Home / Forum / Mein Baby / Bis wann ist Windeltragen nachts okay?

Bis wann ist Windeltragen nachts okay?

17. März 2015 um 15:47

Mein Großer wir dieses Jahr 5 und braucht nachts noch eine Windel. Ich weiß nicht, ob er es nicht merkt oder ob er einfach zu faul ist aufzustehen. Jedenfalls hab ich jetzt schon ein paar mal gesagt bekommen, das ist nicht normal und ich soll mit ihm deswegen zum Kinderarzt. Was sagt ihr dazu? Bis wann ist nächtliches Einpullern normal?

LG

Mehr lesen

17. März 2015 um 16:03

Hab
ich schon probiert. Hat nicht geklappt. Und jedes mal das ganze Bettzeug waschen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 16:11

Meine Tochter hat ihre letzte Windel mit 26 Monaten getragen
Mit 5 Jahren wuerde ich meinem Kind ganz sicher keine Windel mehr anziehen! Wie viele Naechte habt Ihr es denn schon ohne Windel probiert"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 16:31

Man sagt...
bis zum vollendeten 5. Lebebsjahr ist das ganz normal, wenn es nicht klappt oder es Rückschritte gibt, denn bis dahin kann der Reifungsprozess des "Nachtwächters" im Gehirn dauern. Das sagt zumindest das Lehrbuch, aber nicht alles läuft nach Lehrbuch und schon gar nicht Kinder. Es ist ein Reifungsprozess, den keiner beeinflussen kann. Das macht dieser Reifungsprozess schon ganz allein. Es gibt auch Kinder, die sind nachts noch nicht mit 6/7 Jahren trocken. Da rät man dann meistens zu einem Kinderpsychologen, wenn organisch alles im grünen Bereich ist. Aber selbst da stellt man dann meistens fest, dass alles ok ist und jedes Kind seinen eigenen Entwicklungszeitraum hat.

Du kannst gern zum Kinderarzt gehen und die Organe abchecken lassen, aber wenn da alles ok ist, dann wird er auch nichts anderes sagen als "Sie müssen abwarten.", wenn er kompetent ist.
Wenn du dir unsicher bist, dann schreibe doch mal das Urotherapeuthen-Team in der Klinik in deiner Umgebung an. Das habe ich gemacht, als mein Sohn mit 3 komplett das Klo verweigert hatte und die haben mir dann ganz nett geantwortet, dass er das auch noch bis zum 5. Geburtstag machen darf und bis dahin auch ärztlich nichts unternommen wird, weil das der ganz normale Entwicklungsrahmen ist und ich ihm Zeit geben soll. So war es dann auch. Nicht ganz 6 Monate später hatte sich das Thema von ganz allein gegessen...tagsüber und nachts.
Dein Sohn ist also ganz normal. Es gibt nur ganz wenige 4 jährige Kinder, die nachts schon trocken sind (nur bei Gofem sind alle mit 3 am Tag und in der Nacht komplett trocken ). Das gibt es sicherlich, aber ich kenne einige hier, deren Kinder sind mit 4 am Tag trocken und mit 5 nachts noch nicht trocken. Die melden sich nur nicht zu Wort, weil es hier gern als unnormal hingestellt wird.

Frage deinen Sohn doch mal. Wie sieht er das denn? Schläft er nachts generell durch oder wird er auch mal wach?
Meiner hat durchgeschlafen und hat es einfach nicht gemerkt, weil der Nachtwächter noch nicht soweit war. Seidem der Knoten geplatzt ist, wird er nachts auch wach, geht auf Toilette und legt sich dann wieder schlafen. Das war zumindest am Anfang so. Die Blase und das Gehirn trainieren ja auch die Ausdauer weiter und meistens hält er bis früh durch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 16:34
In Antwort auf carpe3punkt0

Man sagt...
bis zum vollendeten 5. Lebebsjahr ist das ganz normal, wenn es nicht klappt oder es Rückschritte gibt, denn bis dahin kann der Reifungsprozess des "Nachtwächters" im Gehirn dauern. Das sagt zumindest das Lehrbuch, aber nicht alles läuft nach Lehrbuch und schon gar nicht Kinder. Es ist ein Reifungsprozess, den keiner beeinflussen kann. Das macht dieser Reifungsprozess schon ganz allein. Es gibt auch Kinder, die sind nachts noch nicht mit 6/7 Jahren trocken. Da rät man dann meistens zu einem Kinderpsychologen, wenn organisch alles im grünen Bereich ist. Aber selbst da stellt man dann meistens fest, dass alles ok ist und jedes Kind seinen eigenen Entwicklungszeitraum hat.

Du kannst gern zum Kinderarzt gehen und die Organe abchecken lassen, aber wenn da alles ok ist, dann wird er auch nichts anderes sagen als "Sie müssen abwarten.", wenn er kompetent ist.
Wenn du dir unsicher bist, dann schreibe doch mal das Urotherapeuthen-Team in der Klinik in deiner Umgebung an. Das habe ich gemacht, als mein Sohn mit 3 komplett das Klo verweigert hatte und die haben mir dann ganz nett geantwortet, dass er das auch noch bis zum 5. Geburtstag machen darf und bis dahin auch ärztlich nichts unternommen wird, weil das der ganz normale Entwicklungsrahmen ist und ich ihm Zeit geben soll. So war es dann auch. Nicht ganz 6 Monate später hatte sich das Thema von ganz allein gegessen...tagsüber und nachts.
Dein Sohn ist also ganz normal. Es gibt nur ganz wenige 4 jährige Kinder, die nachts schon trocken sind (nur bei Gofem sind alle mit 3 am Tag und in der Nacht komplett trocken ). Das gibt es sicherlich, aber ich kenne einige hier, deren Kinder sind mit 4 am Tag trocken und mit 5 nachts noch nicht trocken. Die melden sich nur nicht zu Wort, weil es hier gern als unnormal hingestellt wird.

Frage deinen Sohn doch mal. Wie sieht er das denn? Schläft er nachts generell durch oder wird er auch mal wach?
Meiner hat durchgeschlafen und hat es einfach nicht gemerkt, weil der Nachtwächter noch nicht soweit war. Seidem der Knoten geplatzt ist, wird er nachts auch wach, geht auf Toilette und legt sich dann wieder schlafen. Das war zumindest am Anfang so. Die Blase und das Gehirn trainieren ja auch die Ausdauer weiter und meistens hält er bis früh durch.

...
* " mit 4 noch nicht trocken" sollte es heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:17

Ich weiß ja nicht, ob ich gemeint war mit dem
..."ist ja schoen fuer Dich", wenn ja, dann weiß ich nicht, was das soll?
Es mag ja sein, dass es Kinder gibt, die laenger brauchen, um trocken zu werden, wenn ich allerdings unten den Kommentar der TE lese, in dem deutlich wird, dass es ihr zuviel ist, jedes Mal das Bettzeug zu waschen, wenn der Kleine eingenaesst hat, dann draengt sich mir die Frage auf, ob der Kleine augrund hormoneller Ursachen oder doch wegen der Bequemlichkeit der Mutter mit 5 Jahren nachts noch eine Windel traegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:24

Bis 7 oder 8
Kann es schon passieren, dass er einfach zu tief schläft...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:31
In Antwort auf peigi_12829083

Ich weiß ja nicht, ob ich gemeint war mit dem
..."ist ja schoen fuer Dich", wenn ja, dann weiß ich nicht, was das soll?
Es mag ja sein, dass es Kinder gibt, die laenger brauchen, um trocken zu werden, wenn ich allerdings unten den Kommentar der TE lese, in dem deutlich wird, dass es ihr zuviel ist, jedes Mal das Bettzeug zu waschen, wenn der Kleine eingenaesst hat, dann draengt sich mir die Frage auf, ob der Kleine augrund hormoneller Ursachen oder doch wegen der Bequemlichkeit der Mutter mit 5 Jahren nachts noch eine Windel traegt

Quatsch
Manche kinder schlafen zu tief und der Blasenmuskel ist zu schwach.
Einfach wasserdichte Molton Einlage oder Windeln um, und gut ist.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:33

Eventuell
Helfen Kürbuskerne, manche wachen aber ratsächlich nicht auf vom Harndrang.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:34
In Antwort auf peigi_12829083

Ich weiß ja nicht, ob ich gemeint war mit dem
..."ist ja schoen fuer Dich", wenn ja, dann weiß ich nicht, was das soll?
Es mag ja sein, dass es Kinder gibt, die laenger brauchen, um trocken zu werden, wenn ich allerdings unten den Kommentar der TE lese, in dem deutlich wird, dass es ihr zuviel ist, jedes Mal das Bettzeug zu waschen, wenn der Kleine eingenaesst hat, dann draengt sich mir die Frage auf, ob der Kleine augrund hormoneller Ursachen oder doch wegen der Bequemlichkeit der Mutter mit 5 Jahren nachts noch eine Windel traegt

Das Frage ist doch eher...
ob er überhaupt wach wird. Wenn er es nicht merkt und durchschläft, dann wird er zwar durch die nasse Bettwäsche wach, aber das ändert ja nichts daran, dass er es nicht merkt bzw nicht wach wird.
Mir erschließt sich der Sinn der vollgepinkelten Wäsche tagsüber schon nicht, aber nachts ist das ja noch unlogischer. Wenn er schläft, dann schläft er und merkt es nicht. Wenn er wach wird und pullert, dann ist das ja noch was anderes, aber wenn er schläft? Hast du großen Einfluss auf dein Schlafverhalten? Wirst du wach bevor der Tampon voll ist, damit du ihn wechseln kannst und nichts ausläuft? Würdest du davon wach werden, weil 5x was daneben gegangen ist und du dich geekelt hast?
Das ist eine ernstgemeinte Frage, weil es ja das selbe Prinzip ist. Ich merke es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 19:43
In Antwort auf carpe3punkt0

Das Frage ist doch eher...
ob er überhaupt wach wird. Wenn er es nicht merkt und durchschläft, dann wird er zwar durch die nasse Bettwäsche wach, aber das ändert ja nichts daran, dass er es nicht merkt bzw nicht wach wird.
Mir erschließt sich der Sinn der vollgepinkelten Wäsche tagsüber schon nicht, aber nachts ist das ja noch unlogischer. Wenn er schläft, dann schläft er und merkt es nicht. Wenn er wach wird und pullert, dann ist das ja noch was anderes, aber wenn er schläft? Hast du großen Einfluss auf dein Schlafverhalten? Wirst du wach bevor der Tampon voll ist, damit du ihn wechseln kannst und nichts ausläuft? Würdest du davon wach werden, weil 5x was daneben gegangen ist und du dich geekelt hast?
Das ist eine ernstgemeinte Frage, weil es ja das selbe Prinzip ist. Ich merke es nicht.

Ich glaube schon, dass
es einen erheblichen Unterschied macht, ob man ein Kind in dem Alter mit oder ohne Windel ins Bett bringt. Da findet im Kopf etwas anderes statt.
Ich wollte auch lediglich anmerken, dass das Kind eben auch die Chance bekommen sollte, ohne Windel ins Bett gehen. Auch wenn das fuer die Mama bedeutet, das ein oder andere Mal das Bett frisch beziehen zu muessen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 20:53

Sorry
Einige Antworten sind recht speziell hier.
Meine Tochter wird auch bald fünf und braucht nachts auch noch eine Windel. Laut Kinderärztin völlig im Rahmen und normal. So mit sechs/ sieben wird abgeklärt, ob es organische Ursachen hat. Viele Kinder schlafen einfach zu tief und erwachen nicht wenn sie aufs Klo müssen. Wir haben die Windel auch weggelassen, um zu testen, ob sich was ändert. Anfangs musste ich nachts dreimal die Bettwäsche wechseln und mein Kind duschen. Dann nur noch einmal pro Nacht. Sie erwachte einfach immer erst, wenn alles nass war. Deshalb zogen wir ihr wieder eine Windel an und seither schläft sie wieder durch. Und das hat nichts mit Faulheit unsererseits zu tun sondern es bringt schlichtweg nichts.
Meine Ärztin meinte, wir sollen bloss keinen Druck machen!
Lasst euch noch etwas Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 21:01
In Antwort auf peigi_12829083

Ich weiß ja nicht, ob ich gemeint war mit dem
..."ist ja schoen fuer Dich", wenn ja, dann weiß ich nicht, was das soll?
Es mag ja sein, dass es Kinder gibt, die laenger brauchen, um trocken zu werden, wenn ich allerdings unten den Kommentar der TE lese, in dem deutlich wird, dass es ihr zuviel ist, jedes Mal das Bettzeug zu waschen, wenn der Kleine eingenaesst hat, dann draengt sich mir die Frage auf, ob der Kleine augrund hormoneller Ursachen oder doch wegen der Bequemlichkeit der Mutter mit 5 Jahren nachts noch eine Windel traegt

Weißt du was?
Ich schick dir gern unsere Wasserrechnung zum Bezahlen.

Ich zieh ihm doch nicht aus Bequemlichkeit die Windel an. Ich hab's lang versucht, aber wenn du wochenlang keinen Erfolg siehst..... Mein Sohn merkt's nicht oder ihn stört es nicht, wenn er in einem nassen Bett liegt. Er merkt es erst, wenn er früh wach wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2015 um 21:05
In Antwort auf ruby_13022170

Sorry
Einige Antworten sind recht speziell hier.
Meine Tochter wird auch bald fünf und braucht nachts auch noch eine Windel. Laut Kinderärztin völlig im Rahmen und normal. So mit sechs/ sieben wird abgeklärt, ob es organische Ursachen hat. Viele Kinder schlafen einfach zu tief und erwachen nicht wenn sie aufs Klo müssen. Wir haben die Windel auch weggelassen, um zu testen, ob sich was ändert. Anfangs musste ich nachts dreimal die Bettwäsche wechseln und mein Kind duschen. Dann nur noch einmal pro Nacht. Sie erwachte einfach immer erst, wenn alles nass war. Deshalb zogen wir ihr wieder eine Windel an und seither schläft sie wieder durch. Und das hat nichts mit Faulheit unsererseits zu tun sondern es bringt schlichtweg nichts.
Meine Ärztin meinte, wir sollen bloss keinen Druck machen!
Lasst euch noch etwas Zeit!

......
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook