Home / Forum / Mein Baby / Beikoststart=Verstopfung???

Beikoststart=Verstopfung???

1. März 2010 um 21:34

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen

Gestern haben wir mit der Beikost (Pastinake) begonnen.
Meine Maus (6 Monate) hat einige wenige Löffel zu sich genommen. Sie wird ansonsten gestillt.

Nun hab ich jedoch das Gefühl, dass sie Bauchschmerzen bzw. Verstopfung hat!!!???

Soll ich etwas Öl mit in den Brei geben?
Ist es sinnvoll ihr noch zusätzlich Wasser zu geben?

LG
Steffi

Mehr lesen

1. März 2010 um 21:40

Hallo
hatte meine auch. allerdings haben wir mit karotte angefangen. die verdauung muss sich erstmal dran gewöhnen.

ja auf jeden fall solltest du Öl( am besten Raps) mit unter den brei mischen. zum einen für den festen stuhl und zum anderen is nicht genügend fett im brei selbst drinn.

und zusätzlich tees oder verdünnte säfte anbieten, oder wenn sie mag halt auch wasser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2010 um 21:43

Rapsöl
auf jeden Fall mit rein tuen!!!

Hatte meiner bei Karotte.. hab auf Pasitnake gewechselt und Rapsöl rein gemacht. Sollte man auch immer mit rein machen, laut meinem KiA.

Klappte wunderbar.

Lg
Jes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 9:23

Soll ins Glässchen ebenfalls Öl?
Bin mir da jetzt nicht so sicher...

ansonsten natürlich DANKE für eure Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 9:45

Hallo
wir hatten auch fast 2 monate mit der verdauung zu kämpfen. immer wieder hatte sie verstöpfung. ich habe trotz gläschen noch bisschen rapsölmit rein getan. aberbei uns hat das nicht viel gebracht. ich hab dann angefangen nach dem gläschen paar löffelchen obst zu geben,z.b. apfel, oder pfirsich maracuja.(schreibt man das so?) und dann klappte es endlich.
trinken biete ich ihr auch zusätlich in einem becher an.ich nehm meistens leitungswasser.

lg jessi mit lena 9,5 monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 10:17
In Antwort auf inhs_12234130

Hallo
wir hatten auch fast 2 monate mit der verdauung zu kämpfen. immer wieder hatte sie verstöpfung. ich habe trotz gläschen noch bisschen rapsölmit rein getan. aberbei uns hat das nicht viel gebracht. ich hab dann angefangen nach dem gläschen paar löffelchen obst zu geben,z.b. apfel, oder pfirsich maracuja.(schreibt man das so?) und dann klappte es endlich.
trinken biete ich ihr auch zusätlich in einem becher an.ich nehm meistens leitungswasser.

lg jessi mit lena 9,5 monate alt

Dank dir
alternativ kam mir jetzt noch ein anderer gedanke...meine tochter hat von ihrer kä eisentropfen verschrieben bekommen, damit haben wir fast zeitgleich angefangen.... oh man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 10:32

Hallo
die ersten Tage hatte mein Sohn auch mit Verstopfung zu kämpfen, der Darm muss sich erst an die festere Nahrung gewöhnen und das Baby muss sich daran gewöhnen, fester zu drücken.

Wenn Du erst mit Beikost anfängst, reicht eigentl. die Flüssigkeitszufuhr durch die Milch, trotzdem könntest Du schon beginnen, dem Baby Wasser oder Tee zu der Mahlzeit anzubieten. Am besten in einer Trinklernflasche, das macht es für die Würmer etwas interessanter. Wenn sie anfangs nur ein paar Schlücke nimmt, ist das aber auch nicht schlimm. Erst wenn Du mehrere Stillmahlzeiten ersetzt hast, wird das Trinken wichtiger.

In den Gläsern ist meistens zuwenig Rapsöl, auch wenn draufsteht "enthält Rapsöl".

Meine Hebi hat mir mal erklärt, dass in einer kompletten Glasmahlzeit eigtl. 8 Gramm Fett enthalten sein sollten. Meistens sind es nur 4-5 Gramm. Ein Teelöffel Rapsöl enthält 4 Gramm Fett. Wenn Du in ein ganzes Glas also einen Teelöffel Rapsöl hinzufügst, hast Du eine vollwertige Mahlzeit. Wenn Du das Gemüse selbst kochst, füge den 190 Gramm Gemüse demnach 2 Teelöffel hinzu.

Das Rapsöl ist nicht nur für die Verdauung, sondern auch für die Entwicklung des Gehirns wichtig (die Omega-3-Fettsäuren).

Du hast jetzt nicht geschrieben, wie alt Dein Baby ist, deshalb weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist, gleichzeitig auch schon Obst zu geben. Du startest ja gerade erst mit der Beikost und es ist manchmal ein Schuss nach hinten, dem Baby schon was "süßes" zu geben, weil es passieren könnte, dass es auf den Geschmack kommt und Gemüse somit geschmacklich verweigert.

Falls Deine Maus also weiterhin extrem harten Stuhl hat, würde ich pers. lieber eine winzige Messerspitze Milchzucker in das Gemüse machen. Das macht den Stuhl weich.

LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2010 um 10:37
In Antwort auf loreto_12740097

Hallo
die ersten Tage hatte mein Sohn auch mit Verstopfung zu kämpfen, der Darm muss sich erst an die festere Nahrung gewöhnen und das Baby muss sich daran gewöhnen, fester zu drücken.

Wenn Du erst mit Beikost anfängst, reicht eigentl. die Flüssigkeitszufuhr durch die Milch, trotzdem könntest Du schon beginnen, dem Baby Wasser oder Tee zu der Mahlzeit anzubieten. Am besten in einer Trinklernflasche, das macht es für die Würmer etwas interessanter. Wenn sie anfangs nur ein paar Schlücke nimmt, ist das aber auch nicht schlimm. Erst wenn Du mehrere Stillmahlzeiten ersetzt hast, wird das Trinken wichtiger.

In den Gläsern ist meistens zuwenig Rapsöl, auch wenn draufsteht "enthält Rapsöl".

Meine Hebi hat mir mal erklärt, dass in einer kompletten Glasmahlzeit eigtl. 8 Gramm Fett enthalten sein sollten. Meistens sind es nur 4-5 Gramm. Ein Teelöffel Rapsöl enthält 4 Gramm Fett. Wenn Du in ein ganzes Glas also einen Teelöffel Rapsöl hinzufügst, hast Du eine vollwertige Mahlzeit. Wenn Du das Gemüse selbst kochst, füge den 190 Gramm Gemüse demnach 2 Teelöffel hinzu.

Das Rapsöl ist nicht nur für die Verdauung, sondern auch für die Entwicklung des Gehirns wichtig (die Omega-3-Fettsäuren).

Du hast jetzt nicht geschrieben, wie alt Dein Baby ist, deshalb weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist, gleichzeitig auch schon Obst zu geben. Du startest ja gerade erst mit der Beikost und es ist manchmal ein Schuss nach hinten, dem Baby schon was "süßes" zu geben, weil es passieren könnte, dass es auf den Geschmack kommt und Gemüse somit geschmacklich verweigert.

Falls Deine Maus also weiterhin extrem harten Stuhl hat, würde ich pers. lieber eine winzige Messerspitze Milchzucker in das Gemüse machen. Das macht den Stuhl weich.

LG
Sandra

6 Monate alt
ist meine Tochter..

danke für deine ausführliche Antwort

LG
Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen