Home / Forum / Mein Baby / Bin ich eine schlechte Mutter?

Bin ich eine schlechte Mutter?

25. Juni 2011 um 9:32

Ich habe mich von meinem Mann getrennt, nachdem es unmöglich war gemeinsam ein Familienleben zu führen. Er war egoistisch und hat sich nur, wenn man ihn gebeten hat, um seinen Sohn (mittlerweile fast 3 Jahre) gekümmert. Ich habe gearbeitet und Kinder und Haushalt in alleiniger Verantwortung geführt........ Ich habe studiert, mich um meine Kinder und den Haushalt alleine gekümmert. Als ich nicht mehr eingesehen habe, meinem "großen" Kind, sprich meinen Mann um alles zu bitten und nicht einmal auf Eigeninitiative seinerseits zu hoffen, habe ich mich im April getrennt und bin ausgezogen. Nun weiß mein "Mann" natürlich was er verloren hat und will es wieder zurück. Er wird sich aber nie ändern und das zeigt er mir jedesmal, wenn er seinen Willen nicht durchsetzen kann........ Er kümmert sich natürlich super lieb um seinen Sohn, jetzt, und ist der vollen Überzeugung, dass er es beim ihm viel besser hätte, da dort Oma und Opa, Tante und Onkel, Cousine und Cousin, seine Tiere und und leben würden. Ich merke auch, dass mein "kleiner" unheimlich an seinem Vater hängt und auch immer sehr traurig ist, wenn ich ihn von ihm hole oder er ihn mir bringt. Er fragt zwar nie nach ihm, wenn er hier bei mir und seinem 6 Jahre älteren Bruder ist, den er überalles liebt, aber wenn sein Papa kommt lässt er ihn überhaupt nicht mehr aus dem Auge. Nun zu meiner Frage, bin ich wirklich eine schlechte Mutter, wie mein Mann behauptet, wenn ich ihn zu mir nehme und ihn nicht bei seinem Papa lasse oder wäre es umgekehrt schlimmer....

Vielen Dank für Euren Kommentar

Mehr lesen

25. Juni 2011 um 12:44

Das ist schon richtig so..
es ist übertrieben,wenn ich sag,dass ich in der gleichen situation war,aber es war schon sehr ähnlich,mit dem unterschied,dass ich das kind war natürlich vermisst er papa,es wäre auch schlimm,wenn es nicht so wäre.
aber wenn er zu seinem papa zieht, vernisst er dich und seinen bruder.
eine optimale lösung gibt es also nicht,aber die beste ist es ihn bei dir zulassen.
das bedeutet aber,dass dzú dich mit deinem ex hinsetzten solltest und ihr in ruhe besprecht,wie ihr jetzt damit umgeht,um es deinem sohn so leiht wie möglich zu machen.
es ist gift für die kinderseele,wenn der papa bei der verabschiedung selber sehr emotional wird,er sollte fröhlich tchüß sagen und betonen das er sich aufs nächste mal freut,und nicht darauf rumreiten wie furchtbar es ist das er jetzt gehen muss,dann bekommt das kind ein schlechtes gewissen,dass es schon wieder fort muss!!

ihr müsst versuchen an einem strang zu ziehen und das kind nicht aus den augen verlieren!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2011 um 14:14
In Antwort auf rieselchen

Das ist schon richtig so..
es ist übertrieben,wenn ich sag,dass ich in der gleichen situation war,aber es war schon sehr ähnlich,mit dem unterschied,dass ich das kind war natürlich vermisst er papa,es wäre auch schlimm,wenn es nicht so wäre.
aber wenn er zu seinem papa zieht, vernisst er dich und seinen bruder.
eine optimale lösung gibt es also nicht,aber die beste ist es ihn bei dir zulassen.
das bedeutet aber,dass dzú dich mit deinem ex hinsetzten solltest und ihr in ruhe besprecht,wie ihr jetzt damit umgeht,um es deinem sohn so leiht wie möglich zu machen.
es ist gift für die kinderseele,wenn der papa bei der verabschiedung selber sehr emotional wird,er sollte fröhlich tchüß sagen und betonen das er sich aufs nächste mal freut,und nicht darauf rumreiten wie furchtbar es ist das er jetzt gehen muss,dann bekommt das kind ein schlechtes gewissen,dass es schon wieder fort muss!!

ihr müsst versuchen an einem strang zu ziehen und das kind nicht aus den augen verlieren!!

Vielen Dank........
Danke für deine Antwort........ genau das habe ich meinem Großen so gehandhabt und versuche es natürlich mit dem kleinen auch.... Ich habe ihm schon oft gesagt, dass er nicht vor seinem kleinen weinen soll, das es das alles nicht einfacher macht. Aber um sein Ziel zu erreichen, ist ihm leider jedes Mittelchen recht (z.B. hat er jetzt extra eine Ziege gekauft) um seine Bindung zum Kind extremer zu machen...... Aber wie Kinderherzen fühlen, hab ich ihn schon so oft versucht zu erklären, aber er denkt schon immer von sich, er mache alles richtig. Das ein Kind beide Eltern braucht ist mir so klar wie nochwas und ich versuche es auch immer einzuhalten, aber wenn der Partner nicht mitspielt hat man irgendwie das Gefühl dabei unterzugehen........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2011 um 14:26
In Antwort auf reine_12254994

Vielen Dank........
Danke für deine Antwort........ genau das habe ich meinem Großen so gehandhabt und versuche es natürlich mit dem kleinen auch.... Ich habe ihm schon oft gesagt, dass er nicht vor seinem kleinen weinen soll, das es das alles nicht einfacher macht. Aber um sein Ziel zu erreichen, ist ihm leider jedes Mittelchen recht (z.B. hat er jetzt extra eine Ziege gekauft) um seine Bindung zum Kind extremer zu machen...... Aber wie Kinderherzen fühlen, hab ich ihn schon so oft versucht zu erklären, aber er denkt schon immer von sich, er mache alles richtig. Das ein Kind beide Eltern braucht ist mir so klar wie nochwas und ich versuche es auch immer einzuhalten, aber wenn der Partner nicht mitspielt hat man irgendwie das Gefühl dabei unterzugehen........

Doofe situation
ja wenn der vater so gar nicht mitspielt ist es natürlich wirklich schwierig
das mit der ziege kommt mir auch bekannt vor, mein vater kaufte damals einen hund für mich, um mich zu "locken",tja was soll ich sagen irgendwann bin ich dann auch zu ihm und seiner neuen frau gezogen,meiner mutter hat es das herz gebrochen,weil sie natürlich gemerkt hat, wie er mich gekauft hat. nach 2 jahren vermisste ich meine schwester und mutter so sehr, dass ich wieder zurück wollte,aber seelisch hat mir das alles gar nicht gut getan.
das wichtigste ist, dass du jetzt nicht negativ über deinen ex sprichst(das ist bestimmt hart,denn ich kann mir vorstellen,dass du eine mordswut hast)
das du dich mit deinem jungen auf die wochenenden beim papa freust und ihn danach auch viel davon erzählen lässt.
ich hoffe wirklich das dein ex deinen sohn nicht bekommt,ich kann mir nicht vorstellen,dass er es da besser hat,wahrscheinlich spielt bei deinem ex auch noch ein wenig dieser rache gedanke mit,nachdem motto der zeig ich es jetzt...!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2011 um 14:31
In Antwort auf rieselchen

Doofe situation
ja wenn der vater so gar nicht mitspielt ist es natürlich wirklich schwierig
das mit der ziege kommt mir auch bekannt vor, mein vater kaufte damals einen hund für mich, um mich zu "locken",tja was soll ich sagen irgendwann bin ich dann auch zu ihm und seiner neuen frau gezogen,meiner mutter hat es das herz gebrochen,weil sie natürlich gemerkt hat, wie er mich gekauft hat. nach 2 jahren vermisste ich meine schwester und mutter so sehr, dass ich wieder zurück wollte,aber seelisch hat mir das alles gar nicht gut getan.
das wichtigste ist, dass du jetzt nicht negativ über deinen ex sprichst(das ist bestimmt hart,denn ich kann mir vorstellen,dass du eine mordswut hast)
das du dich mit deinem jungen auf die wochenenden beim papa freust und ihn danach auch viel davon erzählen lässt.
ich hoffe wirklich das dein ex deinen sohn nicht bekommt,ich kann mir nicht vorstellen,dass er es da besser hat,wahrscheinlich spielt bei deinem ex auch noch ein wenig dieser rache gedanke mit,nachdem motto der zeig ich es jetzt...!!

Davon gehe ich aus..........
..........wer sich sonst nicht gekümmert hat, macht es eh nur aus einem eigennützigen Grund....... Aber ich lasse es meinen Sohn auf keinen Fall spüren. Im Gegenteil, wenn er sich über den Papa freut, dann freue ich mich mit. Und die negativen Seiten, die wird er wenn er mal älter wird, selber rausbekommen....

Vielen Dank nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen