Home / Forum / Mein Baby / Bin ich eine schlechte Mutter ??

Bin ich eine schlechte Mutter ??

15. Mai 2009 um 22:21

Hallo

Ich bin 24 und habe 2 kleine Kinder im Alter von 18 monaten und 2 1/2 jahren. Ich habe die beiden sehr schnell hintereinander bekommen wie man am alter erkennen kann. Naja auf jeden fall geht es darum das ich momentan sehr gestresst bin. Ich bin alleinerziehend. Der Vater kümmert sich nur um eines der beiden kinder und das auch nur selten. Ich bin oft gereizt und kann mich nicht immer ganz zurücknehmen meinen kindern gegenüber. Ich schlage sie nicht oder bin sonst irgendwie gewalttätig ihnen gegenüber. Aber ich merke das ich im moment stark das bedürfnis habe, mehr zeit für mich zu haben. Sprich das ich oft meine mutter zb. bitte sie für einige stunden zu nehmen. Also im grossen und ganzen das ich meine kinder oft loswerden möchte. Ich habe auch seit einiger zeit mit depressionen zu kämpfen die zusätzlich noch belasten. Meine Tochter kommt jetzt demnächst in den kindegarten. Ich hoffe das sich das dann legt. Habe deswegen ein sehr sehr schlechtes Gewissen. Ich wollte sie beide schliesslich haben und ich liebe die beiden auch über alles. Und wenn sie dann mal bei meiner mutter sind oder die kleine bei ihrem vater , habe ich auch schnell sehnsucht. Aber wenn sie dann wieder länger als einen tag da sind bin ich schon wieder total gestresst. Was kann man tun ? Geht es anderen Müttern auch so ? Legt sich das wieder ? Ich glaube an eine Phase , weil ein leben ohne die beiden kann ich mir absolut nicht vorstellen.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

17. Mai 2009 um 14:05

DU BIST KEINE SCHLECHTE MUTTER!
...solange du noch Sehnsucht nach deinem Kindern hast, wenn sie doch mal weg sind, ist alles soweit ok.
Na klar, ist momentan eine schwierige Situation, du hast zusätzlich noch Depressionen, hast du geschrieben, auch das sind Auslöser bzw Gründe für deine momentane Gefühlswelt.
Ich spreche aus Erfahrung. Mir gehts genauso. Auch bei mir wurden Depressionen festgestellt, ich bekomme Medikamente zur Überbrückung, bis die Therapie beginnen kann (lange Wartezeiten).

Wichtig ist, dass du dir professionelle Hilfe suchst, aber du bist auf einem guten Weg, denn du hast selber festgestellt, dass du anders bist als sonst.
Diese Aggressionen werden weniger mit der richtigen Therapie. Ich selber bin kein großer Fan bei jeder Indikation gleich Medikamente zu geben/nehmen, aber manchmal geht es nicht anders und es hilft auch in vielen Fällen. Ich habe bereits nach einer Woche eine Veränderung bei mir bemerkt.

Such dir viel Hilfe von außen, deiner Familie.
UND: Organisiere so, dass du die gewollte Zeit für dich auch bekommst! In solch einer Zeit soll/muss man leider auch egoistisch sein und an sich denken, denn letztendlich hilft es dir und es geht dir besser. Wichtig ist eben nur, dass du deine Gefühlswelt erklärst, damit deine Familie dich versteht, dann helfen sie auch gern! Auch hier spreche ich aus eigener Erfahrungen.
Geh viel raus, Licht, Sonne, Wind. All das tut gut. Triff dich mit Freunden, mach einen Beautyabend mit deiner besten Freundin, all die schönen Mädchensachen eben.
Denn nicht vergessen: Du ist auch noch eine Frau, nicht nur Mutter!

Ich wünsch dir alles Gute, ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!


LG, Katja

Gefällt mir

20. Mai 2009 um 11:48

Jeder hat mal so einen hänger
Deine Kinder sind in einen schweren alter ich weis noch als meine jungs in dem alter waren das ist nicht immer leicht........ich denke das legt sich wieder und du hast auch echt zwei wunderschöne Kinder. mach dir keine sorgen.
Du brauchst eben mal eine auszeit so geht es jeder mama mal

Gefällt mir

26. Mai 2009 um 16:29

Dies gibt es nicht ....
es gibt gute Zeiten schlechte Zeiten .
Hochs und tiefs sind normal .
Sehe dann gerne Kömodien :total . Brauche dies

Denk daran : wir kommen vor den verheirateten


Gefällt mir

29. Mai 2009 um 22:34

Ich glaube...
... es ist völlig normal, dass Du Dich gestresst fühlst mit zwei Kindern in dem Alter allein. Jeder von IHnen beansprucht Dich zu 100%. Ich hab eine 2 jährige Tochter, und auch sie stresst mich manchmal ganz schön. Habe noch einen 3/4 Job und bin auch froh, wenn ich sie mal meiner Mama geben kann...
Ich zieh den Hut vor Dir, dass Du alleine mit den zweien klar kommst. Mach Dich bloß nicht verrückt und gönn Dir Deine Freiräume. Wenn die beiden ein bißchen älter werden, ist es bestimmt besser!
Meine Tochter ist übrigens schon seit 10 Monaten imKindergarten (Krippengruppe) und das funktioniert super - sie tobt sich aus, hat Spaß, bekommt zu essen, schläft dort .. und ich kann arbeiten gehen.

Viele Grüße und Kopf hoch!

Gefällt mir

30. Mai 2009 um 23:45

Danke
für die lieben antworten. Ich bin auf der suche nach einer therapie. Heute sind meine kurzen wiedergekommen....beide waren 10 tage mit meiner mutter in den bergen bei meiner grossmutter.
Freunde habe ich leider nicht mehr so viele. Durch die depressionen hab ich mich extrem zurückgezogen, und habe die meisten kontakte abgebrochen. Bei meinen "freundinnen" läuft es zudem auch sehr gut....alle sind verheiratet oder in einer glücklichen partnerschaft. Bei ihnen läuft alles super.
Ich muss zudem auch sagen das ich zur zeit auch öfters zum alkohol greife. Abends wenn die kinder im bett sind. Es ist übel. Aber ich suche nach hilfe. Habe angst das der alkohol für mich zum einzigsten ausweg wird. Aber er betäubt alle schlechten gefühle.
Habe gestern erfahren das das jugendamt die Vaterschaftsannerkennung für meinen sohn von meinem Ex ( vater beider kinder ) fordert. Er weigert sich und ist sauer auf mich . Es hört einfach nicht auf . Wie soll man da kraft gewinnen ?!

Gefällt mir

31. Mai 2009 um 14:45
In Antwort auf nanamia84

Danke
für die lieben antworten. Ich bin auf der suche nach einer therapie. Heute sind meine kurzen wiedergekommen....beide waren 10 tage mit meiner mutter in den bergen bei meiner grossmutter.
Freunde habe ich leider nicht mehr so viele. Durch die depressionen hab ich mich extrem zurückgezogen, und habe die meisten kontakte abgebrochen. Bei meinen "freundinnen" läuft es zudem auch sehr gut....alle sind verheiratet oder in einer glücklichen partnerschaft. Bei ihnen läuft alles super.
Ich muss zudem auch sagen das ich zur zeit auch öfters zum alkohol greife. Abends wenn die kinder im bett sind. Es ist übel. Aber ich suche nach hilfe. Habe angst das der alkohol für mich zum einzigsten ausweg wird. Aber er betäubt alle schlechten gefühle.
Habe gestern erfahren das das jugendamt die Vaterschaftsannerkennung für meinen sohn von meinem Ex ( vater beider kinder ) fordert. Er weigert sich und ist sauer auf mich . Es hört einfach nicht auf . Wie soll man da kraft gewinnen ?!

Ganz normal
Liebe Mama,
ich bin auch alleinerziehende Mama und habe dazu noch ein krankes Kind, es ist völlig normal das Du mal gestresst bist, denn Du solltest mal überlegen was eine Mama eigentlich so alles leistet, was viele Menschen garnicht sehen...Du brauchst auf jeden Fall einen Ausgleich, wo wohnst Du denn? Ich kenne das genau wie Du, genervt gestresst und abends mal ein Glas Sekt, damit man den ganzen Mist mal vergisst, doch das ist absolut keine Lösung...Such Dir neue Freunde und vorallem, gib einem neuen Mann die Chance Dich zu unterstützen...Wenn die Kids bei Deiner Mama sind, fang an und mach ein wenig Sport, Du wirst merken das hilft Dir sehr...Und das ist auch das was jeder Therapeut Dir sagen wird, mach etwas für Dich auch wenn es am Tag nur eine Stunde ist, denk immer dran Deine Kinder brauchen Dich und sie merken wenn es Dir nicht gut geht...Habe das fast über zwei Jahre durch und nun gehe ich regelmässig schwimmen und das hat mir sehr viel geholfen und der beste Beweis war, dass mein grosser gesagt hat: Mama du bist wieder richtig glücklich! Und ich lache wieder mit Ihnen!
Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen