Home / Forum / Mein Baby / Beikost frage bitte um hilfe

Beikost frage bitte um hilfe

20. Juli 2014 um 20:51

Hallo ihr lieben mäuse hab da mal ne frage weil ich blick echt nicht mehr durch..
Meine tochter wird bald 6 monate alt ab und zu geb ich ihr zu mittag karotten/karottelbrei und dazu kriegt sie ihre normale flasche..
Jetzt meine frage.. Wie soll es weiter gehn? Was kann ich ihr sonst noch zu mittag geben? Ab wann frühstück? Und was? Ab wann abendessen? Und was? Wäre froh wenn ihr mir schildern könntet wann ihr was eingeführt habt.. danke euch im vorraus liebe grüsse

Ms und baby sophia

Mehr lesen

20. Juli 2014 um 21:11

Was ist denn
ein ganzes Gläschen? Alnatura beispielsweise hat doch große und kleine Gläser, letztere mit z.B. Karotte pur oder Kürbis pur. Vermutlich sind die größeren gemeint?

Gefällt mir

20. Juli 2014 um 21:17

Abend
Also bei meinem 8 Monate alten Sohn sieht es so aus.

Mit 5 Monaten habe ich mittags angefangen, er darf allerdings keine Möhre Essen, wegen Verstopfung.
Als er mehr als 140 g gegessen hat gab es auch keine Milch mehr danach.
Mit 6 Monaten gab es dann abends milchbrei und jetzt nachmittags Obst-Getreide-Brei.

Früh um 8 bekommt er 240ml 2er Milch.
11.30uhr 220g Fleisch-Gemüse-Kartoffel
15.30uhr ca 200 g Getreide-Obst-Brei
18.30uhr ca 200g milchbrei
Und 19.30uhr meist noch eine Flasche 240ml 2er Milch.

Du kannst ihm statt Möhre auch Pastinake, oder Kürbis oder Zucchini geben.
Statt Fleisch auch Hirse.

Mach dich einfach nicht verrückt. Es heist ja nicht umsonst "bei" Kost. Die Milch wird noch lange eine grosse Rolle spielen.

Meiner hat mal einen Monat gar keinen Brei gegessen. Dann gab es eben wieder nur Milch.
Am Ende hab ich raus gefunden, dass er den Löffel nicht mehr mochte.

Gefällt mir

20. Juli 2014 um 21:21
In Antwort auf waldmeisterin1

Was ist denn
ein ganzes Gläschen? Alnatura beispielsweise hat doch große und kleine Gläser, letztere mit z.B. Karotte pur oder Kürbis pur. Vermutlich sind die größeren gemeint?

Hi
Am Anfang sind die kleinen 125g Gläschen gemeint.
Aber manche Kinder verputzen das direkt beim ersten Mal und andere brauchen ewig dafür.
Meine Mütterberaterin meinte einfach. Ab 140g Brei, keine Milch mehr danach.

Aber abends bekommt meiner selbst nach 200g Brei noch seine Milch, weil er sie will. Und das ist auch ok. Ist ja schließlich ein Säugling. Dein Kind wird dir schon zeigen ob es noch Hunger hat oder nicht.

Gefällt mir

20. Juli 2014 um 21:25

Am Anfang...
hab ich fast nur Obstbrei bzw. Karottenbrei gegeben, weil mein Kleiner nichts anderes mochte. Auch hat er nie ein ganzes Gläschen geschafft, also somit nie eine komplette Mahlzeit. Somit habe ich ihm soviel vom Brei gegeben wie er haben wollte und dann noch ein wenig weiter gestillt.
Nach und nach hat er selbst dann entschieden auch Kartoffelbrei und andere Dinge zu probieren. Hab es ihm immerwieder mal angeboten und verschiedene Sachen probieren lassen.
Irgendwann haben wir mal ein Grillhähnchen gegessen, wo er begeistert bei der Hühnerbrust mitgenascht hat und ganz aus dem Häusschen war .
Auch habe ich ihm mal komplette Gurkenstücke, Karotten, Apfelstücke, Brotkanten etc. gegeben, die er greifen konnte. Auf denen hat er mit wachsender Begeisterung rumgelutscht und hat so sämtliche Lebensmittel mal kennenlernen und angreifen können.
Jetzt ist mein Knirps schon 10 Monate alt und weigert sich fast Fertigbrei zu essen, weil er ja schließlich schon groß ist und unser Essen mitessen kann (...meint er ). Er isst also jetzt immer ordentlich Kartoffeln, Erbsen, Reis, Fleisch und alles in kleingeschnittener Variante mit. Sind da wirklich sehr happy und ihm gefällt und schmeckt es total.
Unser Tagesablauf betreffend Essen sieht also nun wie folgt aus:

Frühstück: Milchbrei (Griessbrei für Kinder ab 8 Monate)
Mittagessen : Ganz normal mit Mama und Papa (weiches Gemüse, eine Beilage, kleine Mengen an Fleisch/Fisch
Nachmittag: Obstbrei oder kleingeschnittenes Obst. (momentan reißt er mir teilweise ganze Stücke Nektarine, Banane oder Aprikose aus der Hand ^^)
Abend: Entweder eine Gute-Nacht-Flasche mit 2/3 er Milch oder: ein Teil nochmal Griessbrei, Milchreis(o.a.) und der andere Teil dann etwas Milch zum Nuckeln und Einschlafen

Heute allerdings wollte er auch eine Scheibe Brot haben, welche ich mit Frischkäse bestrichen habe. Dazu hat er noch Tomate bekommen, die er fröhlich gemümmelt hat ^^)
Zum Einschlafen habe ich ihm allerdings dann etwas weniger Milch gegeben.

Ich würde sagen: Biet deiner Maus einfach verschiedene Dinge an und lass ihr die Wahl, für was sie schon bereit ist. Du wirst es eh sehen.

Gefällt mir

21. Juli 2014 um 6:38
In Antwort auf mayalae

Am Anfang...
hab ich fast nur Obstbrei bzw. Karottenbrei gegeben, weil mein Kleiner nichts anderes mochte. Auch hat er nie ein ganzes Gläschen geschafft, also somit nie eine komplette Mahlzeit. Somit habe ich ihm soviel vom Brei gegeben wie er haben wollte und dann noch ein wenig weiter gestillt.
Nach und nach hat er selbst dann entschieden auch Kartoffelbrei und andere Dinge zu probieren. Hab es ihm immerwieder mal angeboten und verschiedene Sachen probieren lassen.
Irgendwann haben wir mal ein Grillhähnchen gegessen, wo er begeistert bei der Hühnerbrust mitgenascht hat und ganz aus dem Häusschen war .
Auch habe ich ihm mal komplette Gurkenstücke, Karotten, Apfelstücke, Brotkanten etc. gegeben, die er greifen konnte. Auf denen hat er mit wachsender Begeisterung rumgelutscht und hat so sämtliche Lebensmittel mal kennenlernen und angreifen können.
Jetzt ist mein Knirps schon 10 Monate alt und weigert sich fast Fertigbrei zu essen, weil er ja schließlich schon groß ist und unser Essen mitessen kann (...meint er ). Er isst also jetzt immer ordentlich Kartoffeln, Erbsen, Reis, Fleisch und alles in kleingeschnittener Variante mit. Sind da wirklich sehr happy und ihm gefällt und schmeckt es total.
Unser Tagesablauf betreffend Essen sieht also nun wie folgt aus:

Frühstück: Milchbrei (Griessbrei für Kinder ab 8 Monate)
Mittagessen : Ganz normal mit Mama und Papa (weiches Gemüse, eine Beilage, kleine Mengen an Fleisch/Fisch
Nachmittag: Obstbrei oder kleingeschnittenes Obst. (momentan reißt er mir teilweise ganze Stücke Nektarine, Banane oder Aprikose aus der Hand ^^)
Abend: Entweder eine Gute-Nacht-Flasche mit 2/3 er Milch oder: ein Teil nochmal Griessbrei, Milchreis(o.a.) und der andere Teil dann etwas Milch zum Nuckeln und Einschlafen

Heute allerdings wollte er auch eine Scheibe Brot haben, welche ich mit Frischkäse bestrichen habe. Dazu hat er noch Tomate bekommen, die er fröhlich gemümmelt hat ^^)
Zum Einschlafen habe ich ihm allerdings dann etwas weniger Milch gegeben.

Ich würde sagen: Biet deiner Maus einfach verschiedene Dinge an und lass ihr die Wahl, für was sie schon bereit ist. Du wirst es eh sehen.

Danke
Ihr lieben für die antworten.. Ich werds nicht mehr so versteift angehen lassen und werde ein wenig mit ihr ausprobieren wann sie was mag liebe grüsse ms und baby sophia

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 13:32

Hallo
Meine kleine Maus ist jetzt 6 Monate alt. Und sie hatte es mit der Beikost am Anfang überhaupt nicht so.
Sie bekommt jetzt

8-9 Uhr ca. 180ml Milch
12-13 Uhr Karotten/Kartoffel/Hühnchen oder Gemüse/Reis/Hühnchen oder was mit Rind/Schweinefleisch 190g - Sie isst davon momentan nur ein halbes Gläschen und bekommt danach noch ein paar Löffel vom Obstgläschen z.b. Birne oder Apfel.
16-17 Uhr Milch ca. 210ml
19-20 Uhr Abendbrei seit gestern.
Und dann evtl. nochmal so ca. 22 Uhr ein Milchfläschchen.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Gefällt mir

22. Juli 2014 um 14:40

Wir tanzen aus der Reihe
Jaja, Schande über mich, ich böse & schlechte Mutti, aber ich habe nach meinem Gefühl entschieden & nicht nach Richtlinien. Wir handhaben es so:

Seit der 13. Woche bekommt mein Sohn Beikost. Wir starteten mit normalen Mittagsgläschen, ich habe mich nicht daran gehalten "erst das, dann jenes" - er hat ein paar Tage die eine Sorte bekommen, dann ein paar Tage die andere und irgendwann habe ich angefangen jeden Tag eine andere Sorte zu geben. Nach Gefühl habe ich dann auch bald angefangen, vormittags Milchbrei dazuzufüttern und Nachmittag Obstgläschen, sodass nur noch morgens und abends die Flasche 1er Milch geblieben ist. Heute ist er genau 8 Monate alt und seit dem 6/7 Monat bekommt er viel vom Tisch und darf alles probieren, wonach er so geiert. Er ist wohlauf, hatte keinerlei Probleme mit der Verträglichkeit und mittlerweile ist es so, dass ich nichts ungeteilt essen kann. Obs nun mein Müsli ist oder mal 'n Eis - er steht sofort da und will mit mümmeln..! Zwischendurch gibts auch mal n Fruchtzwerg oder Kekse, er liebt es!

Er bekommt natürlich nichts süßes o.ä in großen Mengen, naschen ist aber absolut OK!


Gefällt mir

22. Juli 2014 um 14:56

Hallo
Wir haben so begonnen, mit 4.5Monaten habe ich ihm Mittags einige Löffel Pastinke gegeben, dann nach einer Woche Kartoffel dazu, eine weitere Woche Fleisch, aber da er Fleisch verweigert (jegliche Sorte) habe ich mich entschieden teilweise BLW einzuführen und das klappte auf Anhieb.

Mittlerweile ist er 8Monate alt und bekommt das:

9:30Uhr 150ml Milch
11.30Uhr ca. 250g Kartoffeln/Reis/Ebly/Nudeln etc mit Gemüse (entweder püriert oder eben als Fingerfood
12.00Uhr ca. 100ml Wasser mit 1Löffel Pulvermilch zum Einschlafen
14.30Uhr 125g Getreide Obst Brei
15.00Uhr 100ml Wasser mit 1 Löffel Pulvermilch zum Einschlafen
18.00Uhr ca.250g von unserem Abendessen (ungewürzt, er isst ALLES, ausser Fleisch)
20.30Uhr 210ml Milch

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mirena frage
Von: ms942
neu
12. März 2015 um 20:31
Mirena frage
Von: ms942
neu
12. März 2015 um 20:31
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen