Home / Forum / Mein Baby / Bin ich eine Rabenmutter?

Bin ich eine Rabenmutter?

27. November 2009 um 12:48

Ich bin im Januar Mama geworden und nun geplant wieder schwanger. Mein Mann und ich freuen uns total auf das Kleine und haben den "kurzen Abstand" zwischen den beiden bewusst geplant. Ich bin noch bis Februar zu Hause und werde dann wieder arbeiten gehen und mein Mann bleibt ab dann 2 Jahre daheim. Mein zweites Kind soll Ende Juli zur Welt kommen.

Wir haben beschlossen, dass ich nach den 8 Wochen Mutterschutz wieder arbeiten gehe und er sich mit Hilfe von der Oma um die Kinder kümmert.
Ich verdiene mittlerweile mehr als mein Mann und habe auch viel bessere Arbeitszeiten, Ich bin immer ab 17 Uhr zu Hause und am WE sowieso. Mein Mann muss immer am WE, Feiertage und in den Ferien usw. arbeiten. Er is wirklich kaum zu Hause.

Alle Leute, die bisher von dem Plan erfahren haben, stellen mich so dar, als ob ich mich vor der Verantwortung drücken will. Aber genau deswegen gehe ich ja arbeiten, damit es meiner Familie gut geht.
Natürlich würde ichliebend gerne zu Hause bleiben, um meine Kinder zu erziehen. Aber in der heutigen Zeit,geht es nicht immer so.

Was meint ihr?

Danke und LG von Mine, Luca und Baby-Inside

Mehr lesen

27. November 2009 um 12:55

Ich finde es total klasse
wie ihr das macht. Ich wünschte mein Mann hätte sich in dieser Richtung auch etwas kooperativer gezeigt. Ich finde es sowohl von dir richtig gut, als auch von deinem Mann.
Mir würde es persönlich das Herz brechen, mein Baby in der ersten Zeit nicht rund um die Uhr zu sehen und ich stelle es mir auch sehr schwer vor in Vollzeit zu arbeiten und abends und in der Nacht mich um das Baby zu kümmern. Das soll nicht heißen, dass ich denke, dir bricht es nicht das Herz - sondern ich bewundere dich dafür, dass du die beste (finanzielle) Möglichkeit für eure Familie wählst, obwohl es dir bestimmt auch irgendwo Bauchschmerzen bereitet.
Wenn ich als Bekannte/Freundin von deinem Plan erfahren hätte, würde ich dich nicht als Rabenmutter bezeichnen, sondern als moderne Frau, die das beste für ihre Familie will. Ich kann auch nicht verstehen, warum alle so negativ reagieren. Das Kind kommt doch zum Papa und nicht den ganzen Tag zur Tagesmutter (obwohl das auch in ordnung ist,w enn es finanziell nicht anders geht).

Gefällt mir

27. November 2009 um 12:56

Also
wenn sich dein Mann das zutraut finde ich gut. Und wenn du mehr verdienst ist auch ok.Nur ob du dann mit der sache klar kommst ist etwas anderes.Also wenn es weint oder wenn es ins Bett nur von Papa gebracht werden möchte.Oder wenn dein Mann das Kind besser versteht als du weil du ja nicht da bist.Und es wird den Vater mehr als Bezugsperson ansehen.Also ich glaube ich wäre da etwas Eifersüchtig.Das kannst du aber erst merken wenn du die ersten 8 Wochen mit deinem Baby bist und ob du dann wirklich loslassen kannst.

Gefällt mir

27. November 2009 um 12:57

Es gibt
nur einen richtigen Weg: Deinen eigenen! Ich fand das Sprichwort schon immer gut.

Hier kann dir niemand sagen, ob das gut oder schlecht ist. Wenn das für dich ok ist, dann können dir die Meinungen Anderer sonstwo vorbeigehen.

Meine persönliche Meinung: ich würds in deiner Situation genauso machen!

Alles Gute!

lg Katrin

Gefällt mir

27. November 2009 um 14:52


Ich finde das toll!
Lass dich doch nicht verunsichern, die Hauptsache ist doch, euch geht es gut mit der Entscheidung.
Was andere denken, würde mich nen Sch...dreck interessieren, die suchen doch immer nur was, zum rummotzen...

Viel Spaß und alles Gute für deine Familie!
lg

Gefällt mir

27. November 2009 um 16:15

Was..
.. ist denn eigentlich eine Rabenmutter???? Und warum gibts den Begriff eigentlich nicht auch für manche Väter???

Also, ich finde deine Entscheidung sehr verantwortungsbewusst und wichtig ist doch nur, was dein Mann und du meinen. Wenn ihr es beide so wollt, dann kann es doch nur gut sein.
Ich persönlich könnte es mir zwar nicht vorstellen, aber wenn ich in deiner Situation wäre, wer weiss, vielleicht würde ich es dann auch machen.
Ich finde es schon heftig, die Leute verdienen immer weniger, so dass meist alle beiden Elternteile arbeiten müssen und die Kinder schon mit 2 Jahren oder früher in Kindertagesstätten gebracht werden müssen. Da hätte ich persönlich mehr Bedenken, wenn mein Kind von Fremden erzogen werden würde. Aber bei deinem Mann... So haben eure Kinder wenigsten noch den Luxus, von einem Elternteil ganztags betreut zu werden. Und das ermöglichst DU, weil du dich opferst (drastisch ausgedrück) und arbeiten gehst. Also - wieso solltest du eine Rabenmutter sein???!!!!!!

Ach ja, noch was zu dem Begriff: Ich bin auch eine! Jawohl! Und weisst du, warum? Weil ich nicht stille! Mmmmhmmm, das ist nämlich hier in Italien schon ein Schwerverbrechen, da muss man sich schon vor Fremden verteidigen.

Am besten, du ignorierst einfach die Meinungen der anderen und überlegst, ob bei denen nicht auch Neid mitspielen könnte.
Ich finde eure Entscheidung jedenfalls sehr modern und auch Respekt vor deinem Mann!

LG
Elli

Gefällt mir

28. November 2009 um 12:34

Ach
Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu,
Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun...

Ich hab auch nach dem Mutterschutz wieder angefangen zu arbeiten und ach schreck, ich bin sogar alleinerziehend. Aber mit dem Elterngeld wäre ich nie und nimmer mit zwei Kindern alleine zurechtgekommen. Deshalb musste es so sein.

Bin ich deshalb eine Rabenmutter? Ich glaube nicht. Denn ich versuche, meinen Kindern ein schönes Leben zu ermöglichen. --> und das soll mich zu einer Rabenmutter machen?

LG Timea

Gefällt mir

28. November 2009 um 16:58


Ich habe respekt vor deiner entscheidung!!!

Und wünsche dir viel Kraft und zieh dein Ding durch!!!

Wenn du denkst das es das richtige ist,ist es dann auch!!!

hmmm nur ich könnte das glaube nicht!!!

deshalb respekt....

lg

Gefällt mir

28. November 2009 um 17:42


Lass dich doch nicht so von anderen Meinungen beeinflussen...

Ich bin gelernte EHK mein Mann "nur" nen Packer...
halt ohne Ausbildung..
Dann wurde bei uns gesucht im Markt nach einer EHK..
Bei uns stand garnicht zur Frage was wir zu tun haben..
Ich arbeite von 8-16 Uhr Mo-Do..
Fr. nur von 8-13 Uhr..
We habe ich frei..

Mir macht das nix aus..
Bin ja so noch genug für mein Kind da...

Gelegentlich hilft mein Mann seinem besten Freund abends in der Kneipe/Bistro aus und bekommt pro Abend 100 Euro..

Aber wenn nur er arbeiten würde, dann würden wir nicht über die Runden kommen...

Also gehe ich arbeiten weil ich meinem Kind das beste ermöglichen will...

Lass dich nicht beeinflussen..
Geh deinen Weg..
Niemand kennt ihn so genau wie du und niemand darf dadrüber urteilen..

Du bist deine eigene Frau =)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen