Home / Forum / Mein Baby / Bin ich eine Rabenmutter, nur weil ich arbeiten gehe?

Bin ich eine Rabenmutter, nur weil ich arbeiten gehe?

16. Juni 2011 um 19:19 Letzte Antwort: 17. Juni 2011 um 16:26

Guten Abend ihr Lieben,

so langsam zweifel ich etwas an der Art und Weise, wei ich das Leben meines Kindes, meines Mannes und mir "gestalte".

Ich habe mich heute in der Mittagspause mit einem meiner Arbeitskollegen über Kinder unterhalten und kamen auf das Thema der Betreung während der Arbeitszeit. Ich sagte ihm dann, dass mein Freund und ich beide 40 Stunden (Vollzeit) die Woche arbeiten. Seine Frage:" und wer passt dann auf's Kind auf?"
Antwort:" der Kindergarten".
Er sah mich plötzlich schon fast fassungslos an und meinte, es sei wohl (angeblich) nicht ernst gemeint, aber ich währe wohl eine Rabenmutter, weil ich mein Kind so lange (Krippe bis zu 12h) abgeben muss.
Und Mädels, eins vorweg, ihr glaubt garnicht wie hart es für mich ist, meine kleine Maus sooo lange immer abgeben zu müssen. Aber in dem Job meines Freundes und in dem meinerseits gibt es nunmal kein "halbtags" oder so.
Und einfach mal so auf die schnelle ne Umschulung zu wuppen....das geht einfach nicht so schnell.

Ich bin gerade mal 2,5 Monate wieder in der Arbeit.
Habe mich geraaade so in diesen "Trott" wieder eingefuchst. Ich komme jetzt eigentlich auch erst langsam damit zurrecht, dass die Kleine jetzt nunmal in die Kita geht und ich zur Arbeit.
Man kann also sagen, dass ich über diese schlimme "Mutter-Kind-Trennungsphase" drüber hinweg gekommen bin, und dann kommt da so ein scheiß Arsch (verzeiht bitte meinen Ausdruck) und schmeißt mich mit seiner Äußerung wieder völlig an den Anfang, wo ich mit meinen Gefühlen schon einmal stande.

Meine Fresse, da wirste dumm angemacht und teils auch noch beleidigt oder schief angeguckt, wenn man NICHT arbeiten geht und arbeitslos MIT Kind zu Hause hockt, so nach dem Motto: "wie willst du deinem Kind ohne Arbeit denn was bieten?!" und auf der anderen Seite bekommst du durch so eine Aussage nen totalen Tritt ins Gesicht; sogar deine Gefühle werden hart getroffen und wirst schon halb verurteilt, DASS du arbeiten gehst und dementsprechend dein Kind abgeben musst.

Mir standen die Tränen in den Augen und bin auch jetzt noch (wieder) total traurig, dass ich arbeiten gehen muss und mein Kind dafür in die Kita geben muss.

Entschuldigt den langen Text aber Männer können manchmal so gefühlskalt und unsensibel sein, dass ich meinen Gedanken gerade etwas Luft machen musste.

Ein Tipp an euch: falls es für euch finanziell machbar ist, dann bleibt bloß so lange es geht mit euren Kindern zu Hause in Elternzeit. Das ist wirklich das Beste, was ihr für euch und eure Kinder machen könnt.

Dieses lange abgeben......es zerreißt einem jedes mal das Herz.



Traurige Grüße

Mehr lesen

16. Juni 2011 um 19:26

Ach bäddi
Du bist eine tolle Mami, du sorgst dich um deine Kleine. Und du gehst arbeuten damit du ihr was bieten kannst.
Ich gehe auch ab Oktober wieder arbeiten ebenfalls Vollzeit und mein Mann arbeitet auch Vollzeit. Mein Kleiner geht dann zur Tagesmutter. Es ist nun mal nicht jeder Mutter möglich 3 Jahre bei ihrem Kind zu bleiben aber das macht dich nicht zu einer schlechten Mutter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 19:26

Hi
oh man, ich kann dich schon echt verstehn.

wie alt ist denn dein Kind?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 19:26

ich kann dich total verstehen!
Genau das darf ich mir auch immer anhören. WErde ab Juli wieder 30 Stunden arbeiten und ab September kommt meine kleine in eine Private Kita von 2 Tagesmüttern und 2 Erziehern. Ab dann arbeite ich wieder 45 Stunden.
Wir haben allerdings das Glück dass ich 5 Tage von 6-15 Uhr arbeiten werde und mein Freund erst um halb 10 anfängt und in Teilschicht arbeitet so dass er um halb 3 aus hat und dann erst Abends wieder muss. So müssen wir die kleine nur von 9-15 Uhr in "fremde" Hände geben.
Ich bin mir aber sicher sie wird da mit den anderen Kindern ihren Spaß haben...

Naja ich muss auch erst lernen mit den blöden Aussagen von wegen "wieso bekommst du denn ein Kind wenn du keine Zeit dafür hast" umzugehen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 19:28
In Antwort auf flick_11843368

Hi
oh man, ich kann dich schon echt verstehn.

wie alt ist denn dein Kind?

lg

15 Monate
also noch klitzeklein für nen langen und harten Kindergartentag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 19:30


Das ist ein toller Text

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 20:06


hardstyle: der text ist gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 20:49

Lol
dann gehöre ich ja zu den absoluten Über-Rabenmüttern. Arbeite schon wieder, seit sie 10 Wochen alt ist Mit 9 Monaten kam sie in die Krippe. Und es klappt auch!Damit habe ich aber meinen Beruf gesichert und werde immer Geld verdienen. Und das wird sie mir bestimmt nie vorwerfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 20:55


Hey....
Ich bin auch eine Rabenmutter
Ich gehe auch Vollzeit arbeiten, mein Mann auch. Unsere Kleine geht an 4 Tagen in die Kita und an einem Tag zu den Grosseltern.
Es gibt Tage an denen läuft alles prima. Die Kleine geht gern in die Kita und ich gehe gerne arbeiten. An anderen Tagen fällt es mir unheimlich schwer sie "abzugeben" und ich würde viel lieber zu Hause bleiben....
Ich könnte, rein finanziel, etwas weniger arbeiten. Aber dann reicht das Geld nur noch zum Leben. Extras sind dann nicht mehr drin....
Es ist ein ewiges hin und her.....
Ich muss mir auch oft anhören, wie schlecht die Kita für mein Kind ist ,.... und das meist von Leuten ohne Kinder.....
Lass die Leute reden, sie haben eh nix besseres zu tun! Das passt wie die faust aufs Auge!
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juni 2011 um 22:03

Eigentlich nur am Wochenende
oder abends, wenn die Kleine schläft.
Aber du hast absolut recht. Wenn man so viel und lange arbeitet, sich zum Feierabend noch ums Kind kümmert, dann bleibt manchmal auch nicht viel Zeit zum einkaufen oder sauber machen.
Deswegen meist immer am Wochenende und das auch noch recht früh am morgen, damit man am Tage noch was von der Familie hat.

Wie war das?

"Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 10:03

@mandellauge
Das hast du sehr schöngeschrieben
Ich finde mich auch in deinem Text wieder ...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 15:23

Das ist ein Platz BIS zu 12h
das heißt noch lange nicht, dass ich sie von 6 bis 6 abgebe

Lesen hilft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 15:24

Hach mensch...
dein Thread hätte von mir sein können. Ich gehe auch seit Anfang Mai wieder Vollzeit arbeiten. Da ich alleinerziehend bin blieb mir quasi auch nichts anderes übrig, es sei denn wir würden Hartz IV beziehen. Ich komme bis heute nur schwer damit zurecht und ich habe hier auch ein paar Kolleginnen, die es mir noch schwerer machen. Und dann gibt es diese Sorte, die einem zwar Bewunderungs aussprechen, aber gleichzeitig sagen "Aber ich könnte das nicht...das arme Kind solang allein lassen". Ja...als ob wir das so ohne weiteres konnten! >_< Mich ärgert sowas inzwischen nur noch...ich habe hier jedem erzählt wie schwierig das auch für mich ist. Denke einfach immer daran, das du deinem Kind ein gutes Vorbild bist und ihm ein tolles Leben bieten kannst. Das macht das alles irgendwie erträglicher. Ich gönne uns z.B. morgen eine Shoppingtour...und da werden ohne Hemmungen die schönsten Klamotten für Amelie und mich gekauft. Ich muss endlich mal ein paar volle Einkaufstüten in der Hand haben damit ich mal sehe wofür ich das alles mache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 15:33

Hör mal
ich bin im Handwerk tätig. Da habe ich wechselnde Baustellen und somit unterschiedlich lange Wegzeiten die mit eingerechnet werden müssen.
Außerdem ist Hamburg groß. Da braucht man halt etwas länger von A nach B

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 15:40

Seh ich genauso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 16:14

Traurig,
dass sowas heutzutage überhaupt noch thematisiert wird. Aber auch wenn man nicht arbeiten geht, hagelt es auch doofe Sprüche, es gibt immer Befürworter und Leute, die eben eine andere Meinung haben.

Ich kann Dich gut verstehen, ich habe auch zig solcher Diskussionen hinter mir, als ob einem nicht schon selbst genug das Mamaherz bluten würde, weil man SEIN BABY (selbst wenn es keines mehr ist) abgeben muss.

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass es meistens entweder ältere Menschen, stock-konservative und/oder kinderlose Leute sind, die die Re-Integration der Frau an den Arbeitsplatz nach der Elternzeit als "Vernachlässigung des Kindes" empfinden.

Einfach reden lassen, auch wenn es manchmal schwer fällt!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2011 um 16:26

Im ernst?
Nur bei uns im Handwerk ist es einfach nicht üblich halbtags zu arbeiten. Wirklich. Da gabs bisher immer für alle und jeden den 40 Stunden Satz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club