Home / Forum / Mein Baby / Bitte helft mir...ich kann nicht mehr

Bitte helft mir...ich kann nicht mehr

13. Juli 2012 um 20:34

einige wissen ja von meiner situation, ich bin seit knapp 3 monaten alleine mit meinen beiden kindern (3 & 1 jahr alt).

meine tochter hat seitdem extreme, und ich meine EXTREM, verlassensängste. mittlerweile habe ich 25kg abgenommen (ist schon toll, ich bin so und so übergewichtig), habe nur noch magenschmerzen & bin einfach nur noch wütend, erschöpft...ich kann nicht mehr. ich habe weder am tag, noch nachts, auch nur eine minute für mich. meine tochter besteht darauf, dass ich mich um 7 uhr mit ihr hinlegen MUSS, komme was wolle, stehe ich auf, um zur toilette zu gehen, was zu trinken...steht sie sofort hintendran und heult. ich kann tagsüber nichts tun, was sie nicht will, da geht sofort der terror los...ICH HABE GESAGT DU SOLLST DIES ODER JENES TUN, schreit sie mich dann an und weint.
ich weiß es fällt ihr schwer, und ich versuche so gut ich kann auf sie einzugehen, aber sie hat noch einen bruder, ich hab niemanden der mir hilft, mein haushalt verkommt so langsam zu einem schweinestall und ich würde einfach gern nur mal wieder abends in ruhe etwas essen können oder nur eine halbe verdammte stunde für mich haben, NUR FÜR MICH.

es ist halb 9, ich lag anderthalb std mit ihr und hab sie in den schlaf gestreichelt, ich wollte aufstehen und etwas essen, weil ich mal wieder den ganzen tag nichts gegessen habe...nun steht sie hier und schiebt terror.
ich mag nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich schmeiß mir bald alle meine psychopharmaka auf einmal rein und hoffe dass es reicht, damit ich nicht mehr aufwachen muss. ich wünsche mir im moment nichts mehr, als morgens einfach nicht mehr aufwachen zu müssen. ich bin so am ende, ich will nicht mehr.
ich habe mir schon überlegt, meine kinder in eine pflegefamilie zu geben, denn da haben sie es wahrscheinlich besser als bei mir, denn ich fühle mich einfach nur noch absolut unfähig. was ist nur mit diesem kind los...

Mehr lesen

13. Juli 2012 um 20:41

....
Jetzt fühl dich erstmal ganz feste von mir gedrückt und atme tief durch!
Wo kommst du denn her? Vielleicht kommst du ja aus meiner Nähe, dann kann ich dir ein wenig unter die Arme greifen und du wirst diese bösen Gedanken ganz schnell wieder los. Das verspreche ich dir!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:44


Ohje, du Arme...
das klingt nicht angenehm, aber vermutlich hat der Weggang deines Partners (Vater der Kinder?) deine kleine Tochter wirklich ein bisschen traumatisiert.
Gibt es denn eine Freundin oder Mutter von dir, die dich im Haushalt ein bisschen entlasten könnte?
Am wichtigsten würde ich jetzt einschätzen, dass du versuchst (auch wenn es dir grad so schwer fällt) deiner Tochter ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Sie hat einfach Angst, und sie ist voll und ganz auf dich angewiesen, denn du bist der einzige Halt für sie in der großen Welt...
Meinst du, dass es vielleicht hilft, sie ein bisschen in die Fürsorge des kleines Bruders einzubinden?
Ich wünsche dir viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:49


Ich habe deine geschichte leider nicht verfolgt.
Aber das klingt alles sehr destruktiv und ich hab kein gutes gefühl wenn ich das so lese mit dem nicht mehr aufwachen usw.
Hol dir hilfe! Tu es für die kinder!
Beim jugendamt gibts vielleicht auch einen nitruf aber bedenke,dass wenn diese mühlen erstmal anfangen zu mahlen...
Ich drück dir die daumen, ziehe immer alle hüte vor alleinerziehenden!
Deine kinder brauchen dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:50


uiuiui...okay ersmal gut das du es aufschreibst, ich finde oft hilft das schon ganz doll,lass es ruhig mal raus, sag ruhig wie scheiße gerade alles ist, das du kein bock und keine nerven mehr hast, das DARFST du sagen, man darf zugeben dass das leben mit kindern eben nicht immer rosa und plöüschig ist
mach dir luft...schreib hier,oder ruf beim elterntelfon an...aber lass es raus.

dann mach dir jetztwas zu essen, egal was diene tochter jetzt dazu sagt, esst zusammen noch was und haut euch auf die couch, mach debn fernseher an und wenn sie dann vor der glotze einschläft..so what ,ist dann heute mal so, ist ja auch eine ausnahmesituation. aber versuch heute mal was für dich zu tun, damit du vllt wieder ein wenig kraft tanken kannst.
dann gehst du montag zum arzt schildr das problem und geh auch zum jugendamt, die können dir dabei helfen diese situation zu meistern.

du packst das...such dir hilfe und dann geht es berg auf, ganz sicher.

fühl dich mal unbekannterweise gedrückt und kopf hoch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:51

Soooo...
...nun erstmal langsam! Ganz langsam, lehn dich mal kurz zurück und halt nen Moment inne.

Deine Text hört sich echt verzweifelt an - verständlich, bei dem Pensum was du leisten musst kann es auch fast nicht anders sein. Es ist sehr schwierig aus der Ferne zu beurteilen was genau bei euch daheim abgeht, daher wäre mein Vorschlag, dass du dich einfach mal an Beratungsstellen in deiner Umgebung wendest und dir da Hilfe holst. Könntest du dir sowas in der Art denn vostellen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:53

Ja!
Das ist ein guter Rat, das habe ich bei meiner Antwort gar nicht bedacht.
Es ist auch wichtig, dass deine Tochter dich nicht unter Kontrolle hat - Kinder können so etwas auch ausnutzen!
Versuche ihr irgendwie Sicherheit zu geben, aber gleichzeitig die Rolle als Mutter nicht zu vernachlässigen.
Wo kommst du denn her?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:53

Oh man das klingt übel
Aber es klingt auch so als ob deine Tochter dich komplett in der Hand hat. Du musst ihr, meiner Meinung nach, Grenzen setzten um wieder etwas Lebensqualität zu erlangen.
Geht sie nicht in den kiga?War sie schon immer so besitzergreifend? Hast niemanden der sie mal über Nacht nimmt damit du energie tanken kannst?

Ich weiss wie du dich fühlst, aber deine Kinder brauchen dich und sich keine Pflegefamilie. Vielleicht wär der weg zum jugendamt eine Hilfe. Die können dir vielleicht ne Familienbildung oder ähnliches Stelen. Kenn mich da nicht aus.
Lass dich mal unbekannter weiße drücken.

LG holy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 20:57

Noch was...
...und dass deine Kids in ner Pflegefamilie besser aufgehoben wären, kann ich auch aus der Ferne mit einem klaren "Nein" beantworten!

Kein Kind ist irgendwo besser aufgehoben wie im eigenen Zuhause und bei der Mutter (abgesehen natürlich von Mißhandlungen, anderen kindswohlgefährdeten Umständen aber das ist bei dir ja nicht der Fall)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 21:00

Hi
wo kommst du denn her? wie einige schon geschrieben haben solltest du dir an den richtigen stellen hilfe holen. in jeder grosseren stadt gibt es caritas und co. mach das, es wird dir helfen. sie greifen dir bissel unter die arme in jeglicher hinsicht. mir haben sie auch gut geholfen!!
ich wuensch dir ganz viel kraft...wenn du ein offenes ohr brauchst kannst du gerne ne pn schreiben... ganz leibe gruesse!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 21:42


Genau das hätte ich auch geschrieben!

Es gibt zusätzlich noch die Möglichkeit, das du dir bei der AVO oder ProFamilia etc. zusätzlich Hilfe holst, z.b. eine Tagesmutter und einen Kita platz. Lass dir helfen! Du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2012 um 21:57

Oh weh...
das klingt echt übel Ihr müsst auch alle erst mal noch an die neues Situation gewöhnen und das ist sowohl für die Kinder als auch für dich schwer zumal die zwei auch noch so klein sind. Deine Tochter braucht viel verständnis und zuwendung ABER trotzdem musst du ihr erklären das es anders werden muss weil es DIR so noch gut geht. Erklär ihr das du immer für sie da bist und du sie nie alleine lässt. Kauft euch ein neues ganz tolles spiel was sie auch mal alleine spielen kann und setz sie auch mal ne halbe Stunde vor den TV um was in ruhe machen zu können, das ist keine Todsünde.... Ich kann dich sehr gut verstehen, bin auch seeeehr viel alleine mit mein beiden (4 und 9 Monate) und bin einfach nur noch ausgelaugt, die große ist krank und hat mich die letzten 4 Tage nicht schlafen lassen auch der kleine schläft noch nicht durch Bin einfach fertig und wünsche mir das diese Zeit bald vorbei ist und es einfach mal besser wird. Und es wird sicherlich besser werden aber wir brauchen Gedult auch wenns noch so schwer ist. Kann denn der Papa der Kinder nicht mal die beiden zu sich nehmen? Oder irgendeine Freundin/oma/Patin?? Wenigstens mal ne Stunde die du für dich nutzen könntes'? Wenn nicht dann erkundige dich mal nach ner Familienunterstützung für dich, die helfen einem da auch weiter...
Gute Nerven

Lg Bienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook