Home / Forum / Mein Baby / Bitte seid mal ehrlich. Bin unsicher ob wir ein ernstes Problem haben!

Bitte seid mal ehrlich. Bin unsicher ob wir ein ernstes Problem haben!

3. Dezember 2014 um 22:28

Von SuperMamis hört man von Kindern die ab dem Tag der Geburt durchschlafen, unser Kinderarzt meint mein 1-Jähriges Kind hätte das Schlafverhalten eines 3 Monate alten Babys...

Habe lange gedacht, dass ist alles Quatsch, mit meinem Sohn ist alles in Ordnung, er muss noch nicht durchschlafen können und erst recht nicht ohne mich einschlafen können.

Dann gibt es oft "Phasen" wo er mal wieder besonders schlecht schläft, bzw gibt es eher seltene Phasen wo er gut schläft und auch mal 4-5 Stunden am Stück.

So langsam mache ich mir doch Sorgen, ob er unnormal ist, ob er psychische Problemr hat, ob ich ihn untersuchen lassen sollte, zum Kinderpsychologen sollte oder so....
Dann sagt wieder die andere Stimme in meinem Kopf, das dass Quatsch ist und es meinem Kind bestens geht und es nur diese Gesellschaft hier ist, die mir einredet mein Kind hätte ein Problem, dass es in anderen Ländern ganz normal ist, dass Kinder bis 4 Jahre nicht durchschlafen usw

Was mache ich nun?
Hat mein Kind ein ernstes Problem?
Wann haben eure Kinder WIRKLICH durchgeschlafen und wann könnten sie allein einschlafen?
(Mein Sohn ist 13 Monate alt)

Mehr lesen

3. Dezember 2014 um 22:35

Ich bin dafuer...
... dich nicht von diesen angeblichen (und nebenbei noch nervtoetenden Supermamas) beeindrucken zu lassen.

warum sollte dein Kind ein psychisches Problem haben? du schlaegst es vermutlich nicht, gibst ihm Essen und Liebe. Also ICH faende es uebertrieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 22:39

Wenn du sagst,
dass es normal ist, dann ist es normal!
Du bist die Mutter und kennst ihn am Besten.
Meine beiden Großen waren unkomplizierte Schläfer, mein Jüngster auch zu Beginn.... aber mit gut zwei JAhren war das vorbei. Dafür gab es eigentlich keinen Auslöser außer unseren Familienrurlaub, der garantiert nicht unter Trauma laufen kann.
Und jetzt? Mit 5 packt er es in 80% der Fälle "normal" einzuschlafen. Also mit viel Ritual und Klimbim, aber so, dass wir "Feierabend" haben. Und jede dritte Nacht landet er dennoch irgendwann in unserem Bett. Ist nicht "normal", aber mir total egal. Ihm geht es gut und außer dem "Boaaaaah, rutsch mal ein bißchen!!!" "Kann nicht, fall selbst schon aus dem Bett, das ist H., der mal wieder quer liegt!", ist es nicht dramatisch.
Es wird zum Problem, wenn man selbst damit eines hat. Und dann kann man Lösungen anstreben und wird auch welche finden, die für alle erträglich sind. Aber nur weil ein 1-jähriger nicht durchschläft? So lange ihr damit klarkommt, ist alles ok.
Hört nicht auf die Gesellschaft, Massenbewegungen sind immer gefährlich , auch wenn wir alle wollen, dass unsere Kinder mal ihren Teil zur "Gesellschaft" beitragen. Wäre doch auch nicht schlimm, wenn sie Sand statt Öl im Getriebe derselben wären... das braucht es nämich auch immer...
Aber man sollte sie weder zum einen noch zum anderen erziehen.....

Gib ihm Liebe, gib ihm Wärme, gib ihm Geborgenheit, so viel du kannst. Und wenn du nachts deine Ruhe brauchst, dann finde einen Weg, der für euch passt. Die Gesellschaft wird ihn dir nicht zeigen, den musst du selbst finden! Und das ist wiederum ein wichtiger Beitrag zur Gesellschaft.

Oh Gott, ich bin dermaßen übermüdet - es muss mir keiner mehr ins Detail folgen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 22:41

Die Grossen
schliefen erst mit ca 3 - 3 1/2 durch. Die Kleine ist 1 und wacht oft auf nachts. Seit Kurzem braucht sie keine Flasche mehr. Dafür aber Schnuller, streicheln, beruhigen usw.. Sie schläft bei uns im Bett. Alleine einschlafen schafft sie nur, wenn sie sehr, sehr müde ist. Sonst lege ich sie in die Hängematte und bleibe dabei und wippe

Ich finde das völlig normal. Wenn es unnormal wäre, hätte Dein KA doch sicher etwas unternommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 22:41


Hallo,

uns wurde auch eingeredet, dass unser Kind bzw. sein Schlafverhalten nicht "normal" sei. Es kam sogar so weit, dass wir 80 Euro an eine "Schlafberaterin" gezahlt haben, als er zehn Monate alt war, weil uns die Stimmen um uns herum so verunsichert haben. Die Dame hat dann Ferbern empfohlen, was wir nicht gemacht haben...
Wir haben uns damit abgefunden, dass unser Kind normal ist und irgendwann durchschlafen wird. (Auch wenn uns diese Expertin profezeiht hat, dass er NIE alleine einschlafen wird, NIE durchschlafen, ...)

Nun, mit ca. 1,5 Jahren wollte er plötzlich allein einschlafen. (Häh, dabei KANN das gar nicht sein, wir haben ihn ja nicht schreien lassen! Er kann das nicht gelernt haben.)
Durchgeschlafen (also meistens) hat er mit 3,5 Jahren. (Komisch, auch das KONNTE er ohne Schreienlassen nicht lernen!)

Lass dich nicht verunsichern. Diese ganzen "Schlauen", die alles besser wissen, die verunsichern uns nur...
Uns hat es geholfen, als wir erkannt haben (auch durch Erfahrungsberichte hier), dass es durchaus "normal" ist, wenn ein Baby oder Kleinkind nciht durchschläft, bzw. die Eltern zum EInschlafen braucht. Als wir erkannt haben, dass unser Sohn NICHT UNNORMAL ist, sondern einfach ein Baby/Kleinkind, das Nähe bruacht, ging es uns viel bsser. Wir haben nicht nach "Ursachen" gesucht, denn es gab auch keine, sondern die Situation akzeptiert...

Ich würde es immer wieder so machen, auch wenn es wirklich anstengend war, er hat ja 15 Monate lang nie länger als zwei Stunden am Stück geschlafen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 22:56

Hallo carm
Unsre Beiden sind ja circa gleich alt. Ich berichte dir mal wie es bei uns läuft...

Mein Sohnemann schläft Mittags 1-2 Stunden. Ich stille ihn in den Schlaf. Abends schläft er je nachdem wie lange Mittags geschlafen hat und wie anstrengend der Tag war, zwischen 19:00 und 21:00 Uhr. Auch dann stille ich ihn in den Schlaf. Manchmal, wenn er nicht stillen möchte (er nuckelt eigentlich nur - trinkt keine Mahlzeit mehr) dreht er sich um und ich streichle ihm den Rücken bis er schläft. Manchmal geht es innerhalb weniger Minuten, manchmal zieht es sich bis zu einer Stunde bis ich aus dem Zimmer gehen kann (er schläft bei uns im Bett).

Abends, bis wir auch im Bett sind wacht er 2-3 Mal auf. Dann biete ich ihm die Brust zum Nuckeln an oder streichle ihn, wenn er die Brust nicht mag.

Sind wir auch im Bett schläft er bis circa 04:00 Uhr. Dann möchte er wieder die Brust. Gegen 06:00 Uhr wacht er wieder auf und schläft dann bis circa 07-08:00 Uhr.

Bis vor 3 Monaten konnte ich Abends das Zimmer nicht verlassen. Er wurde sofort wach. Die letzten Wochen hatte er eine Phase, in der er Nachts bis zu zwei Stunden wach war Aber das ist zum Glück grade vorbei.

Ich würde ihn nicht als guten Schläfer einstufen, aber ich bin sehr glücklich, dass ich nun Abend das Zimmer verlassen kann. Für uns passt es im Moment sehr gut so wie es ist. Er braucht die Nähe nachts und die Gewissheit, dass jemand da ist und ich merke - es wird immer besser

Für mich klingt das Schlafverhalten deines Sohnen also völlig normal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 23:06

Normal
Ich finde das eigentlich ganz normal. Gibt weitaus schlimmeres.
und ich muss hille zustimmen. Kinderärzte kennen sich zwar mit krankheiten etc aus, aber von dem drum herum kaum ahnung.

Mit meiner maus war ich mal im kh beim kinderarzt und der meinte, da sie mit 3?!(bin mir nicht mehr sicher) monaten schon das doppelte geburtsgewicht hatte, solllte ich weniger stillen sie kam schon nur alle 4 stunden, habe natürlich nicht weniger gestillt.
sie schläft zwar schon durch, seit sie 11 wochen alt ist, aber vom allein einschlafen sind wir noch entfernt. Sie gibt das tempo vor. Erst musste zum einschlafen gestillt werden. Dann musste sie unbedingt auf meinem bauch liegen und kuscheln. Irgendwann wollte sie nur neben mir liegen und händchen halten und mittlerweile muss nicht mal mehr permanent händchen gehalten werden.
nur im eigenen zimmer klappt nicht so wirklich. In unserem großen bett gibts keine probleme. Wobei wir bald schon am liebsten unser bett mal wieder gern nur für uns hätten.

Achso, mausi ist jetzt 16,5 monate alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 0:08

Meine Tochter ist jetzt 28 Monate alt.
Bis vor einigen Tagen war sowas wie durchschlafen reine Utopie, hab nicht mal mehr daran gedacht. Sie wurde in der Regel bis 0 Uhr 3 Mal wach, einmal dann noch, wenn sie zu uns kam und ab 5 war sie am Dauerstillen, bis 6. Und das waren gute Zeiten.
Vorher waren wir bei alle 2-3 h im Schnitt und sie hatte auch des Öfteren Phasen in denen sie Nachts wach wurde und nicht mehr einschlafen konnte.

Als Erstes hat sich langsam das morgendliche Dauernuckeln ausgeschlichen. Dann schlief sie die erste Schlafphase immer länger. Und jetzt kommt es tatsächlich immer wieder vor, dass sie komplett durchschläft. Sie wird zwar wach, schläft aber wieder ein.

Einschlafbegleitung braucht sie dennoch noch.

Ich fand ihr Schlafverhalten nie bedenklich. Sie gehörte eben immer eher zu den schlechten Schläfern, doch im normalen Rahmen. Und so sehe ich das auch bei euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 0:52

Mit 1 jahr zum psychologen??
denkst du da echt ernsthaft darüber nach , einen psychologen aufzusuchen?? nee , oder??? mit einem kind , welches noch kein wort spricht? wie soll er dein kind therapieren? vielleicht hypnotisieren und ihm einreden das er die nächte durchzuschlafen hat oder doch lieber eine gesprächstherapie um die ursache herauszufinden ??
wie lange bist du in diesem forum aktiv?? da muss dir doch der ein oder andere thread mit dem gleichen "problem" doch sicher mal aufgefallen sein , um zu wissen , das das überhaupt nicht ungewöhnlich ist.
wenn du damit leben kannst , ist doch alles gut...

meine war in dem alter mindestens 1-2mal in der nacht wach. meist reichte eine flasche milch, damit sie wieder einschlief. schlafenszeit war meist erst gegen 22h, morgens war sie um 7h auf den beinen.durchgeschlafen hat sie erst so mit 4jahren.
alleine einschlafen tut sie mit 8 jahren immer noch sehr ungern... wenn es nach ihr ginge, würde sie am liebsten immer noch bei uns schlafen und am besten dann auch mit einem von uns einschlafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 1:18

Also
was ist das denn für ein Arzt?
Meine Tochter ist 6 und wird von mir noch in den Schlaf begleitet und ja, auch sie wird nachts noch manchmal wach (wie wir Erwachsenen übrigens auch) und kommt dann zu uns rüber.
Durchgeschlafen hat sie lange nicht (als Baby übrigens schon)
Ich finde das aber jetzt auch nicht unnormal das kleine Kinder nachts wach werden und dann Hilfe brauchen beim einschlafen.
Mit einem Jahr da jetzt ein Problem draus zu machen..... Absolut unverständlich und total überzogen meiner Meinung nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 8:51

Hallo
Also das Thema Durchschlafen.

Mein Sohn fing mit den durchschlafen an da war er 2 1/2 Jahre alt.Er wurde Nachts bis zu 8 mal wach.

Mein Kinderarzt sagte immer, alle Menschen schlafen nicht durch, wir werden alle Nachts war schlafen aber sehr schnell wieder ein ohne das wir uns das bewußt ist am anderen Tag.

Er sie wenn Kinder das können schlafen sie auch durch.

Alleine einschlafen.

Das kann mein Sohn heute 6 Jahre immer noch nicht, wir begleiten Ihn in den Schlaf dauert keine 5 Minuten und das Kind schläft ohne Theater ein. Er muß auch noch nicht alleine einschlafen wenn er nicht möchte.

Also mache Dich nicht verrückt, Dein Kind ist ganz normal und jedes Kind entwickelt sich anders.

lg



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 9:06

...
Lass dich doch nicht so verunsichern.
Mein Sohn ist jetzt zwei. Mit drei Monaten hatte es begonnen,dass er durchgeschlafen hat. Das heißt für mich länger als 6h am Stück. Ab und an hat er im schlaf kurz gequengelt,hat sich aber schon durch bloßes streicheln wieder beruhigt.
Dann gab es Phasen,da kam er wieder 2x die Nacht.
Inzwischen wacht er irgendwann gegen 3 oder 4 auf und kommt zu uns ins bett gekrabbelt um dort weiter zu schlafen. Ich werte das trotzdem als durchschlafen. Er tobt ja nicht herum,sondern schläft direkt weiter.

Zum einschlafen:
Er schläft nie alleine ein. Warum auch? Es gibt so schöne gute-Nacht-Geschichten und Lieder und kuscheln ist so toll wir genießen das,so lange er da mit macht mein Vater hat uns früher wenn er Zeit hatte ebenfalls ins bett gebracht, sprich geschichte, singen...und ich erinnere mich bis heute sehr gerne daran.
Mach dich nicht verrückt Versuch einfach einen weg zu finden,der für euch angenehm ist und dann ist das auch okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 12:46

Meine Kleine
ist seit Juli 3 und fängt jetzt gerade an, durchzuschlafen. Sie schafft es seit einigen Wochen, so etwa 3 bis 5 Nächte in der Woche durchzuschlafen, die anderen Nächte wacht sie immer noch auf und weint.

Die Große hat genauso erst nach Ihrem 3. Geburtstag durchgeschlafen... dafür schläft sie jetzt wie ein Murmeltier und muss von mir morgens geweckt werden

Ach so:
Die Große konnte vo anfang an alleine einschlafen, das war nie ein Problem.
Die Kleine leider immer noch nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 12:48
In Antwort auf xurmel

Meine Kleine
ist seit Juli 3 und fängt jetzt gerade an, durchzuschlafen. Sie schafft es seit einigen Wochen, so etwa 3 bis 5 Nächte in der Woche durchzuschlafen, die anderen Nächte wacht sie immer noch auf und weint.

Die Große hat genauso erst nach Ihrem 3. Geburtstag durchgeschlafen... dafür schläft sie jetzt wie ein Murmeltier und muss von mir morgens geweckt werden

Ach so:
Die Große konnte vo anfang an alleine einschlafen, das war nie ein Problem.
Die Kleine leider immer noch nicht...

Und lass dir bloß nix einreden!
Ich bekomme regelmäßig einen dicken Hals, wenn mir die "Supermamis" weismachen wollen, dass ich das Schlafverhalten selbst anerzogen habe.

Ja klar! Ich finde es ziemlich toll seit mittlerweile 6 Jahren jede Nacht mindestens einmal aufstehen zu müssen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 12:48

Meine kleine Tochter ist 11 Monate
und schlaeft weder alleine ein noch durch! Ich mache mir da aber keine Sorgen wegen, es geht ihr super, sie braucht es eben einfach noch, nachts gestillt zu werden.
Beim Kia thematisiere ich das aber auch nicht wirklich!
Mach Dich nicht verrueckt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 13:04

14 monate
Meine kleine schläft weder ohne mich ein noch schläft sie durch. Dazu muss ich sie auch noch in den schlaf stillen. Ich darf mir öfters anhören dass ich das langsam ändern muss sonst schläft nie niemals ohne mich ein und bla bla bla...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 13:09


Dein Kind hat ein ernstes, psychisches Problem und braucht unbedingt eine Therapie - mit 13 Monaten
*ironie off*

Meiner ist 12 Monate alt... der schläft nichtmal in seinem Bett ein! Er schläft Abends auf meinem Rücken ein während ich entweder sauber mache oder auf nem Gymnastikball hüpfe! Danach schläft er hier im Wohnzimmer im Laufstall (er wacht öfter auf und checkt ob ich da bin, wenn ja ist alles okay und er schläft weiter, aber wehe ich bin gerade nicht da ) bis ich ins Bett gehe und er dort im Beistellbett weiterschläft. Gegen 5 wacht er oft auf und weint, danach hol ich ihn zu mir ins Bett, wir kuscheln und schlafen weiter

Ich würde sagen, ein vollkommen normaler, gesunder, Mamabezogener Tragling

Irgendwann wird auch er abends in sein Bett gehen, uns einen Kuss geben, gute Nacht sagen und schlafen bis zum nächsten Morgen - so wie sein großer Bruder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 13:29

Ich
finde normal was Du beschreibst.

Meine beiden Großen haben erst nach ihrem 3 Geburtstag durchgeschlafen. Alleine Einschlafen tut der Mittlere mit 4 immer noch nicht (höchstens aus Versehen auf dem Sofa). Zumindest nicht daheim, im KiGa hat es schon geklappt. Richtig alleine Einschlafen bei der Großen würde ich sagen zwischen 5 und 6 irgendwann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 13:36

Also
Meine beiden haben früh gelernt ca mit 6 Monaten alleine zu schlafen und auch relativ zügig durchgeschlafen.aber auch wir haben zwischendurch ganz fürchterliche Nächte an den meine kleine Keine std am Stück schläft.
ich hattr damals eine ganz tolle Hebamme und die hat mir empfohlen ein paar Nächte ein stofftier ins Bett mitzunehmen immer das gleiche damit es dein geruch aufnimmt. Bei meinen beiden hat das super geholfen. Manchmal wollen sie Nachts nur in meiner Nähe sein und dann gebe ich denen das stofftier und durch den Geruch fühlen sie sich sicher und geborgen und schlafen sofort wieder ein.
Vielleicht möchtest du das mal ausprobieren. Würde dir die daumen drücken das es auch klappt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 14:47

Es ist wohl bei vielen so
allerdings bin ich persönlich davon abgekommen, es einfach so hinzunehmen, dass mein Kind nur mit mir wieder einschlafen konnte. Ich hatte aber nur solche Exemplare, die dann stündlich wach werden. wir haben beiden mit 2 1/2 und 9 Monaten beigebracht, alleine einzuschlafen . beides sind keine Familienbettkinder und können nicht schlafen, wenn zu viel los ist, bett. So geht es uns allen toll, da beide Kinder morgens eeendlich ausgeschlafen sind. und wir sind wieder ein paar. vorher hatten wir keine gemeinsame zeit, da wir bei beiden Kindern praktisch dauerhaft dabei liegen mussten, bei jedem schlaf. Ich sage immer, so lange es für alle Beteiligten ok ist, kann man alles lassen, wie es ist. falls was nicht passt, muss man was ändern. So lange es nur den Arzt stört, würde ich das Thema vernachlässigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 16:40

Mein
Sohn ist 5 und schläft nur durch, wenn er bei mir schlaft.
unsere schlafsituation War lange wie bei rebecca...mit knapp einem Jahr waren wir noch bei 3 x Milch pro nacht.
für die meisten hier bin ich eh kein Maßstab aber ich würde mir keine sorgen machen.
im übrigen sagte unser Kinderarzt mal das es nicht erstrebenswert sei, das die Kinder als Babys sehr schnell durchschlafen...lese das ja hier auch oft, das die Mutter fast schon stolz darauf sind wenn es mit 6 Wochen durchschlaft. Das birgt auch Risiken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 18:34

Meine Tochter
ist 2,5 Jahre alt und hat bisher nur eine Nacht durchgeschlafen. Sie wird mindestens 2-3 x wach. Zu schlechten Zeiten auch viel häufiger.
Selten wach wird sie, wenn sie in ihrem Zimmer schläft. Aber da sie meist bei uns schlafen möchte, passiert das selten.

Eingeschlafen ist sie noch nie allein. Sie schläft auch nicht mit Papa ein. Schläft nur mit mir ein.

Denke nicht, dass das unnormal ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 18:50

Also
Mein großer Sohn schläft durch seit er drei Monate ist, einfach so.wir waren damals aber auch noch sehr konsequent und auch die Umstände waren irgendwie anders.na ja,auf jeden Fall kann ich die Nächte in denen er mal wach war in den sechs Jahren an zwei Händen abzählen.

Kind zwei ist zwei ein halb, hat von Anfang an Viel mehr bei mir, uns im Bett geschlafen, ich konnte es einfach besser.
durch geschlafen hat er dann mit einem halben jahr.
mittlerweile weiß ich gar nicht mehr wann das anfing, aber irgendwann fing er wieder an nachts wach zu werden und seit diesem Sommer braucht er uns auch zum einschlafen.
ich habe mich aber auch verändert, ich habe, auch hier, viel gelesen darüber was er eventuell mit Kindern macht wenn man sie alleine lässt und was ihre Beweggründe sind.auf jeden Fall kann ich das aufwachen jetzt einfach als gegeben hin nehmen und lasse ihn einfach bei uns weiter schlafen.

im Moment schläft er Grade wieder durch, wacht dafür aber um halb sechs auf....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 19:12

Nein,
Das ist völlug normal fürcein Kund, das kein Schlaftraining mitmachen musste.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 19:37

Hey
Aber das ist doch echt schön ein toller Fortschritt und erfolg, das sie jetzt bei durchsuchen einschlaft...super revecca...echt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 20:52

Mein sohn ist 3 und schläft nicht durch
Er hat eine hörverminderung und polypen die ihn so einschränken dass er nach luft japsend aufwacht . ()Er hat jetzt einen op termin bekommen und das erst im februar nächstes jahr !!!! das war das früheste kh für einen op termin ) er kann ja auch nicht wirklich was sagen logo usw gebärden sprache sind.wir auch grad jetzt gut dabei . Aber er war vorher auch nicht wirklich ein durchschlaf kind zuerst drei monatskollik dann der nachtschreck . Etc pp . Das einzige was hilft dass er bei.mir schläft . Und dass er merkt dass jemand da ist wenn er aufwacht . Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 20:53

Durchschlafen... was ist das
Seit der Geburt meiner Großen vor 3 Jahren hab ich nicht mehr durchgeschlafen...
Sie hat die ersten 5-6 Monate recht gut geschlafen, und dann gings los ... Besser wurde es, als sie mit nicht ganz 2,5 endlich alle Zähne hatte. Sie hat jetzt immer mal wieder Phasen wo sie (für unsere Verhältnisse) durchsschläft und erst zwischen 5-7 Uhr morgens zu uns ins Bett kommt, meistens wandert sie aber schon zwischen 1-3 Uhr zu uns.
Der Kleine (1 Jahr) schläft auch nicht durch und zur Zeit wieder besonders schlecht... Wobei er allerdings besser als seine Schwester in dem Alter schläft....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 20:56

Achja...
Allein einschlafen kann die Große mit 3 noch nicht, und der Kleine erst recht nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich bin so schnell auf die Palme zu bringen
Von: noname1414
neu
4. Dezember 2014 um 19:34
Diskussionen dieses Nutzers
Alleinerziehende Mamis...
Von: carm151
neu
18. Juni 2015 um 13:33
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen