Home / Forum / Mein Baby / Bekomme bv aber kollegin ist langzeit krank..rücksicht auf chef oder an mich denken?

Bekomme bv aber kollegin ist langzeit krank..rücksicht auf chef oder an mich denken?

22. Oktober 2014 um 8:43

Mädels ich hab ein Problem

Ich habe eine Risikoschwangerschaft.. ( möchte keine Details dazu schreiben)
Und meine Frauenarztin hat mir gesagt, dass sie mir ein BV ausstellen wird / will .

Ich bin diese woche noch krank geschrieben und hatte meine Kollegin angerufen um ihr das zu sagen , da wir uns eigentlicu sehr gut verstehen.

Und sie hat mir gesagt , dass sie ab nächste woche dann länger krank sein wird, weil sie nicht alleine arbeiten will .. ( hat leichte psYchische Probleme) und evtl auch nciht wiederkommt ...war erhlich gesagt geschockt..

Und was mach ich jetzt ???
Kann ich das meiner Chefin antun? Muss ich ihr die Moglichkeit geben eine Vertretung zu finden?
Oder kann mir das alles egal sein?
Kann mich nicut man auf meine Schwangerschaft konzentrieren, weil ich mit den Gedanken bei der Arbeit bin ... Will ja nach der Elternzeit auch wieder dort arbeiten ...

Weiss gar nicut was ich hören will

Bin so verzweifelt ... Weiss nicht wie ich es am Montag meiner chefin sagen soll . Würde das BV erst nächsten Donnerstag bekommen

Mehr lesen

22. Oktober 2014 um 8:50

Du hast eine Risikoschwangerschaft
deine Kollegin ist ja schon stränge.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 8:56

Denk an dein Baby!
Hallo,

dass das eine doofe Situation ist, ist klar.
Aber ganz klar ist auch: Du musst an dich bzw. vor allem an dein Baby denken! Weiß ja nicht, welche Probleme es gibt, aber umsonst wird deine FÄ kein BV ausstellen wollen. Stell dir vor, du gehst aus Solidarität arbeiten und es passiert etwas - wäre es das wert?

Allerdings finde ich eher deine Kollegin seltsam. Will sie sich längerfristig krank schreiben, WEIL du nicht kommst??? Oder hab ich das falsch verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 9:01

Bv unbedingt wahrnehmen...
aber ich würde bereits heute Kontakt zu deiner Cheffin aufnehmen und ihr die Lage erklären, damit sie möglichst viel Zeit hat sich darauf vorzubereiten... dass deine kollegin ab nächster woche krank geschrieben sein wird hängt mit deiner Abwesenheit zusammen, verstehe ich das richtig? Also deine Abwesenheit ist der Grund dafür? Finde ich nicht fair ehrlich gesagt... zumindest versuchen könnte sie es ja. Darf ich fragen, in welchem Bereich du (ungefähr) arbeitest? Kennst du vielleicht jemanden, der spontan und vorübergehend einspringen könnte?

Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 9:22

Danke
für euren Zuspruch.

Ja , meine Kollegin möchte einfach nicht alleine den Laden schmeissen .. Wir arbeiten beide alleine im Büro einer Behörde .( Sachbearbeitung, Buchhaltung usw ) und sie nicht so sicher in einigen Bereichen ist wie ich, will Sie sich wegen BurnOut erstmal zuruck ziehen..( hat privat ein schweres Jahr gehabt.. Mehrere Todesfälle )

Hätte erwartet, dass wir wenigestens zusanmen eine Art übergabe machen und etwas im
Büro aufräumen, danit es für nachkommende einfacher ist ..
Aber dass sie so Nahtlos wegsein wird, ist echt schokierend.. Und das stresst mich wieder .


Meine Chefin ist theoretisch schon auf mein BV vorbereitet, da meine SChwangerschaft von Beginn an für mich ein Risiko darstellt.

Aber sie war nciht glücklich darüber .. Ist verständlich..

Ich denke auch dass ich an uns denken muss ud eigentlich jede Arbeitskraft zu ersetzen ist.. Wird nur eine harte Zeit für sie .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 9:40

Vielleicht kannst du deine kollegin ja auch
überzeugen, dass ihr euch anfang nächste woche zu dritt an einen tisch setzt und besprecht, wie die übergabe funktionieren könnte ohne dass die kollegin überfordert ist... gibts denn zum neispiel die möglichkeit, dass deine chefin deine arbeit vorübergehend komplett übernimmt? kann man deiner kollegin zusätzlich arbeit abnehmen bis eine ersatzperson gefunden wurde. so dass es für sie möglich wäre noch etwas durchzuhalten, ohne dass sie daran kaputt geht?

das alles ist nicht dein problem eigentlich, aber ich verstehe sehr gut, dass es dir keine ruhe lässt, dass du so nicht entspannt gehen kannst. das ist einfach menschlich, wenn man es gut im job/team hat will man niemanden hängen lassen. und das würde ich an deiner stelle auch so mit deiner chefin besprechen. sag ihr, dass dich die situation belastet und du aber die priorität auf deine gesundheit setzen musst. ich glaube nicht, dass sie dir das übel nehmen wird...

versuche vielleicht auch noch dir zu überlegen, was wichtig ist zu notieren für eine nachfolge die deine stelle ohne übergabe übernimmt und - wenn es deine gesundheit erlaubt - biete evtl. an in einigen wochen mal z.b. telefonisch mit der nachfolge in kontakt zu treten, falls fragen auftauchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 10:08

Denke
bitte zuerst an dich.

Meist ist es so, dass man nichts gedankt bekommt. Und du bekommst ja das BV nicht zum Spaß.

Mal abgesehen davon bekommt dein AG ja dein Einkommen von der Krankenkasse erstattet plus nochmal so und soviel Prozent mehr um eine Aushilfe einzustellen.

Der AG muss sich um Ersatz kümmern, das ist nicht dein Problem und außerdem hat er ja vorher gewusst, dass deine Kollegin länger krank ist, da hätte er sich ja schon vorher um Ersatz kümmern können. Zumindest liest es sich für mich so heraus....

Alles Gute für dich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 10:30
In Antwort auf miss0poppins0

Denke
bitte zuerst an dich.

Meist ist es so, dass man nichts gedankt bekommt. Und du bekommst ja das BV nicht zum Spaß.

Mal abgesehen davon bekommt dein AG ja dein Einkommen von der Krankenkasse erstattet plus nochmal so und soviel Prozent mehr um eine Aushilfe einzustellen.

Der AG muss sich um Ersatz kümmern, das ist nicht dein Problem und außerdem hat er ja vorher gewusst, dass deine Kollegin länger krank ist, da hätte er sich ja schon vorher um Ersatz kümmern können. Zumindest liest es sich für mich so heraus....

Alles Gute für dich !

Nein
Dass meine Kollegin ab nächste woche krank sein wird, weiss die Chefin noch nicht .. Ich befürchte, dass sie es ihr noch nicht gesagt hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 10:32

Ja
Danke , ja denke auch nicht dass dafür die Zeit geben wird..
Bis eine ersatzkraft gefunden wird, das dauert...

Aber ihr habt alle recht .. Es ist nicht mein Problem.. Muss an mich und mein Baby denken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 10:35
In Antwort auf shisha_12084166

Vielleicht kannst du deine kollegin ja auch
überzeugen, dass ihr euch anfang nächste woche zu dritt an einen tisch setzt und besprecht, wie die übergabe funktionieren könnte ohne dass die kollegin überfordert ist... gibts denn zum neispiel die möglichkeit, dass deine chefin deine arbeit vorübergehend komplett übernimmt? kann man deiner kollegin zusätzlich arbeit abnehmen bis eine ersatzperson gefunden wurde. so dass es für sie möglich wäre noch etwas durchzuhalten, ohne dass sie daran kaputt geht?

das alles ist nicht dein problem eigentlich, aber ich verstehe sehr gut, dass es dir keine ruhe lässt, dass du so nicht entspannt gehen kannst. das ist einfach menschlich, wenn man es gut im job/team hat will man niemanden hängen lassen. und das würde ich an deiner stelle auch so mit deiner chefin besprechen. sag ihr, dass dich die situation belastet und du aber die priorität auf deine gesundheit setzen musst. ich glaube nicht, dass sie dir das übel nehmen wird...

versuche vielleicht auch noch dir zu überlegen, was wichtig ist zu notieren für eine nachfolge die deine stelle ohne übergabe übernimmt und - wenn es deine gesundheit erlaubt - biete evtl. an in einigen wochen mal z.b. telefonisch mit der nachfolge in kontakt zu treten, falls fragen auftauchen...

Hmm
Ganz ehrlich... Hab keine Lust und kraft dazu mit ihr darüber ein Gespräch zu führen um sie irgendwie umzustimmen.
Sie ist alt genug ( 22 jahre älter als ich) wenn sie das mit Ihrem gewissen vereinbaren kann soll sie es tun . Bin nur etwas enttäuscht bzw erschrocken. Da sie von meinem Risiko weiss :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 11:08

Kava...
ich glaube du tust der kollegin hier auch unrecht... burn out ist eine krankheit, ausgelöst in diesem fall durch mehrere todesfälle... da kann sie auch nicht dafür und wahrscheinlich ist eine krankschreibung das einzig richtige und nötig... ob sie die stelle "verdient" hat oder nicht, hat aber nichts damit zu tun! mit grosser wahrscheinlichkeit, ist sie unter "normalen umständen" eine gute arbeitskraft... "solche leute" zu sagen finde ich anmassend... das könnte dir genauso passieren...

was ich jedoch nicht fair finde, ist dass sie ihre krankschreibung abhängig macht von der te... böswillig ist das wahrscheinlich aber auch nicht, sondern einfach ausdruck ihrer überforderung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 11:37
In Antwort auf zirkel8

Nein
Dass meine Kollegin ab nächste woche krank sein wird, weiss die Chefin noch nicht .. Ich befürchte, dass sie es ihr noch nicht gesagt hat.

Ah ok
für mich las sich das so. Aber trotzdem bleibt es dabei, es ist nicht dein Problem. Wenn deinem Kind oder dir etwas passiert, das ist es nicht wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 12:03

Denk an dich
Das hat für dich Vorrang.

Und geh bitte nicht zu hart mit deiner Kollegin um. Burn-Out ist kein Spaß, geht gerne mit fiesen Depressionen einher und nimm es als Kompliment, dass sie dich offensichtlich als Stütze und Motivation "genutzt" hat. Höchstwahrscheinlich hat sie nur dank dir so lange durchgehalten. Manchmal sieht man es kommen, ist aber nicht mehr in der Lage, was zu ändern. So denke ich, ist auch die Aussage deiner Kollegin zu Stande gekommen.

Euer Chef sollte sich jetzt zusätzlich zu deiner Vertretung vielleicht überlegen, ob da bei euch was organisatorisch nicht passt.

Ich drück dir die Daumen, dass bei dir alles gut läuft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 12:12
In Antwort auf vanillemilchjunkie

Denk an dich
Das hat für dich Vorrang.

Und geh bitte nicht zu hart mit deiner Kollegin um. Burn-Out ist kein Spaß, geht gerne mit fiesen Depressionen einher und nimm es als Kompliment, dass sie dich offensichtlich als Stütze und Motivation "genutzt" hat. Höchstwahrscheinlich hat sie nur dank dir so lange durchgehalten. Manchmal sieht man es kommen, ist aber nicht mehr in der Lage, was zu ändern. So denke ich, ist auch die Aussage deiner Kollegin zu Stande gekommen.

Euer Chef sollte sich jetzt zusätzlich zu deiner Vertretung vielleicht überlegen, ob da bei euch was organisatorisch nicht passt.

Ich drück dir die Daumen, dass bei dir alles gut läuft!

Stimmt schon
Du hast recht mit dem Burnout . Es ist schlimm.. Wir beide verstehen uns echt gut und haben viel privat gesprochen . Hab ihr immer zugehört, bei ihren problemen und rücksicht genommen.

Es kam
Aber doch überraschend für mich, da ich dachte dass ich meine Übergabe/ Abgabe/ Abschied bei und mit ihr machen kann,


Sie kennt ja auch meine gesundheitlichen einschränkungen vor der Schwangerschaft ja schon, daher wird der BV ja erst ausgesprochen.

Dachte man unterstützt sich dann gegenseitig , da ich inmer für sie da bin in den schweren Zeiten.

Im BV werde ich auf jeden fall
Mit ihr sprechen, aber nächste Woche muss ich das mit der chefin erstmal klären..

Druckt mir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 12:46
In Antwort auf zirkel8

Stimmt schon
Du hast recht mit dem Burnout . Es ist schlimm.. Wir beide verstehen uns echt gut und haben viel privat gesprochen . Hab ihr immer zugehört, bei ihren problemen und rücksicht genommen.

Es kam
Aber doch überraschend für mich, da ich dachte dass ich meine Übergabe/ Abgabe/ Abschied bei und mit ihr machen kann,


Sie kennt ja auch meine gesundheitlichen einschränkungen vor der Schwangerschaft ja schon, daher wird der BV ja erst ausgesprochen.

Dachte man unterstützt sich dann gegenseitig , da ich inmer für sie da bin in den schweren Zeiten.

Im BV werde ich auf jeden fall
Mit ihr sprechen, aber nächste Woche muss ich das mit der chefin erstmal klären..

Druckt mir die Daumen

Daumen sind gedrückt!
Und unterstütze deine Kollegin, indem du ihr zuhörst. Ich hoffe, dass sie schnell eine Therapie beginnen kann, damit sie sich da rauskämpfen kann. Das kann aber Monate dauern und ist sehr mühsam.
Wenn euer Chef gut ist, dann kümmert er sich schnell um alles. Leider sind auch Behörden nicht vor Überforderung geschützt (ich lese das leider sehr häufig..). Das wird aber alles schon klappen, auch wenn erstmal einige Wochen alles brach liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 13:18

Wuerde es sich um einen
"normalen" Arbeitgeber handeln, für denen der Ausfall beider Kräfte wirklich auch ein Existenzproblem wäre, würde ich ihn über die Aussage der Kollegin informieren und versuchen mit allen Beteiligten eine Lösung zu finden. Vielleicht könntest du mittels "Home-office" einiges übernehmen bis eine Vertretung vorhanden ist bzw. dich für diese als Ansprechpartner zur Verfügung stellen. Es ist ja nicht so, dass du nur noch auf dem Sofa liegen darfst.

ABER: Bei einer Behörde würde ich mir weniger Sorgen um den Arbeitgeber machen. Da wird Ersatz gefunden, dann muss eben jemand aus Abteilung xy kurz einspringen, da sind doch genügend Ressourcen vorhanden oder ist auch mal kurz jemand eingestellt. Alle sind sie doch scharf auf Behördenjobs. Klar, dauert es bis sich dann der Ersatz eingearbeitet hat, aber auch deine Chefin steht lange nicht unter einem solchen Druck wie ein Selbständiger. Sie muss ja nicht einmal selbst das Problem lösen, sondern die Personalabteilung macht das. Und wenn dann manche Dinge etwas langsamer bearbeitet werden als sonst, geht sie daran auch nicht bankrott....

Es ehrt dich, dass du dir diese Gedanken machst, aber in dem Fall kannst du dich wirklich sorglos um Dich kümmern.
Oder du nimmst für den Anfang ein "Teilzeit-BV" und kommst eben nur ein paar Stunden. Vielleicht würde das das Risiko schon minimieren? Das kannst aber nur du einschätzen und du musst immer gut in dich hineinhören, was eventuell doch einfach zu viel ist und die Schwangerschaft in den Vordergrund stellen. Chaos im Büro hin oder her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2014 um 14:34

Naja...
bei einem burnout ist es oft so, dass die betroffenen möglichst lange noch versuchen weiter zu machen... bis zum "grossen knall", wo nichts mehr geht... ich denke mal, sie läuft jetzt schon am äussersten limit und denk sich "wenn die te dann noch weg ist und ich ganz alleine bin - das pack ich nicht auch noch"...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen