Home / Forum / Mein Baby / Bis zu welchem Babyalter Flaschen sterilisieren?

Bis zu welchem Babyalter Flaschen sterilisieren?

16. März 2006 um 14:15

Hallo allerseits,

bisher handhabe ich das so, dass ich alles nach jeder Mahlzeit mit Spülmittel spüle und anschließend sterilisiere.

Nun erzählte mir eine Bekannte, dass sie das für ihr 8 Monate altes Baby nicht mehr macht und auch das Leitungswasser nicht mehr abkocht, sondern nur noch erwärmt. Er hätte damit keine Probleme.

Wißt ihr, bis zu welchem Alter Flaschen sterilisieren empfehlenswert ist? Ich dachte, man muss das immer machen. Oder reicht später einmal am Tag? Oder sogar nur heiß auswaschen? Würde natürlich ne Menge Arbeit ersparen.

Vielen Dank für Eure Ratschläge und viele Grüße,
kleinebiene25 und Matthäus (5 Monate)

Mehr lesen

16. März 2006 um 14:53

Ungefähre Richtung...
...sobald sie anfangen zu krabbeln => Hände am Boden und Minuten später im Mund

Wenn das Kind in der Wohnung rumkrabbelt (zB im Flur, wo die Straßenschuhe stehen, oder in einer Wohnung, die man mit Straßenschuhen betreten darf) und der Nucki rausfällt und dann wieder in den Mund wandert, oder der eigene Daumen - da reicht dann die Reinigung der Flaschen mit heißem Wasser völlig aus, würde ich meinen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 15:40

Ich mache das so....

bis zur Vollendung des 3 Monats habe ich alles sterilisiert. Jetzt spüle ich es nur noch mit Spülmittel und heißem Wasser aus. Die neuen Flaschen natürlich immernoch vorm ersten Gebrauch sterilisieren.
Meine Hebamme sagt: 1x in der Woche sterilieren langt, bis zu 3 Monaten. Aber das war mir persönlich zu wenig. (OK, habs nach ca. jedem 2 Gebrauch gemacht)

Aber mein Kleiner (4 1/2 Monate) steck mittlerweile auch schon alles in den Mund.

Mir war es auch zu viel Arbeit. Bin auch die ganze Zeit in der Küche gestanden und habe nur sterilisiert.

Viele liebe Grüße
Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 19:44

Hallo
das wasser habe ich bis zu einem jahr abgekocht und die flaschennuckel auch 1 jahr steriliesiert die flaschen nur die ersten 9 mon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 20:12

Ich habe
ab da nicht mehr sterilisiert, als er sich alles in den Mund gesteckt hat.

Auch wenn du weiterhin sterilisieren willst, so würde ich dir nicht raten, es bei jedem mal zu machen, ist wirklich sehr viel Arbeit. Auf meinem Abpumpsystem stand damals ein mal pro Tag für 10 Minuten.

Ich koche auch nicht mehr das Leitungswasser ab. Kommt halt auch drauf an, wie so die Wasserqualität bei euch ist.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 21:34

Mein Wasserwerk
hat mir auf Nachfrage erklärt, man müsse für kein Babyalter das Wasser abkochen. Was ich auch ziemlich logisch finde, schließlich ist Leitungswasser ja wirklich tausend mal gefiltert.

Sterilisieren erscheint dann wirklich witzlos, wenn das Kind alles Greifbare erst mal in den Mund steckt. Dass man die Flaschen richtig sauber macht, ist ohnehin klar.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2006 um 22:31

Hi ihr 2!
Ich habe bei meinem Kleinen ab 6 Monaten nicht mehr sterilisiert und Wasser abgekocht. Davor habe ich nach und vor jeder Mahlzeit sterilisiert. Eric hat's nicht geschadet, er nimmt ja auch Sachen vom Boden in den Mund

Um sicher zu gehen, kannst du ja erst mal 1x pro Tag sterilisieren und dann nach einer Woche gar nicht mehr. Aber du weisst ja selbst am besten, wie gut sein Magen ist.

Gruss,
mommy2005

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2006 um 8:52
In Antwort auf zeus_12440067

Mein Wasserwerk
hat mir auf Nachfrage erklärt, man müsse für kein Babyalter das Wasser abkochen. Was ich auch ziemlich logisch finde, schließlich ist Leitungswasser ja wirklich tausend mal gefiltert.

Sterilisieren erscheint dann wirklich witzlos, wenn das Kind alles Greifbare erst mal in den Mund steckt. Dass man die Flaschen richtig sauber macht, ist ohnehin klar.

Entscheidend...
...ist nicht nur der Zustand in welchem das Wasser das Wasserwerk verläßt, sondern auch die Leitungen auf dem Weg zum Haus und die Leitungen im Haus selbst.
Wenn man sicher gehen will, entnimmt man eine Wasserprobe in der Küche (nachdem das Wasser über Nacht in der Leitung gestanden hat) und läßt dies von den Stadtwerken überprüfen (bei uns für Säuglinge kostenfrei).

Phyllis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2006 um 9:19
In Antwort auf leta_12706627

Ungefähre Richtung...
...sobald sie anfangen zu krabbeln => Hände am Boden und Minuten später im Mund

Wenn das Kind in der Wohnung rumkrabbelt (zB im Flur, wo die Straßenschuhe stehen, oder in einer Wohnung, die man mit Straßenschuhen betreten darf) und der Nucki rausfällt und dann wieder in den Mund wandert, oder der eigene Daumen - da reicht dann die Reinigung der Flaschen mit heißem Wasser völlig aus, würde ich meinen...

Hallo
Also ich habe auch nur bis zur 4 Woche steri. und koche das Wasser für die Nahrung nur noch ab.
( LAUT MEINER HEBAMME)
Meine Tochter jetzt 10 Monate war bis jetzt nur einmal krank und das noch nichtmal richtig....
Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2006 um 9:19

7. Monat
Die Faustregel ist eigentlich bis zum 7. Monat. Den dann stecken die eh alles in Mund. Aber abkochen sollte man das Leitungswasser.

Lg Susi und Damien Joel (29.09.05)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2006 um 21:28

Habe das im Net gefunden!!
Flaschenhygiene, ein viel und vor allem kontrovers diskutiertes Thema unter Müttern aber auch Fachleuten.

Tausend Meinungen, viele wenn und aber, vor allem über das wie lange soll man Fläschchen und Zubehör auskochen und warum? Ich versuche diese ganze Wichtigkeit mal ein bisschen zu hinterleuchten.

Empfehlungen von Prof. Dr. Daschner zur Flaschenhygiene.

Ich vertrete grundsätzlich die Meinung dass sterilisieren/desinfizieren ist vom Anfang bis zum Ende des Flaschenalters sinnvoll und wichtig. Die Argumente und Erklärungen folgen:

Was wird sterilisiert?

Flaschen
Sauger
Schraubgewinde
Trichter
Messlöffel (nicht bei allen Marken möglich - deshalb regelmäßig austauschen!)
Schnuller

Wie wird sterilisiert?

Auskochen 5 Minuten sprudelnd im Kochtopf.
Vapurisator nach Anleitung.
In der Mikrowelle, Achtung Herstellerangaben der Sauger etc. beachten.

Warum soll sterilisiert/desinfiziert werden?

Keime haben in der Milch einen besonderen Nährboden. Beim spülen findet eine mechanische Reinigung statt und damit schon eine Minimierung der Bakterien/Keime.
Keime werden erst durch die länger einwirkende Hitze abgetötet
Nebeneffekt, Spülmittel (Hand oder Maschine) und Klarspülerreste aus der Spülmaschine werden herausgelöst. Diese Spülmittelreste lösen sich sonst durch den Fettgehalt der Milch!!! Mahlzeit!
Die Sauger sollten außerdem regelmäßig (1 mal die Woche) mit Speisesalz innen und außen abgerieben werden. Milcheiweißrückstände werden damit gelöst.

Meine Begründung für die gesamte Flaschenzeit lautet:

Im ersten Halbjahr diskutiert kaum Jemand über den Sinn oder Unsinn des Sterilisierens / Desinfizierens. Mit Beginn des 2. Lebenshalbjahres geht es oft los, dass man teilweise sogar schräg angeschaut wird, wenn man seine Flaschenhygiene Gewohnheiten outet. Was passiert in dieser Phase in der Entwicklung des Kindes?

Die Beikostphase hat begonnen, Teller und Löffel brauchen nicht steril zu sein!
Alles Erreichbare im Umfeld des Babys wird belutscht und beschmatzt.
Eltern werden großzügiger im Kontakt mit "Fremden" und dem Baby ... es wandert von Arm zu Arm etc.
Das Baby ist nun schon so "groß", gar nicht mehr so zart und empfindlich.

Nach meiner Erfahrung sind das die Punkte, welche Eltern verleiten auch großzügiger mit der Hygiene der Flaschen zu sein. Was nun, sind meine Bedenken?

Im 2. Lebenshalbjahr ist der Nestschutz des Babys aufgebraucht. Wie du weißt bekommt das Baby erst mal einen gewissen Schutz durch die Mutter mit.
Das Immunsystem des Kindes ist noch nicht vollständig ausgebildet, es reift noch.
Durch den verstärkten "Außenkontakt" (Fremde, Freunde der Familie) vermehrter Kontakt mit fremden Bakterien.
Durch das belutschen von Spielsachen, Hausrat und alles fürs Kind erreichbare, erfolgt eine vermehrte Keimaufnahme.
Zeitpunkt der Impfungen. Das Immunsystem ist dadurch besonders gefordert.
Das Baby zahnt immer wieder, das kostet Kraft und oft den Schlaf, dies wiederum stärkt bestimmt nicht das Immunsystem.
Oft finden die ersten Atemwegsinfekte statt.
Allgemein legerer Umgang mit dem Kind, was auch für das Immunsystem förderlich ist. Eine durchweg sterile Umgebung würde für das Kind eher schädlich sein - das Immunsystem braucht durchaus diese Reizstoffe.

Aber, Reizstoffe, Bakterienflut alles in Maßen. Wenn du diese lange Liste liest, wird dir vielleicht bewusst wie viel es eigentlich ist, was das Immunsystem deines Kindes im 2. Lebenshalbjahr oder später zu leisten hat.

Nun ist die Milchnahrung (auch Spezialnahrung), aufgrund ihrer Zusammensetzung ein optimaler Keimboden für Bakterien. Deshalb:

Jedes Fläschchen frisch zubereiten.
Nicht länger als eine Stunde stehen lassen - oder vorbereiten.
Nicht im Kühlschrank lagern, die Kühlung verhindert das Keimwachstum nicht.
Muttermilch sollte so schnell wie möglich verfüttert oder Schockgefrostet werden!

Idealerweise kommt die Babynahrung in eine sterile Flasche! Die Flaschen zu sterilisieren bedeutet für das Baby und Kleinkind, ein Schutz gegen Durchfall und Erbrechen. Sein Immunsystem ist auch mit steriler Flasche ausreichend mit Bakterien und Keimen versorgt um sein Immunsystem aufzubauen.

Jeder Magen-Darm-Infekt wirft das Baby in seiner Entwicklung zurück. Und, das ist mein Ernst, können Durchfallserkrankungen auch im Jahre 2003 noch tödlich verlaufen.

Praktisches Flaschen-Set mit nützlichen "Helfern" - einfach Bild anklicken dort gibt es noch mehr Infos.





Empfehlung von Prof. Dr. Daschner
Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene - Freiburg im Breisgau.

Zitat: "Im Haushalt genügt Auskochen für 5 Minuten. Wichtig ist, dass die Flaschen trocken aufbewahrt werden, denn im Restwasser können sich Keime vermehren. Ausspülen mit heißem Leitungswasser und Spülmittel genügt nicht, denn Leitungswasser, auch heißes, aber auch das Spülmittel kann krankmachende Keime enthalten.
Solange das Kind Flaschen bekommt, gelten die beschriebenen Hygienemaßnahmen. Eine Lebensaltersgrenze gibt es nicht." Zitatende

Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2006 um 16:18
In Antwort auf juno_11942445

Habe das im Net gefunden!!
Flaschenhygiene, ein viel und vor allem kontrovers diskutiertes Thema unter Müttern aber auch Fachleuten.

Tausend Meinungen, viele wenn und aber, vor allem über das wie lange soll man Fläschchen und Zubehör auskochen und warum? Ich versuche diese ganze Wichtigkeit mal ein bisschen zu hinterleuchten.

Empfehlungen von Prof. Dr. Daschner zur Flaschenhygiene.

Ich vertrete grundsätzlich die Meinung dass sterilisieren/desinfizieren ist vom Anfang bis zum Ende des Flaschenalters sinnvoll und wichtig. Die Argumente und Erklärungen folgen:

Was wird sterilisiert?

Flaschen
Sauger
Schraubgewinde
Trichter
Messlöffel (nicht bei allen Marken möglich - deshalb regelmäßig austauschen!)
Schnuller

Wie wird sterilisiert?

Auskochen 5 Minuten sprudelnd im Kochtopf.
Vapurisator nach Anleitung.
In der Mikrowelle, Achtung Herstellerangaben der Sauger etc. beachten.

Warum soll sterilisiert/desinfiziert werden?

Keime haben in der Milch einen besonderen Nährboden. Beim spülen findet eine mechanische Reinigung statt und damit schon eine Minimierung der Bakterien/Keime.
Keime werden erst durch die länger einwirkende Hitze abgetötet
Nebeneffekt, Spülmittel (Hand oder Maschine) und Klarspülerreste aus der Spülmaschine werden herausgelöst. Diese Spülmittelreste lösen sich sonst durch den Fettgehalt der Milch!!! Mahlzeit!
Die Sauger sollten außerdem regelmäßig (1 mal die Woche) mit Speisesalz innen und außen abgerieben werden. Milcheiweißrückstände werden damit gelöst.

Meine Begründung für die gesamte Flaschenzeit lautet:

Im ersten Halbjahr diskutiert kaum Jemand über den Sinn oder Unsinn des Sterilisierens / Desinfizierens. Mit Beginn des 2. Lebenshalbjahres geht es oft los, dass man teilweise sogar schräg angeschaut wird, wenn man seine Flaschenhygiene Gewohnheiten outet. Was passiert in dieser Phase in der Entwicklung des Kindes?

Die Beikostphase hat begonnen, Teller und Löffel brauchen nicht steril zu sein!
Alles Erreichbare im Umfeld des Babys wird belutscht und beschmatzt.
Eltern werden großzügiger im Kontakt mit "Fremden" und dem Baby ... es wandert von Arm zu Arm etc.
Das Baby ist nun schon so "groß", gar nicht mehr so zart und empfindlich.

Nach meiner Erfahrung sind das die Punkte, welche Eltern verleiten auch großzügiger mit der Hygiene der Flaschen zu sein. Was nun, sind meine Bedenken?

Im 2. Lebenshalbjahr ist der Nestschutz des Babys aufgebraucht. Wie du weißt bekommt das Baby erst mal einen gewissen Schutz durch die Mutter mit.
Das Immunsystem des Kindes ist noch nicht vollständig ausgebildet, es reift noch.
Durch den verstärkten "Außenkontakt" (Fremde, Freunde der Familie) vermehrter Kontakt mit fremden Bakterien.
Durch das belutschen von Spielsachen, Hausrat und alles fürs Kind erreichbare, erfolgt eine vermehrte Keimaufnahme.
Zeitpunkt der Impfungen. Das Immunsystem ist dadurch besonders gefordert.
Das Baby zahnt immer wieder, das kostet Kraft und oft den Schlaf, dies wiederum stärkt bestimmt nicht das Immunsystem.
Oft finden die ersten Atemwegsinfekte statt.
Allgemein legerer Umgang mit dem Kind, was auch für das Immunsystem förderlich ist. Eine durchweg sterile Umgebung würde für das Kind eher schädlich sein - das Immunsystem braucht durchaus diese Reizstoffe.

Aber, Reizstoffe, Bakterienflut alles in Maßen. Wenn du diese lange Liste liest, wird dir vielleicht bewusst wie viel es eigentlich ist, was das Immunsystem deines Kindes im 2. Lebenshalbjahr oder später zu leisten hat.

Nun ist die Milchnahrung (auch Spezialnahrung), aufgrund ihrer Zusammensetzung ein optimaler Keimboden für Bakterien. Deshalb:

Jedes Fläschchen frisch zubereiten.
Nicht länger als eine Stunde stehen lassen - oder vorbereiten.
Nicht im Kühlschrank lagern, die Kühlung verhindert das Keimwachstum nicht.
Muttermilch sollte so schnell wie möglich verfüttert oder Schockgefrostet werden!

Idealerweise kommt die Babynahrung in eine sterile Flasche! Die Flaschen zu sterilisieren bedeutet für das Baby und Kleinkind, ein Schutz gegen Durchfall und Erbrechen. Sein Immunsystem ist auch mit steriler Flasche ausreichend mit Bakterien und Keimen versorgt um sein Immunsystem aufzubauen.

Jeder Magen-Darm-Infekt wirft das Baby in seiner Entwicklung zurück. Und, das ist mein Ernst, können Durchfallserkrankungen auch im Jahre 2003 noch tödlich verlaufen.

Praktisches Flaschen-Set mit nützlichen "Helfern" - einfach Bild anklicken dort gibt es noch mehr Infos.





Empfehlung von Prof. Dr. Daschner
Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene - Freiburg im Breisgau.

Zitat: "Im Haushalt genügt Auskochen für 5 Minuten. Wichtig ist, dass die Flaschen trocken aufbewahrt werden, denn im Restwasser können sich Keime vermehren. Ausspülen mit heißem Leitungswasser und Spülmittel genügt nicht, denn Leitungswasser, auch heißes, aber auch das Spülmittel kann krankmachende Keime enthalten.
Solange das Kind Flaschen bekommt, gelten die beschriebenen Hygienemaßnahmen. Eine Lebensaltersgrenze gibt es nicht." Zitatende

Liebe Grüße

Hallo
mir wurde gesagt das es reicht die flasche 1mal am tag zu desinf. , öfter mach ich das auch nicht. zuviel vorsicht kann die kinder auch krank machen wurde mir im kh gesagt.



lg nancy + fiona(5mon)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2012 um 0:32
In Antwort auf merla_11856715

Hallo
Also ich habe auch nur bis zur 4 Woche steri. und koche das Wasser für die Nahrung nur noch ab.
( LAUT MEINER HEBAMME)
Meine Tochter jetzt 10 Monate war bis jetzt nur einmal krank und das noch nichtmal richtig....
Lg


Nur 4 Wochen lang sterilisiert?! Das ist ja der Hammer! Halte ich persönlich für total verantwortungslos!!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2012 um 0:34

Hey
Ich hab das so lange gemacht bis mein Sohn angefangen hat sich ALLES in den Mund zu stopfen, also ca. ein halbes Jahr lang. Danach hab ichs gelassen und spüle jetzt nur noch richtig heiß mit Spüliwasser aus. Wasser koch ich inzwischen auch nicht mehr ab, aber das hab ich bis ca. 9/10 Monate gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Was gehört in die Reiseapotheke für ein Kleinkind?
Von: lica_12153476
neu
25. August 2007 um 19:47
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen