Home / Forum / Mein Baby / Bitte Hilfe!!! Was sprechen eure Babys mit ca. 13 Monaten??

Bitte Hilfe!!! Was sprechen eure Babys mit ca. 13 Monaten??

14. März 2011 um 11:07

Hallo ihr Lieben!!

Vorweg - ich bin kein Freund von Vergleichen und Tabellen, jedes Kind ist anders.
Aber da wir eine entsprechende Vorgeschichte mit unserem Großen (5 Jahre) haben, der eine Sprachentwicklungsverzögerung hat, fang ich jetzt doch an, mir ein bisschen Gedanken um unsere Tochter zu machen.

Sie ist 13 Monate und vom sprechen her kommt echt sehr wenig. Ab und an mal ein eher undeutliches "Mama", "Papa", "Ham" (Essen) oder "Ja". Das wars.

Heute hat mir meine Nachbarin echt wieder Mut gemacht, indem sie gemeint hat "Also meine Tochter hat mit einem Jahr schon mit ihren Großeltern telefoniert".... Jaja, ich weiß, sagen kann man viel. Aber ich hab halt alles schon mit unserem Sohn durch, der hat in dem Alter auch kaum was gesprochen und es hat sich nicht weiterentwickelt.

Übertreibe ich mir in dem Alter schon Sorgen zu machen? Was sind eure Erfahrungen?

Danke...


LG Janine

Mehr lesen

14. März 2011 um 11:14

Also
mein kleiner ist 14 monate und redet so gut wie nix. es kommt mal ein mama oder baba oder ein ja.
wobei ich glaube nicht das er die bedeutung der wörter kennt... würd mir noch keine sorgen machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 11:19

Hey
meine schote ist auch 13 monate.
er brabbelt zwar viel vor sich hin aber ausser mama, papa, da, nein nein, und alle (leer) "spricht" er sonst auch nichts.

glg tanja

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 11:28
In Antwort auf elain_12295123

Also
mein kleiner ist 14 monate und redet so gut wie nix. es kommt mal ein mama oder baba oder ein ja.
wobei ich glaube nicht das er die bedeutung der wörter kennt... würd mir noch keine sorgen machen

Danke...
... schonmal für eure Antworten!!

Im Grunde weiß ich das auch... ich bin einfach ein gebranntes Kind aufgrund unseres Großen. Ich rede viel mit meiner Tochter, schaue Bilderbücher an, zeige ihr alles usw.

Ja, wirklich mehr machen kann man da auch nicht, das Kind muß von sich aus bereit sein zu sprechen.

Wenn ich halt so Geschichten wie von unserer Nachbarin höre bekome ich immer bisschen Panik . Und blöderweise war ich selbst halt auch so ein sprachliches Wunderkind, erst letztens hab ich mir ein Uraltvideo angeschaut, auf dem ich 14 Monate alt bin und meiner Mama das Ohr wegkaue ... Aber das sollte man einfach nicht auf seine eigenen Kinder übertragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 11:31

Ja, Du übertreibst
In dem Alter muss ein Kind noch nichts sprechen können. Solange es bestimmte Laute brabbelt, ist dies völlig ausreichend. Grundsätzlich hat ein Kind bis zum Alter von 3 Jahren alle Zeit der Welt. Man lässt sich nur leider durch Vergleiche und durch die Außenwelt völlig kirre machen.

Unser Sohn ist 20 Monate alt und spricht ca. 20-25 Wörter.
Selbst ein bewusstest "Mama und Papa" kamen erst recht spät, denn das Brabbeln von mam-mam-mam und ba-ba-ba zähle ich gar nicht. Aber es ist völlig iO, so wie es ist.
Die Hauptsache ist, dass er akustisch alles versteht, was wir sagen, also vom reinen Hören her alles ok ist. Der Rest kommt von alleine. Unser Sohn hat sich immer schon zuerst auf seine Motorik konzentriert, das Sprechenlernen kam erst danach. Beides gleichzeitig geht eben nicht.

Es hat etwas mit der Hirnreife zu tun, wenn Kinder sprechen lernen. Es gibt im Übrigen auch keine SPRECHFAULHEIT. Wenn ein Kleinkind etwas Neues gelernt und seine Bedeutung verstanden hat, ist es eigentlich immer motiviert, sein Können freudig zu präsentieren. Tut es dies nicht, ist es von seiner Entwicklung her noch nicht so weit. Das erklärt, wenn ein Kind mal irgendwann was nachbrabbelt, man von ihm verlangt, es nochmal zu wiederholen und plötzlich kommt nix mehr. Das hat dann nichts mit Sturheit oder Nichtwollen zu tun, sondern bedeutet, dass das Kind die Verbindung zur Bedeutung des Wortes noch gar nicht verinnerlich hat.

Also mach Dir keine Sorgen. Mit 13 Monaten muss ein Kind weder sprechen noch laufen können. Wenn Deine Kleine schon "Mama, Papa, ham und ja" kann, kann sie schon mehr als andere Kinder - bis eben auf die überfliegenden Ausnahmen, aber daran sollte man sein Kind nie messen.

Gruß
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2011 um 11:37
In Antwort auf loreto_12740097

Ja, Du übertreibst
In dem Alter muss ein Kind noch nichts sprechen können. Solange es bestimmte Laute brabbelt, ist dies völlig ausreichend. Grundsätzlich hat ein Kind bis zum Alter von 3 Jahren alle Zeit der Welt. Man lässt sich nur leider durch Vergleiche und durch die Außenwelt völlig kirre machen.

Unser Sohn ist 20 Monate alt und spricht ca. 20-25 Wörter.
Selbst ein bewusstest "Mama und Papa" kamen erst recht spät, denn das Brabbeln von mam-mam-mam und ba-ba-ba zähle ich gar nicht. Aber es ist völlig iO, so wie es ist.
Die Hauptsache ist, dass er akustisch alles versteht, was wir sagen, also vom reinen Hören her alles ok ist. Der Rest kommt von alleine. Unser Sohn hat sich immer schon zuerst auf seine Motorik konzentriert, das Sprechenlernen kam erst danach. Beides gleichzeitig geht eben nicht.

Es hat etwas mit der Hirnreife zu tun, wenn Kinder sprechen lernen. Es gibt im Übrigen auch keine SPRECHFAULHEIT. Wenn ein Kleinkind etwas Neues gelernt und seine Bedeutung verstanden hat, ist es eigentlich immer motiviert, sein Können freudig zu präsentieren. Tut es dies nicht, ist es von seiner Entwicklung her noch nicht so weit. Das erklärt, wenn ein Kind mal irgendwann was nachbrabbelt, man von ihm verlangt, es nochmal zu wiederholen und plötzlich kommt nix mehr. Das hat dann nichts mit Sturheit oder Nichtwollen zu tun, sondern bedeutet, dass das Kind die Verbindung zur Bedeutung des Wortes noch gar nicht verinnerlich hat.

Also mach Dir keine Sorgen. Mit 13 Monaten muss ein Kind weder sprechen noch laufen können. Wenn Deine Kleine schon "Mama, Papa, ham und ja" kann, kann sie schon mehr als andere Kinder - bis eben auf die überfliegenden Ausnahmen, aber daran sollte man sein Kind nie messen.

Gruß
Sandra

Danke Sandra!!
Oooooh ja, ich weiß!!!

Und soll ich dir was gestehen? Im Grunde weiß ich auch das ich übertreibe... Ich bin Sozialpädagogin, also vom Fach und kenne Deine Ausführungen nur zu gut.

Ich kann nur immer wieder sagen, ich weiß einfach um die Geschichte meines Sohnes und hab deshalb einfach Angst dass das Gleiche mit meiner Tochter passiert - da nützt mir auch mein Wissen nichts. Und ich ärgere mich immer wieder selber schwarz, wenn ich mich doch auf Vergleiche einlasse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen