Home / Forum / Mein Baby / Bitte dringend um Hilfe

Bitte dringend um Hilfe

30. Mai 2010 um 14:05 Letzte Antwort: 30. Mai 2010 um 23:27

Hallo,

ich fang einfach gleich mal ohne Umschweife an.

Ich habe zwei Kinder mit einen Altersunterschied von 17 Monaten.

Jetzt sind wir seit 4 Wochen im Umzugsstress, das heißt ich habe Umzugsstress. Mein Mann ist momentan in der Einarbeitungsphase und jede Woche weg. Wenn er nach Hause kommt, dann läuft zwischen uns momentan alles schief. Er ist noch mit seinem Kopf ganz woanders und ich natürlich beim Umzug. Ich fühle mich momentan mit allem total alleingelassen. Nicht mal am Wochenende schafft er es sich um die Verträge zu kümmern, die ich unter der Woche hab umschreiben lassen. Er müsste nur noch seine Unterschrift drunter setzen. Er sagt immer, dass ich mich doch wegen des Umzuges nicht so stressen soll, das ist doch alles nicht so schwer (er wird nicht beim Umzug dabei sein). Deswegen bin ich momentan auch dementsprechend gereizt.
Gestern ist es dann eskaliert. Der Große hat dem Kleinen mit absicht weh getan und ich bin hin und hab ihn zur Strafe in sein Zimmer gesteckt. Als ich runter kam, hat mein Mann dann so Sätze wie: die tanzen dir auf der Nase rum, du musst dich mal durchsetzten, dem muss man mal eine Runter hauen (wie sich später herrausstellte, meinte er damit einen Klaps auf die Hand). Und das von jemanden, der die ganzen letzten Wochen nicht da war. Es kommt schon vor, dass sich unsere Zwei auch mal "kloppen", aber ich finde es falsch deswegen einem Kind einen Klaps auf die Hand zu verpassen. Das war Streitpunkt Nummer 1.
Am Abend habe ich eine Mini-Zecke bei meinem Kleinen entdeckt und habe ihn darum gebeten, mir beim Entfernen zu helfen. Das hat aber nicht geklappt. Ich hab die Zecke nicht erwischt, daher sagte ich, dass wir ins KH fahren sollen. Da ist der völlig ausgerastet: Ich soll doch das nächste Mal aufpassen, wo die Kinder im Garten sein dürfen und wo sie wegen den Zecken nicht hinsollen - ja ne, ist klar - ich bin schuld, dass er jetzt eine Zecke hat... und überhaupt bin ich wahrscheinlich an allem schuld. Im Auto hat er sowas gesagt wie, er sieht keine Zukunft für uns und so weiter aber wir sprechen heute abend.

Am Abend, als die Kinder im Bett waren, wollte er nicht mit mir darüber reden. Ich würde ihn nerven. Ich soll doch einfach die Klappe halten, wir haben uns auseinander gelebt. Nach langem hin und her (mit anbrüllen), hat er dann doch mit mir geredet, aber irgendwie wollte er nicht, dass es dann gut ist - aus Trotz.
Heute ist er wieder gefahren, aber irgendwie stand da immer noch was zwischen uns.

Oh man, das ist ja jetzt ein ganzer Roman geworden.
Ich bitte um Meinungen und Ratschläge oder Erfahrungsberichte.


Wir sind halt momentan in einer Extremsituation, aber das es so extrem zwischen uns werden würde, hätte ich nicht gedacht


Mehr lesen

30. Mai 2010 um 14:11

Wir machen bezüglich dem
Umzug am Wochenende gar nichts. Das mach ich ja ganz alleine....
Es eskaliert aber seit den vier Wochen immer. Und immer wegen Kleinigkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 14:14


Huhu,
ich kann dir nur sagen, was ich so darüber denke oder wie ich mich verhalten würde.

1. Es ist wichtig, dass du dir über deine Gefühle im Klaren bist. Liebst du ihn noch von ganzem Herzen?

2. Ich würde die Kinder für ein paar Stunden am Abend zu Eltern, Familie, Bekannten geben und auf diese Stunden einen "Termin" für eine Aussprache machen mit deinem Mann. Es MUSS gekärt werden und auch er muss sich seiner Gefühle im Klaren sein.

3. Schreibt euch gegenseitig auf, was ihr an dem anderen schätzt. Was ihr spontan denkt, wenn ihr an jeweils den anderen denkt. Schreibt Positives UND Negatives auf und sprecht an diesem Abend NEUTRAL ohne Streit darüber. Es muss von vornherein klar sein, NIEMAND will Streiten. Ihr habt eine Menge zu besprechen, OHNE Trotz und Streiterei!

4. Macht euch klar, wie wichtig euch eure Beziehung ist. Sagt es dem anderen, liebt ihr euch, wie würdet ihr euch fühlen, wenn es euch nicht mehr geben würde. Wie fühlt ihr euch im Moment? Warum fühlt ihr euch so.

NUR SO könnt ihr meiner Meinung nach das ganze "retten". In diesen Extremsituationen gehen viele Beziehungen kaputt, nämlich die, wo man sich nur noch ankeift, nervt und nicht spricht. man MUSS sich aussprechen, OHNE Vorwürfe. Spreche in der Ich-Form... Ich fühle mich allein gelassen.. Ich fühle mich traurig, weil keine Zärtlichkeit etc....

Ich wünsche euch ganz ganz viel Glück!!!
Kämpft um eure Beziehung und um eure Familie!
Das ist so unendlich viel Wert.

Kannst mir gerne auch PN schreiben (ich hab das studiert worüber ich gerade schreibe *hihi*)

LG Susanne mit Celine (*27.11.2009)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 14:15

Meine Kleinen sind jetzt wieder wach
Wundert euch also nicht, wenn ich mich erst heute abend wieder melde.

Und schonmal danke für eure Antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 19:25

Danke schonmal für die Antworten
Hat noch jemand einen Tipp, Erfahrung etc für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 19:57
In Antwort auf an0N_1285335699z

Danke schonmal für die Antworten
Hat noch jemand einen Tipp, Erfahrung etc für mich?

Wirklich
keine mehr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 20:14

Ja
ich weiß schon, dass es diese Jahr extrem mit den Zecken ist (das weiß mein Mann übrigens auch - nur soviel zur "Schuld-Frage").

Normalerweise entferne ich die Biester immer mit einer normalen Pinzette, was hervorrangend funktioniert. Anscheinend hatte mein Sohnemann die aber schon abgerissen gehabt, deshalb kam ich logischerweise nicht dran. Der Arzt meinte aber, dass es nicht so schlimm sei und sich der Körper selbst darum kümmert. Also die ganzen Märchen von wegen, dass der Zeckenkopf in den Körper wandert ist alles nicht richtig. Wir sollen halt nur auf die Anzeichen einer Borelliose (oder wie man das schreibt) achten. Gegen FSME sind wir geimpft, wohnen aber in keinem Risikogebiet.

Ich habe meinem Mann das auch immer wieder gesagt, dass wir momentan in einer extremen Phase stecken, aber das hat ihn auch nicht daran gehindert die ganzen verletzenden Sachen zu sagen .
Ich glaub ich werd lesbisch. Da hat man wenigstens kein Problem mehr bezüglich dem Problem aus der Welt schaffen und darüber zu sprechen (denke ich zumindest)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 20:27

Da hast du auch wieder recht
Also, wie wärs mit uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 20:54
In Antwort auf aimie_12869275


Huhu,
ich kann dir nur sagen, was ich so darüber denke oder wie ich mich verhalten würde.

1. Es ist wichtig, dass du dir über deine Gefühle im Klaren bist. Liebst du ihn noch von ganzem Herzen?

2. Ich würde die Kinder für ein paar Stunden am Abend zu Eltern, Familie, Bekannten geben und auf diese Stunden einen "Termin" für eine Aussprache machen mit deinem Mann. Es MUSS gekärt werden und auch er muss sich seiner Gefühle im Klaren sein.

3. Schreibt euch gegenseitig auf, was ihr an dem anderen schätzt. Was ihr spontan denkt, wenn ihr an jeweils den anderen denkt. Schreibt Positives UND Negatives auf und sprecht an diesem Abend NEUTRAL ohne Streit darüber. Es muss von vornherein klar sein, NIEMAND will Streiten. Ihr habt eine Menge zu besprechen, OHNE Trotz und Streiterei!

4. Macht euch klar, wie wichtig euch eure Beziehung ist. Sagt es dem anderen, liebt ihr euch, wie würdet ihr euch fühlen, wenn es euch nicht mehr geben würde. Wie fühlt ihr euch im Moment? Warum fühlt ihr euch so.

NUR SO könnt ihr meiner Meinung nach das ganze "retten". In diesen Extremsituationen gehen viele Beziehungen kaputt, nämlich die, wo man sich nur noch ankeift, nervt und nicht spricht. man MUSS sich aussprechen, OHNE Vorwürfe. Spreche in der Ich-Form... Ich fühle mich allein gelassen.. Ich fühle mich traurig, weil keine Zärtlichkeit etc....

Ich wünsche euch ganz ganz viel Glück!!!
Kämpft um eure Beziehung und um eure Familie!
Das ist so unendlich viel Wert.

Kannst mir gerne auch PN schreiben (ich hab das studiert worüber ich gerade schreibe *hihi*)

LG Susanne mit Celine (*27.11.2009)

Hallo
1. ICH liebe ihn!

2. Das wird wohl etwas schwierig, weil er die nächsten Wochen nicht mehr nach Hause kommen kann, wegen der Einarbeitungszeit ist er im Ausland unterwegs. Wir sehen uns also erst wieder, wenn ich dann schon umgezogen bin (das sind noch 5 Wochen).

3. Das ist eine gute Idee, allerdings ist es sehr schwer über solche Themen mit meinem Mann zu sprechen. Meistens artet es in Streit aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 22:37

Danke
Es gab in den letzten Wochen vermehrt Stress wegen Kleinigkeiten, aber an diesem Wochenende ist das Ganze so eskaliert.
Wir stehen beide unter Stress - aber was er da von sich gegeben hat fand ich auch unter aller :::::. Das hab ich ihm aber schon gesagt.

Er hat vielleicht einmal im Jahr so einen "Austicker". Manchmal hab ich das Gefühl, er lässt dabei alles raus, was ihm das ganze Jahr über gestört hat, aber was er nie angesprochen hat. Männer halt. Ich sag ihm immer wieder, dass er doch gleich was sagen soll. Aber er hat bisher nur einmal gesagt, dass er sich überlegt, sich zu trennen, allerdings waren wir da noch ohne Kinder und das ist bestimmt schon 5 Jahre her. Wir sind jetzt 7 Jahre und drei Monate zusammen, drei davon verheiratet.

Ich werde jetzt erstmal abwarten. Habe heute mit meiner Schwiegermutter telefoniert. Mein Schwiegervater hat scheinbar auch immer in extremen Situationen mit der Trennung gedroht. Vielleicht hat sich mein Mann da was in jungen Jahren abgeguckt . Find ich wirklich nicht schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 22:52

Ja, ich auch
Ich werde auch gemein zu meinem Mann, vor allem, wenn ich mich nicht ernstgenommen fühle. Er macht das sehr gerne, wenn er kein Lust hat zu reden, dass er dann den Laptop-Bildschirm oder Fernsehbildschirm anstarrt und mir nicht antwortet. Da könnt ich an die Decke gehen.

Es muss einfach wieder alles gut werden. Ich liebe ihn doch und auch wenn er mich hin und wieder nervt, möchte ich doch weiter eine komplette Familie haben.
Meine SchwieMu hat auch gesagt, ich soll erstmal abwarten, bis wir umgezogen sind... aber das sind noch lange fünf Wochen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 22:56


Ich bin leider der Typ, der gerne alles und am Besten gleich bespricht, weil es mir sonst nicht gut geht. Da muss ich mich wohl ein bisschen ändern.
Naja, morgen sieht die Welt schon wieder anders aus.
Gott sei Dank werde ich die nächsten Wochen nicht so viel Zeit zum Nachdenken haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 23:09

Ojeoje ,
Ich schick dir erstmal -unbekannterweise- einen Drücker rüber.

Das hört sich wirklich... scheiße an...

Ich weiß nicht, was evt. schon geschrieben wurde, aber ich fang einfach mal an, zu schildern, was mir dazu einfällt:

Dein Mann scheint mir anhand dessen, was er von sich gibt, sei es im Bezug auf die Erziehung der Kinder, die ja momentan nahezu gänzlich dir obliegt, oder eurer Beziehung recht gestresst und unzufrieden.

Das hört man klar heraus, da er sich häufig beschwert oder kritisiert.

Natürlich habt ihr beide gerade viel am Hals und dadurch, dass er so beschäftigt und vielleicht auch sogar überfordert mit seinem Job ist, gibt er wohl gereiztrerweise zu vielem seinen Senf, was er zur Zeit gar nicht richtig beurteilen kann.

Scheinbar glaubt, er, dass die Dinge einfacher sind, als sie sich tatsächlich für dich gestalten, ohne mal drüber nachzudenken, bevor er die Klappe aufmacht (sorry) .

Mir scheint, er hat Geltungsbedarf in eurer Familie und lässt seinen Stress an euch/dir aus, indem er sich durch "Herummeckern" selbst beweist, dass er zu Hause noch was zu sagen hat .

Mag auch sein, dass ich mich täusche, aber den Eindruck macht das, was du erzählst, auf mich.

Was du nicht erwähnt hast, ist, wie DU reagiert hast auf sein Benehmen, vor allem in der Situation, in der er das mit dem "auseinander gelebt" sagte.

Mir scheint, du versuchst zwar, ihm zu zeigen, dass du dir nicht alles gefallen lässt, dass er aber sehr wohl weiß, was er mit dir machen kann, damit er die Fäden in der Hand behält.

Es ist natürlich eine verzwickte, sehr persönliche Sache, aber irgendwie glaube ich nicht, dass er sich wirklich trennen will.

(Sollte es anders sein, tut es mir natürlich sehr leid.)

Aber dennoch scheint er an eurer Beziehung nicht arbeiten zu wollen, wenn er sich nicht auf ein Gespräch einlässt.

Ich glaube, dass es nötig wäre, dass du dahingehend klare Grenzen aufstellst

Wenn es nun einmal unumwendbar ist, dass ihr zwei mal ein ernstes Wörtchen über euch redet, und er sich so daneben benimmt, hat er nicht den nötigen Respekt vor dir.

Und DAS kann nicht sein.

Wenn er mit dir zusammen sein will, dann soll er sich gefälligst am Riemen reißen und dich nicht wie die Dumme behandeln, der er in alles reinquatschen kann, von dem er keine Ahnung hat, und am Ende ohne vernünftiges Gespräch stehen lassen.

Ich würde ihn morgen mal anrufen.

Wenn du denkst, dass noch Hoffnung besteht, dass ihr zusammen die Kurve kriegen könntet, solltest du vielleicht so anfangen, dass du Verständnis dafür hast, dass er gestresst ist, dir was an eurer Beziehung/Familie liegt, bla bla, ABER, dass du keinen Bock darauf hast, dir sein Verhalten noch weiter bieten zu lassen.

Bitte bettle ihn nicht an, etwas zu tun;
das bringt erstens sowieso nichts, wenn man nicht von Herzen will und zweitens demütigt man sich dadurch nur selber.

Und du gibst ihm dadurch einfach nur noch mehr "Stoff", an dir herummäkeln zu können, weil er sich dir gegenüber dann überlegen fühlen könnte.

Wie scheinbar sonst auch manchmal .

Das wäre jetzt so das, was ich wichtig fänd und auch für richtig halte.
Ist aber, wie gesagt, mein Eindruck und du wirst wissen, ob das auf deinen Mann und dich/eure Beziehung zutrifft und ein Anhaltspunkt für dich sein könnte.

Ich wünsche dir alles Gute.

LG, Heenie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 23:22
In Antwort auf bosse_12496773

Ojeoje ,
Ich schick dir erstmal -unbekannterweise- einen Drücker rüber.

Das hört sich wirklich... scheiße an...

Ich weiß nicht, was evt. schon geschrieben wurde, aber ich fang einfach mal an, zu schildern, was mir dazu einfällt:

Dein Mann scheint mir anhand dessen, was er von sich gibt, sei es im Bezug auf die Erziehung der Kinder, die ja momentan nahezu gänzlich dir obliegt, oder eurer Beziehung recht gestresst und unzufrieden.

Das hört man klar heraus, da er sich häufig beschwert oder kritisiert.

Natürlich habt ihr beide gerade viel am Hals und dadurch, dass er so beschäftigt und vielleicht auch sogar überfordert mit seinem Job ist, gibt er wohl gereiztrerweise zu vielem seinen Senf, was er zur Zeit gar nicht richtig beurteilen kann.

Scheinbar glaubt, er, dass die Dinge einfacher sind, als sie sich tatsächlich für dich gestalten, ohne mal drüber nachzudenken, bevor er die Klappe aufmacht (sorry) .

Mir scheint, er hat Geltungsbedarf in eurer Familie und lässt seinen Stress an euch/dir aus, indem er sich durch "Herummeckern" selbst beweist, dass er zu Hause noch was zu sagen hat .

Mag auch sein, dass ich mich täusche, aber den Eindruck macht das, was du erzählst, auf mich.

Was du nicht erwähnt hast, ist, wie DU reagiert hast auf sein Benehmen, vor allem in der Situation, in der er das mit dem "auseinander gelebt" sagte.

Mir scheint, du versuchst zwar, ihm zu zeigen, dass du dir nicht alles gefallen lässt, dass er aber sehr wohl weiß, was er mit dir machen kann, damit er die Fäden in der Hand behält.

Es ist natürlich eine verzwickte, sehr persönliche Sache, aber irgendwie glaube ich nicht, dass er sich wirklich trennen will.

(Sollte es anders sein, tut es mir natürlich sehr leid.)

Aber dennoch scheint er an eurer Beziehung nicht arbeiten zu wollen, wenn er sich nicht auf ein Gespräch einlässt.

Ich glaube, dass es nötig wäre, dass du dahingehend klare Grenzen aufstellst

Wenn es nun einmal unumwendbar ist, dass ihr zwei mal ein ernstes Wörtchen über euch redet, und er sich so daneben benimmt, hat er nicht den nötigen Respekt vor dir.

Und DAS kann nicht sein.

Wenn er mit dir zusammen sein will, dann soll er sich gefälligst am Riemen reißen und dich nicht wie die Dumme behandeln, der er in alles reinquatschen kann, von dem er keine Ahnung hat, und am Ende ohne vernünftiges Gespräch stehen lassen.

Ich würde ihn morgen mal anrufen.

Wenn du denkst, dass noch Hoffnung besteht, dass ihr zusammen die Kurve kriegen könntet, solltest du vielleicht so anfangen, dass du Verständnis dafür hast, dass er gestresst ist, dir was an eurer Beziehung/Familie liegt, bla bla, ABER, dass du keinen Bock darauf hast, dir sein Verhalten noch weiter bieten zu lassen.

Bitte bettle ihn nicht an, etwas zu tun;
das bringt erstens sowieso nichts, wenn man nicht von Herzen will und zweitens demütigt man sich dadurch nur selber.

Und du gibst ihm dadurch einfach nur noch mehr "Stoff", an dir herummäkeln zu können, weil er sich dir gegenüber dann überlegen fühlen könnte.

Wie scheinbar sonst auch manchmal .

Das wäre jetzt so das, was ich wichtig fänd und auch für richtig halte.
Ist aber, wie gesagt, mein Eindruck und du wirst wissen, ob das auf deinen Mann und dich/eure Beziehung zutrifft und ein Anhaltspunkt für dich sein könnte.

Ich wünsche dir alles Gute.

LG, Heenie

Zu deiner Frage
mit dem auseinander gelebt.

Wie schon erwähnt steht der Umzug bevor.
Ich habe ihn auf diese Aussage hin gefragt, ob er noch eine Chance sieht, dass wir das hinbekommen, ohne nur für die Kinder zusammen zu bleiben, weil das möchte ich nicht. Wenn nicht, dann soll er mir das jetzt sagen, dann können wir uns jetzt noch entscheiden, ob es überhaupt Sinn macht, dass wir jetzt zusammen in ein Objekt ziehen, oder ob ich mir nicht gleich was eigenes suchen soll.
Darauf hin hat er gesagt, dass er schon eine Chance sieht.

Ich bin mittlerweile der Meinung (durch die Gespräche hier und mit meine Schwiemu), dass er momentan (und ich sicherlich auch) unter Stress steht (was aber keine Entschuldigung ist) und wir jetzt erstmal abwarten werden, bis wir umgezogen sind, ob wir uns wieder zusammenraufen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Mai 2010 um 23:27
In Antwort auf an0N_1285335699z

Zu deiner Frage
mit dem auseinander gelebt.

Wie schon erwähnt steht der Umzug bevor.
Ich habe ihn auf diese Aussage hin gefragt, ob er noch eine Chance sieht, dass wir das hinbekommen, ohne nur für die Kinder zusammen zu bleiben, weil das möchte ich nicht. Wenn nicht, dann soll er mir das jetzt sagen, dann können wir uns jetzt noch entscheiden, ob es überhaupt Sinn macht, dass wir jetzt zusammen in ein Objekt ziehen, oder ob ich mir nicht gleich was eigenes suchen soll.
Darauf hin hat er gesagt, dass er schon eine Chance sieht.

Ich bin mittlerweile der Meinung (durch die Gespräche hier und mit meine Schwiemu), dass er momentan (und ich sicherlich auch) unter Stress steht (was aber keine Entschuldigung ist) und wir jetzt erstmal abwarten werden, bis wir umgezogen sind, ob wir uns wieder zusammenraufen können.

Ah,
dann drücke ich euch ganz fest die Daumen, dass ihr es schafft, eine Lösung zu finden und dir bis dahin starke Nerven und viel Kraft für den Umzug und den Rest..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest