Home / Forum / Mein Baby / Beleghebamme - Erfahrungen?

Beleghebamme - Erfahrungen?

5. März 2015 um 16:15

Hallo,
Wer von euch hatte eine Beleghebamme während der Geburt?
Bei meiner Tochter hatte ich "nur" eine zur Nachsorge und hatte somit kein vertrautes Gesicht im Kreißsaal (außer meinen Mann). Da die Geburt nicht so schön war, hätte ich mir jemanden gewünscht der die ganze Zeit bei mir ist und mich nicht alleine lässt mit meinen Ängsten.
Als ich jetzt zum zweiten Mal schwanger wurde, habe ich erst meine Beleghebamme in meiner Nähe gefunden, jetzt bin schon in der 19. SSW und hab die Chance glaube ich verbockt .. Es gibt wohl doch zwei Hebammen in der Nähe die das anbieten. Leider geht gerade keine an's Telefon.

Erzählt mir mal eure Erfahrungen.. Wie wichtig war das für euch, wieviel hat es gekostet und wann habt ihr euch angemeldet?

Liebe Grüße !

Mehr lesen

5. März 2015 um 16:16

..
*KEINE in der Nähe gefunden

Gefällt mir

5. März 2015 um 16:34

In
der 19. Woche ist noch nichts verbockt; du kannst dir noch immer eine Beleghebamme suchen. Ab SSW 20 hab ich alle möglichen Hebammen durchtelefoniert und meinen ersten Termin hätte ich ab SSW 25 gehabt, aber ich lag ja ab SSW26 im Krankenhaus; da hätte das nicht viel Sinn gemacht. ABER ich hatte täglichen Kontakt zu den Hebammen im Krankenhaus, und das war Gold wert. Sie konnten Situationen wunderbar einschätzen, mich beruhigen, mir CTGs erklären und haben ganz viel dazu beigetragen, dass ich eine entspannte Patientin war!
Die Hebammen-Schülerinnen haben auch immer an meinem Bauch "Herztöne mit Holzrohr suchen und Kind ertasten" geübt! Ich war zu jeder Zeit optimal informiert, wie meine Tochter liegt.
Die beiden Hebammen, die bei meinem Kaiserschnitt anwesend waren kannte ich also auch schon sehr gut, und das war wirklich großartig!

Insofern; nicht aufgeben! Eine Hebamme ist kein Muss, aber es ist einen Versuch wert, ob es für DICH etwas ist!

Gefällt mir

5. März 2015 um 17:01

Hallo,
also ich habe mich auch recht spät (ca. 25. SSW) erst drum gekümmert und trotz großem Einzugsgebiet mit wenigen beleghebammen recht schnell eine gefunden.

Nach zwei Kennenlernterminen habe ich das Ganze aber wieder gecancelt. Ich hatte zuvor einen Kaiserschnitt und wollte dann spontan entbinden. Sie knüpfte sehr viele Bedingungen daran und erwähnte mehrfach, dass sie nicht 20 Stunden umsonst auf eine Spontangeburt hinarbeiten möchte... (das fand ich krass)! Klar hab ich mich dann umentschieden.

Aber selbst WENN, dann hätte es in meinem Fall trotzdem nicht geklappt, da die Wehen so schnell so heftig waren, dass wir in die nahegelegendste Klinik gefahren sind und nicht mehr in die weiter entfernte Belegklinik. Es wäre also so oder so nichts geworden!

Alles Gute für Dich!

Gefällt mir

5. März 2015 um 19:48

.
Ich hatte eine Beleghebamme und kann das nur absolut weiterempfehlen. Mir war es sehr wichtig jemand Vertrautes bei der Entbindung zu haben und wie Schnucke schon meinte, kannst Du mit ihr detaillierter besprechen, was Du unter der Geburt willst und was nicht. Die Chemie muss aber auf jeden Fall stimmen.
Ach ja, gesucht habe ich quasi kurz nach dem positiven Schwangerschaftstest und siehe da, selbst das kann in manchen Fällen schon zu spät sein, wenn z.B. Urlaubszeit ist und die wenigen verbliebenen schnell ausgebucht

1 LikesGefällt mir

5. März 2015 um 19:55

Uns hat der spaß 200 gekostet
aber ohne sie wäre ich aufgeschmissen gewesen. sie war so superlieb, hat sich während der schwangerschaft wunderbar um mich gekümmert, für mich beim ersten kind sehr wichtig, weil ich eben keinen plan hatte, was auf mich zukommen wird.

ich hab gegooglet und mich dann telefonisch bei ihr gemeldet, dann wurde ich zu einem ersten gespräch eingeladen, in dem ich über die anfallenden kosten und leistungen aufgeklärt wurde. angemeldet hab ich mich in der 14. woche oder so, also wo dann eben die richtig kritische zeit vorbei war

wie gesagt, mir war es sehr wichtig, bei der geburt (neben meinem freund) noch ein bekanntes gesicht dabei zu haben. außerdem hat mir meine echt viel geboten, ich konnte im schwangerschafts-yoga schnuppern stillberatung gabs auch bei bedarf und eine trageberatung auch. also ich bin echt froh, dass ich sie hatte ohne sie wäre es mir wahrscheinlich zuviel geworden

Gefällt mir

6. März 2015 um 7:31


Also das wäre ein Stundenlohn von 15.- Euro!! Da gibts durchaus schlechter bezahlte Branchen!

Aber davon abgesehen, ist es menschlich dass nach 20 Std. die Kräfte schwinden - und das wäre dann eben ein dickes MINUS für die Beleghebammen.

Gefällt mir

6. März 2015 um 7:45

Hatte ich nicht
und brauchte ich nicht. Ich hatte dafür echt keine Zeit und keinen Bock, muss mich nicht mit noch mehr Leuten behängen, als schon die absolut notwendigen. Ich kann über so eine kurze Zeit sowieso keine "Beziehung" zu jemanden aufbauen. Mir bzw. uns hat nix gefehtl.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen