Home / Forum / Mein Baby / Beruhigt mich mal, Baby trinkt nicht

Beruhigt mich mal, Baby trinkt nicht

12. März 2016 um 13:55

Er zahnt und hat eine Erkältung bzw.bronchitis. Seit 7h heute Morgen verweigert er die Brust, Tee, Wasser auf dem Löffel. Habe ihm auf Anraten der kinderambulanz ein Zäpfchen gegeben, jetzt schläft er auf mir, 7,5 Monate ist er. Bin ganz schlecht in sowas, bin total nervös. Mein Mann ist arbeiten. Wenn er gleich nicht trinkt muss ich wohl ins KH... Außer das die Nase läuft war er ganz normal, spielt und lacht.

Mehr lesen

12. März 2016 um 15:37

Es geht, schaffe es nicht alleine die Nasentropfen zu geben
Er fuchtelt rum wie verrückt. 1 Seite hat er getrunken, nicht viel aber ok. An der Nase liegt es aber nicht komplett, er hat sich ja nicht mal anlegen lassen. Sonst versucht er wenigstens zu trinken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2016 um 15:46

Haben wir
Gerade auch durch - spastische Bronchitis und Ess bzw Trinkverweigerung
Er ist 15 Monate und an den schlechtesten Tagen hat er jetzt 150-200ml geschafft

Er lag 3 Tage in der Kinderklinik, die haben ihn nur überwacht
Reinzwingen ist die schlechteste Alternative

Seit gestern erholt er sich und trinkt wieder gut

Fahr zur Not ins KH und lass ihn anschauen, so ein kleiner trocknet ja nochmal schneller aus und braucht evtl eine Infusion

Alles Liebe für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2016 um 16:23
In Antwort auf happymum2015

Es geht, schaffe es nicht alleine die Nasentropfen zu geben
Er fuchtelt rum wie verrückt. 1 Seite hat er getrunken, nicht viel aber ok. An der Nase liegt es aber nicht komplett, er hat sich ja nicht mal anlegen lassen. Sonst versucht er wenigstens zu trinken.

Wegen der Nasentropfen:
Setz dich mit ihm hin und leg ihn über deine Beine, so dass der Kopf 'überhängt'. Damit ist der Nacken etwaa überstreckt und man kann gut Nasen- und auch Augentropfen geben.
Falls er zu sehr fuchtelt, die Kinderhände mit einer Hand am Handgelenk greifen und überm Babykopf festhalten. Dann sind die Arme seitlich am Kopf entlang gestreckt. So kann das Kind weder den Kopf drehen noch fuchteln. Logischerweise mögen sie das nicht, aber so kommt man imho am schnellsten mit den Tropfen voran und kann danach zum Trösten kuscheln.

Dass man nicht gewaltsam zieht und zerrt dabei ist glaube ich selbstverständlich. Behutsam, liebevoll aber bestimmt kommt man zum Ziel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2016 um 16:37
In Antwort auf mistbesen

Wegen der Nasentropfen:
Setz dich mit ihm hin und leg ihn über deine Beine, so dass der Kopf 'überhängt'. Damit ist der Nacken etwaa überstreckt und man kann gut Nasen- und auch Augentropfen geben.
Falls er zu sehr fuchtelt, die Kinderhände mit einer Hand am Handgelenk greifen und überm Babykopf festhalten. Dann sind die Arme seitlich am Kopf entlang gestreckt. So kann das Kind weder den Kopf drehen noch fuchteln. Logischerweise mögen sie das nicht, aber so kommt man imho am schnellsten mit den Tropfen voran und kann danach zum Trösten kuscheln.

Dass man nicht gewaltsam zieht und zerrt dabei ist glaube ich selbstverständlich. Behutsam, liebevoll aber bestimmt kommt man zum Ziel

Danke ihr Lieben...
Meine Mama kommt jetzt, hab sie leicht verzweifelt angerufen. Ich bin selbst angeschlagen und total k.o. Ich weiß nicht ob der Zahn oder die Bronchitis das schlimmere übel ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen