Home / Forum / Mein Baby / Beikost mit 14 Wochen - Gibts andere Muttis, die ebenfalls so früh gestartet haben?!

Beikost mit 14 Wochen - Gibts andere Muttis, die ebenfalls so früh gestartet haben?!

19. Mai 2015 um 12:54

Hey, mein Sohn Marlon kam am 11.02.2015 mit 52cm und 3550g zur Welt - ein wahrer Sonnenschein.
Er wächst und gedeiht prächtig. Gestillt wurde er nie - Kam aus persönlichen Gründen für mich nicht in Frage (Anfeindungen dies bezüglich könnt ihr Euch sparen)
Bei uns gab es von Anfang an Bebivita Pre - hier war er der empfohlenen Nahrungsmenge ca. immer einen Monat voraus. Diese vertrug er auch recht gut, bis auf gelegentliche Verstopfungen. Letzteres Problem hat sich aber durch eine "ungewollte" Nahrungsumstellung auch in Luft aufgelöst: da Bebivita Pre mal wieder vergriffen war, griff ich auf Bebivita Pre Ha zurück. Seit dem flutschs auch mit der Verdauung. Allerdings das gleiche Problem: er wurde nicht richtig satt und war von der Nahrungsmenge her bei dem angelangt, was für Babys im 6ten Lebensmonat empfohlen wird. Teilweise waren die Abstände zwischen den Flaschen so minimal, dass gefühlt die halbe Flasche wieder hochkam. Eine Umstellung der Nahrung auf 1er kam für mich wegen dem Verstopfungsproblem nicht in Frage. Eigentlich wollte ich mit dem Beikoststart auch noch warten, aber er hat auch genug Anzeichen gemacht und sich für unser Essen interessiert, sodass ich am Samstag einen sanften Start gewagt habe. Abends gab es denn den ersten Abendbrei (Griesbrei) - Und was soll ich sagen, er fand es prima und hatte auch mit dem Schlucken keinerlei Probleme. Natürlich führe ich die Beikost langsam ein & auch gewiß nicht, damit mein Baby durchschläft. Das tut er nämlich schon seit er 8 Wochen alt ist. Er bekommt abends ein paar Löffel Abendbrei (so ca. 40g) und danach eine kleinere Milchflasche - Meist so gegen 21:30 Uhr. Danach schläft er bis 8:30 Uhr durch und bekommt eine Flasche 240ml. Gegen 11/11:30 Uhr gibts denn ein paar Löffel aus dem Gläschen (Karotte, Pastinake etc. - milde Anfangssorten halt.) und danach wieder eine kleinere Flasche. Denn folgen noch 2 Flasche je 240ml und danach kommt wieder Abendbrei mit kleinerer Flasche im Anschluss. Er verträgt es prima - Auch verdauungstechnisch. Hatten Sonntag Abend eine volle AA-Windel, gestern nichts und heute Vormittag wieder volle AA-Windel. Stuhlgang vollkommen normal.
Seit wir mit Brei angefangen haben, ist er wesentlich ausgeglichener.

Mehr lesen

19. Mai 2015 um 13:09

Mein großer
war genau 16 wochen alt. und hat beim ersten versuch gleich die ganze schüssel leer gemacht und er jatte nie Probleme. er wurde gestillt, aber wenn man über 4 wochen jede Stunde ran muss, dann sucht man nach Alternativen. wir haben mit nem milchbrei am abend angefangen und von heute auf morgen hat er wieder 4 stunden ohne Futter durchgehalten. meine kleine hat erst mit 7 monaten angefangen ein wenig zu essen. richtig eine portion erst mit 8 Monaten. jedesmkind ist anders und man sollte sich nicht immrr an strenge regeln halten sondern individuell auf sein kein und dessen Belange eingehen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 13:28

Ja, beim zweiten Kind habe ich früh begonnen, einfach weil
er es wollte und ich das Gefühl hatte es sei richtig.
Er war auch ausgeglichener und es gab keinerlei Probleme, da ich stopfende Lebensmittel (z.B Karotten) immer mit Obstmus kombiniert habe und so einer Verstopfung vorgebeugt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 13:32
In Antwort auf pupsigel

Ja, beim zweiten Kind habe ich früh begonnen, einfach weil
er es wollte und ich das Gefühl hatte es sei richtig.
Er war auch ausgeglichener und es gab keinerlei Probleme, da ich stopfende Lebensmittel (z.B Karotten) immer mit Obstmus kombiniert habe und so einer Verstopfung vorgebeugt habe.

Verstopfung
Karotte hat bei meinem Lütten überhaupt nicht gestopft - Zumindest war die Windel nächst Tag schön weich und Orange.
Kann ich auch jetzt schon Obst und Gemüse mixen? Heute gabs Pastinake - Fand er aber eher so durchwachsen. Er hats zwar gegessen, aber Karotte kam besser an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 13:49

Was ich grad nicht verstehe....
......der Grieß oder die sonstigen Getreideflocken im Abendbrei sind jetzt besser als das bisschen Stärke in der 1er Milch?

Ich behaupte jetzt mal das die Verstopfungsgefahr nun nicht geringer ist.... Das wird die zeit zeigen.

Im Endeffekt bist aber du die Mama und du kennst dein kind.

Ich habe beim ersten Kind mit 18 wochen angefangen, dachte auch das er Anzeichen zeigte, er hat es gut verkraftet.... Aber ich weiß nun auch was wirkliche Anzeichen gewesen wären.....und es waren damals keine....

Wenn du Verstopfung vermeiden willst, gib eine Nahrung die GOS und/oder FOS enthält oder Bifidobakterienkulturen....

Hipp
Milupa (Milumil, mein Favorit)
Beba
Humana

Von den günstigeren Nahrungen hat Babylove Bio glaub ich jetzt auch irgendwie Bifidobakterienkulturen drin....aber das ist glaub ich die einzige von den günstigeren.....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 14:15
In Antwort auf ramiye_12567157

Verstopfung
Karotte hat bei meinem Lütten überhaupt nicht gestopft - Zumindest war die Windel nächst Tag schön weich und Orange.
Kann ich auch jetzt schon Obst und Gemüse mixen? Heute gabs Pastinake - Fand er aber eher so durchwachsen. Er hats zwar gegessen, aber Karotte kam besser an

Mixen würde ich es nicht, aber du kannst es nacheinander geben;
also Fruchtmus als Nachtisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 14:18
In Antwort auf ramiye_12567157

Verstopfung
Karotte hat bei meinem Lütten überhaupt nicht gestopft - Zumindest war die Windel nächst Tag schön weich und Orange.
Kann ich auch jetzt schon Obst und Gemüse mixen? Heute gabs Pastinake - Fand er aber eher so durchwachsen. Er hats zwar gegessen, aber Karotte kam besser an

Lass dir Zeit mit neuen Lebensmitteln
Sonst weißt du nicht auf was er reagiert, falls er Allergiker ist.

Babys brauchen keine große Abwechslung. Ein Lebensmittel sollte mindestens zwei Wochen gegeben werden, bevor das nächste hinzukommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 14:21
In Antwort auf 000ashni000

Was ich grad nicht verstehe....
......der Grieß oder die sonstigen Getreideflocken im Abendbrei sind jetzt besser als das bisschen Stärke in der 1er Milch?

Ich behaupte jetzt mal das die Verstopfungsgefahr nun nicht geringer ist.... Das wird die zeit zeigen.

Im Endeffekt bist aber du die Mama und du kennst dein kind.

Ich habe beim ersten Kind mit 18 wochen angefangen, dachte auch das er Anzeichen zeigte, er hat es gut verkraftet.... Aber ich weiß nun auch was wirkliche Anzeichen gewesen wären.....und es waren damals keine....

Wenn du Verstopfung vermeiden willst, gib eine Nahrung die GOS und/oder FOS enthält oder Bifidobakterienkulturen....

Hipp
Milupa (Milumil, mein Favorit)
Beba
Humana

Von den günstigeren Nahrungen hat Babylove Bio glaub ich jetzt auch irgendwie Bifidobakterienkulturen drin....aber das ist glaub ich die einzige von den günstigeren.....

LG

Ihm tuts gut - Werde es so beibehalten
Wie gesagt, er verträgt es. Ich werde ihm jetzt nicht wieder den Brei entziehen und erneut die Milchnahrung umstellen. Der Kleine ist seit dem super ausgeglichen und Verdauung funktioniert prima. Im 5ten Monat hätte ich so oder so mit Beikost begonnen. Und den Griesbrei bekommt er lediglich abends, die 1er wäre ja denn den ganzen Tag über Alleinnahrungsmittel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 14:25
In Antwort auf claire1huxtable

Lass dir Zeit mit neuen Lebensmitteln
Sonst weißt du nicht auf was er reagiert, falls er Allergiker ist.

Babys brauchen keine große Abwechslung. Ein Lebensmittel sollte mindestens zwei Wochen gegeben werden, bevor das nächste hinzukommt.

Alles Karotte
Denke das Allergierisiko ist bei ihm relativ gering. Weder der Papa, noch ich haben irgendwelche Allergien. Auf die HA haben wir ja nur umgestellt, weil die Pre vergriffen war und sind aufgrund der Verdauung da bei geblieben.
Werd jetzt aber erstmal bei Karotte bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2015 um 14:31
In Antwort auf ramiye_12567157

Alles Karotte
Denke das Allergierisiko ist bei ihm relativ gering. Weder der Papa, noch ich haben irgendwelche Allergien. Auf die HA haben wir ja nur umgestellt, weil die Pre vergriffen war und sind aufgrund der Verdauung da bei geblieben.
Werd jetzt aber erstmal bei Karotte bleiben

Sicher sein kannst du dennoch nicht
Mein Sohn hatte eine Milcheiweißallergie und Hühnereiweißallergie, obwohl weder mein Mann noch ich eine Lebensmittelallergie haben.

Oben schriebst du etwas von Grießbrei/Abendbrei, dann noch Pastinake. Mit dem Obst solltest du besser noch warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen