Home / Forum / Mein Baby / Bin verzweifelt- Sohn (9 Monate) will nicht mehr einschlafen...

Bin verzweifelt- Sohn (9 Monate) will nicht mehr einschlafen...

18. August 2009 um 19:55

Hilfe.. ich bin soo verzweifelt. seit fast zwei Wo will mein Sohn nicht mehr schlafen.
Er ist so müde, aber sobald ich ihn hinlege, dreht er sich um, steht auf und steht am Gitterbett und brüllt. Leider bringt es bei ihm auch nix, wenn man ihn mal 5-10min weinen lässt, dann ist er so verzweifelt und völlig ausser sich, dass er sich überhaupt nicht mehr einkriegt. Dann kullern die Tränen und das dauert ca 10min bis er sich beruhigt hat.

Zurück zum Hinlegen. es dauert wirklich (nicht übertrieben) ca. 3SEK bis er sich umgedreht hat. Warum kann er nicht mal ne Min liegenbleiben, das macht mich wahnsinnig.
Dann denke ich, ok, vielleicht guckt er sich seine Kuscheltiere oder (weiche) Bücher an.. und "spielt" ein bißchen. und dann schläft er ein.. so war das bei meiner kleinen Cousine... aber nix da.. nur Gebrülle...

Ich bin völlig fertig. bin alleinerziehend und freue mich mal auf ein/zwei Stunden am Abend Ruhe. (Lesen, Fernsehen oder Telefonieren) Aber in letzter Zeit schläft er gegen halb zehn ein..
Ach ja,, ich halte ihn manchmal schon fest. und dann schläft er nach Brüllen dabei ein.. aber das kann ich doch nicht immer machen. er ist total unglücklich, wenn er schlafen muss. Damit mach ich ihm das ja noch horrormäßiger.
Hab Angst, dass er später das Schlafen "hasst" das will ich auch nicht.

Habt ihr Tipps für eine immoment kurz vor Nervenzusammenbruch-Mutti.. wär super-lieb.
Kennt das jemand vieleicht.? Ging es vorbei?

DAAAANKE SCHÖN, schon mal

Li mit brülling SAM

Mehr lesen

18. August 2009 um 20:56

Hi Lii,
kenn das Problem. Mia hatte auch so ne heftige Phase.
Mein KiA hat mir sagte, es läge daran, dass der Körper dem Kind Müdigkeit signalisiert- das Kind aber vom Kopf her noch nicht schlafen will. Ist halt gerade alles so spannend und schlafen nunmal langweilig.
Habt ihr ein Abendritual?
Hast Du es mal mit Einschlaffläschen versucht. Ihm also ne Flasche vorm schlafen zu geben?
Seit ich das mache, schläft sie praktisch beim trinken schon ein. Irgendwann wechsel ich auf den Schnulli, schunel sie noch ein wenig und leg sie dann ab.
Habe sie dabei im Arm und so, dass sie sich nicht groß wachstramplen kann.

Hoffe Dir / euch geht es sonst gut!?
Haben uns ja schon ewig nicht mehr gehört.
Bin aber auch nur noch im anderen Forum

Viele liebe Grüße und gutes Gelingen euch beiden

Angela & Mia 9 1/2 Monate

2 LikesGefällt mir

18. August 2009 um 21:01

Genau das hatten wir auch!
Und wir haben ihn dann halt verzogen!
Haben uns immer dazu gelegt! neben das Bettchen auf sone matratze oder mit ins Bettchen! dann wars kein problem! man konnte ihn immer wieder richtig hinlegen oder auch mal fest kuscheln/halten
Er ist heute 17 Monate und wir bleiben immer noch bei ihm bis er schläft wenn er nicht direkt einpennt!
Aber ich finds nicht schlimm.......
Ich konnte ihn auch nicht schreien lassen...aber desshalb weil er sich so weggebrüllt hat das er gekotzt hat
Und so schläft er nach 15 Min ein und ich kann aus dem Zimmer gehen.....und das werden wir auch beim 2. beibehalten.....son kleines ritual wo wir nur für ihn da sind!

GLG Katrin & Fynn (17 Monate) & Mia inside (29.Wo)

Gefällt mir

18. August 2009 um 21:56

Willkommen im Club
Hi Süße,
leider kann ich dir keinen Tipp geben den ich habe das gleiche Problem!
Jedoch hat Noah dieses Problem seit er 2 Wochen alt ist!
Bei uns ist es also schon "Normalität" das er so einschläft, aber momentan ist es richtig anstrengend den so langsam hat er unglaubliche Kräfte und es ist echt hefitg ihn festzuhalten!
Sorry, du willst Tipps oder hören das es irgendein Schub ist und vorübergeht
Also ich warte seit 9 Monaten darauf das es vorübergeht

Lieber Gruß
Verena und Noah (der jeden Tag brüllt und noch niemals durchgeschlafen hat!)

Gefällt mir

18. August 2009 um 22:29

Mein kleiner hatte das auch
er hat ab ca. 4 monaten nicht mehr allein einschlafen können, weil er an der brust bei der letzten mahlzeit immer eingeschlafen ist und sich daran irgendwann gewöhnt hat. ist er dann beim trinken nicht mehr eingeschlafen, musste er trotzdem aufm arm bleiben und wir sanken immer mehr in die misere und musste nur noch getragen werden etc.
inzwischen schläft er abends allein ein. hab versucht ihn immer früher vor dem einschlafen aufm arm reinzulegen. klappte das renlegen dann, blieb ich bei ihm und hhielt die hand etc. bis ich schließlich nach dem schlaflied rausgehen konnte und er allein einscgläft. nur tagsüber kommt er allein nicht runter und zur ruh. durchgeschlafen hat er ajucg nur selten bisher, ist eher glücksache, aber das kommt bestimmt auch bald. mein mann ist die woche über nicht zu haus, ist lkw fahrer. du bist auch immer allein, um so enger ist die beziehung des kindes zu dir, umso mehr kann es passieren, dass es doll klammert und vielleicht sogar verlustängste (bei uns zumindest, weil mein mann ja dann immer plötzlich für lange zeit weg ist und der kleine das noch nicht verstand) hat.
So, hoffe es hilft dir etwas weiter. versuch es schritt für schritt. auch rückschritte hatte ich immer mal wieder und war oft kurz vor der endgültigen verzweiflung.

lg

danini82 + Claudio (18 monate)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen