Home / Forum / Mein Baby / Bitte, entweder Tipps oder Zustimmung sonst Verzweiflung!!!

Bitte, entweder Tipps oder Zustimmung sonst Verzweiflung!!!

10. Oktober 2010 um 12:42

Hallo Gemeinde,

mein Sohn Emil ist am 06.08.2010 geboren und bringt mich nunmehr zur Verzweiflung!!!

Die ersten 2 Wochen waren noch ein Traum: Schlafen-Essen-Schlafen (ich stille).

Seit nunmehr ca. 6 Wochen ist es leider ein Albtraum: Er isst sehr unruhig (paddelt während des Stillens mit den Armen). Nach dem Stillen muss ich ihn mind. 1 Stunde herumtragen oder im Tragetuch (Bondolino) versuchen zu beruhigen. So überbrücke ich die Zeit bis zur nächsten Mahlzeit; das geht den ganzen Tag so
Ablegen ist leider unmöglich! KInderwagen/MAxiCosi etc. sind nicht möglich, weil er da auch nur schreit!
Abends schläft er auch erst bei mir im Bett zur zweiten Brust ein, schläft von 23.00 - 3.30, wird dann unruhig und paddelt nach der nächsten Mahlzeit im Bett wie "Forrest Gump" durch bis morgens um 8!
Ich kann bald nicht mehr und mache mir sehr große Gedanken, ob er Schmerzen hat oder nicht genug zu trinken bekommt. (Zufüttern?)

Ist das jetzt normal für ein Säugling, mache ich was falsch, ist mein Baby ok???
Mein Mann dreht auch schon fast durch; will aber eher mich in die "Klappse" bringen statt den Kleinen, weil er sagt, das Babys in den 3 Monaten so sind. Stimmt das? Sind alle Babys in den ersten 3-4 Monaten wirklich so stressig? Im Babymassagekurs sind die anderen Babys ruhiger und relaxter als meiner (mein Eindruck).

Ich weiss bald nicht mehr weiter und brauche Tipps oder vielleicht nur die Zustimmung, dass ich da durch muss (auch wenn es manchmal mehr als unmöglich ist). Ich komme auch fast gar nicht mehr aus dem Haus, weil er nur schreit sobald Kinderwagen etc. angesagt ist.

Was kann ich noch tun? (Nebenbei habe ich am kommenden Dienstag einen Termin beim Osteopathen--> Hoffnung).

Bitte um Rückmeldungen und schönen Sonntag noch...

Maria

Mehr lesen

10. Oktober 2010 um 12:51

Heyhey
was genau meinst du mit paddeln??
Das Kinder, die merken DASS sie sich bewegen können sich dann auch bewegen ist ganz normal.
Zufüttern als erste Option ist irgendwie weit verbreitet, aber sinnlos. Nimmt dein Kind zu und ist gesund? Volle Windeln und runder Bauch? Dann ist alles in Butter!

Ansonsten, klingt der Kleine ziemlich normal für mich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 12:55

Warte erstmal ab was der arzt sagt
kann ja sein das er eine blockade hat. kann auch koliken sein.

zum thema ablegen:
es ist ganz normal das babys weinen, sobald sie abgelegt wird. denn dein baby weiß ja nicht das er im jahr 2010 geboren ist. dein baby weiß auch nicht, das kein sebelzahn tiger um die ecke kommt und dein baby frisst. auf dem arm bei mama ist es immer noch am sichersten.

wegen dem essen: wie ist dein milchspendereflex? welche possitionen machst du beim stillen? und nein, du brauchst nicht zufüttern solange dein baby normal im wachsen ist.

schlafen von 23- halb 4 ist doch super. wenn du beim stillen einen 2 std rythmus hast, sind 4 std am stück schon durch schlafen.

mach einfach soweiter wie bisher. du machst schon nix falsch.

zur beruhigung:
okay, meiner ist zwar pflege leicht und schläft viel. ABER wenn er entwicklungsschübe hat, ist es echt anstrengend. da kommt er in der nacht alle 1-2 std.

generell stille ich abends auch alle 30 min-2 std. nennt sich klustern.

halte durch bis dienstag du schaffst das auch noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 13:35

Danke
Hallo,

danke für die schnellen Antworten/Tipps.

Klar, das sagen mir alle, dass ich selbst anscheinend zu nervös bin (bin leider nicht mit größten Selbstbewusstsein ausgestattet). Habe aber zum Glück sehr viel Hilfe (Mann, Familie und Freunde), aber Klein-Emil ist ja nur bei mir ruhig, und das ist sehr anstrengend (Tragetuch).

Bzgl. gesund-sein: Er hat ein schönen runden Bauch (lt. Hebamme gesund), vielleicht ein wenig blaß um seine Nase herum; könnte an mangelnder Aussenluft liegen (wie bereits erwähnt,, man traut sich nicht ausser Haus, weil er nur brüllt - die Leute gucken im Park schon sehr verächtlich ).

Gehöre ich denn mit diesem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 18:22

Ja Pucksack lohnt sich total
Hi, ich rate dir, auch einen Pucksack zu kaufen. Bei mir war es mit meiner Kleinen auch so und ich war echt am Verzweifeln.
Meiner heisst Swaddle me und kostet ca. 20 Euro. Den wirst du
bis max. 4+5 Monat brauchen, danach legt sich dieses Paddeln komplett (wenn es wirklich nichts ist, was durch eine Krankheit oder Bauchweh hervorgerufen wird). Ich habe schon soviel "Mist" gekauft und es danach bereut, aber der Pucksack war eine meiner besten Investitionen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 19:33

Pucken
Ja, eines der vielen Utensilien leider auch erfolglos. Er schaut dann immer wieder sehr traurig und wehrt sich dann immer so stark -- eigentlich helfen momentan nur Bondolino oder Anlegen; und das "schlaucht" sehr

Werde diese Woche die Aussagen der Ärzte abwarten und sonst durchhalten müssen...

gruß&dank
Maria&Emil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 22:06

Hallo
also erstmal sollen ja koliken bei jungs verbreiteter sein als bei mädchen, allerdings kann man auch die bei jungs versuchen zu lindern- mit fencheltee oder windsalbe- erhältlich in der apotheke.

ich kann dich und deinen mann verstehen. man zweifelt an sich. und von wegen zufüttern. ich habs gemacht einfach um zu sehen, ob meine nach der flasche ruhiger und zufriedener sind. es hat wunder gewirkt.
ich hab sie dann erst gestillt und dann noch weiter mit flasche gefüttert. es waren immer nur so 30-60 ml aber DAS hat gefehlt...
naja und was soll ic sagen- sie ist jetzt 6,5 monate alt und bekommt seit 2 wochen nur noch flasche. und sie war die ganze zeit friedlich und zufrieden. anfänglich hatte sie gewichtsprobleme, als ich zufütterte ging es schnell vorbei. jetzt wiegt sie 9 kilo und ist eine kleine satte und glückliche wuchtbrumme.

ich an deiner stelle würde es wenistens versuchen mit flasche zugeben und evtl auch mit der windsalbe und dem fencheltee.

ich drücke dir die daumen, dass sich euer wurm schnell erholt und dass ihm NUR ein wenig mampfe fehlt

ganz liebe grüße
jenni, liah, luca und die brumme luana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 22:23

Natürlich
Ist es mit der flasche einfacher weil du die kontrolle hast wieviel er trinkt, aber das zufüttern ist meistens der 1. Schritt zum abstillen, weil die kleinen merken dass es einfacher ist aus der flasche...
Ich hab nach 2 monaten abgestillt, weil unser kia geraten hat zuzufüttern!
Gut, mein sohn hat jetzt nicht ständig geschrien, aber das stillen wurde zum horrorakt und ich hab es nicht mehr ausgehslten!

Wir waren auch beim osteopaten, kann ich dir nur empfehlen
Aber dieser sollte auch auf säuglinge spezialisiert sein!

Ich denke es simd ganz normale beschwerden und verhalten eines babys!
Die einen sind nun mal ganz ruhig und andere weinen mehr...

da muss man durch!!!

Aber wenn dein kind ganz normal zunimmt, dann kriegt er genung milch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen