Home / Forum / Mein Baby / Beikoststart Zicken können fern bleiben :raz

Beikoststart Zicken können fern bleiben :raz

12. Mai 2014 um 13:17

Bis jetzt habe ich das als Selbstverständlich angesehen, aber jetzt schreib ichs lieber dazu.
Ich möchte Meinungen hören, und kein gestänkere. Also bevor gestänkert wird, lieber nix antworten. Und ich bin kein Rechtschreib-Proffessor, Rechtschreibfehler dürft ihr korrigieren oder einfach überlesen.

Mein kleiner ist jetzt genaut 15 Wochen alt, und der Kinderarzt meinte ich könne jetzt mit Beikost anfangen.

Wann habt ihr angefangen, und mit was?
Karotte, oder Kartoffel?
Oder so ein BREI?
Gläschen?

mann mann man könnte meinenm, das das mein erstes Kind ist, ich weiss nicht mehr wirklich was.
(ausser das fleisch auf jeden fall später)

DER DOC MEINTE SCHMELZFLOCKEN IN DIE FLASCHE das würde länger sättigen, oder brei!?!?


danke im vorraus für eure freundlichen, lieben, und hilfreichen Antworten.

sarah mit Max 4 Jahre und Mika 15 Wochen

Mehr lesen

12. Mai 2014 um 13:26

Ich versuchs..
....auch mal ganz freundlich. dein doc scheint keine ahnung zu haben. du kannst ja nix dafür. aber geh lieber zu einer guten stillberatung, unabhängig ob du stillst oder nicht, denn die bieten meist richtig gute beikostkurse an.
und nur so nebenbei, schmelzflocken haben unsere großeltern ihren kindern gegeben, heute ist man schlauer. und der früheste beginn für beikost sind 16 wochen, wobei die betonung eben auf früheste liegt. lass ihm lieber noch 2-3 wochen mehr zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:31

Hier
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805

steht alles Wissenswerte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:39

Karotte
würde ich nur geben, wenn dein Kind immer sehr dünnen stuhl hat, wenns eh schon mal Probleme mit zu festen stuhl hat, dann ist Karotte nicht so optimal,weil sie stopft.
ich habe mit Kürbis begonnen, aber der hat ja gerade nicht Saison...wenn du selber kochen möchtest ist bald Saison für Zucchini, Möhre...sind auch gemüsesorten die sich am anfang gut eignen. Schön ist auch Petersilienwurzeloder Pastinake,aber ist ebenfalls eher ein wintergemüse

Normalerweise sollte man eine Woche lang nur Gemüse geben und da auch eine Woche lang das gleiche, dann kommt kartoffel dazu,warte da auch ein paar tage,um zu sehen ob es eine Reaktion auf die kartoffel gibt, also nicht gleichzeitig kartoffel und ein neues Gemüse einführen.
dann kannst du nach 2 Wochen in etwa auch fleischbrei geben...nach 4 Wochen kann man dann beginnen die nächste Mahlzeit zu ersetzen.


1.Woche Gemüse
2.Woche Gemüse aus Woche 1+ Kartoffel
3.Woche Neues Gemüse+Kartoffel und eventuell Fleisch
4.Woche Wieder ein neues Gemüse mit Kartoffel und Fleisch
5.Woche nun kann eine weitere Mahlzeit ersetzt werden

Obst was sich am anfang gut eignet..Birne,Apfel Banane

Aufpassen solltest du bei Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten, Tomaten...auch etwas später erst Weizen,Fisch,Ei.

In die ersten Breie sollte auch nicht unbedingt Milch,Butter etc. Und natürlich kein Salz, sowie an obstbreie kein Zucker.

Achso, wenn du Gläschen gibt's, mach noch nen Schuß Öl ran, und bei Fleischbrei musst du schauen, dass auch etwas mit Vitamin C gegessen wird, so kann es besser aufgenommen werden(einfach einen Löffel o-Saft ans Essen machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:44

Hallo
Meine KA (ist reltiv Jung und offen für alles) hat mir auch geraten, mit 4 Monaten mit Beikost zu starten. Die Babys sind da eher bereit zu essen, als mit 6 Monaten. Bei mir stimmt das auch. Die zwei Grossen wollten nie Brei essen, die Kleine isst schön. Zumindest Obst. Meine Maus hat immer noch sehr mit dem Bauch zu kämpfen. Kartoffel/Kürbis/Getreide hat sie gar nicht vertragen. Apfelmus und gemahlene Hirse war bei uns am Anfang am besten verträglich. Inzwischen isst sie auch Banane, Aprikose, Himbeere, Reis. Alles mit Gluten wird leider nicht so gut vertragen. Hoffen wir mal, da steckt nichts schlimmeres dahinter

Ich gebe übrigens Gläschen. Auch Hipp (für die Anti-Hipp-Tanten ). Hilfe !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:46
In Antwort auf rieselchen

Karotte
würde ich nur geben, wenn dein Kind immer sehr dünnen stuhl hat, wenns eh schon mal Probleme mit zu festen stuhl hat, dann ist Karotte nicht so optimal,weil sie stopft.
ich habe mit Kürbis begonnen, aber der hat ja gerade nicht Saison...wenn du selber kochen möchtest ist bald Saison für Zucchini, Möhre...sind auch gemüsesorten die sich am anfang gut eignen. Schön ist auch Petersilienwurzeloder Pastinake,aber ist ebenfalls eher ein wintergemüse

Normalerweise sollte man eine Woche lang nur Gemüse geben und da auch eine Woche lang das gleiche, dann kommt kartoffel dazu,warte da auch ein paar tage,um zu sehen ob es eine Reaktion auf die kartoffel gibt, also nicht gleichzeitig kartoffel und ein neues Gemüse einführen.
dann kannst du nach 2 Wochen in etwa auch fleischbrei geben...nach 4 Wochen kann man dann beginnen die nächste Mahlzeit zu ersetzen.


1.Woche Gemüse
2.Woche Gemüse aus Woche 1+ Kartoffel
3.Woche Neues Gemüse+Kartoffel und eventuell Fleisch
4.Woche Wieder ein neues Gemüse mit Kartoffel und Fleisch
5.Woche nun kann eine weitere Mahlzeit ersetzt werden

Obst was sich am anfang gut eignet..Birne,Apfel Banane

Aufpassen solltest du bei Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten, Tomaten...auch etwas später erst Weizen,Fisch,Ei.

In die ersten Breie sollte auch nicht unbedingt Milch,Butter etc. Und natürlich kein Salz, sowie an obstbreie kein Zucker.

Achso, wenn du Gläschen gibt's, mach noch nen Schuß Öl ran, und bei Fleischbrei musst du schauen, dass auch etwas mit Vitamin C gegessen wird, so kann es besser aufgenommen werden(einfach einen Löffel o-Saft ans Essen machen

Das ist alles die Theorie
am Ende klappt es so sowieso bei den wenigsten

Wenn dein Kind den Brei direkt mir der Zunge wieder rausschiebt, warte noch etwas...dann hat es noch keinen Sinn.
Manche Kinder haben mit 16 Wochen aber anscheinend schon bock auf Beikost, da ist denke ich auch jedes Kind anders,also kann man es doch ruhig probieren, solange kein zwang dahinter ist, find ich es nicht weiter schlimm.

Es wird gesagt nach 1 Woche ist die Mahzeit ersetzt...kam bei uns absolut nicht hin, obwohl ich erst sehr spät mit Beikost angefangen habe, brauchten wir lange, bis eine komplett ersetzt war, deswegen gab es dann auch schon vor dem kompletten ersetzten der Mahlzeit die nächste mit dazu, aber wohlgemerkt, mein Kind war weit über 9 Monate alt.
also lass dich nicht von diesen Leitlinien irritieren, und schau mehr auf dein Kind, als auf den neuesten ernährungsplan(der ändert sich eh dauernd)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:47
In Antwort auf EmmaNr3

Hallo
Meine KA (ist reltiv Jung und offen für alles) hat mir auch geraten, mit 4 Monaten mit Beikost zu starten. Die Babys sind da eher bereit zu essen, als mit 6 Monaten. Bei mir stimmt das auch. Die zwei Grossen wollten nie Brei essen, die Kleine isst schön. Zumindest Obst. Meine Maus hat immer noch sehr mit dem Bauch zu kämpfen. Kartoffel/Kürbis/Getreide hat sie gar nicht vertragen. Apfelmus und gemahlene Hirse war bei uns am Anfang am besten verträglich. Inzwischen isst sie auch Banane, Aprikose, Himbeere, Reis. Alles mit Gluten wird leider nicht so gut vertragen. Hoffen wir mal, da steckt nichts schlimmeres dahinter

Ich gebe übrigens Gläschen. Auch Hipp (für die Anti-Hipp-Tanten ). Hilfe !

Ach ja
Emma mit klein Emma 6 Mt (und zwei grosse Schwestern 6 1/2 und 4)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:51

Sorry
Da blutet mir absolut mein mutterherz
Sagt dir dein Mutterinstinkt nicht dass das absoluter schmarrn ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:52

Unabhängig
davon, dass so frühe beikost sicherlich tatsächlich fragwürdig ist: nee, ab vierter monat bedeutet ab vollendetem dritten monat. bei manchen gläschen steht aber auch nach dem x.monat drauf, dann gilt, was du schreibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 13:56

Hallo
Es gibt Beikostreifezeichen, die sollte man auf jeden Fall abwarten.
Kinder entwickeln sich auch in der Hinsicht wie mit allem unterschiedlich schnell.
Schau mal hier
http://www.eltern-bildung.at/expertenstimme/babyalter/ernaehrung-im-babyalter/beikostreifezeichen-unverkennbare-signale/

Die einfach abwarten, mit Beikost hat man keine Eile. Meine Maus ist morgen auf den Tag 5 Monate alt (fast 22 Wochen) und sie ist definitv noch nicht so weit!
Da einfach auch ein bisschen auf den Mama-Instinkt hören.
Mein KiA ist da sehr modern und ist für 6 Monate voll stillen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:00

Unsere
Maus hat mit 4,5 Monaten den ersten Brei bekommen.
Zuerst Karotte, da wurde aber der Stuhl zu fest, dann habe ich Kürbis versucht und alles klappte wunderbar.
Habe einige Wochen nur Kürbis gegeben, dann Kürbis-Kartoffel und zuletzt Kürbis-Kartoffel-Fleisch.
Dannach habe ich mit einer anderen Gemüsesorte weitergemacht usw.
Sie mochte die Hipp-Gläschen am liebsten und es gab auch nie Probleme mit der Beikost, auch nicht als wir mit dem Ersetzen von anderen Mahlzeiten angefangen haben.

Im August wird sie 2 Jahre alt und ist nun, was wir essen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:04

Haben
mit genau 6 monaten gestartet. kürbis! immer selbst gekocht. würd so ein gläschen selbst nicht runterkriegen-deswegen immer selbst. find 15 wochen auch sehr früh (ohne gezicke jetzt gesagt )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:08


Miau, genau das habe ich mich schon tausendmal gefragt. Warum haben es so viele so eilig mit der Beikost? Es ist doch so viel aufwendiger. Werd ich wohl nie verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:46
In Antwort auf elswedy

Sorry
Da blutet mir absolut mein mutterherz
Sagt dir dein Mutterinstinkt nicht dass das absoluter schmarrn ist?

Klar kam mir das komisch vor,
Sonst hätte ich's ihmbeinfach gefüttert und nicht gefragt deshslb auch diese erstaunten smilies

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 14:55

Ich
würde den Beikoststart auch absolut nicht abhängig machen vom Alter des Kindes, sondern von der Tatsache, ob es beikostreif ist oder nicht. Also, kann er mit Unterstützung (auf Deinem Schoß bspw. sitzen)? Kann er Nahrung greifen und zum Mund führen? Kann er kauen, also ist der Zungenstoßreflex weg?

Alles mit ja beantwortet, prima, dann kann es ja losgehen! Wenn nein, dann noch warten. Manche Kinder sind mit 4 Monaten so weit, andere mit 6 Monaten. Manche verweigern ganz und essen dann einfach vom Tisch mit.

Diese Empfehlung nach dem 4. Monat, bei vielen geht das noch nicht. Aber natürlich ist die Industrie dran interessiert, ihre Gläser zu verkaufen. Das ist ja ein wirklich richtig großer Wirtschaftszweig. (Der an uns nix verdient hat, weil bei Kind 1 komplett selbst gekocht, Kind 2 aß gleich vom Tisch mit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:24

Hä?
Es heißt doch immer, Brei gehört nicht in die Flasche? "Dicke" Gemüsesuppe schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:42

Bitte
keinen Brei in der Flasche geben, auch keine Gemüsesuppe! Frag mich wie man überhaupt auf so ne Idee kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:51

Hmm naja
aber so groß ist der Unterschied jetzt nicht?! Wenn hier eine Mama Möhrenbrei in die Flasche macht, wird geschimpft, aber Suppe geht? Und wenn sie "dick" ist, ist das doch fast Brei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:54

Warum bist du denn
so dünnhäutig heute? Und hier hat noch niemand behauptet, dass diese Kinder einen seelischen Schaden haben, also bitte

Ich kenne da zB die Begründung, dass es Bauchweh geben kann. OK hat dein Kind vllt nicht, aber andere Kinder können Bauchweh kriegen. Und wenn ein Kind noch nicht soweit ist, Brei vom Löffel zu nehmen, muss ich ihn ja nicht unbedingt mit der Flasche geben, dann kann man auch einfach warten, aber das ist nur meine unbescheidene Meinung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:55
In Antwort auf bastelbiene

Warum bist du denn
so dünnhäutig heute? Und hier hat noch niemand behauptet, dass diese Kinder einen seelischen Schaden haben, also bitte

Ich kenne da zB die Begründung, dass es Bauchweh geben kann. OK hat dein Kind vllt nicht, aber andere Kinder können Bauchweh kriegen. Und wenn ein Kind noch nicht soweit ist, Brei vom Löffel zu nehmen, muss ich ihn ja nicht unbedingt mit der Flasche geben, dann kann man auch einfach warten, aber das ist nur meine unbescheidene Meinung

Vergessen
Bauchweh gibts oft, weil Brei aus der Flasche nicht im Mund genügend eingespeichelt werden kann, denn die Verdauung fängt ja schon mit den Enzymen aus dem Speichel an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:56

Warte einfach noch ein bisschen länger
DEin arzt scheint vom aLten Schlag zu sein, wenn er Schnelzflockrn empfiehlt.
Das erste halbe jahr reicht es aus wenn du stillst oder die Flasche gibst, das vErdauungssystem ist noch nicht richtig ausgereift.
Probier einfach aus, was dein kind lieber mag.
Manche bekommen von Karotten verstopfung, manche mögen lieber pAstinake und kürbis.
LG
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 16:59

Schrieb ich weiter oben
was dagegen spricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:00

Aber es schadet erst recht nicht
5 minate lang nur Milch zu nehmen.
Gemüsesuppe das wird genau der gleiche pürierte gemüse wasser gemisch sein wie in D)
Hat weniger Kalorien als Milch.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:03

Es bleibt
doch aber trotzdem so, dass da Nahrung drin ist, die erst eingespeichelt werden muss. Und wenn da was ist, das Bauchweh geben kann, hmm, dann empfehle ich es persönlich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:44

Was hängst du dich
denn immer an Frankreich auf??? Ist doch piepegal woher das mit der Suppe aus der Flasche kommt. Und mit Wissenschaft hat das nix zu tun, das sind ganz einfache Fakten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:46


Die TE schrieb doch "Zicken sollen fern bleiben". Hat ja gut geklappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 17:46

Haha
Das selbe dachte ich auch. Wozu sind denn genau diese Wörter groß geschrieben??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 18:00


"Für Zicken GESCHLOSSEN" wäre ein Thread wert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 18:13

Nur
dass man aktuell in Frankreich auch keine Gemüsesuppe aus der Flasche gibt. Auch die Franzosen haben dazugelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 18:27

Das mit den anderen ländern
Kenne ich auch. In polen bekommen die kids mit 6 monaten schoon kartoffeln in soße gematscht, da gibts auch suppen ab dem alter. Eben sachen, die es in dt nie geben würde. In asien starten die kids mit reispampe, in frankreich war es lange üblich mit erbsenbrei zu beginnen. Das hängt vom kulturkreis ab und ist eigentlich auch egal, es sollle mildes gemüse sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 18:56

Zu den anderen Ländern
mir gings doch nicht darum, was die Kinder bekommen, sondern, dass es Brei/Suppe aus der Flasche gibt, weil das verdauungstechnisch echt ein Problem werden kann.

Zur TE: Mach es so, wie dein Kind es dir zeigt...wenn es Interesse zeigt, kannst du mit 4 Monaten laaaangsam anfangen...gut eignen sich Gemüsesorten wie Kürbis, Pastinake oder Karotte (die ist aber stopfend).

Ich bin jetzt beim zweiten Kind bei der Beikost angekommen. Beide Kinder haben am Anfang Pastinake pur bekommen, dann Kürbis, dann Karotte. Zzt bekommt der Kleine Gemüse mit Kartoffel, nächste Woche dann etwas Fleisch dazu.

Er ist 5,5 Monate.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 19:11

Ich
wäre vorsichtig solche Sachen zu behaupten wenn sie nicht stimmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 19:33


Halli Hallo,

ich habe jetzt hier keine weitere Antwort gelesen. Ich schreibe dir einfach mal wie wir begonnen haben:

Mit ca. 16-17 Wochen gabs zum ersten Mal Banane kleingestampft. Haben dann aber doch die Gläschen mit Banane pur von Hipp genommen, weil man es selbst eben kaum so fein hinbekommt. 2 Wochen später gabs dann Abendbrei. Meistens Grieß und dazu etwas Banane. Wieder zwei Wochen gabs Karotte pur - fand sie aber überhaupt nicht gut. Deswegen haben wir dann recht schnell Gemüse + Kartoffel gegeben. Fleisch gabs mit etwa knapp 6 Monaten. Auch Spaghetti Bolognese. Habe am Anfang selten selbst gekocht. Sie aß lieber Gläschen. Mit etwa 8 Monaten dann aß sie auch das Selbstgekochte.

Ich persönlich finde es totalen Schwachsinn mit einem Gemüse anzufangen und nach ner Woche dann das nächste etc. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Bei Kind Nr. 2 werde ich es ähnlich machen. Nur dass ich viel viel lockerer an die ganze Sache herangehen werde. Solange mein Kind zufrieden ist weiß ich, dass ich alles richtig gmacht habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 19:42


Ja, ich habe mich informiert und glaube mir, meiner Tochter gehts blendend. Übrigens frage ich mich grad, wer hier etwas von Zuckermist und eigenen Geschmack gesprochen hat. Jeder ist ja wohl in der Lage Grieß etc. selbst und ungesüßt zu kochen.

Aber Hauptsache erstmal angreifen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 19:59


Und deine Eltern, Großeltern und Schwiegereltern sind Garanten für die babygerechte Beikosteinführung?

Wenns nach meinen Eltern/Großeltern/Schwiegereltern gehen würde, hätten meine Kinder schon mit 2 Monaten Möhrchen und was weiß ich bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:17

Mag jemand
Popcorn?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:31

Liebe Sarah
Da hast Du aber alle Zicken aus dem Forum angezogen mit Deinem Thread . Kann man nicht nur seine Meinung/Erfahrung hinschreiben und gut ist? Verstehe das irgendwie immer noch nicht. Manchmal könnte man an den Reaktionen meinen, dass einige ihre Babys umbringen wollen. Es ist noch kein Baby gestorben, nur weil es gezuckerten Brei gegessen hat. Auch Suppe aus der Flasche wird wohl nicht lebensgefährlich sein. Ist ja dann jedem selbst überlassen, welchen Rat er annimmt oder nicht.

Ach ja, meine Kleine hat schon vor 4 Monaten von der Mittleren die Flasche mit Kuhmilch erhalten als ich nicht gerade geschaut habe. Zum Glück lebt sie noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:35

Was für ne absurde Situation:
Mama füttert ihre Kinder zum ersten Mal, Großeltern/Schwiegereltern/Bekannte schauen zu. Irrsinn, für ein Baby ist es eine total neue Situation, in der es Ruhe und Geborgenheit bräuchte. Aber nein, da steht die johlende Verwandschaft, klatscht Beifall wie bei einem Fußballspiel und macht auch noch Vorschläge nach dem Motto, hier stopf doch mal das rein, und hier doch mal jenes. Und die naive und ahnungslose Mama hört auch noch auf diese dämlichen Vorschläge. Was für ein Affentheater. Gibst Du Deinen Kindern Brei, um die Verwandschaft zu amüsieren????? Und wenn sie demnächst Kinderschokolade oder FRuchtzwerge vorschlagen, probierst Du das dann auch aus??? Ist ja nur ausprobieren, mal gucken, wann das arme Kind Bauchkrämpfe kriegt... Kann ich echt nur den Kopf schütteln bei soviel gebündelter Verantwortungslosigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:38


Deine armen Babies!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:41

"war auch nur ein test"
Wundervoll wie du an deinen Babies herumexperimentierst.. Selten sowas dummes wie dich gelesen. Ich hoffe das ist nur provokation...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:42

Dann lies Dir lieber genau durch,
was Du geschrieben hast. Es waren "7 Zeugen" da, und etwas weiter unten schriebst Du noch, dass Großeltern/Verwandte/Bekannte dabei waren und den Ratschlag gaben. Und ob mit oder ohne Zeugen, Bolognese am Tag 7 ist einfach Dummheit. Aber offenbar muss man Dich darauf hinweisen, ein Baby ist kein Spielzeug. Das sage ich eigentlich meinem Sohn, der ist grad 2 geworden..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 20:50

"die deutsche Mutter"
Und ihr erstes Kind, oder was? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 21:06

Ist die suppe
Einfach nur püriertes gemüse in wasser oder komplett mit Pulver oder ausgekochtem fLeisch und Salz?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 21:09

Beikost heist
beikost, nicht ersatzkost.
Es reicht, wenn rin baby mit 6 mOnaten minimale Mengen zur Milch in seinen Magen bekommt.
Milch sollte immer noch die hauptmalhzeit im ersten lebensjahr sein.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 21:19

Also heute ist das tv soooo mies
Aber aufs forum ist heut echt verlass ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 22:01

Guten Abend Mädels ,
Ich melde mich nun auch mal zu Wort, hatte heute Elternabend, und komme erst jetzt zum schreiben.
Ich bedanke mich als erstes mal für die Antworten. Alle Themenbezogenen Antworten, egal ob pro oder contra haben mir sehr geholfen. Während einig sich hier so aufgeregt haben, hat mein kleiner seine ersten Löffelchen Brei bekommen-und er hat es geliebt. Konnte gar nicht genug davon bekommen!
Die einen Mamas sehen das so, und die anderen so. und man fragt, um antworten und vor allem Argumente zu lesen. und dann wägt man selber für sich ab.

Warum eskaliert nur alles hier immer so?

Also er wollte mehr und mehr und mehr, und irgendwann hab ich dann nix mehr gegeben, zu viel ist sicher nicht gut.


Wünsche euch einen schönen Abend, und eine ruhige Nacht.


Liebe Grüße

Sarah mit Mika und Max



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 22:12

Guten Abend
Ich bin jetzt auf keine Antworten eingegangen, aber dazu muss ich jetz doch was sagen
Ich habe mir diese Frage aufgrund der Aussage meines Kinderarztes gestellt und finde es keineswegs provokant und oder dumm hier sowas zu fragen. Das hier ist ein Babyforum in dem man sich austauschen kann, unter anderem über sowas wie die Ernährung unserer Kinder. Und ich habe weder das Unschuldslamm gespielt, noch habe ich es vor, es gibt nämlich keinen Grund Schuldig oder Unschuldig zu sein. Ich habe mich hier angemeldet, um mich über meine Kinder auszutauschen, und hilfe bzw andere Meinungen zu erhalten.

Und das mit den Zicken in der Überschrift bezog sich auf den Thread von gestern, wo alle plötzlich abgegangen sind, nur wein ich eine Frage gestellt habe.


Ich wünsche dir trotz all dem noch einen wunderschönen Abend und eine ruhige Nacht,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 22:29
In Antwort auf frode_12745209

Guten Abend Mädels ,
Ich melde mich nun auch mal zu Wort, hatte heute Elternabend, und komme erst jetzt zum schreiben.
Ich bedanke mich als erstes mal für die Antworten. Alle Themenbezogenen Antworten, egal ob pro oder contra haben mir sehr geholfen. Während einig sich hier so aufgeregt haben, hat mein kleiner seine ersten Löffelchen Brei bekommen-und er hat es geliebt. Konnte gar nicht genug davon bekommen!
Die einen Mamas sehen das so, und die anderen so. und man fragt, um antworten und vor allem Argumente zu lesen. und dann wägt man selber für sich ab.

Warum eskaliert nur alles hier immer so?

Also er wollte mehr und mehr und mehr, und irgendwann hab ich dann nix mehr gegeben, zu viel ist sicher nicht gut.


Wünsche euch einen schönen Abend, und eine ruhige Nacht.


Liebe Grüße

Sarah mit Mika und Max



Ja und mit was hast du nun angefangen?
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2014 um 22:30
In Antwort auf cuc_12845412

Ja und mit was hast du nun angefangen?
...

Pastinake
6 löffelchen, er hat gegrinst woen weltmeister u wollt mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2014 um 19:13

Ist doch fast das gleiche
Wie in D... Nur kommt halt keine milch mit rein, und statt Butter Öl.
So lange ex kein Ranzensaussen gibt, istces doch egal.
Milch ist ja auch nur eine Öl in Wasser Emulsion, mit einem Protein als Emulgator.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest