Home / Forum / Mein Baby / Bin irgendwie enttäuscht von reaktion meiner freundin

Bin irgendwie enttäuscht von reaktion meiner freundin

1. März 2016 um 8:23

hab gestern eine geldstrafe wegen zu schnell fahren aus holland gekriegt. bin 111km/h statt erlaubter 100 gefahren,50 euro strafe.
hab meine freundin zum flughafen nach amsterdam gebracht und auf dem weg dahin bin ich geblitzt worden,ist uns aber nicht aufgefallen. sie hat mir vorher ihr altes handy geschenkt,hab ihr 20euro angeboten,sie wollte kein geld...meinte fährst mich ja nach amsterdam...obwohl ich mich ja schlechter gestellt hab...sind hin und zurück über 320km plus parkgebühren und halt 6h unterwegs,musste auch noch nachmittags zur arbeit...aber war ok. 5 tage später rief sie dann an und bat mich sie in utrecht abzuholen,sie wollte mit dem zug nach hause,hatte aber den falschen zug genommen.
das war mir aber zu weit,immerhin wieder über 200km hin und zurück. haben uns dann geeinigt das ich sie in oberhausen abhole,auch noch 90km strecke hin und zurück. war auch super dankbar ,das ich sie abhol...aber kein benzingeld angeboten...aber ok,die paar euro machen mich nicht arm.
jedenfalls schreib ich ihr gestern,das ich geblitzt worden bin ... kam nur über whatsapp "echt? so schnell warst du doch gar nicht" ,hab ihr dann noch geantwortet, doch 111 statt 100... keine antwort mehr darauf. irgendwie bin ich jetzt etwas enttäuscht. ich geh immer von mir aus und wär es andersrum gewesen , hätte ich angeboten die strafe zu übernehmen.
wie hättet ihr reagiert?

Mehr lesen

1. März 2016 um 8:31

Bei manchen Leuten musst du einfach
direkt schreiben, dass sie sich daran beteiligen soll.
hat sie gerade so wenig Geld?
LG

Gefällt mir

1. März 2016 um 8:33

Da wäre ich ehrlich gesagt auch etwas sauer
es ist schon eine Frechheit wenn sie dir kein Benzingeld anbietet. Das geht finde ich garnicht. Ablehnen kannst du noch immer aber ich würde meiner Freundin das Geld aufzwingen wenn sie mich so weit hin und her kutschiert.

Oder MINDESTENS schön zum Essen einladen.

Und das sie dir den Blitzer zahlen sollte finde ich auch selbstverständlich.

Ich hatte auch mal so eine Freundin. Sie hatte damals eine längere Zeit kein Auto und daher bin ich überall gefahren wenn wir unterwegs waren. Sie hat nie gefragt ob sie Geld dazu geben soll. Sie hat mir auch keinen Drink spendiert zumindest als nette Geste. Der Kragen ist mir dann aber geplatzt als sie mir bei MC Donalds mal 70 Cent dazugegeben hat weil ich nicht mehr so viel Kleingeld einstecken hatte und sie es dann beim nächsten Treffen zurückfefordert hatte

70 Cent!!!! Obwohl ich die Madame immer kostenlos mitgenommen hatte in meinem Auto.
Die Freundschaft hatte ich dann beendet.

Gefällt mir

1. März 2016 um 8:37


Nee...also darauf das sie die Strafe übernehmen oder sich beteiligen soll wäre ich auch nicht gekommen...sie hat dich ja nicht gebeten zu schnell zu fahren...das man aber die Spritkosten übernimmt oder anders erkenntlich zeigt ist für mich selbstverständlich.

1 LikesGefällt mir

1. März 2016 um 8:37

Da
Kann man dich verstehen.. Das war nicht nett von ihr.. Sowas gehört sich eigentlich nicht unter Freunden.. Ich wünsche dir das du das mit ihr geregelt bekommst.. Liebe grüße Rüdiger

Gefällt mir

1. März 2016 um 8:39

Also knapp bei kasse ist sie nicht
ist zwar alleinerziehend,aber verdient ganz gut.ist auch noch meine arbeitskollegin... für mich eben enttäuschend,das sie nicht mal nachfragt, wie hoch die strafe ist oder ein wort des bedauerns. keine ahnung was ich mir da erwarte,irgendwie schon , das sie anbietet das zu übernehmen. sie hatte ihren spass,ist zu ihrem kerl nach norwegen geflogen ...ich hab nur den stress und die kosten gehabt.

Gefällt mir

1. März 2016 um 8:51

Ich werd sie nicht um geld bitten
aber fürs nächste mal, und das wird es sicher geben ,da sie schon gesagt hat, sie möchte wieder hin....mir ne ausrede einfallen lassen. auch wenn sie mir benzingeld anbietet,ist nun mal das risiko geblitzt zu werden, halt gegeben. holland ist da schon riskant und teuer.klar hätte langsamer fahren können,aber auf der autobahn max 100 zu fahren ist nun mal schwierig,da guckt man nicht die ganze zeit aufs tacho.
na ich hab ja auch das handy gekriegt, eher aufgezwungen weil sie meinte ich bräuchte endlich mal eins...ist nur ein altes lg,nicht mal ein ladekabel dabei. aber ich hab sie nicht wegen dem handy gebracht,sondern weil sie ne freundin ist und ich gern hilfsbereit bin. nur wenn das so ausgenutzt wird....das abholen war ja nicht vereinbart und sie hat mich regelrecht damit überfallen...konnte mal wieder nicht nein sagen.

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:06
In Antwort auf ano100

Ich werd sie nicht um geld bitten
aber fürs nächste mal, und das wird es sicher geben ,da sie schon gesagt hat, sie möchte wieder hin....mir ne ausrede einfallen lassen. auch wenn sie mir benzingeld anbietet,ist nun mal das risiko geblitzt zu werden, halt gegeben. holland ist da schon riskant und teuer.klar hätte langsamer fahren können,aber auf der autobahn max 100 zu fahren ist nun mal schwierig,da guckt man nicht die ganze zeit aufs tacho.
na ich hab ja auch das handy gekriegt, eher aufgezwungen weil sie meinte ich bräuchte endlich mal eins...ist nur ein altes lg,nicht mal ein ladekabel dabei. aber ich hab sie nicht wegen dem handy gebracht,sondern weil sie ne freundin ist und ich gern hilfsbereit bin. nur wenn das so ausgenutzt wird....das abholen war ja nicht vereinbart und sie hat mich regelrecht damit überfallen...konnte mal wieder nicht nein sagen.

Ich muss gestehen
Dass ich dich jetzt nicht ganz verstehe...

Du willst dir fürs nächste Mal eine Ausrede einfallen lassen, weil du nach Holland müsstest und THEORETISCH geblitzt werden KÖNNTEST?

Wenn ich's falsch verstanden habe, korrigiere mich bitte, aber falls nicht, finde ich das überhaupt nicht gut. Einer Freundin absagen weil du dich nicht oder nur schwer an die Verkehrsregeln halten kannst?
Wegen dem Benzingeld, ok.... das hätte ich von mir aus angeboten. Deine Strafe fürs Blitzen nicht, das ist deine Angelegenheit. Du bist der Fahrer. Stattdessen hätte ich dich zum Essen eingeladen... aber so würde ich das regeln. Vielleicht plant deine Freundin sowas in der Richtung und du tust ihr Unrecht? Da müsstest du sie aber besser einschätzen, als ich das kann.

Ansonsten, wie das eben so ist, mit Menschen, die einem wichtig sind: reden!
Sag ihr dass du sie noch mal fährst, sie aber was zum Sprit zu legen soll. Keine ausrede oder so.... ehrlich bleiben. Als Freundin versteht sie das sicher und wenn doch nicht, ja.... musst du dann entscheiden.

1 LikesGefällt mir

1. März 2016 um 9:11

Ich wüsste nicht, warum sie
deine Strafe zahlen sollte. Du hast einen Führerschein und kennst die Regeln - wenn du dich nicht daran hältst hast du die Konsequenzen zu zahlen.
Aber wo ich dir recht gebe, Benzingeld hätte sie dir schon zahlen sollen.
Ich finde es aber schade, dass du dir beim nächsten mal eine Ausrede einfallen lassen willst - kannst du zu deiner Freundin nicht ehrlich sein? So etwas mag ich nicht. Vielleicht ist sie sich ja dessen wirklich nicht bewusst?
Lg

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:16

Die Strafe zahlen
definitiv nein, das würde ich auch von ner Freundin nie verlangen. Schließlich fahre ich selbst, also hab ich die Verantwortung, ob ich geblitzt werde oder nicht, und sollte mir dessen bewusst sein, dass es eben auch teuer werden kann, wenn ich zu schnell fahre.

Das mit dem Spritgeld: ich bekomm generell auch kein Spritgeld, dafür gibt's dann eben mal ne Einladung zum Frühstück, oder andere Freunde fahren mal, etc. Eine Hand wäscht die andere, nicht eine Hand bezahlt die andere. Und selbst wenn ich mal nichts bekomme, dann habe ich ja die Entscheidung getroffen, ohne Absprache zu fahren. Also lebe ich dann auch damit, und bin nicht im Nachhinein enttäuscht vom anderen, eher von mir selbst, dass ich so doof war, nichts abzusprechen.

Für's nächste Mal ne Ausrede einfallen lassen find ich nicht gut. Da wäre ich dann lieber ehrlich und würde sagen: "Sorry, aber ich bin da sehr enttäuscht vom letzten Mal, ich hätte gehofft, dass Du zumindest einmal fragst wie hoch die Strafe ist oder ob Du Dich an den Spritkosten beteiligen sollst."

Entweder ich treffe vorher ne Absprache, damit beide damit leben können, oder ich hab selbst die "Konsequenz" zu tragen. Aber von anderen etwas erwarten und danach beleidigt zu sein und trotzig, das finde ich nicht in Ordnung. Da kann doch Deine Freundin nichts dafür, dass sie Deine moralischen Vorstellungen nicht trifft und Deine (unausgesprochenen) Erwartungen nicht erfüllt. Gedanken lesen wird sie nicht können, und offenbar kennt Ihr Euch dann nicht wirklich gut, wenn sie nicht weiß, dass Du da solche Erwartungen hast und Du wiederum wegen so etwas von ihr enttäuscht bist.

1 LikesGefällt mir

1. März 2016 um 9:17

Man
hat beim Lesen den Eindruck, dass sie dich ganz schön ausnutzt (ist es eine ausgeglichene Freundschaft, oder kann sie nur "nehmen"?). Dass sie den Sprit bezahlt wäre das mindeste gewesen. Zeit hat es dich auch gekostet. Den Blitzer zu übernehmen hätte ich persönlich angeboten, du hast ja nicht gleich um 30km/h überschritten, 10km mehr (auf der Autobahn) nimmt man in Kauf. Eine andere Frage: warum chauffierst du sie die ganze Zeit? Ich meine, sie spart sich das Zugticket und du hast jetzt die Geldbuße. Würde ich in Zukunft nicht mehr machen.

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:25

Mhm
Ich wusste nicht, dass die überhaupt Post ins Ausland senden dürfen. Bisher dachte für so etwas muss man dann in dem Land direkt zahlen oder man hat Glück gehabt. Wie kommen die an deine Anschrift? Ansonsten schließe ich mich den anderen an. Spritgeld ja, Strafe nein. Wenn ich mit dem Dienstauto geblitzt werde muss ich auch selbst zahlen, obwohl ich privat dort wahrscheinlich nie gefahren wäre. ...

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:35

Das liest sich, wie alles aufrechnen
Wenn ich etwas für Freunde tue, erwarte ich dafür nichts, bzw gehe ich davon aus, dass auch mal einer meiner Freunde hilft, wenn ich es brauche.
Wenn ich jetzt zB wüsste, das Benzingeld reißt mir ein zu großes Loch in die Haushaltskasse, würde ich das vorher sagen.

Wenn du das Benzingeld brauchst, dann Sag ihr das.
Als Freundin wird sie dich ja nicht "verhungern" lassen.

Du bist gefahren, oder hat sie dich gedrängt, schneller zu fahren? Warum soll sie das dann bezahlen?

Zu den Entfernungen.
Wenn ich fliege, oä, sehe ich immer zu, dass ich am nächsten Flughafen ankomme, oder fahre mit dem Zug.
Würde mir nicht einfallen, mich von weiter weg abholen zu lassen, wenn es nicht sein müsste.

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:43
In Antwort auf adenin

Das liest sich, wie alles aufrechnen
Wenn ich etwas für Freunde tue, erwarte ich dafür nichts, bzw gehe ich davon aus, dass auch mal einer meiner Freunde hilft, wenn ich es brauche.
Wenn ich jetzt zB wüsste, das Benzingeld reißt mir ein zu großes Loch in die Haushaltskasse, würde ich das vorher sagen.

Wenn du das Benzingeld brauchst, dann Sag ihr das.
Als Freundin wird sie dich ja nicht "verhungern" lassen.

Du bist gefahren, oder hat sie dich gedrängt, schneller zu fahren? Warum soll sie das dann bezahlen?

Zu den Entfernungen.
Wenn ich fliege, oä, sehe ich immer zu, dass ich am nächsten Flughafen ankomme, oder fahre mit dem Zug.
Würde mir nicht einfallen, mich von weiter weg abholen zu lassen, wenn es nicht sein müsste.

Wenn du das Benzingeld brauchst...
Benzingeld ist auch nur Geld. Warum soll sie ihrer Freundin die Fahrt(en) spendieren? Wäre mir ehrlich nie eingefallen. Ich hätte ihr die Spritkosten bezahlt, auch ohne dass meine Freundin mich das fragen muss (Ano hat ja schon Zeit investiert, aber manche Leute müssen einen ausnutzen wo es nur geht).

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:47


nee, also für das zu schnell fahren und blitzen und die daraus entstehenden kosten bist nur du alleine und kein anderer verantwortlich.
das risiko geblitzt zu werden haste immer, dann fahre ebend den gegebenheiten angepasst, wenn dir 100 auf der autobahn zu dröge ist... pech. es ist dein alleiniges fahrverhalten und da gibt es keine ausreden.

und ich bin auch der meinung, das deine freundin dir ruhig spritgeld geben könnte, bzw das du sowas auch erwähnst vorher. "du hör mal, ich fahr dich gerne, aber wir teilen uns den sprit".
denke nicht das sie da was gegen hat oder?
nachher zu kommen ist immer doof.
also... wie mein chef immer zu sagen pflegt... reden, kommunizieren... sprecht miteinander, dann gibt es auch keine unklarheiten. sie kann ja nicht erraten das du denkst du hättest doch gerne was haben wollen.

und ich find das total nett, das du deine freundin gefahren hast. von mir gäbs da mind. pralinchen und ein kleinen blumenstrauß.

Gefällt mir

1. März 2016 um 9:59

Stimme den meisten zu
Dass deine Freundin sich an den Spritkosten beteiligt, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Aber die Geldstrafe? Nein, das lag ganz allein in deiner Hand. Solange sie dich nicht dazu gedrängt hat schneller zu fahren, war es deine eigene Schuld.

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:10

Hmm
sie hat dich so richtig ausgenutzt

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:15

Ach Leute
es geht ja nicht darum, dass die Freundin den Strafzettel bezahlen MUSS. Es wäre aber nett von ihr gewesen. Die TS MUSS ihr ja auch keine Dienste erweisen (wo es nicht mal soo notwendig war, wofür gibt es die Bahn?). Was sie in Zukunft vermutlich auch nicht mehr machen wird.

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:16

Genauso ist es.
...

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:18
In Antwort auf alissa08

Wenn du das Benzingeld brauchst...
Benzingeld ist auch nur Geld. Warum soll sie ihrer Freundin die Fahrt(en) spendieren? Wäre mir ehrlich nie eingefallen. Ich hätte ihr die Spritkosten bezahlt, auch ohne dass meine Freundin mich das fragen muss (Ano hat ja schon Zeit investiert, aber manche Leute müssen einen ausnutzen wo es nur geht).

...
Genau das meine ich.
Bei manchen ist es selbstverständlich, dass Benzingeld bezahlt wird, bei anderen nicht.

Ich kenne zB niemanden in Familie, Freundes- und Bekanntenpreis, der Geld erwarten würde.
Bzw würde jemand für den es zu teuer, oder zu weit ist, das vorher sagen.

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:24

...
Es geht nicht um Kohle fürs Abholen, aber ohne Benzin (mag sein, das dieses bei euch in der Gegend kostenlos verteilt wird, hier jedenfalls nicht) will das blöde Auto einfach nicht fahren.

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:28


Ich sehe es wie die meisten hier: Sie mal eben um die Ecke bringen, ohne was dafür zu verlangen bzw. zu bekommen - ok. Aber du bist mehrere hundert Kilometer gefahren, da ist es schon ziemlich frech von ihr, dir dafür nichts zu geben. Selbstverständlich finde ich so eine Strecke nämlich nicht.

Was den Strafzettel angeht, hast du -hart gesagt- selbst Schuld. Du bist gefahren. Du hast dich dann auch an die Verkehrsregeln zu halten. Ergo: Du zahlst den Strafzettel.

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:29
In Antwort auf adenin

...
Genau das meine ich.
Bei manchen ist es selbstverständlich, dass Benzingeld bezahlt wird, bei anderen nicht.

Ich kenne zB niemanden in Familie, Freundes- und Bekanntenpreis, der Geld erwarten würde.
Bzw würde jemand für den es zu teuer, oder zu weit ist, das vorher sagen.

Sie
hat für ihre Freundin insg. 520 km zurückgelegt, machst du sowas öfters und zahlst selbst?

Gefällt mir

1. März 2016 um 10:36

Beim
nächsten mal fährt die Gute mit der Bahn

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:05
In Antwort auf alissa08

Sie
hat für ihre Freundin insg. 520 km zurückgelegt, machst du sowas öfters und zahlst selbst?

Klar
Schon öfter gemacht. Auch spontan um 3 Uhr morgens.
Auch schon öfter vergleichbares von meinen Leuten bekommen, ohne das jemand auf die Idee gekommen wäre, das aufzurechnen.
Wer keinen Bock bei so "großen" unterfangen, keine Zeit, keine Mittel hat kann das auch sagen. Kein Problem, wird je nach Situation sogar noch mit Sammelkasse gesponsort.
Hab auch kein Problem damit, die befreundete, chronisch geldknappe Kellnerinmutti bei Unternehmungen immer auszuhalten, ohne Aussicht auf finanziellen Ausgleich.
Dafür hab ich sie als Freundind dann dabei und sie ihre Freude.

Für Bekannte mache ich das sicher auch nicht ohne weiteres, für Freunde schon.

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:08

Schwierig
ich bin ja auch gerne eine, die sich ausnutzen lässt und habe in meinem Bekanntenkreis auch mal den einen oder anderen, der das dann auch auskosten möchte.
ABER: ich bin lernfähig. Ich rechne auch nichts gerne auf (ala: ich bin jetzt 100km für DICH gefahren, jetzt musst DU 100km für mich fahren oder so) aber ehrlich, wenn ich eine Bitte habe und zu 100% weiß, dass ich NIE dieses irgendwie wieder gut machen könnte, dann biete ich eine entsprechende -zumindest- Geldleistung an (Spritgeld) und für die Zeit gibt's noch einen Bonus (Merci oder Blümchen oder sowas) und ehrlich, ja, ich habe so ein wenig die Erwartungshaltung, dass man das SO macht. Oder zumindest seine Befindlichkeiten nicht auf dieses Zutun des Umfeldes stützt (fährt mich schon dahin, da muss ich mir nix anderes suchen).
Lange rede kurzer Sinn, ich würde nicht mit einer Ausrede absagen, sondern durch die Blume mal sagen, dass nach xy-Stadt auch ein Zug fährt, bzw. dein Auto nicht mit Luft fährt. ich denke, DAS sollte eine Freundschaft aushalten.
PS: Blitzer ist allein DEIN Ding, da hätte ich auch nix angeboten. Es sei denn, ich hätte dich unter Druck gesetzt schneller zu fahren.

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:15
In Antwort auf adenin

Klar
Schon öfter gemacht. Auch spontan um 3 Uhr morgens.
Auch schon öfter vergleichbares von meinen Leuten bekommen, ohne das jemand auf die Idee gekommen wäre, das aufzurechnen.
Wer keinen Bock bei so "großen" unterfangen, keine Zeit, keine Mittel hat kann das auch sagen. Kein Problem, wird je nach Situation sogar noch mit Sammelkasse gesponsort.
Hab auch kein Problem damit, die befreundete, chronisch geldknappe Kellnerinmutti bei Unternehmungen immer auszuhalten, ohne Aussicht auf finanziellen Ausgleich.
Dafür hab ich sie als Freundind dann dabei und sie ihre Freude.

Für Bekannte mache ich das sicher auch nicht ohne weiteres, für Freunde schon.

..
Gut, ist deine Sache. Finde ich wenig nachvollziehbar, aber jeder so wie er mag.

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:15

Ich hab sie ja gern gefahren
und mir machen die spritkosten auch nichts....das mich der spass jetzt insgesamt 50 strafe + ca 30euro sprit gekostet haben, ist natürlich nicht abzusehen gewesen.
die hatten ja mein kennzeichen und da eu ist das kein problem adresse und halter zu ermitteln.und seit einiger zeit(ich glaub seit okt2015) muss man auch zahlen...war früher nicht der fall.
ich hätte einfach erwartet, das sie zumindest anbietet sich am strafzettel zu beteiligen .

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:18

.
Seh das auch so: Spritkosten nicht übernehmen bzw. das nicht einmal anzubieten find ich nicht ok. Strafe ist deine eigene Schuld, du hättest ja nicht wegen ihr schneller fahren müssen, oder? Aber ich weiß nicht...vielleicht hätte ich es dir auch angeboten sie zu übernehmen, da würd ich dann aber ein ablehnen des "Straftäters" erwarten

Gefällt mir

1. März 2016 um 11:38
In Antwort auf mrsgofem

.
Seh das auch so: Spritkosten nicht übernehmen bzw. das nicht einmal anzubieten find ich nicht ok. Strafe ist deine eigene Schuld, du hättest ja nicht wegen ihr schneller fahren müssen, oder? Aber ich weiß nicht...vielleicht hätte ich es dir auch angeboten sie zu übernehmen, da würd ich dann aber ein ablehnen des "Straftäters" erwarten

Ja
zumindest anbieten, wär wahrscheinlich eh zu stolz das dann anzunehmen oder hätte gesagt, nächstes mal fährst du dann mich gratis irgendwo hin. aber sie kam ja noch nicht mal auf die idee nachzufragen. und das abholen war ja auch gar nicht vereinbart, aber ich hatte mitleid...obwohl sie hatte auch noch ein zug von oberhausen nach hause. wär kein großer akt gewesen... einen 10er hätte es aber auch gekostet
ich hätte mich allein irgendwie durchgeschlagen und nicht wieder ne freundin bemüht. ärgert mich halt, das meine hilfsbereitschaft mich jetzt so teuer kommt.
ist jetzt eh gegessen...

Gefällt mir

1. März 2016 um 14:05

Ich finde schon, dass es angemessen von ihr
wäre wenigstens die Hälfte der Strafe zu zahlen.
Schließlich ging es ja um sie und war keine reine "Privatfahrt".
Gut, sie hat dir das Handy gegeben, aber damit würde ich die Spritkosten als "beglichen" sehen.
Den Strafzettel nicht, vielleicht fragst du sie noch oder du lässt es. In Zukunft würde ich es aber meiden sie zu fahren, wenn sie noch nicht einmal anbietet aus Anstand.

Gefällt mir

1. März 2016 um 14:09
In Antwort auf buntestreusel

Ich finde schon, dass es angemessen von ihr
wäre wenigstens die Hälfte der Strafe zu zahlen.
Schließlich ging es ja um sie und war keine reine "Privatfahrt".
Gut, sie hat dir das Handy gegeben, aber damit würde ich die Spritkosten als "beglichen" sehen.
Den Strafzettel nicht, vielleicht fragst du sie noch oder du lässt es. In Zukunft würde ich es aber meiden sie zu fahren, wenn sie noch nicht einmal anbietet aus Anstand.

Aber nur die "ersten" Spritkosten würde ich mit dem Handy verrechnen...
trotzdem stehst du ja da schlechter da.
Ne, die würde ich nirgendwo mehr hinfahren zumindest nicht so weite Strecken und dann nur mit der Ankündigung mit Spritgeld.

Gefällt mir

1. März 2016 um 17:21

Zum zu schnell
Fahren hat sie dich ja nicht genötigt, damit hat sie nichts zu tun!
Die benzinkosten nicht zu übernehmen finde ich unverschämt! Es sind ja nicht nur 5km, sondern eine Spritverbrauchende angelegenheit!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Todestag vom papa - wie soll ich damit umgehen?
Von: lumadael
neu
1. März 2016 um 16:38
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen