Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Bitte helfen: BRONCHITIS UND BINDEHAUTENTZUENDUNG

Bitte helfen: BRONCHITIS UND BINDEHAUTENTZUENDUNG

3. April 2009 um 21:17 Letzte Antwort: 4. April 2009 um 11:53

Hallo,

mein Sohn ist 11 Monate alt und hat keinerlei Krankheiten bis vor mehr als 2 Monaten. Es fing mit Erbrechen an, dann Fieber, dann Ausschlag, dann Durchfall. Danach immer wieder Erkaeltung mit Husten. Antibiotikum wurde nicht gegeben, da es sich wohl um ein Virus handelte. Er hatte auch eine Mittelohrentzuendung, nacheinander auf beiden Seiten, wobei auch je ein Loch im Trommelfell entstanden ist. Die "Serie" fing Ende Januar an. Seit Februar geht er in die Krippe, wo er sich auch alles "einfaengt".
Nun hat er seit gut einer Woche obstruktive Bronchitis. Er bekommt Antibiotikum, morgens SalbuBronch Tropfen (man sagte uns Inhaliergeraete koennte man so einfach nicht mehr verschrieben bekommen) und dann noch seit 2 Tagen Bronchipret (3x taeglich). Ich gebe ihm Globuli Roseneisen (von Wala) zur Staerkung des Immunsystems. Und ach ja, natuerlich auch immer wieder Nasentropfen - ich kann mir nicht vorstellen, dass der arme kleine Mann noch funktionsfaehige Nasenschleimhaeute hat. Ich bin wirklich verzweifelt, denn er kommt nicht auf die Beine.
Er hat auch eine Bindehautentzuendung, die erstmal durch Euphrasia Tropfen von Wala besser wurde. Nun aber wieder aufflammt und auch durch die Tropfen von Refobacin nicht besser wird (wobei es immer schwieriger wird, diese ihm einzutroepfeln).
Ich bin Allergiker, mein Mann auch, habe nicht gestillt. Koennte es damit zu tun haben? Aber er ist eigentlich sehr robust gewesen - bis er 9 Monate alt wurde . . .

BITTE BITTE HELFEN!

Mehr lesen

3. April 2009 um 21:30

Hallo
Meine Tochter ist seit Jahresanfang auch ständig krank. Keine Ahnung warum. Genau wie bei euch, kein Antibiotikum. Sie hat seit Mittwoch auch obstruktive Bronchitis, allerdings hat uns die Krankenkasse innerhalb ner halben Stunde bestätigt, dass wir ein Inhaliergerät haben können, sogar zum behalten. Bei dieser Art der Bronchitis ist das problemlos wurde uns gesagt. Sie hat noch zwei Kortisonzäpfchen bekommen und inhaliert drei mal täglich. Es wurde innerhalb eines Tages um vieles besser. Jetzt sollen wir nur noch inhalieren. Frag doch nochmal nach bei der Krankenkasse.

Gruß Tina & Yuna (18 Monate)

Gefällt mir
4. April 2009 um 11:53
In Antwort auf silvia_12860816

Hallo
Meine Tochter ist seit Jahresanfang auch ständig krank. Keine Ahnung warum. Genau wie bei euch, kein Antibiotikum. Sie hat seit Mittwoch auch obstruktive Bronchitis, allerdings hat uns die Krankenkasse innerhalb ner halben Stunde bestätigt, dass wir ein Inhaliergerät haben können, sogar zum behalten. Bei dieser Art der Bronchitis ist das problemlos wurde uns gesagt. Sie hat noch zwei Kortisonzäpfchen bekommen und inhaliert drei mal täglich. Es wurde innerhalb eines Tages um vieles besser. Jetzt sollen wir nur noch inhalieren. Frag doch nochmal nach bei der Krankenkasse.

Gruß Tina & Yuna (18 Monate)

Vielen Dank
Wir sind also nicht alleine. Aber warum meinte der Arzt, dass das mit dem Inhaliergeraet nicht ginge, bzw. man dann selber 180 euro zahlen muesste. zudem sei es umstritten wegen pilzbefall und der starken medikamente . . .

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers