Home / Forum / Mein Baby / Bei wem hat Freiburger Schlaftraining funkioniert + wie lange hats gedauert??

Bei wem hat Freiburger Schlaftraining funkioniert + wie lange hats gedauert??

4. Januar 2006 um 20:48

hallo
unser Sohn ( 9 Monate) schläft von Anfang an bei mir im Bett und auch eigentlich nur unterm Stillen ein. Nachts wird er so ca. alle 2 Stunden wach und ist meistens auch nur an der Brust wieder zum Schlafen zu bewegen. Da ich ab April wieder arbeiten gehe,kann ich das nun nicht mehr ewig so weiterführen, da ich morgens meist wie gerädert bin....Nun haben wir mit dem Freiburger Schlaftraining angefangen , es bedeutet, dass wir ihn abends nach dem üblichen Schmusen, Zähneputzen usw ins Bett legen, ihm sagen, dass er groß ist und fein einschlafen kann und rausgehen...und dann brüllt er wie am Spiess, dann gehen wir alle 3min rein und beruhigen ihn und wieder raus , und er brüllt wieder usw. ( eigentlich sollte die Zeit gesteigert werden, aber das bringe ich nicht übers Herz) . Leider funktioniert es nicht so toll, denn es geht nun schon eine Woche, ohne Besserung, im Gegenteil, gestern hat er fast 3 Stunden gebrüllt(Und er war hundemüde)!Ich würd fast abbrechen, habe aber Angst, dass es dann noch schwieriger wird es später zu versuchen und irgendwann müssen wir wohl durch..

Denkt ihr dass er noch zu klein ist dafür?
Und hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen (am besten mit Happy End, wo es in der 8. Nacht auf einmal funktionierte?!
Bin für alle Erfahrungen und Tips dankbar!

Liebe Grüsse

Sonja

Mehr lesen

4. Januar 2006 um 22:25

Ojeh
Versteh mich jetzt bitte nicht falsch! Ich will hier nicht den Zeigefinger erheben. Aber ich kann deinen Sohn verdammt gut verstehen.
9 Monate wird er die ganze Nacht bekuschelt, und dann ist das plötzlich alles vorbei. Der versteht doch die Welt nicht mehr!!!
Ich denke, dass eine PLÖTZLICHE Veränderung nie gut ist. Von dem Modell habe ich gehört, aber die Umstellung ist für deinen Knirps einfach zu krass.

Hab leider kein Patentrezept, aber ich würde es sanfter versuchen. Z.B. erstmal mit ihm zusammen einschlafen und ihn dann in sein Bett legen.

Hoffe, es kommen noch ein paar bessere Tipps als meiner.
LG Flauschi

Gefällt mir

4. Januar 2006 um 22:48
In Antwort auf flauschi

Ojeh
Versteh mich jetzt bitte nicht falsch! Ich will hier nicht den Zeigefinger erheben. Aber ich kann deinen Sohn verdammt gut verstehen.
9 Monate wird er die ganze Nacht bekuschelt, und dann ist das plötzlich alles vorbei. Der versteht doch die Welt nicht mehr!!!
Ich denke, dass eine PLÖTZLICHE Veränderung nie gut ist. Von dem Modell habe ich gehört, aber die Umstellung ist für deinen Knirps einfach zu krass.

Hab leider kein Patentrezept, aber ich würde es sanfter versuchen. Z.B. erstmal mit ihm zusammen einschlafen und ihn dann in sein Bett legen.

Hoffe, es kommen noch ein paar bessere Tipps als meiner.
LG Flauschi

Hallo Flauschi
verstehen kann ich ihn auch, nur wir wissen nicht mehr weiter...das mit ihm einschlafen probierten wir auch, aber beim ins Bett legen wachte er meistens auf...und angeblich können die Kleinen ja nur selbst wieder einschlafen, wenn es beim Aufwachen in der Nacht alles wie beim Einschlafen ist...selbst wenn er dann mal einschläft, wird er nach spät. 2h wach und dann nehme ich ihn auch meist wieder mit zu mir ins Bett, da er sonst die ganze Nacht keine Ruhe findet, weiß aber halt auch nicht ob das nun noch falscher ist?

Trotzdem danke , liebe Grüsse
Sonja

Gefällt mir

4. Januar 2006 um 23:10
In Antwort auf juli10001

Hallo Flauschi
verstehen kann ich ihn auch, nur wir wissen nicht mehr weiter...das mit ihm einschlafen probierten wir auch, aber beim ins Bett legen wachte er meistens auf...und angeblich können die Kleinen ja nur selbst wieder einschlafen, wenn es beim Aufwachen in der Nacht alles wie beim Einschlafen ist...selbst wenn er dann mal einschläft, wird er nach spät. 2h wach und dann nehme ich ihn auch meist wieder mit zu mir ins Bett, da er sonst die ganze Nacht keine Ruhe findet, weiß aber halt auch nicht ob das nun noch falscher ist?

Trotzdem danke , liebe Grüsse
Sonja

Hallo juli..
wie wäre es denn wenn du ihm erst mal das "füttern" in der nacht abgewöhnst? anstatt ihn zu stillen, gib ihm doch einfach etwas tee und zögere nach und nach die zeiten raus. er muss nicht alle zwei was bekommen. wenn ihr das dann langsam im griff habt, dann würde ich es auch mit dem eigenem bett probieren. leg ihn doch mal tagsüber in sein bettchen.. er muss es wahrscheinlich erstmal kennenlernen

ich drück euch die daumen

LG mallory + timo

Gefällt mir

5. Januar 2006 um 12:12

Hallo Sonja,
ja, das kommt mir doch bekannt vor?!-Mein Kleiner ist jetzt 11 Monate, er hat 8 Monate keine Nacht durchgeschlafen. Habe ihn erst abgestillt, dann hatte er nachts zwar keinen Hunger, meldete sich aber trotzdem alle 2-3 Std. Habe dann das Programm schweren Herzen gemacht-und es hat super geklappt. Habe mich auch anfangs mies gefühlt, ihn schreien zu lassen, auch wenn es immer nur ein paar Minuten waren. Mein Tipp: Mach dir einen eigenen Zeitplan,indem du vorher festlegst, wie lange du jeweils wartest. Bei mir waren es max. 8 Minuten(die Hölle), aber nach 4 Nächten war es gut. Er wacht zwar kurz auf, brabbelt ein bisschen u schläft dann wieder ein. Nur wenn er krank ist, gehe ich sofort rein, danach muss ich allerdings für eine Nacht die Pausen wieder einführen, aber er hat es sehr gut vertragen. Man muss es schon wirklich wollen, halbherzig nutzt die Sache keinem was. Viel Glück euch u ruhige Nächte

Gefällt mir

5. Januar 2006 um 12:21

Hallo!
ich habe diese Mehtode auch angewandt und es hat bei uns 3 Tage gedauert. Ich bin nach 3, dann nach5 und dann nach 7 Minute rein. Wenn er allerdings nach 45 Minuten noch immer nicht eingeschlafen war habe ich ihn eine Stunde rausgenommen, mit ihm gespielt und es dann noch mal versucht. Ich habe es allerdings bereits mit 5 Monate gemacht. Das "blöde" bei dir ist das dein Sohn schon so " groß" ist und natürlich schon viel mehr versteht. Zu klein ist er für das programm nicht, aber du mußt wirklich entschlossen sein, wenn du auch nur ein wenig zögerst wird er das merken. Ich wurde dir auf jeden Fall empfehlen es weiter zu machen, wenn du noch wartest und er steht dann in ein paar wochen in sein Betchen wird es noch dramatischer: Hast du vielleicht eine Freundin die dich unterstützen kann während der ich-geh-nicht-rein-pause? Ich habe mich da immer beschäftigt, zB Spülmaschine einräumen und dann rein, irgendwas, auf jeden nich nur da sitzen. Viel glück, Chiara

Gefällt mir

16. Januar 2006 um 21:05

Hallo
erst mal vielen Dank für die Aufmunterung an euch alle.! Ich konnte nicht eher antworten, da der papa und ich uns leider einen Virus eingefangen haben...und damit Internet und Schlaftraining erst mal flach fielen....Nun sind wir wieder fit und fangen nochmal von vorne an, (obwohl mirs ehrlich graust davor).....aber vielleicht klappt es ja diesmal bei uns auch..

Liebe grüsse
Sonja

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen