Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Beikostproblem-hat mein sohn kein sättigungsgefühl?

Beikostproblem-hat mein sohn kein sättigungsgefühl?

25. September 2015 um 16:52 Letzte Antwort: 25. September 2015 um 23:10

Unser Sohn ist jetzt sechs Monate alt, mit 5,5 Monaten vor drei Wochen haben wir mit Brei mittags begonnen. Da er bei der U5 für seine Größe zu schwer war sagte der Arzt müssten wir bei der Einführung der Beikost besonders auf sein Gewicht achten. Denn er schläft auch außergewöhnlich viel am Tag und dreht sich noch nicht und bewegt sich auch sonst nicht viel, verbraucht also weniger als andere Babys. Bisher hat er viermal am Tag 210 ml Pre bekommen. Mittags hat er gestern 150 Gemüse Kartoffel Fleisch Brei gegessen. Danach warte ich so um die 45 Minuten bevor er noch eine Flasche bekommt die dann auch energisch verlangt wird. Ich mache 180 ml weil ich dachte ich vertraue seinem Sättigungsgefühl, er wird spüren wenn er genug hat und so sehe ich wieviel er überlässt. Aber er zieht die ganze Flasche leer und ist danach zufrieden. Ich war beim ersten mal erschrocken darüber und hab ihm beim nächsten Mal deutlich weniger gemacht, er hat mir fast die Hütte abgerissen Vor der Beikost hat er oft nach der Flasche geknatscht, war aber nach fünf Minuten wieder gut und er ist vier bis viereinhalb Stunden ausgekommen. Nachts trinkt er nichts mehr seitdem er sechs Wochen alt ist. Ich habe Sorge dass sein Gewicht jetzt explodiert. Denn ich war auch ein dickes Kind und will ihm das ersparen. Und beim Kinderarzt hat man als dicke Mutter keinen guten Stand in Sachen Ernährung und Gewicht. In sieben Wochen müssen wir nochmal hin weil er dann wahrscheinlich Krankengymnastik verschrieben bekommt wegen der Motorik. Wenn dann Gewicht und Größe noch weiter auseinander gegangen sind dann gibt das einen ordentlichen Rüffel Gibt es dass das Babys die Flasche trinken obwohl sie satt sind, rein aus Gewohnheit, weil die Flasche immer leer getrunken wird und sie eine bestimmte Menge Milch gewöhnt sind? Dann müsste ich ihm weniger machen und er wird evtl protestieren weil er größere Mengen gewohnt ist. Oder ist er vor der Beikost nie richtig satt gewesen? Was aber bei 840 ml Pre am Tag doch sehr unwahrscheinlich ist. Ich bin grad ratlos und will ihm ja auch nicht zu viel reinpfuschen

Mehr lesen

25. September 2015 um 16:53

Sorry
für den endlos Text. Wieso macht der über die app keine Absätze , hatte alles ordentlich unterteilt

Gefällt mir
25. September 2015 um 17:43
In Antwort auf sanne1178

Sorry
für den endlos Text. Wieso macht der über die app keine Absätze , hatte alles ordentlich unterteilt

Hab leider keine antwort für dich
aber das mit den fehlenden Absätzen find ich auch immer doof!

Gefällt mir
25. September 2015 um 17:49

Genauso bei uns.
Schau mal in meinen Thread mit den Perzentilkurven....
Meine Zwillinge sind genauso alt, Mittags gebe ich Brei,beide zusammen essen etwa ein Glas.
Danach trinken sie oft noch 180-200 ml.
Hast du mal drauf geachtet ob er danach länger bis zur nächsten Flasche durchhält?!
Bei uns ist es so.

Das mit dem Drehen finde ich bissel bedenklich,meine haben auch erst wenig Ambitionen gezeigt, aber sie drehen sich schon lange.
Hast du den KIA schon drauf angesprochen?
Bissel Physio wirkt da oft Wunder,denn kräftigere Kinder sind da oft faul.
Ansonsten: bleib ruhig, das wird schon

Gefällt mir
25. September 2015 um 18:08

Hi
Also als erstes was wiegt er denn? Kinder auf diät setzen finde ich nicht gut man muss unterscheiden ob es babyspeck ist bis zum 2 lebensjahr oder ob er mit 4-5 jahren sich dick gegessen hat. Wenn er ne 210ml flasche bekommt kann er auch so viel beikost bekommen. Lass ihn essen bis er satt ist. Und dann hält er auch länger sus. Und keine flasche danach. Gib ihm wasser dazu. Wenn du also mittags brei gibst, dann bis er satt ist und wasser dazu, und dann erst wieder wenn die nächste flasche fällige wäre, also wie du schreibst 4,5 std. Später. Wenn er satt ist hört er auch auf zu essen. Lass dich vom kinderarzt nicht verrückt machen, die einen kinder drehen sich früher die anderen später.

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:23
In Antwort auf maren_12917450

Hi
Also als erstes was wiegt er denn? Kinder auf diät setzen finde ich nicht gut man muss unterscheiden ob es babyspeck ist bis zum 2 lebensjahr oder ob er mit 4-5 jahren sich dick gegessen hat. Wenn er ne 210ml flasche bekommt kann er auch so viel beikost bekommen. Lass ihn essen bis er satt ist. Und dann hält er auch länger sus. Und keine flasche danach. Gib ihm wasser dazu. Wenn du also mittags brei gibst, dann bis er satt ist und wasser dazu, und dann erst wieder wenn die nächste flasche fällige wäre, also wie du schreibst 4,5 std. Später. Wenn er satt ist hört er auch auf zu essen. Lass dich vom kinderarzt nicht verrückt machen, die einen kinder drehen sich früher die anderen später.

Er
ist 67 cm lang und wiegt schon 8,8 kg Vom Brei isst er noch keine ganze Portion bzw mache ich ihm noch keine ganze Portion , wir tasten uns da erst langsam ran, wie er was verträgt und so . Gestern hat er zum ersten Mal 150 Gramm Gemüse Kartoffel Fleisch gegessen, vorher immer weniger bzw hab ich weniger gemacht. Das war um 14 Uhr. Um 15 Uhr hat er zu seiner üblichen Zeit die Flasche verlangt und 180 ml weggezogen wie nix. Das ist viel zu viel denke ich. Wahrscheinlich bleibt mir nur ihm weniger Milch geben und erstmal meckern lassen bis er irgendwann vom Brei satt wird.

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:25
In Antwort auf sanne1178

Er
ist 67 cm lang und wiegt schon 8,8 kg Vom Brei isst er noch keine ganze Portion bzw mache ich ihm noch keine ganze Portion , wir tasten uns da erst langsam ran, wie er was verträgt und so . Gestern hat er zum ersten Mal 150 Gramm Gemüse Kartoffel Fleisch gegessen, vorher immer weniger bzw hab ich weniger gemacht. Das war um 14 Uhr. Um 15 Uhr hat er zu seiner üblichen Zeit die Flasche verlangt und 180 ml weggezogen wie nix. Das ist viel zu viel denke ich. Wahrscheinlich bleibt mir nur ihm weniger Milch geben und erstmal meckern lassen bis er irgendwann vom Brei satt wird.

Wasser
rührt er nicht an. Das wird direkt ausm Mund befördert, egal ob Flasche Becher, genauso mit Tee. Die nächste Flasche wollte er dann wie immer um 19 Uhr. Wenn er nicht 17 bis 18 Stunden schlafen würde am Tag dann würd ich ja sagen er verbraucht halt viel, aber so..

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:29

An
Deiner Stelle würd ich mal 1er Milch ausprobieren, und wirklich im Hinterkopf behalten, was er eigentlich an Beikost bekommt, weil vieles davon ja wenig Kalorien enthält.
Bezüglich Bewegung könntest Du es ihm schmackhaft machen, dass er sich nach einzelnen Gegenständen recken muss, oder ihm etwas seitlich anbieten, damit er sich dreht.

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:31
In Antwort auf injs_12473848

Genauso bei uns.
Schau mal in meinen Thread mit den Perzentilkurven....
Meine Zwillinge sind genauso alt, Mittags gebe ich Brei,beide zusammen essen etwa ein Glas.
Danach trinken sie oft noch 180-200 ml.
Hast du mal drauf geachtet ob er danach länger bis zur nächsten Flasche durchhält?!
Bei uns ist es so.

Das mit dem Drehen finde ich bissel bedenklich,meine haben auch erst wenig Ambitionen gezeigt, aber sie drehen sich schon lange.
Hast du den KIA schon drauf angesprochen?
Bissel Physio wirkt da oft Wunder,denn kräftigere Kinder sind da oft faul.
Ansonsten: bleib ruhig, das wird schon

Ne
länger durchhalten tut er nicht. Zur gleichen Zeit wie immer verlangt er Nachschub. Ich finde das mit dem nicht drehen auch bedenklich. Aber der Arzt hat mit ihm ein paar Übungen gemacht und sagte er müsste es können, sei bloß außergewöhnlich faul. Wenn er es mit acht Monaten noch nicht macht dann gibt es erst Physio, so lang sollen wir abwarten. Ich versuche ihn zu animieren wo es geht, aber wenn ich mal ein Spielzeug neben ihn halte was eben interessant war dann schaut er weg mit nem Blick der sagt "du glaubst doch nicht dass ich mich bewege, was nicht zu mir kommt hat Pech gehabt". Zudem schläft er 17 bis 18 Stunden in 24 Stunden. Lt Arzt extrem viel, kann aber vorkommen. Wenn man dann noch die Zeit abzieht die man mit füttern, wickeln, Waschen, kuscheln und Co verbringt dann bleibt superwenig Zeit in der er mal auf seiner Decke liegt und überhaupt die Möglichkeit zur Bewegung hat. Aber ohne seinen Schlaf geht's nicht, dann ist hier die Hölle los

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:31

Naja
So viel wiegt er jetzt auch nicht. Du willst doch die mittagsflasche ersetzten, dann gib ihm auch bis er satt ist. Und wenn flasche dann direkt hinterher und nicht erst 1 std später. Er soll ja von der mittagsmahlzeit satt werden. Wenn die flasche 1 std später kommt und er vom brei sowieso nicht satt ist, ist es klar das er sie austrinkt

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:33

Er
bekommt Gemüse Kartoffel und zwei dreimal die Woche Fleisch. Bisher nur kleine Portionen und gestern zum ersten mal 150 Gramm. Eine ganze Portion ist das ja noch nicht die ich ihm da mache, will es langsam angehen lassen und schauen wie er was verträgt. Daher danach noch seine Flasche Pre. Aber da dann noch drauf 180 ml zu trinken find ich extrem viel

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:37

Der
Arzt sagte er sei mit 8,8 zu schwer. Aber ich denke da spielt auch mit rein "dicke Mutter womöglich dickes Kind"

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:38
In Antwort auf maren_12917450

Naja
So viel wiegt er jetzt auch nicht. Du willst doch die mittagsflasche ersetzten, dann gib ihm auch bis er satt ist. Und wenn flasche dann direkt hinterher und nicht erst 1 std später. Er soll ja von der mittagsmahlzeit satt werden. Wenn die flasche 1 std später kommt und er vom brei sowieso nicht satt ist, ist es klar das er sie austrinkt

Meine
Hebamme hat mir damals gesagt die Milch niemals direkt hinterher. Vom Löffel essen und Flasche saugen müssten zeitlich klar getrennt sein, sonst würde es miteinander verknüpft und er denkt es gibt immer hinterher die Flasche an der man genüsslich nuckeln kann

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:41
In Antwort auf waldmeisterin1

An
Deiner Stelle würd ich mal 1er Milch ausprobieren, und wirklich im Hinterkopf behalten, was er eigentlich an Beikost bekommt, weil vieles davon ja wenig Kalorien enthält.
Bezüglich Bewegung könntest Du es ihm schmackhaft machen, dass er sich nach einzelnen Gegenständen recken muss, oder ihm etwas seitlich anbieten, damit er sich dreht.

Gegenstände
seitlich neben ihn halten interessiert ihn nicht. Das Spielzeug kann grad noch interessant gewesen sein weil es auf seinem Bauch lag, halte ich es weg schaut er weg und es scheint ihm egal zu sein. Ich hab halt Sorge dass er noch weniger Spaß an Bewegung hat wenn er zu schnell zunimmt.

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:49

Lass mal die schilddrüse checken
Wird leider häufig nicht erkannt, aber von deiner schilderung schon "auffällig" sollte zumindest mal abgeklärt werden. Aud diät setzen bitte nicht, die kleinen nehmen sich was sie brauchen. Meine tochter war auch sehr mopsig und hat im 2. lebenshalbjahr nur 500 gramm zugenommen und mit der bewegung war der ganze babyspeck weg. Brei hat übrigens nicht so viele kalorien, da er hauptsächlich aus wasser besteht

Gefällt mir
25. September 2015 um 20:59

Mein sohn ist
ähnlich alt wie deiner und isst sehr viel mehr Und ich wäre bisher nicht auf die Idee gekommen ihm weniger zu geben. Mein Sohn isst bereits zwei Breimahlzeiten am Tag. Je jeweils 150-200g. Dann noch ca. 3 Mal am Tag eine Flasche. Neu geben wir ihm 2er-Milch. Wir machen jeweils 210ml, er trinkt aber nicht immer alles. Nacht trinkt er dann auch nochmals mindestens eine Flasche, jetzt wo er krank ist auch bis zu drei (jedoch keine ganz). Der normale Abstand zwischen den Mahlzeiten beträgt 3 Stunden. Ich habe ihn übrigens 4.5 Monate voll gestillt, dann bekam er nicht mehr genug und wir haben dann laufend auf Beikost und Flasche umgestellt.

Klar, mein Sohn bewegt sich viel und braucht deutlich weniger Schlaf, aber ich wollte dir unsere Mahlzeiten einfach mal zum Vergleich auflisten, damit du siehst, dass deine Mengen nicht extrem gross sind.

Grundsätzlich wurde uns von der Elternberatung empfohlen eine Mahlzeit ab 150g (-250g) als ersetzt anzuschauen, also keine Milch mehr zu geben. Gemüsebreie sollen aus 1/3 Kohlenhydrate (z.B. Kartoffeln) und 2/3 Gemüse bestehen. Kochst du selber? Wenn ja, was kochst Du ihm denn?

Ich verstehe deine Verunsicherung und ich finde, was Du schilderst schon etwas erstaunlich. Mich erstaunt hauptsächlich wie viel Schlaf dein Sohn braucht. (Dreh-)Faule Kinder habe ich aber schon einige Male erlebt (und alle konntens irgend wann) Trotzdem würde ich mich evtl. mal noch an eine zweite Fachperson wenden. Gibt es bei euch sowas wie eine Elternberatung (ich bin aus der Schweiz und finde das Angebot hier sehr hilfreich).

Vielleicht wäre es nützlich, wenn du mal einige Tage ein genaues Protokoll über den Schlaf und das Essen deines Sohnes führst, damit du dem Kia beim nächstem Mal genaue Zahlen nennen kannst und auch demensprechend ernst genommen wirst?

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:02
In Antwort auf sanne1178

Meine
Hebamme hat mir damals gesagt die Milch niemals direkt hinterher. Vom Löffel essen und Flasche saugen müssten zeitlich klar getrennt sein, sonst würde es miteinander verknüpft und er denkt es gibt immer hinterher die Flasche an der man genüsslich nuckeln kann

Was
Ist denn das für ein "schwachsinn". Wenn du mit beikost startest gibst du am anfang paar löffel zum probieren, soll man dann erst mal ne stunde warten bis sie milch brkommen, egal ob aus brust oder flasche?! Wenn er vom brei nicht satt wird oder du ihn nicht lässt gib ihm die milch direkt. Oder du gibst ihm brei bis er satt ist. Was ja nicht schlimm wäre. Dann ist eben die mittagsflasche ersetzt, sei froh das er den brei so gut annimmt.

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:05

.
Also erstmal wird ein Kind von Pre nicht dick! Und von 840ml ohnehin nicht.
Zweitens heißt es BEIkost und nicht ERSATZkost.
Du machst das schon ganz richtig, indem du eine kleine Zeitspanne zwischen Brei und Milch setzt. Aber wenn er dann 180ml wegzieht, dann ist es so. 150g Brei ist nichts, wenn wir ehrlich sind.

In Bezug auf sein Gewicht kann ich nur sagen, dass das definitiv jetzt nicht von seiner Ernährungsweise kommt, sondern vielleicht ein Stückweit auch Veranlagung ist.

KEIN richtig guter Arzt setzt ein 5,5 Monate altes Baby auf Diät setzt.
Sollte es einen Rüffel geben, wechsel den Arzt.

Lg

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:42
In Antwort auf maren_12917450

Was
Ist denn das für ein "schwachsinn". Wenn du mit beikost startest gibst du am anfang paar löffel zum probieren, soll man dann erst mal ne stunde warten bis sie milch brkommen, egal ob aus brust oder flasche?! Wenn er vom brei nicht satt wird oder du ihn nicht lässt gib ihm die milch direkt. Oder du gibst ihm brei bis er satt ist. Was ja nicht schlimm wäre. Dann ist eben die mittagsflasche ersetzt, sei froh das er den brei so gut annimmt.

Meine hebamme
hatte es mir so erklärt. Wenn er eine Flasche um 10 Uhr und eine um 14.30 Uhr bekommen hat dann gibt es die ersten Löffel Brei genau in der Hälfte, also 12 Uhr irgendwas herum. Denn richtig hungrig probieren sie nicht gern neues, pappsatt aber auch nicht Die Flasche gibt's dann wie immer 14.30 Uhr. Je mehr Brei er bekommt desto näher rückt man zeitlich an die Mahlzeit heran die ersetzt werden soll bis diese dann wegfällt. Hab das jetzt auch schon in einem Buch so gelesen. Milch stört ja auch die Eisenaufnahme, daher ist der Abstand wohl auch gut. Aber in unserem Fall ist das schwierig so

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:47

Ja
einserseits denk ich mir ja auch so hat er etwas Reserve wenn er mal krank wird. Ich denke ich werde schauen dass ich ihn bei Brei schnell auf ganze Portionen bringe und die Milch dann einfach weglasse. Mal schauen ob er das so mitmacht. Ich bin das von den Mengen bisher sehr langsam angegangen weil ich Sorge hatte ob er es verträgt.

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:49

Danke
der Arzt hatte nur davon gesprochen dass wir von den Mengen her aufpassen müssen. Finde das ziemlich schwierig irgendwie, bei meinen Rezepten für Brei steht dann eine Portion sind 150 bis 200 Gramm. Aber für welches Alter ist was ok.

Gefällt mir
25. September 2015 um 21:53
In Antwort auf imelda_12344309

Lass mal die schilddrüse checken
Wird leider häufig nicht erkannt, aber von deiner schilderung schon "auffällig" sollte zumindest mal abgeklärt werden. Aud diät setzen bitte nicht, die kleinen nehmen sich was sie brauchen. Meine tochter war auch sehr mopsig und hat im 2. lebenshalbjahr nur 500 gramm zugenommen und mit der bewegung war der ganze babyspeck weg. Brei hat übrigens nicht so viele kalorien, da er hauptsächlich aus wasser besteht

Aber
in den Brei kommt ja auch Fleisch Kartoffel, ordentlich Fett, da kommt ja schon was zusammen. Ich hatte den Arzt auf Eisenmangel und Schilddrüse angesprochen, aber lt ihm spricht da nichts für. Er meinte die Schlafmenge von Babys sei derart unterschiedlich, da käme in dem Alter von 11 bis 18 Stunden alles vor. 18 Stunden sei schon selten, aber nicht krankhaft. Ist halt irgendwie schade, man kann so wenig mit ihm machen weil er im Kinderwagen oder unterwegs nicht schläft und der nächste Tag dann Zuhause die Hölle auf Erden ist weil er völlig daneben und motzig ist und nur schlafen will.

Gefällt mir
25. September 2015 um 22:00
In Antwort auf shisha_12084166

Mein sohn ist
ähnlich alt wie deiner und isst sehr viel mehr Und ich wäre bisher nicht auf die Idee gekommen ihm weniger zu geben. Mein Sohn isst bereits zwei Breimahlzeiten am Tag. Je jeweils 150-200g. Dann noch ca. 3 Mal am Tag eine Flasche. Neu geben wir ihm 2er-Milch. Wir machen jeweils 210ml, er trinkt aber nicht immer alles. Nacht trinkt er dann auch nochmals mindestens eine Flasche, jetzt wo er krank ist auch bis zu drei (jedoch keine ganz). Der normale Abstand zwischen den Mahlzeiten beträgt 3 Stunden. Ich habe ihn übrigens 4.5 Monate voll gestillt, dann bekam er nicht mehr genug und wir haben dann laufend auf Beikost und Flasche umgestellt.

Klar, mein Sohn bewegt sich viel und braucht deutlich weniger Schlaf, aber ich wollte dir unsere Mahlzeiten einfach mal zum Vergleich auflisten, damit du siehst, dass deine Mengen nicht extrem gross sind.

Grundsätzlich wurde uns von der Elternberatung empfohlen eine Mahlzeit ab 150g (-250g) als ersetzt anzuschauen, also keine Milch mehr zu geben. Gemüsebreie sollen aus 1/3 Kohlenhydrate (z.B. Kartoffeln) und 2/3 Gemüse bestehen. Kochst du selber? Wenn ja, was kochst Du ihm denn?

Ich verstehe deine Verunsicherung und ich finde, was Du schilderst schon etwas erstaunlich. Mich erstaunt hauptsächlich wie viel Schlaf dein Sohn braucht. (Dreh-)Faule Kinder habe ich aber schon einige Male erlebt (und alle konntens irgend wann) Trotzdem würde ich mich evtl. mal noch an eine zweite Fachperson wenden. Gibt es bei euch sowas wie eine Elternberatung (ich bin aus der Schweiz und finde das Angebot hier sehr hilfreich).

Vielleicht wäre es nützlich, wenn du mal einige Tage ein genaues Protokoll über den Schlaf und das Essen deines Sohnes führst, damit du dem Kia beim nächstem Mal genaue Zahlen nennen kannst und auch demensprechend ernst genommen wirst?

Elternberatung
gibt es hier nicht. Ich koche selber. Das ist mir sehr wichtig da wir es nicht geschafft haben zu stillen worunter ich sehr gelitten habe. Nun freue ich mich selber etwas für ihn tun zu können. Er bekommt Gemüse Kartoffel Brei und zwei dreimal die Woche mit Fleisch. Aber erst seit kurzem. Ja sein Schlafbedürfnis ist schon heftig. Man kann halt kaum was mit ihm unternehmen. Aber er ist ohnehin anders als andere Babys. Schlafen tagsüber nur wenn er allein im Zimmer im Bett liegt und man direkt rausgeht. Er schläft auch abends ganz allein ein, wehe man ist dabei, will er nicht. Der Arzt sagt 18 seien selten pro Tag aber noch nicht krankhaft in dem Alter. Heute hat er keinmal auf seiner Decke gelegen so viel hat er gepennt oder wir waren beschäftigt. So kann er ja gar nicht lernen sich zu drehen geschweige denn zu krabbeln irgendwann. Richtig greifen kann er aber auch erst seit ganz kurzem, er ist also allgemein bisschen hinterher

Gefällt mir
25. September 2015 um 22:07

Ja
ich habe sehr große Angst aufgrund meines eigenen Übergewichtes. Das es irgendwann heißt kein Wunder dass der Junge dick ist, bei der Mutter. Wir kochen recht gesund und abwechslungsreich, aber ich esse viel zu viel.. Schon immer. Schon als Kind war ich dick und Kindheit und Jugend waren so schrecklich, hab früh gelernt durch meine Eltern dass Essen tröstet. Das soll sich nicht wiederholen, auf gar keinen Fall. Ich bin selber 1,80 groß und mein Mann 1,95, er ist nicht dick sondern kräftig von der Statur her, breites Kreuz und so. Von daher ist wohl klar dass unser Sohn eher nicht klein und zierlich wird, Papa großen Kopf hat er auf jeden Fall

Gefällt mir
25. September 2015 um 22:13

Danke
bisher hat mir jeder gesagt, ob Arzt, Freunde, Familie, dass er es längst können müsste. Von Freunden und Familie kamen dann schon Fragen ob was mit ihm nicht stimmt, ob er krank ist. Ich werde versuchen mich zu entspannen und darauf vertrauen dass unser Kleiner das schon richtig macht. Ich durfte als Kind essen was und so viel ich wollte, durfte mich mit Süßigkeiten vollfuttern wenn ich traurig war. Und dann war ich dick und plötzlich ging es nur darum was man mir jetzt streicht und verbietet und dann war wieder alles plötzlich egal was ich essen wollte. Auf sowas will ich ja nicht zusteuern.

Gefällt mir
25. September 2015 um 22:48

Dankeschön
sehr lieb von Dir! Ich glaube da ich bereits eine Fehlgeburt hatte und es hieß auf normalem Wege wird wohl nix mehr gehen und dann ging es doch und ich in der Schwangerschaft in der 12. 13. Woche mit ganz heftigen Blutungen im Krankenhaus lag und ich auch nicht mehr die jüngste bin ist unser Sohn so ein unfassbares Geschenk für mich dass ich total verkrampft bin etwas falsch zu machen. Da muss ich wirklich noch etwas an mir arbeiten und weniger empfindlich auf andere reagieren und auf uns vertrauen. In den wenigen Zeiten wo er nicht schläft ist er so ein fröhlicher kleiner Kerl, lacht viel, liebt es wenn man mit ihm rumalbert. Ich wünsche mir einfach bald mehr Zeit mit ihm verbringen zu können

Gefällt mir
25. September 2015 um 22:54

Schade
dass Buch gibt es nicht als ebook. Sonst hätt ichs mit direkt geladen und gekauft. Dann muss halt das gute alte Papierbuch her

Gefällt mir
25. September 2015 um 23:10
In Antwort auf gretel_12273399

.
Also erstmal wird ein Kind von Pre nicht dick! Und von 840ml ohnehin nicht.
Zweitens heißt es BEIkost und nicht ERSATZkost.
Du machst das schon ganz richtig, indem du eine kleine Zeitspanne zwischen Brei und Milch setzt. Aber wenn er dann 180ml wegzieht, dann ist es so. 150g Brei ist nichts, wenn wir ehrlich sind.

In Bezug auf sein Gewicht kann ich nur sagen, dass das definitiv jetzt nicht von seiner Ernährungsweise kommt, sondern vielleicht ein Stückweit auch Veranlagung ist.

KEIN richtig guter Arzt setzt ein 5,5 Monate altes Baby auf Diät setzt.
Sollte es einen Rüffel geben, wechsel den Arzt.

Lg

Danke
Deshalb war es mir auch sehr wichtig bei Pre zu bleiben bisher um mir da nicht noch mehr nen Kopp machen zu müssen. Ich denke der Arzt hat auch nicht seine bisherige Ernährung kritisiert, sondern darauf hingewiesen und vor warnen wollen dass er mit Brei und Pre zu schnell zu viel zunehmen könnte.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers