Home / Forum / Mein Baby / Beikost mit 3 monaten

Beikost mit 3 monaten

11. November 2008 um 13:02

hallo, gibt es hier mütter die früher als "nach dem 4. monat" mit beikost angefangen haben? ich kenne einige die mit 8 wochen begonnen haben. klar ist mir das risiko der allergien bewusst. doch ich werde nun auch mit beikost starten. Mein kleiner ist 12 wochen alt und guckt schon allem essen nach und weint wnn er nichts bekommt. Heute wird das erste gläschen gekauft. brauche keine vorhaltungen wollte nur erfahrungen von müttern dies auch so gemacht haben. lg

Mehr lesen

11. November 2008 um 13:20

WO IST DER KOTZSMILEY???????????????????? ?
wieso müssen die armen kinder immer drunter leiden weil die mütter einen drang dazu haben ihnen so früh wie möglich gläschen reinzustopfen

wieso möchtest du mit beikost starten? weißt du was du deinem kind damit antust? findest du es niedlich diese kleinen gläschen zu kaufen?

bald bestimmt nicht mehr wenn du merkst das dein kind nicht bereit dafür ist,das essen ausspuckt,den löffel nicht annimmt,es mit der zunge rausdrückt, verdauungsprobleme hat etc... dazu noch der altglasberg.

viel spaß dabei!

wir hören bestimmt bald wieder von dir "HILFE!mein kind brüllt den ganzen tag vor schmerzen durch verstopfung"...

wie kann man als mutter so egoistisch und bequem sein.man sollte an die gesundheit des kindes denken. es gibt keinen grund so früh mit gläschen anzufangen

meine kinder haben auch früh dem essen nachgeguckt. nicht nur dem essen,sondern auch dinge die ich in der hand hatte...ob ne rassel oder sonst was... soll ich meiner kleinen das auch alles geben weil sie danach hinterherschaut?
ich würde mir eher sorgen machen wenn sie nicht gucken würde

aber du hast recht,man kann sich damit das gewissen ruhig reden indem man sagt "mein kind schaut dem essen nach,es möchte jetzt auch loslegen,es ist bereit dafür".

sorry,kein verständnis für sowas

*anja* mit *rene* und *mariella* die erst mit fast 6 mon zugefüttert wurden,ohne probleme

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 13:53

Regt euch doch nicht so auf!!!
...also: früher hat man das auch so gemacht! Mein Mann hat mit 11 Wochen Brei bekommen! Und? Er hat keinerlei Schaden!!!
Mein Son hat mit etwa 14 Wochen seine ersten Möhren bekommen! Es hat ihm absolut nix geschadet! Er wurde nur von Milch nicht mehr satt!
Meine kleine Maus(heute 11 Wochen alt!) wird noch prima satt! Also stille ich sie weiter, aber mit etwa 4,5 bis 6 Monaten wird sie auch Brei bekommen! Man fängt ja nicht gleich mit einem ganzen Gläschen an sondern mit 1 oder 2 Löffeln. Und dann kann man ja mal schauen wie sie es vertragen!
Macht doch nicht immer so einen Stress!
Also: Jorunn2: wenn dein Kind allein von Milch noch satt wird: dann warte doch noch ein bissl....

achja: bei meinem Sohn stand auf den Mörengläschen noch AB dem 4. Monat drauf! und nun NACH dem 4. Monat!
hmm..was hat sich in 6 Jahren so daran geändert????

Anne und ihre 2 Mäuse

achja: nur um sich aufzuregen braucht man auch nicht antworten, oder???

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 14:21

Hallo,
Ich habe bei Zoe bereits einen frühen Zeitpunkt gewählt, Beikost einzuführen, nämlich mit 18 Wochen. Wollte eigentlich länger damit warten, waren uns in letzter Zeit aber immer einig, das sie großen Hunger und einen hohen Energiebedarf hat.
Sie bekommt seit der 11. Woche Aptamil Comfort da sie andere Säuglingsnahrung nicht vertrug. Mittlerweile trinkt sie davon täglich etwa 1000ml und scheint trotzdem nicht richtig satt zu sein. Das liegt wohl daran, das sie ein kleines Duracell-Häschen ist. Da steht nie was still, sie ist immer in Bewegung (außer Nachts). Dabei wiegt sie gerade mal so 5,5 Kg. Also kein "dickes" Baby. Sie ist in Ihrer Entwicklung denke ich schon recht weit. Um ihren Bedarf zu decken haben wir uns deshalb entschieden, ihr abends einen EINFACHEN MIlch- Getreide Brei zu geben und das klappt außerordentlich gut. Bislang nur wenige Löffelchen, mit langsamer Steigerung.
ICH finde das in unserem Fall besser, als ihr 2er MIlch anzubieten (Aptamil Comfort enthält bereits Stärke). Und wenn sie mehr Milch trinkt, bekommt sie Sodbrennen. Also für uns die bessere Alternative.
Man sollte von dem was man tut überzeugt sein und nicht aus neugier oder Spaß handeln, dann ist es ok.
Gruß, Nies

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 16:27

Lach
was regt ihr euch auf... nix besseres zu tun? vor ein paar wochen war ich nicht hier.... außerdem ändern sich meinungen. ja ich bin angehende ärztin und mein kleiner hat eben seine ersten pastinaken gegessen. und es hat ihm suuuuper gefallen. regt euch doch nicht so auf... ist doch mein baby und ihm geht es super. lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 20:06

Genau
ich bin ein fake... ihr seit so süß alle.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 20:28

Spinnst du?
wenn du wüsstest was hier abgegangen ist würdest du mir sowas nicht schreiben. ich bin seit beginn meiner schwangerschaft hier und werde seitdem als fake beschimpft. und das ist schwachsinn. nur weil ich nicht allen nach dem mund geredet habe... Das ist erbärmlich. eine hat mit dem scheiß angefangen und so viele zogen mit. alles mitläufer ohne eigene meinung. das ist der grund warum die menschheit unter geht. ich habe ein recht hier zu sein und meine fragen zu stellen. die die mich als fake sehen müssen doch nicht antworten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 20:39

Du
willst angehende ärztin sein dann müsstest du es ja am besten wissen das ein babydarm das nicht richtig umsetzten kann! ich hoffe das du niemals die approbation erhälst wenn du als ärztin solle ratschläge weiter geben würdest!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 20:41
In Antwort auf robena_12295484

Du
willst angehende ärztin sein dann müsstest du es ja am besten wissen das ein babydarm das nicht richtig umsetzten kann! ich hoffe das du niemals die approbation erhälst wenn du als ärztin solle ratschläge weiter geben würdest!!!

@trimona
würde das niemandem raten,da es natürlich aus ärztlicher sicht nicht richtig ist. aber aus meiner sicht als mutter schon. und es gab auch keine probleme. wenn es doch noch welche geben sollte,stehe ich natürlich zu meinem fehler und lasse es wieder weg.Und die approbation werde ich in absehbarer zeit erhalten. lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 20:49


wenn du aus ärztlicher sicht so denkst es aber nicht für dein eigendes kind anwenden willst kannst du ja keine gute angehende ärztin sein. wenn dein min. wissen nicht mal für dein kind gutgenug ist! tue anderen nicht das, was du auch nicht wiederfahren willst nicht wa!!!! und mit 21 hast du dich gerade mal fürs studium eingeschrieben ,geshweige den das du schon das nötige ärztliche wissen hast!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 21:02

Also ich hab mit 4 Monate angefangen
und nur paar löffelchen,und hab weiter gestillt bis heute (er ist 7 monate und halb)mein kleiner geht ihm sehr gut sogar sehr sehr gut aber 3 Monate ich glaube ist zu früh,ich habe immer gelesen dass man nur mit 4 Monate darf deswegen habe ich auch gewartet bis dass er 4 ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2008 um 21:05

Er
ist ja nicht mal 3 monate sondern nur 12 wochen das sind keine 3monate!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 9:17

Hallo
Also mein mann und ich haben noch im kreissaal angefangen unserem kleinen brei zu geben.

Ich finde es auch sehr früh mit 3 monaten wenn er vom stillen oder flasche noch satt wird würde ich ihm keinen brei geben.



LG Schneckse

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 9:26

...
es gibt auch kritische mediziner. werde auch nicht impfen lassen unter einem jahr

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 9:39

Hey
mir gehts wieder gut soweit. danke! Da mein unfall jedoch von vielen geschmackloses frauen hier als lüge dargestellt wird möchte ich darüber hier nicht schreiben. lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 11:13

Also
erstmal habe ich nicht geschrieben,dass man dann psychisch krank sei,sondern dass es frauem gibt die psychische problemem mit ihrem körper haben und deswegen nicht stillen. Ich stille ja auch weiterhin und sage ja nicht,dass mein kind nicht von der milch satt wird. ich möchte mit beikost zufüttern,da ich der meinung bin,dass es für meine kleinen richtig und wichtig ist. auch wenn die medizin anderes lehrt. es gibt eben auch kritische medizin studenten... Und ich habe nie gesagt,dass ich 6 monate voll stillen will. ich habe gesagt,dass es empfohlen wird und wohl das beste fürs kind ist. aber individuell entschieden ist es das bei meinem kind nicht. lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 11:21

3 monate halte ich schon für sehr früh
wir haben erst mit 6,5 monaten mit beikost angefangen, da mila allergiegefährdet ist.

im nachhinein muss ich sagen war es für sie zu spät...... sie hatte schon komplett das interesse am essen verloren und war jedesmal eine katastrophe ein bisschen was in ihrem mund zu kriegen.

sie ist aber auch generell ein schlechter esser und liebt jetzt noch ihr flaschi.

lg lena +mila 13 monate + ??? 12 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2008 um 11:25

Na dann viel
Spaß, wenn dein Kind Bauchschmerzen bekommt. Tja, wer s braucht

Und mit 6 Monaten gibts dann ein blutiges Steak weil es so deim Empfinden ist, dass dein Kind das jetzt einfach mal braucht.

Aber ist doch nicht so schlimm, du stillst ja weiter......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 9:39

Hi hi
Hi hi ich will nur sagen , Du bist nicht allein! Verstehe auch nicht warum die vielen Frauen hier so aufregen! Ich gebe meine Tochter auch mit drei Monaten Banana und sie liebt die! Es gibt gar kein Problem! Jedes Kind ist anders . Mach was du gut und richtig findest fuer dein Kind!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 9:49


Warum kann man Säuglinge nicht einfach mal Säuglinge sein lassen? Mal darüber nachgedacht das der Magen und Darm noch garnicht für sowas ausgelegt ist in dem Alter?

Essen nachschauen heißt noch lange nicht das die Kinder schon beikostreif sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 10:11

Meine haben alle von anfang an richtige milchnahrung bekommen,
mit 3 mon ab und zu etwas gemustes von unseren tellern probiert und mit 4 mon kam eine mittagsmahlzeit zusammen, morgens und abends gab es dann brothäppchen und danach das fläschchen, gläschen mochten sie nur die früchte bei den anderen hatten sie gewürgt, bis auf einen haben wir keine allergieen und es ist fraglich ob der mittlere die allergie durch die ernährung hat, habe das bei meiner kiä angesprochen als ich das erste mal davon hörte und sie meinte das könne man nicht feststellen, so sind alle gesund und haben keinen mangel an irgendwelchen vitaminen und mineralien gehabt, sind auch nicht wie ein hefekuchen aufgegangen wegen der kallorien, also habe ich keine schlechten erfahrungen gemacht, ich habe nur darauf geachtet das es frische sachen waren, lg
ps. einen habe ich geschafft bis zur 8. woche zu stillen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 10:26

Alter Thread
Der Thread ist 7 Jahre alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 10:28
In Antwort auf viki250588

Meine haben alle von anfang an richtige milchnahrung bekommen,
mit 3 mon ab und zu etwas gemustes von unseren tellern probiert und mit 4 mon kam eine mittagsmahlzeit zusammen, morgens und abends gab es dann brothäppchen und danach das fläschchen, gläschen mochten sie nur die früchte bei den anderen hatten sie gewürgt, bis auf einen haben wir keine allergieen und es ist fraglich ob der mittlere die allergie durch die ernährung hat, habe das bei meiner kiä angesprochen als ich das erste mal davon hörte und sie meinte das könne man nicht feststellen, so sind alle gesund und haben keinen mangel an irgendwelchen vitaminen und mineralien gehabt, sind auch nicht wie ein hefekuchen aufgegangen wegen der kallorien, also habe ich keine schlechten erfahrungen gemacht, ich habe nur darauf geachtet das es frische sachen waren, lg
ps. einen habe ich geschafft bis zur 8. woche zu stillen

Es wurde nur nach erfahrungen gefragt
brauche keine belehrung mehr, alle haben es überlebt und waren wärend der zeit zu jeder u und auch meine kiä wußte bescheid, und zu bauchschmerzen, hatten meine nicht haben alles gut vertragen, vor allem gab es keine essenskämpfe am tisch, lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 10:40

Krass
Also wie hier manche reagieren.. ist ja echt nicht normal..Bin entsetzt.. wie pubertierende Kinder.. ich persönlich finde das auch zu früh.. denke aber das du schon das richtige für dein Kind tun wirst. Jedes Kind ist individuell .. Ich hab leider keine Erfahrung mit der frühen Beikost.. würde mich da aber evtl. an eine Hebamme wenden? Oder zumind. kann sie dir sagen wo du bessere Informationen findest..Jedenfalls nicht hier

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 10:41
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Alter Thread
Der Thread ist 7 Jahre alt

Hups xd
garnicht gesehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 13:32

Der thread
Ist uralt, man tut dem baby aber keinen gefallen.
Die kleinen würden sich auch die atoikettenbürste in den Mund schieben.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 13:35
In Antwort auf endlich2014

Krass
Also wie hier manche reagieren.. ist ja echt nicht normal..Bin entsetzt.. wie pubertierende Kinder.. ich persönlich finde das auch zu früh.. denke aber das du schon das richtige für dein Kind tun wirst. Jedes Kind ist individuell .. Ich hab leider keine Erfahrung mit der frühen Beikost.. würde mich da aber evtl. an eine Hebamme wenden? Oder zumind. kann sie dir sagen wo du bessere Informationen findest..Jedenfalls nicht hier

Das problem ist halt
Dass der darm nich nicht ausgereift ist.
Man schadet halt tatsächlich seinem Kind.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 13:48

Vielleicht
sollte man ei fach mal mach seinen muttergwfühlen und dem verstand gegen anstatt der Industrie und dem glauben ein 12 Wochen altes Kind oder 16 will was andres außer milch. da rollen sich mir echt die fußnägel hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 13:55
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Das problem ist halt
Dass der darm nich nicht ausgereift ist.
Man schadet halt tatsächlich seinem Kind.
LG

Ja ..
das wird in den meisten Fällen wohl der Fall sein.. und wie gesagt würde FÜR MICH auch nicht in frage kommen.. meine Tochter ist jetzt 4 Monate und macht noch überhaupt keine Anstalten überhaupt zu wissen das es noch was anderes als "Titis" gibt..es interessiert sie null.. aber Ausnahmen bestätigen die Regel und man kann ja auch von abraten aber in dem Ton und der Wortwahl find ich das dann doch übertrieben. Somal es früher wirklich öfter vorkam das kleine Babys schon mal was vom Familientisch bekommen haben. Erst neulich hab ich ein Pärchen kennen gelernt das mir erzählte das ihr 3 1/2 Monate altes Kind Paprika zum drauf rum lutschen bekommen hatte.. nun gut .. wenn sie weiterhin gut drauf ist..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2015 um 15:10

Aich wenn der Thread schon alt ist
Meine Tochter bekam auch relativ früh ihren ersten Brei. Sie war da noch nicht ganz 4 Monate alt.
Es gab dafür Empfehlungen von 2 Kinderärzten (unabhängig voneinander). Sie war ein extremes Spuckkind und hatte ständig Bauchweh. Mit der Einführung von Beikost wurde es schnell deutlich besser.
Verurteilt also nicht immer alles sofort. Wäre das anders gewesen, hätte ich auch erst deutlich später angefangen. Aber so war es der beste Weg für uns. Krin Geschrei mehr, kein Spucken mehr... und vor allem fast keine Bauchschmerzen mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram