Home / Forum / Mein Baby / Beikost - Probleme mit dem Fleisch

Beikost - Probleme mit dem Fleisch

3. Oktober 2009 um 17:21

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei, bei meinem Sohn (6 Monate) die Mittags-Stillrunde durch einen Brei zu ersetzen. Bislang habe ich ihm selbstgemachten Pastinaken- bzw. Pastinaken-Kartoffelbrei gefüttert, den ich durch die 1mm Breischeibe der Flotten Lotte gedreht habe. Heute habe ich den ersten Fleischbrei zubereitet. Dafür habe ich das Rindfleisch klein geschnitten und in wenig Wasser gekocht und hinterher durch meinen Fleischwolf gedreht. Mein Versuch, den Fleischbrei ebenfalls durch die Flotte Lotte zu drehen, ist kläglich gescheitert. Auch der Pürierstab hat das Fleisch nicht wirklich viel feiner hingekriegt. Ich bin mir absolut nicht sicher, ob das Fleisch jetzt fein genug ist oder ob mein Sohn sich daran verschluckt.
Von Hipp gibt es ja reine Fleischgläschen, so eines habe ich mal zum Test gekauft. Das "Fleisch" ist so fein, wie ich das ja niemals hinkriege. Jetzt habe ich die totale Panik, dass mein Brei viel zu grob ist....

Wie püriert man denn das Fleisch am besten, bzw. wie "grob" darf denn das Fleisch für die Zwerge sein?
Vielen Dank für Eure Antworten
Anja

Mehr lesen

3. Oktober 2009 um 18:56

Haste mal
versucht alles zusammen zu pürieren? also pastinaken + kartoffeln + fleisch in der schüssel und dann pürieren?
ich hab leider noch keine fleisch-speise gekocht... soll erst morgen passieren. heute habe ich auch pastinake-kartoffel und karotte-kartoffel gekocht...

vielleicht hat ja noch jemand nen tipp, interessiert mich nämlich auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 19:05

Wie ist...
...denn die Kosistenz von deinem pürierten Fleisch?

Also ich machs immer mit dem Pürrierstab und ich finde, dass es so ein bisschen flockig, schleimig scheint. Wenns zu dick ist, kippe ich halt noch ein bisschen Fleischbrühe (also das Restwasser) oder die Brühe vom gekochten Gemüse drunter.

Mein Sohnemann hat sich nicht dran verschluckt. Aber wir haben auch erst 3 Monate später als du mit dem Fleisch angefangen.

Liebe Grüße
Lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 19:28

Also
ich püriere mein (Rind)fleisch auch. Ohne Wasser. Das ergibt dann eine ganz feine Masse, irgendwie krümelig von der Konsistenz.
Ich gebe 1 guten EL auf ein Stück Alu und falte ein kleines Paket. Die Paketchen friere ich ein und wenn ich Fleisch geben will, taue ich eben eins mit auf.

LG Annemarie mit Cecilia, 10,5 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 20:38

Ist
zwar schon ne Weile her, aber ich hab das Fleisch immer in Wasser gekocht und mit dem Wasser püriert, ansonsten ging es nicht gut, allerdings in der Küchenmaschine!
Hab das Fleisch (Kalb) in Eiswürfelbehälter gefüllt und dann in Tüten umgefüllt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2009 um 14:28

Danke
für Eure Antworten. Ich denke mal, dass mein Fleisch eine ähnliche Konsistenz hat, wie von Euch beschrieben, nämlich fein krümelig. Vielleicht werde ich noch für ein paar Wochen das Fertigfleisch von Hipp drunterrühren und erst wenn der Zwerg etwas größer ist, mein eigenes Fleisch verwenden.
Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen