Home / Forum / Mein Baby / Bekannte mit Baby mit Behinderung hat Brustkrebs und schottet sich ab. Wie kann ich helfen?!?

Bekannte mit Baby mit Behinderung hat Brustkrebs und schottet sich ab. Wie kann ich helfen?!?

15. Februar 2012 um 13:38

Hallo Mädel's,

ich brauche Euren Rat.
Eine Bekannte von mir hat im Oktober ihr Baby bekommen und nach der Geburt stand fest dass die Kleine das Down-Syndrom hat. Wir haben uns wie auch vor der Kinderzeit ab und zu getroffen, SMS geschrieben und über das Mama-Dasein ausgetauscht. Wir kennen uns schon 12 Jahre und sind eigentlich im weiteren Sinne befreundet.
Nun hat sie bereits mehrmals nicht auf meine SMS geantwortet, viele Leute haben mich angesprochen ob ich wüsste was bei Ihnen los sei sie würde sich bei Keinem mehr melden und abschotten usw.
Niemand, wirklich Niemand wusste etwas!

Eben habe ich unter absoluter Vertraulichkeit erfahren dass sie ganz schlimmen Brustkrebs hat. Eine Brust wurde ihr schon entfernt, sie bekommt jetzt eine Chemo ist im Krankenhaus und man weiß nicht wie viel Zeit sie noch hat.

Ich bin so geschockt und unendlich traurig

Meine Frage:
Wie soll ich mich verhalten? Soll ich mich bei ihr melden bzw. bei ihrem Mann? Aber eigentlich weiß ich ja gar nicht's von ihrer Situation und ich habe unter großer Vertrautheit erfahren wie es ihnen geht und dieses Vertrauen will und darf ich auf gar keinen Fall brechen! Andererseits würde ich ihnen so gerne sagen dass ich für sie da bin und ihnen meine Hilfe anbieten.
Was soll ich tun?

Danke für Eure Antworten!

Mehr lesen

15. Februar 2012 um 13:47

Sie ist seit 6 Wochen im Krankenhaus,
da kann ich nicht "einfach so" vorbeischauen

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 13:56

Ich weiß nicht ob sie Besuch empfangen darf.
Es weiß Niemand etwas von Ihrer Situation.
Ich habe es über ihren Arbeitgeber erfahren, aber wie gesagt und absoluter Vertraulichkeit. Da kann ich nicht einfach ins KH marschieren und "hallo" sagen

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 13:57


Die Idee mit dem Brief finde ich sehr gut, danke!

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 14:02


Schwierige Situation und ich wüsste auch nicht so recht, was ich tun würde...

Kennst du denn auch ihren Mann? Wohnen sie bei dir in der Nähe. Du könntest mal einfach so anrufen und fragen, ob alles okay ist, weil du schon länger nicht von ihnen gehört hast. Wenn er dir dann nichts erzählt, dann würde ich auch nicht veruschen, mich "aufzudrängen", weil sie es dann offensichtlich nicht wünschen. Wenn er aber etwas erzähtl, dass kannst du sie vielleicht doch im KKH besuchen???

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 14:22

Ihren Mann kenne ich nicht
bzw. ich habe ihn nur 1x gesehen und er würde mich vermutlich nicht wiedererkennen.

Die Idee mit einem Brief gefällt mir sehr gut, vorallem kann ihr Mann dann unabhängig davon ob wir uns kennen antscheiden ob er ihn mit ins KH nimmt oder nicht.

Ich möchte einfach nur fragen wie es ihnen geht und signalisieren dass ich für sie da bin. In welcher Form dies dann gewünsch ist muss man sehen.

Gefällt mir

15. Februar 2012 um 14:23

Die Quelle ist unser gemeinsamer
Arbeitgeber und er hat es von ihrem Mann erfahren.

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen