort auf waldmeisterin1

Er fragte was der Junge hat, und das wußte ich ja nicht, Sauerstoffmangel wäre meine Vermutung gewesen.

Also einem 4jährigen kannst du das etwas allgemeiner erklären. Einfach sagen "eine Krankheit" oder "ein Unfall" bei der Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen