Home / Forum / Mein Baby / Bin ich eigentlich nur von Nazis umgeben?

Bin ich eigentlich nur von Nazis umgeben?

8. September 2015 um 17:12 Letzte Antwort: 20. September 2015 um 22:43

Hallo ihr Lieben.

Mich würde mal interessieren, ob das bei euch auch so ist.

Ich habe irgendwie das Gefühl, alle um mich herum und damit meine ich auch enge Verwandte und Freunde sind gegen das Aufnehmen der Flüchtlinge und gegen Ausländer allgemein.
Gut, dass mein Opa (85) gegen Ausländer ist, damit habe ich mich mittlerweile abgefunden und werde den wohl auch nicht mehr ändern können.
Aber es kommt von allen Seiten! Meine Kollegen, meine Schwiegereltern, ja selbst mein eigener Ehemann äußern sich negativ zu der Aufnahme von Flüchtlingen.

Wir wohnen in der Haupstadt eines Bundeslandes und es kommen gerade die ersten Flüchtlinge bei uns an. Ich möchte mich freiwillig zum Helfen am Wochenende melden und möchte auch Kleidung etc. in der Familie sammeln und spenden. Mein Mann sagte, dass er das nicht gut findet
Hauptsächlich aber weil er sich Sorgen macht, dass da einer ne Bombe reinschmeißt und ich mittendrin bin.

Bei facebook werden nur rechte Parolen gepostet von allen Seiten. Meine Schwiegereltern sind besonders schlimm. Das sind ja schon immer dumme Leute und Mitläufer gewesen. Es hat sich irgendwie so eine rechte Welle entwickelt. Ich habe das Gefühl, wenn jetzt sowas wie der zweite Weltkrieg noch mal losgehen würde, dass sich meine komplette Familie und Freunde auf Hitlers Seite stellen würden. Das sind alles solche Mitläufer. Haben keine Ahnung von irgendwas, sind sauer auf die Politik, projezieren das auf die Flüchtlinge.
Mein Chef redet nur noch von den "Negern" und dem "Pack".
Das Thema Flüchtlinge kommt beinahe jeden Tag irgendwo auf. Ich bin es leid! Ich sage garnichts mehr dazu. Wenn mein Mann damit anfängt, ersticke ich das Gespräch gleich im Keim. Wir hatten auch schon richtig Streit deswegen.

Wie ist das in eurem Umfeld so?

Mehr lesen

8. September 2015 um 17:30

Die
extreme mehr oder weniger ignorieren, von den entsprechenden beteiligten kommen eh keine vernünftigen argumente. das gilt sowohl für "flüchtlinge raus!" als auch "alle munter rein!".

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:35

Ich frag mich immer,
warum die Leute meinen, da kämen nur Terroristen? Also ich war die letzten paar Tage öfters unterwegs, auch am Bahnhof an dem Flüchtlinge ankamen und in den Heimen, weil ich u. a. dort übersetze. die haben gar nicht so viel Zeug dabei, als dass sie da Bomben oder Waffen verstecken könnten. Teilweise kommen die mit einer kleinen Plastiktüte an, die sie seit Griechenland mit sich rumschleppen. Also das ist für mich echt nur Panikmache.

Ansonsten verstehe ich es auch nicht, wenn man dagegen nur miese Stimmung macht. Die Leute sind doch schon da! Was bringt dann, wenn man sie jetzt konsequent ignoriert und schlecht macht? Oder sie einfach wieder zurückschickt? Das ergibt dann doch nur noch mehr Chaos. Darüber denkt keiner nach. Hauptsache dagegen.
Die Flüchtlinge brauchen nun mal jetzt Hilfe und eine Versorgung (und auch weiterhin in Zukunft, deshalb hoffe ich, dass der Hilfestrom nicht allzu sehr abebbt). Ich würde mich da gar nicht beirren lassen, wenn du helfen willst, hilf. Das kann dir keiner verbieten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:38

Naja,
aber man löst die Probleme auch nicht, indem man sich einfach hinstellt und sagt "Also ich denke an die Probleme und bin deswegen gegen die Aufnahme". Das löst weder die Probleme, noch verschwinden deshalb die Gründe für die Flucht noch kommen deshalb weniger Flüchtlinge an. Also allzu schlau ist das echt nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:40

Das ist definitiv kein Provothread.
Ich bin seit 7 Jahren hier und habe noch nie einen Provothread erstellt. An den bisherigen Threads zu diesem Thema habe ich mich auch nicht beteiligt. Ich bin einfach so mega enttäuscht von meinem engstirnigen Umfeld. Mir ist natürlich klar, dass das nicht alle Nazis sind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:41
In Antwort auf an0N_1196076599z

Ich frag mich immer,
warum die Leute meinen, da kämen nur Terroristen? Also ich war die letzten paar Tage öfters unterwegs, auch am Bahnhof an dem Flüchtlinge ankamen und in den Heimen, weil ich u. a. dort übersetze. die haben gar nicht so viel Zeug dabei, als dass sie da Bomben oder Waffen verstecken könnten. Teilweise kommen die mit einer kleinen Plastiktüte an, die sie seit Griechenland mit sich rumschleppen. Also das ist für mich echt nur Panikmache.

Ansonsten verstehe ich es auch nicht, wenn man dagegen nur miese Stimmung macht. Die Leute sind doch schon da! Was bringt dann, wenn man sie jetzt konsequent ignoriert und schlecht macht? Oder sie einfach wieder zurückschickt? Das ergibt dann doch nur noch mehr Chaos. Darüber denkt keiner nach. Hauptsache dagegen.
Die Flüchtlinge brauchen nun mal jetzt Hilfe und eine Versorgung (und auch weiterhin in Zukunft, deshalb hoffe ich, dass der Hilfestrom nicht allzu sehr abebbt). Ich würde mich da gar nicht beirren lassen, wenn du helfen willst, hilf. Das kann dir keiner verbieten.

Bomben
schmeißen oder sonstigen stunk kriegt auch die rechtsextreme fraktion prima hin. vll meint ihr mann auch die. dass man sich als helfender irgendwo in gefahr bringen könnte, sollte man schon im hinterkopf behalten. ob man sich dann davon abhalten lässt oder nicht, muss jeder selbst wissen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:42

Mein Gott...
dann streichst du eben das Wort Nazi und statt mit den Augen zu rollen gibst du mal ne ordentliche Antwort auf meine Frage oder lässt eben das antworten ganz sein wenn du nichts vernünftiges zu sagen hast.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:43
In Antwort auf kjeld_12148876

Bomben
schmeißen oder sonstigen stunk kriegt auch die rechtsextreme fraktion prima hin. vll meint ihr mann auch die. dass man sich als helfender irgendwo in gefahr bringen könnte, sollte man schon im hinterkopf behalten. ob man sich dann davon abhalten lässt oder nicht, muss jeder selbst wissen.

Ja,
mit Bombem schmeißen meint er auch die rechte Fraktion und nicht die Flüchtlinge.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:46

Ich verstehe dich da schon,
weil das was du erzählst, geht ja über bloße Kritik hinaus. Kritik heißt für mich nicht "Och, ich teile auf Facebook mal rechte Parolen", "Ach, alles Terroristen" oder "Oh, diese Neger und dieses Pack", das geht schon weit darüber hinaus und ist längst nicht mehr sachlich. Ich frag mich auch, wo da die eigene Meinung bleibt, wenn man lediglich auf Facebook gelesenes nachplapppert, aber gut.
Mich macht das auch immer wütend, aber ändern kann man sowas nur sehr schwer. Kann dir also auch nur raten, dein Ding durch zu ziehen und dich nicht zu sehr davon beeinflussen lassen.

Hier ist das zum Glück nicht so, im Gegenteil.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:49
In Antwort auf kjeld_12148876

Bomben
schmeißen oder sonstigen stunk kriegt auch die rechtsextreme fraktion prima hin. vll meint ihr mann auch die. dass man sich als helfender irgendwo in gefahr bringen könnte, sollte man schon im hinterkopf behalten. ob man sich dann davon abhalten lässt oder nicht, muss jeder selbst wissen.

Ach so,
aber naja, meistens ist man als Helfer schon sehr gut geschützt. Dort wo ich helfe, wüsste ich jetzt nicht, wo ein Nazi dort einfach Bomben schmeißen könnte. Meist machen die das ja auch ganz subtil nachts, wenn kaum jemand mehr da ist...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 17:51

Klar, aber
Probleme wird es auf der Welt immer geben. Ob das alles so richtig läuft derzeit auf unserer Welt, werden wir wohl nie erfahren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 18:29

Ich muss..
Ehrlich sagen mich nervt dieses ganze Flüchtlingsgehabe. Es sind Menschen genau wie wir. Die meisten lebten im Armut oder hatten in ihrem Land Krieg. Ich glaube niemand würde so leben wollen. Frauen, Männer und sogar Kinder erleben wie Ihre Familie auf der Flucht und Co sterben. Gegen die die Illegal hier sind naja gut. Abet es wird ja sogar gegen die die sich benehmen und legal eingewandert sind protestiert. Nicht jeder Flüchtling ist gleich schlecht. Wir haben ein großes Haus und was soll ich sagen bei uns wohnen sogar welche. Zwar nur Jugendliche aber die sind alle super nett und helfen sogar im Haushalt. Und sie haben sogar Respekt vor Frauen. Oh ja sowas gibt es.
In meinem Umfeld zerreißen sich fast alle den Mund ueber die Flüchtlinge und wollen mich sogar auf ihre Seite ziehen. Kommen dann mit Sachen wie ich soll an die Zukunft meiner kleinen denken und bla. Ich verstehe es nicht. Klar sie müssen/sollen sich integrieren und Co. Aber selbst gegen die die das tun wird geurteilt. Ich gehe nun immer weg wenn jemand das Thema Flüchtlinge anspricht weil ich es einfach nicht mehr hören kann. Mensch ist Mensch. Auch bei Deutschen, Russen, Polen, Chinesen usw. Kann man nur vor den Kopf gucken. Auch da gibt es schwarze Schafe. So wie in jedem Land. Nur weil sie eine andere Sprache und Hautfarbe haben sind sie nichts wert? Schwachsinn.

So ist meine Meinung zu dem Thema!

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 18:38

Also nur weil man sich in manchen Punkten kritisch äussert ist man
nicht gleich ein Nationalsozialist, also antisemitisch, antidemokratisch etc....
Aber gerade hier auf gofem wird man ja schon gleich in so eine Ecke gestellt, äußert man dass es nun mal auch deutsche gibt die sehr am unteren Minimum leben und komplett durchs System fallen. Das wären dann vorgeschobene Ängste oder gar keine Ängste.
Ich finde halt dass es schon so ist dass wir in einem sehr sozial ungleichmäßigen Land leben und man generell mehr für Menschen machen sollte denen es richtig dreckig geht....ich rede da von Kindern, von erkrankten etc.... die ganz ganz lange auf Hilfsmittel etc.... warten müssen, weil die gibt es in unserem Land auch. Und auch Flüchtlinge werden von dieser sozialen Ungerechtigkeit betroffen sein ändert sich daran längerfristig nix....
Ach ja, aber äußert man das heisst es es bestünde hier kein Zusammenhang in der Flüchtlingsdebatte. Ich denke doch, mehr denn je sollten wir uns ALLE FÜR MEHR soziale Gerechtigkeit für alle einsetzen, sonst begehen wir den selben Fehler wie die Franzosen deren Zuwanderer seit Generationen in den Armenvierteln in den Banlieus leben.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 19:18

Das ist Quatsch
woher hast du sowas? Sowas ist einfach engstirnig. Es gibt auch gute Bildung außerhalb Europas. Ich habe mit vielen aus dem nahen Osten zusammen studiert.
Syrien zum Beispiel war bis vor 5 Jahren ein florierendes Land mit guter Bildung. Da kommen Ingenieure aller Richtungen, Ärzte, Handwerker, Kaufleute her und nicht nur Terroristen, die nix können außer zu schießen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 19:25

Alles
ist glaubwürdiger als dein Senf hier...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 19:34

Ich bin ganz froh
dass es hier im tiefsten Bayern nicht so ist. Alle sind recht freundlich und aufgeschlossen gegenüber den Flüchtlingen. Klar, Kritik gibt es immer, aber die löst man am besten, in dem man sich einfach mal mit den Menschen, die ankommen, beschäftigt... und nicht nur irgendwas vom Hörensagen nach redet und anderen pauschal Naivität und Gutmenschentum vorwirft.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 19:51

Vielen Dank für eure bisherigen Antworten.
Es geht mir dabei auch wirklich nicht um Leute die Kritik oder Ängste äußern. Sondern eben um diese rechten Äußerungen. Und eben am Meisten von Leuten die nur nachquatschen und sich der Mehrheit anschließen. Meine Schwiegermutter war bereits mit einem Türen verheiratet!!! Wie kann sie sich da so rassistisch äußern?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 19:52

Ähm
die IS wird nicht hier her flüchten, viel mehr flüchten viele viele junge deutsche Männer z. Teil um sich von der IS rekrutieren zu lassen..ein Pierre Vogel z.B.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:11

Ich glaube, dass man irgendwann auch kritische Äußerungen
Als rechtes Gedankengut ansieht... Gerade in Zeiten, wo angeblich überall Rechte sind.

Ich bin absolut dafür, dass wir diesen Menschen helfen. Sie brauchen die Hilfe, Unterschlupf, etc. aber auch ich frage mich wieviel Deutschland vertragen kann. Das muss alles finanziert werden, die Leute müssen ordentlich untergebracht werden, sie brauchen Geld, Sachleistungen, etc. das haben sie auch verdient!!!! Aber irgendwann wird auch Deutschland an seine Grenzen kommen.

Und wegen der Ansicht bin ich ebenfalls schon als nazi betitelt worden.

Ich glaube, dass es Gott sei dank wesentlich mehr Menschen gibt die für Asyl und Flüchtlinge sind ( laut Studie 84 %)... Über die spricht nur leider kaum einer.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:13


Die I.S. ist schon lange hier . Das ist so und wer behauptet die leben nicht unter uns - hat sich zu wenig mit dieser Thematik beschäftigt .

Die I.S. ist in meinen Augen gefährlich und die vernichten Dörfer mit 6000 Einwohnern in 2 Tagen . Denen ist das egal, wer vor ihnen steht . Sie zerstören sinnlos Weltkulturerbe .

Nach den Anschlägen in Frankreich hieß es - es gibt keine Zellen in Europa - das stimmt aber nicht . Die EU hat uns lediglich beruhigt

Die meisten reisen nach Deutschland weiter . Einige bleiben in Österreich und einige gehen nach Schweden . Der Rest äußert sich zu dieser Thematik nicht - die Solidarität in der EU ist keine . Wir pulvern Milliarden in die östlichen Länder und die schreien vereint - sie nehmen keine - die können wir haben . Orban möchte die Todesstrafe wieder einsetzen, der Eiserne Vorhang erscheint sinnvoll .

Was soll man da noch sagen ?

Die Flüchtlinge - die vor Kriegen aus ihren Ländern abziehen - die haben mein tiefstes Bedauern . Aber viell. müssen wir alle in absehbarer Zeit auch unser Land verlassen - wer weiß

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:31

Oh ja
...die armen besorgten Bürger. ich hätte z.B. nichts gegen Kritik am System, die sich tatsächlich auf recherchierte Fakten stützt. Leider habe ich mir noch nichts anhören dürfen, was Hand und Fuß hat. "Die nehmen uns die Arbeitsplätze weg", "die wollen nur unser Geld", "für die ist Geld da und unsere Kinder bekommen nichts zu essen", "die armen Kinder können keinen Sport mehr machen, weil die Asylanten in der Turnhalle wohnen" usw. ist alles nur Blabla. Aber auch dieses Blabla ist gefährlich, da es sich irgendwie eloquenter anhört als "Die gehören alle vergast". Menschen bilden anhand solcher Aussagen ihre politische Orientierung. Vor der nächsten Wahl hab ich wirklich Angst!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:32

Eddie
Von was lebst du denn? Von Luft und Liebe?

Ich finde dieses Argument ist nicht von der Hand zu weisen... Allein dieses Jahr sind es über 19 Milliarden Euro Mehrkosten. Das mag für ein Jahr oder auch drei Jahre in Ordnung sein. Aber was kommt dann? Wir haben ja nicht nur dort " Geldnot"... Da sind noch andere Staaten, die Gelder brauchen, etc. viele Kommunen haben bereits jetzt Geldnot und können ihre Turnhallen nicht mehr sanieren, ihre Schulen schimmeln vor sich hin.

Das Problem liegt dich daran, dass Asylbewerber ewig auf die Beantwortung ihres Antrags warten müssen, teilweise über Jahre, Jahre in denen sie nicht arbeiten können, sondern auf Hilfe angewiesen sind. Jahre, die viele auch einfach kaputt machen.

Ich bin absolut für asyl, Zuwanderung, etc. aber dann muss ein neuer Plan her. Es muss sich etwas im Umgang mit Asyl ändern. Sonst wird es früher oder später in einer Sackgasse enden.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:33
In Antwort auf an0N_1247398899z

Eddie
Von was lebst du denn? Von Luft und Liebe?

Ich finde dieses Argument ist nicht von der Hand zu weisen... Allein dieses Jahr sind es über 19 Milliarden Euro Mehrkosten. Das mag für ein Jahr oder auch drei Jahre in Ordnung sein. Aber was kommt dann? Wir haben ja nicht nur dort " Geldnot"... Da sind noch andere Staaten, die Gelder brauchen, etc. viele Kommunen haben bereits jetzt Geldnot und können ihre Turnhallen nicht mehr sanieren, ihre Schulen schimmeln vor sich hin.

Das Problem liegt dich daran, dass Asylbewerber ewig auf die Beantwortung ihres Antrags warten müssen, teilweise über Jahre, Jahre in denen sie nicht arbeiten können, sondern auf Hilfe angewiesen sind. Jahre, die viele auch einfach kaputt machen.

Ich bin absolut für asyl, Zuwanderung, etc. aber dann muss ein neuer Plan her. Es muss sich etwas im Umgang mit Asyl ändern. Sonst wird es früher oder später in einer Sackgasse enden.

Lg

10 Milliarde, nicht 19
.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:37

@ alle
Geld ist die kleinste Sorge - eigentlich gar keine . Sorgen mache ich mir schon um viel anderes

Das ist auch kein Argument .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:42

Igittigitt
hätte nicht gedacht dass hier auch alles voll brauner Brühe ist.
Bei der ein oder anderen überrascht es mich nicht wenn man mal von der Qualität der Beiträge auf den Bildungsgrad schließen darf..Aber dass es wirklich überall so viele sind ist echt traurig.
Tut mir leid dass deine Mitmenschen so engstirnig und unreflektiert sind. Es ist schön zu hören dass es auch in mitten solcher Leute einzelne gibt die (anders) denken.
Ich habe zum Glück keinen einzigen der solchen Müll von sich gibt im näheren Verwandten- oder Freundeskreis.

Dass das Flüchtlingsthema kein einfaches ist ist klar und die TE hat auch nicht gesagt alle rein hier und wer was anderes sagt ist ein Nazi aber gegen die Flüchtlinge zu sein.. Das ist einfach nur dummrechts.
Naja wen wunderts wenn die Bildzeitung in Deutschland immer noch die größte Auflage hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:43


Das unterbinde ich auch .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 20:57

....
Hier in meinem Schweizer Umfeld bin ich nur von idioten umgeben aber die haben sogar was gegen Deutsche...

Meine Mama und meine Schwester arbeiten mit Flüchtlingen zusammen,also meine Mama kocht für sie?meine Schwester betreut sie (minderjährige Flüchtlinge ohne Begleitung).
Und sie erleben so viel negatives (Messerattacken etc) dennoch sind wir alle der Meinung dass sie Hilfe benötigen und das ist auch richtig so.

Mein Papa hat aber am Wochenende etwas zu uns gesagt dass uns nachdenklich gemacht hat,wieso wollen sie unbedingt nach Deutschland? Er als Flüchtling damals War es egal wohin er kommt,hauptsache raus aus der Hölle (Vietnamkrieg). Da spielte es auch keine Rolle wohin man gebracht wurde oder mit wem,seine Geschwister leben nun zerstreut auf der Welt und es ist okay für all,denn sie leben zumindest.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:02

Du vielleicht
Aber es gibt genug Leute, die mir " weniger" auf der Straße sitzen.

Darum geht es mir aber gar nicht. Ich finde es nur falsch ein Argument abzuschmettern in dem man sagt " da und dort wird auch Geld verschleudert"
Und? Macht es das besser? Bringt die Aussage mehr in die Kassen? Wohl kaum.
Ich will diesen Menschen das Geld auch gar nicht absprechen. Sie brauchen das Geld. Aber ich frage mich natürlich, was passiert, wenn die Zuwanderung weiterhin so rapide steigt, die Wartezeiten noch länger werden, diese Menschen Unterkünfte brauchen, etc.

Komischerweise kann das nämlich auch keiner beantworten...

Und meine Frage nach dem von was du lebst war nicht polemische. Es gibt tatsächlich genug Leute, die darüber einfach nicht nachdenken... Die keinen Plan haben, was es bedeutet 1000 Flüchtlinge gut unterzubringen. Und dabei geht es nicht nur im Geld... Obwohl man selbst Arbeit, Zeit, Wohnungen, Sachleistungen, etc alles in Geld bemessen könnte.


Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:03

BER ist ja mittlerweile ein ganzes Buch für sich
Da versteht keiner wie so etwas möglich ist. Jede normale Firma wäre pleite gegangen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:14
In Antwort auf an0N_1247398899z

Du vielleicht
Aber es gibt genug Leute, die mir " weniger" auf der Straße sitzen.

Darum geht es mir aber gar nicht. Ich finde es nur falsch ein Argument abzuschmettern in dem man sagt " da und dort wird auch Geld verschleudert"
Und? Macht es das besser? Bringt die Aussage mehr in die Kassen? Wohl kaum.
Ich will diesen Menschen das Geld auch gar nicht absprechen. Sie brauchen das Geld. Aber ich frage mich natürlich, was passiert, wenn die Zuwanderung weiterhin so rapide steigt, die Wartezeiten noch länger werden, diese Menschen Unterkünfte brauchen, etc.

Komischerweise kann das nämlich auch keiner beantworten...

Und meine Frage nach dem von was du lebst war nicht polemische. Es gibt tatsächlich genug Leute, die darüber einfach nicht nachdenken... Die keinen Plan haben, was es bedeutet 1000 Flüchtlinge gut unterzubringen. Und dabei geht es nicht nur im Geld... Obwohl man selbst Arbeit, Zeit, Wohnungen, Sachleistungen, etc alles in Geld bemessen könnte.


Lg

Übrigens sehe ich hier vor Ort genau was passiert
Wenn eine Stadt dazu verdonnert wird innerhalb von 14 Tagen 200 Flüchtlinge aufzunehmen, aber es eigentlich gar nicht kann.

Wir hatten das Problem letzten Dezember bereits... Da musste die Stadt innerhalb kurzer Zeit 200 Flüchtlinge unterbringen ohne passende leer stehende Gebäude zu haben, geschweige denn das Geld. Ergebnis war eine Notunterkunft in einer alten russenkaserne, die praktisch baufällig ist... Weil die Stadt einfach nichts gefunden hat. Und die Leute wohnen dort immer noch! Das ist doch Wahnsinn! Ich war als Jugendliche da mal drin... Das Ding sollte zum Abriss freigegeben werden.
Seit drei Monaten wird jetzt ein containerding aufgestellt, weil die Hilfen von Bund ewig gebraucht haben. Da fängt es doch schon an... Wären keine privaten Aktionen gestartet worden, wären diese Menschen praktisch sich selbst überlassen.

Ich will gar nicht, dass Flüchtlinge weg bleiben. Aber die Regierung muss erstmal ein einigermaßen ordentliches Konzept aufstellen, sonst können wir den Menschen auch nicht ordentlich helfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:17

Und
du fragst was ich für eine bin?
Ist ja lustig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:22

In meinem direkten Umfeld,
sprich Verwandtschaft und Bekannte, habe ich solche Leute nicht.
Bei Facebook ist die Hölle los. Dort abe ich auch schon spontan Morddrohungen und die bescheuertsten Beschimpfungen bekommen, von Wildfremden.
Es kam auch schon vor, dass Eltern ihre Kinder auf dem Spielplatz gegen unsere Kinder aufgestachelt haben.
Nebenan ist eine Notunterkunft, da regen sich auch immer wieder Nachbarn auf, obwohl es dort bislang nie Probleme gab. Das sind aber immer die gleichen, selbsternannten Blockwarte und Schrebergartenna zis.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:26

Der IS
ihr müsst euch mal überlegen, was für eine riesige Organisation das ist und wie viel Geld die haben. Die brauchen gar nicht ihre eigene Leute auf so eine unsichere Reise übers Mittelmeer und den Balkan schicken. Die können sich Visa erkaufen und fälschen. Aber das Modell funktioniert vor allem so: sie rekrutieren im Internet junge deutsche Muslime, die dann zum Training dort reisen, ausgebildet werden und dann einfach wieder zurück reisen. So sind schon viele nach Deutschland gekommen, da braucht ihr euch gar nichts vormachen. Der IS kommt nicht mit den Flüchtlingen, die kommen aus eigener Kraft hier her...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:31
In Antwort auf an0N_1196076599z

Der IS
ihr müsst euch mal überlegen, was für eine riesige Organisation das ist und wie viel Geld die haben. Die brauchen gar nicht ihre eigene Leute auf so eine unsichere Reise übers Mittelmeer und den Balkan schicken. Die können sich Visa erkaufen und fälschen. Aber das Modell funktioniert vor allem so: sie rekrutieren im Internet junge deutsche Muslime, die dann zum Training dort reisen, ausgebildet werden und dann einfach wieder zurück reisen. So sind schon viele nach Deutschland gekommen, da braucht ihr euch gar nichts vormachen. Der IS kommt nicht mit den Flüchtlingen, die kommen aus eigener Kraft hier her...


Angeblich verdient der I.S. im Jahr 1,5 Milliarden Euro . Das Geld kommt durch Erpressung und dergleichen zustande .

Ich sehe das auch so - die sind schon da .

Also sollte man sich davon entfernen das mit auf die Flüchtlinge zu schieben . Vor allem die meisten fliehen vor denen ....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:31

Eddie, es ist ja schön, dass andere Länder Flüchtlinge aufnehmen
Die Frage ist aber wie uns unter welchen Umständen sie dann leben müssen. Ich erinnere mich noch zu gut daran, was für ein Aufschrei überall war, als die Zustände in einigen Zeltlagern in Deutschland raus kamen... Das nicht genügend sanitäre Anlagen zur Verfügung standen etc.

Und mit Ängste schüren hat das nichts zu tun... Das ist einfacher Realismus.

Ich denke, wenn ich jemandem Schutz biete, dann muss das auch Hand und Fuß haben... Weist du wo Flüchtlinge in der Türkei unter kommen? In massenlagern, abgeschottet, vernachlässigt... Das sollte man sich wirklich nicht als Vorbild nehmen. Und die " ärmeren Länder", ich nehme mal an du meist vor allem die in zentral- und Ostafrika. Weist du was die mit Flüchtlingen machen? Meistens gar nichts. Für mich keine positiven Beispiele

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:40

Eddie, wir haben eine Sporthalle
Da passen aber keine 200 Mann rein, zumal dort bei uns der " Durchgangsverkehr" geregelt wird... Das kommt nämlich bei einem Ort wie unserem hinzu. Bei uns werden die Flüchtlinge praktisch umgeschlagen und auf drei Bundesländer verteilt, weil wir einen guten Anschluss an das Bahnnetz haben.

Die andere Turnhalle ist leider seit zwei Jahren im Bau. Da wären mit Sicherheit welche unter gekommen, ging nur nicht weil Baustelle.

Glaub mir, kaum jemand ist so entsetzt wegen der Unterbringung, wie die Bürger, die sich hier organisieren. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele runde Tische es hier schon gab zu dem Thema...

Du kannst es glauben oder nicht, aber die "Soforthilfe" vom Bund ist ein Witz... Wir warten hier zum Teil immer noch auf die Sanierung von öffentlichen Gebäuden, die 2013 durch das Hochwasser beschädigt wurde. Und genauso zieht es sich durch fast alles Bereiche. Leider auch bis zu den Flüchtlingen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 21:47

Du hast es unter meinen Beitrag geschrieben
Da bin ich davon ausgegangen, dass das auch an mich geht.

Hör zu, ich glaube, letztlich sind wir auf der gleichen Seite... Die der Flüchtlinge. Ich bin da vielleicht einfach " praktischer" oder " kritischer" als du. Oder du bist "idealistischer" als ich. Weis nicht, wie ich es ausdrücken soll.
Ich bin einfach dafür, dass man alles durchdenkt und durch plant, bevor man sich an eine solche mamutaufgabe wagt... Gott, ich hab drei Wochen hin und her gerechnet ob wir uns die Wohnung für 40 Euro mehr leisten können. Ich mach ne pro und kontraliste, was wir im Urlaub machen können.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:00

Östliches thüringen
Wir waren 2013 von den Hochwasser betroffen.

Aber bitte nicht die ossis-sind-alle-rechts-Keule rausholen.

Wenn ich das immer höre, Kringeln sich mir die nackenhaare, Fußnägel und sonst was alles hoch.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:05

Eddie, ich hab doch schon geschrieben
Dass ich nichts gegen Flüchtlinge habe, meinetwegen können Millionen kommen! Aber ich seh nicht alles rosa rot und sag: wir machen das schon irgendwie...
Ich habe von Anfang an geschrieben, dass ich das system des Asyls kritisiere, die Art wie das angegangen wird. Und wenn sich da nichts ändert, kommen wir in eine Sackgasse. Da steht aber nirgendwo, dass ich will, dass Flüchtlinge zurück sollen, in andere Länder, abgelehnt oder sonst was.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:10

Ungarn
hat eine sehr rechtskonservative und nationalistische Regierung, die natürlich Flüchtlingen gegenüber nicht sehr positiv eingestellt ist. Die Flüchtlinge haben Angst, dass sie nach einer Registrierung in Lager gesteckt werden und große Diskriminierungen fürchten müssen.
Deutschland kennen die Flüchtlinge, es ist für sie von Ungarn aus das nächste bekannte Land (Österreich ist ihnen meistens kein Begriff!) und sie wissen, dass sie da gut behandelt werden. Außerdem wohnen auch schon viele Bekannte und Verwandte dort. Unter Flüchtlingen verbreitet sich sowas schnell und dann verselbstständigt sich das auch.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:14

Weil Ungarn ein rechtspopulistisches Land ist
Die werden ein Großteil der Flüchtlinge postwendend zurück schicken, sobald sie die Gelegenheit haben. Außerdem gibt es dort so gut wie keine staatlichen Hilfen, in den Lagern wird Trinkwasser, Essen, Kleidung, etc von Privatleuten und Hilfsorganisationen zur Verfügung gestellt.

Dort haben sie einfach keine Zukunft. Zumal aus Ungarn jede 5-6 abwandert, weil es nicht genügend Arbeit etc gibt.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:19

Ja,,dort
Findet auch viel Zensur statt, die Religions- und Pressefreiheit wurden, seit Orban dort Präsident ist l, massiv beschnitten. Die Flüchtlinge fühlen sich dort einfach nicht wohl oder werden in Lager/Bahnhöfen weggesperrt, natürlich wollen die da weg.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:24

Wobei es bei Griechenland
auch nicht an der Politik liegt, sondern weil die einfach kaum Geld haben. Sie können sich selbst kaum über Wasser halten oder die eigene Bevölkerung gut versorgen. Da muss man schon einen Unterschied zu Ungarn machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:27

Gott, das ist ja übel...
Das war in der Generation meiner Großeltern auch noch ähnlich. In der Generation meiner Eltern wird es schon weniger.

Bei unserer ist es Gott sei dank ehr seltener der Fall. Wobei man sich manchmal fragt, ob das wirklich deren Meinung ist oder sie einfach nur nicht in den Boden gestampft werden wollen. Wir haben da eine relativ große Resonanz mittlerweile. Liegt mit Sicherheit auch an den Projekten, die viele Schulen und Kindergärten hier betreiben.

Obwohl ich mich echt nach der Leuten Wahl gefragt habe, ob der Osten nicht endlich mal klüger werden will -.- da wählen die doch echt die Linken an die Macht... Hat ja in der ddr so super geklappt -.-

Darf ich fragen woher du in etwa kommst?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 22:47

Bei uns in der Nähe war mal dieses thüpegida ( hieß das so?)
Kurze Zeit ganz stark im kommen. Da sind die Leute aber genauso drauf reingefallen wie auf die Alternative für Deutschland. War Gott sei dank ein recht kurzer Trend.

Ich finde es schade, dass es im Osten anscheinend immer noch so verbreitet ist. Ich kann das bei uns in der Gegend gar nicht so nach empfinden. Dieses Jahr war mal groß in der Presse, dass hier nur Rechte sind. War im Zusammenhang mit einer rechten Demonstration. Tja, die meisten rechten kamen von irgendwoher mit dem Bus. Es waren wohl knapp 120 Mann, die sich gegen über 1000 gegendemonstraten stellen mussten. Die Stadt und alle Firmen hier haben ein " fest der Völker" gefeiert... Die Polizei musste letztlich die Demonstration abbrechen, weil sich die Leute mitten auf die Straße gesetzt haben um die Rechten zu blockieren.

Auch das ist der Osten. Es ist schade, dass so wenig über die guten Sachen berichtet wird. Ich glaube, dass würde die Leute auch dazu animieren ihre Ängste zu überwinden.

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 23:05

@
Ich habe irgendwie das Gefühl, alle um mich herum und damit meine ich auch enge Verwandte und Freunde sind gegen das Aufnehmen der Flüchtlinge und gegen Ausländer allgemein.

Ich habe auch was gegen Ausländer. Ich habe was gegen jeden Ausländer, der seinen Arsch nicht hochkriegt und keinerlei Willen zur Integration zeigt.
Wenn ich deutsch wäre, würde ich sie alle wieder heimschicken.
Ich habe auch was gegen diese Flut von Flüchtlingen, aber was spielt das schon für eine Rolle.
Ihr wart schon immer dumm.

<< Es hat sich irgendwie so eine rechte Welle entwickelt.

Jepp...Ihr seid alle Nazis! Merkt ihr denn nicht? Die ganze Welt zeigt mit dem Finger auf Euch. Ist Dir je aufgefallen, dass in sehr, sehr vielen Filmen die Bösen immer die Deutschen sind?
Also bitte...

<<Das sind alles solche Mitläufer. Haben keine Ahnung von irgendwas, sind sauer auf die Politik, projezieren das auf die Flüchtlinge.

Aber DU hast jede Menge Ahnung....das merkt man sofort!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 23:12

@
Ich so deutsch bin, wie eine deutsche nur sein kann .

Bist Du nicht. Sonst würdest Du diese Reaktionen verstehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 23:27

Alle schreien auf bei Tierquälerei
Aber Menschen die Hunger haben und Hilfe brauchen aufnehmen ist scheinbar nicht zumutbar?!?Sie wollen sich nicht bereichern sondern (über-)leben.Sie riskieren den Tod.Ich kann es auch nicht mehr hören.Jammern jammern jammern.Selbst alles haben wollen.Aber für andere Menschen ist schon überleben zu viel verlangt.Auf der Arbeit gemobt?Ganz schlimm.Aber wenn es andere schwerer trifft,ist es egal.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2015 um 23:42

Nein,ich bin ganz bei dir.Beides gefährlich.
Man kann nicht nur eigene Probleme sehen.Wer Lebensqualität will,soll sie jedem gönnen.Egal wem,egal woher.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. September 2015 um 0:22

Bitte Ironie verstehen
http://youtu.be/SbepPn4etQ0

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Haar Vitamine
Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest