Home / Forum / Mein Baby / Beikost im 4. Monat ok?

Beikost im 4. Monat ok?

9. Juli 2010 um 16:51

Meine Kleine (in 3 Tagen 4 Monate alt) trinkt nur ca. 650 ml Muttermilch in 24 Stunden. Ich war als Baby selbst ein schlechter Trinker. Mit Brei bin ich aber super klar gekommen. Habe deshalb gestern und heute bei meiner Kleinen ein paar Löffel Brei Pastinaken pur probiert. Es scheint ihr gefallen zu haben.... Ist das ok oder noch zu früh? Kann sie davon Allergien bekommen?

Bin grad etwas verunsichert. Sie nimmt ca. 100g pro Woche zu, also noch ok. Hebi meinte ich kann's ruhig mit Gemüsebrei proboeren, Kiä hat nix dazu gesagt...

LG
Guinnessa mit Hannah 17 Wochen alt

Mehr lesen

9. Juli 2010 um 17:24

Schau Dir
doch die Empfehlunegn einfach mal an, WHO empfiehlt glaube ich immernoch 6 Monate Stillen, die deutsche Richtlinie (findest Du auf der Homepage der DGE) gibt an, dass kein Nutzen von Stillen über 4 Monate hinaus nachgewiesen werden konnt, somit wird gesagt, dass man nach dem 4. Monat anfangen kann.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 17:30

Also
das muss du als Mama für dich entscheiden, ob es für dich o.k ist. Ich persönlich finde es mit 17 Wochen noch ein bisschen früh, aber da ist auch jedes Baby anders. Beim 1. Kind hab ich auch in der 18 WOche angefangen, sie wollte es gar nicht......Meine beiden Töchter waren auch schlechte Trinker, meine 2. Tochter hat bis vor kurzem noch Tage gehabt da hat sie max. 500 ml am Tag gegessen und sonst nichts......hat aber auch immer einigermaßen normal zugenommen. Würde jetzt das Beikost geben nicht unbedingt von der Milchmenge abhängig machen. Aber schlimm finde ich es auch nicht wenn du es geben willst.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 18:18

Ich hab vor 8 tagen
Angefangen, da war mein sohn 16 wochen alt
Ich denke nich, dass es zu früh ist, denn nicht umsonst gibt es die gläschen schon für " nach dem 4. Monat" oder?

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 18:22

@Mamatanja
Naja, es gibt aber auch Fleischbrei für nach dem 4. Monat und das ist definitiv nichts für das Alter. Verkaufen, heißt die Devise.

Generell sagt man, wenn die Wühlmäuse im Vierfüßlerstand sind kann man pflanzliche Kost anbieten und wenn sie sich hochziehen können dann tierische Kost.

Ich hab bei meiner auch früher mit pflanzlicher Beikost angefangen aber mit Fleisch warte ich auf jeden Fall bis sie sich hochzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 18:41

Das scheint...
...mit der körperlichen Entwicklung zu tun zu haben.

Der Darm reift in 3 Schritten.
Die erste Darmreife ist nach etwa 3 Monaten abgeschlossen, deshalb hören da meistens auch die Koliken auf.
Die zweite Darmreife ist abgeschlossen wenn sich das Kind in den Vierfüßlerstand begeben kann. Das hat miteinander nichts zu tun, läuft aber vom Zeitpunkt der Entwicklung her parallel. Nach der 2. Darmreife kann das Kind pflanzliche Kost verwerten und nach der 3. Darmreife, was parallel zur Fähigkeit sich hochziehen zu können abgeschlossen ist, können die Kleinen erst tierische Kost verwerten.

Also das hat nichts miteinander zu tun, ist aber ein guter Indikator um zu sehen was Du wann füttern kannst/solltest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2010 um 19:41

@tanjaswiss
Ich habe genug Mumi, ich wollte nur bei meiner Tochter was Neues probieren, ob ihr das vielleicht besser gefällt als das Trinken. Ich will die Milchmenge auch in keiner Weise ersetzen, da wie hier schon geschrieben wurde, Gemüsebrei weniger Kalorien hat als Mumi. Der Brei wäre im Moment höchstens als Ergänzung gedacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper