Home / Forum / Mein Baby / Benötige Rat von Mamis wegen Start mit Obstbrei

Benötige Rat von Mamis wegen Start mit Obstbrei

4. März 2007 um 19:00

Hallo zusammen

Mit meiner Mütterberaterin haben wir entschieden, dass ich bei meinem Töchterchen (5 Mt am 27.2.07) mit dem Nachmittagsbrei beginne und zwar mit reinem Obstbrei.

Nun bekommt sie seit einer Woche selbstgemachten Apfelkompott. Gestartet hatte ich mit ca. 2 Löffel. Nun sind wir auf ca. 5-6 Löffel nach einer Woche. Anschliessend gab ich Ihr immer die Flasche. Darf ich Vertrauen haben, dass sie nur noch so viel trinkt, wie sie mag oder habt ihr von Euch aus immer etwas weniger Milch angeboten? Sie hat nämlich heute fast die ganzen 250 ml getrunken und dann Bauchweh gehabt ca nach 2 Stdn . Sonst hatte sie die ganze Woche nie Probleme und hat mit Freude das Breili gegessen.

Darf ich nun nach einer Woche auf ein anderes Obst (z.B. Birne) wechseln, auch wenn sie noch keine ganze Ration (a ca. 200 Gr) nimmt?

Wie lange dauerte das bei Euch, bis Eure Spatzis eine ganze Breimahlzeit mochten?

Für Eure Hilfe danke ich vielmals!

Sonja & Seline aus der Schweiz


Mehr lesen

4. März 2007 um 20:02

Hallo Sonja,
also, man sollte eigentlich die Menge zügig steigern. Mein Kleiner hat damals schon nach ein 2 oder 3 Tagen mind. die Hälfte des Glases gegessen. Versuch doch mal ob ihr das schafft. Dann bräuchte sie keine Milch mehr. Das wäre zu viel! Ich weiss nicht, wie Seline ist, aber Paul würde trotzdem noch die Flasche trinken Ist vielleicht Gewohnheit!?
Mit dem "Wechseln" ist das so eine Sache. Ich habe das nie so eng gesehen und schnell die Sorten gewechselt. Bin ganz froh darüber, weil Pauli alles isst; er hat noch nie etwas verweigert. Aber das muss man selbst wissen. Ich denke schon, dass Du jetzt wechseln kannst. Probiers doch einfach mal aus!
Ich hatte damals mit Karotte angefangen, aber da hatte Paul schon am 2. Tag Verstopfung weshalb ich gleich mal auf Kürbis gewechselt habe.
So, ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen
Viel Spass beim Ausprobieren!

LG in die Schweiz Kathrin mit Paul

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 20:24
In Antwort auf gerda_12343000

Hallo Sonja,
also, man sollte eigentlich die Menge zügig steigern. Mein Kleiner hat damals schon nach ein 2 oder 3 Tagen mind. die Hälfte des Glases gegessen. Versuch doch mal ob ihr das schafft. Dann bräuchte sie keine Milch mehr. Das wäre zu viel! Ich weiss nicht, wie Seline ist, aber Paul würde trotzdem noch die Flasche trinken Ist vielleicht Gewohnheit!?
Mit dem "Wechseln" ist das so eine Sache. Ich habe das nie so eng gesehen und schnell die Sorten gewechselt. Bin ganz froh darüber, weil Pauli alles isst; er hat noch nie etwas verweigert. Aber das muss man selbst wissen. Ich denke schon, dass Du jetzt wechseln kannst. Probiers doch einfach mal aus!
Ich hatte damals mit Karotte angefangen, aber da hatte Paul schon am 2. Tag Verstopfung weshalb ich gleich mal auf Kürbis gewechselt habe.
So, ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen
Viel Spass beim Ausprobieren!

LG in die Schweiz Kathrin mit Paul

Wenn man kann
"die Menge zügig steigern" ...das machen nicht alle Babys mit . Mein Sohn ( 5 Monate alt ) bekommt auch seit 2 Wochen Gemüse 2-3 Löffel...aber mehr will er auch nicht haben ...er dreht sein Kopf genervt weg und wenn ich versuche noch ein drittes Löffel ihm zu geben fängt er an zu weinen .
So wie es im Moment aussieht wird er auch nicht in einem Monat ein halbes Glas essen wollen.
Also man MUSS gar nichts . Das Baby bestimmt wann und wieviel . Er schreit also nach 2 Löffel auch nach seiner Flasche und die bekommt er dann auch - ich mache uns das Leben wegen der Beikost nicht unnötig schwer . Er ist im Moment eher abgeneigt von Beikost ( habe auch verschiedenes Gemüse probiert ) .
Auch Obst-Gläschen sind genauso unbeliebt .

Ich werde höchstwahrscheinlich erstmal damit ganz aufhören ihn mit Löffel zu füttern und es erneut in 2 Wochen versuchen - und auch dann darf er das Tempo bestimmen- und selbst wenn es 3 Monate dauern sollte bis er ein halbes Glas aufisst- mehr als anbieten kann man als Mutter eh nicht machen - alles andere ist Zwangsernährung.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 20:48

Huhu!
Würde zu Beginn nur die Gemüse-bzw.Obst- sorten wechseln,wenn Dein Baby sie offensichtlich nicht verträgt.
Je mehr Verschiedenes man ihm anbietet,desto höher ist das Risiko,dass eine Allergie ausgelöst wird.
Warum das Risiko eingehen,wo das Baby eh noch kein Feinschmecker ist?
Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2007 um 20:53
In Antwort auf gwenda_12327074

Huhu!
Würde zu Beginn nur die Gemüse-bzw.Obst- sorten wechseln,wenn Dein Baby sie offensichtlich nicht verträgt.
Je mehr Verschiedenes man ihm anbietet,desto höher ist das Risiko,dass eine Allergie ausgelöst wird.
Warum das Risiko eingehen,wo das Baby eh noch kein Feinschmecker ist?
Alles Liebe!

HI
meine Hebamme meinte auch, es macht gar nichts, wenn die kleinen ein paar Wochen nur den selben Brei bekommen. Wenn sie den mögen, dann wird denen es nie langweilig.

Ich würd an deiner Stelle erstmal Pause machen mit dem Brei einführen. Dein Zwerg ist vielleicht noch nicht so weit. Das war damals bei und genauso. Wollte Breimahlzeiten einführen. Aber er hat nie mehr als 6 Löffelchen geschafft. Dann hatte er Durchfall bekommen hab erstmal mit dem Brei aufgehört und mit 6 Monate wieder angefangen. Und da hat er das Mäulchen aufgerissen. Ich kam kaum hinterher. Jetzt nach 2 Wochen schafft er schon fast ein ganzes Gläschen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 9:07
In Antwort auf katarina123

Wenn man kann
"die Menge zügig steigern" ...das machen nicht alle Babys mit . Mein Sohn ( 5 Monate alt ) bekommt auch seit 2 Wochen Gemüse 2-3 Löffel...aber mehr will er auch nicht haben ...er dreht sein Kopf genervt weg und wenn ich versuche noch ein drittes Löffel ihm zu geben fängt er an zu weinen .
So wie es im Moment aussieht wird er auch nicht in einem Monat ein halbes Glas essen wollen.
Also man MUSS gar nichts . Das Baby bestimmt wann und wieviel . Er schreit also nach 2 Löffel auch nach seiner Flasche und die bekommt er dann auch - ich mache uns das Leben wegen der Beikost nicht unnötig schwer . Er ist im Moment eher abgeneigt von Beikost ( habe auch verschiedenes Gemüse probiert ) .
Auch Obst-Gläschen sind genauso unbeliebt .

Ich werde höchstwahrscheinlich erstmal damit ganz aufhören ihn mit Löffel zu füttern und es erneut in 2 Wochen versuchen - und auch dann darf er das Tempo bestimmen- und selbst wenn es 3 Monate dauern sollte bis er ein halbes Glas aufisst- mehr als anbieten kann man als Mutter eh nicht machen - alles andere ist Zwangsernährung.

LG

Katarina,
habe ja nicht gesagt bzw. geschrieben, dass man das MUSS! Ich hab lediglich meine Erfahrungen berichtet! Ich habe nur zitiert, was auf dem Gläschen steht!
Wie gesagt, bei uns (!) war es recht einfach und ich habe ihn bestimmt zu nichts gezwungen!

Grüße Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 10:07
In Antwort auf gerda_12343000

Katarina,
habe ja nicht gesagt bzw. geschrieben, dass man das MUSS! Ich hab lediglich meine Erfahrungen berichtet! Ich habe nur zitiert, was auf dem Gläschen steht!
Wie gesagt, bei uns (!) war es recht einfach und ich habe ihn bestimmt zu nichts gezwungen!

Grüße Kathrin

Ne, ne -sunshine-
nicht falsch verstehen...ich meine ja - in unserem fall- oder in ähnlichen fällen- wenn das baby nicht mehr als 3-4 löffel will ( selbst nach 3 wochen ) - wäre "zügig die menge steigern" wollen zwangsernährung.

nicht in eurem fall natürlich - dein baby wollte ja !!!

die frau die hier um rat fragt - ihr baby will ja nicht so recht - darum gehts .
sorry- ich wollte nicht so rüberkommen.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 11:10

Also...
....wenn du eine komplette Milchmahlzeit ersetzen willst,musst Du auf jeden Fall darauf achten,dass die Breimahlzeit auch kaloriengerecht ist! Wenn ich Dich richtig verstehe, gibst Du momentan nur selbstgemachtes Apfelkompott und falls Du kein Fett und Getreide ran machst,kann es die Flasche am nachhmittag nicht vollständig ersetzen!Die Nachmittagsflsche wird ja nicht nur durch einen reinen Obstbrei sondern einen Obst-Getreide-Fett-Brei ersetzt! Wenn Dein Kleiner das Obst gut veträgt,versuche doch ersteinmal ein paar Getreideflocken in Wasser drunter zu rühren (z.B.Reisflocken) und etwas Öl oder Butter und desto mehr er davon isst,um soweniger Milch wird er trinken, da es gut sättigt!Am Ende sollte er ca 200g von diesem Brei essen (100g Geteide - wieviel Flocken, Du dafür anrühren musst, steht auf der Packung + 100g Obst + 5 g Fett)ich denke, wenn er ca 3/4 von dieser Portion schafft,braucht er keine Milch mehr und bekommt noch etwas Tee oder Wasser oder Saftschorle dazu!Und ansonsten kann ich mich Katarina nur anschließen,jedes Kind hat sein eigenes Tempo!Bei meinen beiden hat es auch ewig gedauert und sie haben lange nur ein paar Löffel genommen und dann nach ihrer Flasche geschrien! Aber irgendwann platzt der Knoten von alleine und es geht!Man kann nichts erzwingen und macht sich als Mutter nur unnötig Stress und dem Kind auch!Das beruhigende ist, dass die weiteren Breimahlzeiten dann wesentlich schneller eingeführt sind, da das Kind ja bereits den Löffel und Brei kennt!Allerdings hätt ich bei der Reihenfolge erst Obst dann Gemüse Angst gehabt,dass sie nach dem süßen Brei kein Gemüse mehr akzeptieren!Deswegen hab ich lieber mit Gemüse zum Mittag angefangen!Aber da gibt es viele Wege, die nach Rom führen )Und Fakt ist, dass er nach 5-6 Löffeln reinem Obst durchaus noch ganze Flasche Milch braucht,um satt zu werden, wenn er davon Bauchschmerzen bekommt, solltest du wie gesagt davon weggehen ihm reines Obst mit Milch danach zu geben!Viel Spaß beim Probieren!LG Bea mit Max und Elli (1 Jahr)
PS: Und zum Thema neue Sorte: in dem Alter brauchen Kinder wirklich keine Abwechslung, desto weniger um so besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2007 um 11:12
In Antwort auf katarina123

Ne, ne -sunshine-
nicht falsch verstehen...ich meine ja - in unserem fall- oder in ähnlichen fällen- wenn das baby nicht mehr als 3-4 löffel will ( selbst nach 3 wochen ) - wäre "zügig die menge steigern" wollen zwangsernährung.

nicht in eurem fall natürlich - dein baby wollte ja !!!

die frau die hier um rat fragt - ihr baby will ja nicht so recht - darum gehts .
sorry- ich wollte nicht so rüberkommen.


LG

Nu denn,
ist ja alles okay
Sie wollte ja nur wissen, ob sie trotzdem wechslen kann.
Klar, jedes Kind ist da anders. Reinstopfen bringt ja nichts.
Oh je.

Na dann, noch viel Erfolg bei Deinen Versuchen. Wird schon

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook