Home / Forum / Mein Baby / Bitte um Erfahrungen. Wie ging es euch nach einem Kaiserschnitt?

Bitte um Erfahrungen. Wie ging es euch nach einem Kaiserschnitt?

15. März 2010 um 19:28

Hallo,

man hört ja sehr oft, dass es einem nach dem kaiserschnitt nicht so gut geht.. die wunde schmerzt, es dauert bis man alleine laufen kann oder auch sein baby alleine tragen und versorgen kann.

wie war es bei euch? wann ging es auch wieder gut und wann ward ihr wieder fit?
habt ihr schmerzmittel bekommen und haben sie geholfen?

viele grüße
mandarine 36SSW

Mehr lesen

15. März 2010 um 19:45

Also
ja du hast schmerzen aber die sind erträglich!
Am schlimmsten sind sie wenn man husten oder niesen muss und kla wenne das erste mal aufsteht!!!

AHHHHHH

Aber nach 3 tagen habe ich kaum noch was gespührt konnte auch heim gehen
Nach 1 wo. musste nicht mehr auf meine bewegungen achten und konnte rumhüpfen wie ich wollte

Naja freiwillig würde ich zwar nicht machen aber wie gesagt es ist erträglich ausserdem gibbet ja leggere DROGEN

ÖG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 19:47

Hallo
also ich hatte einen not-ks mit vollnarkose...morgens um 7.45 uhr..um 12 uhr war ich wieder voll da...meine tochter lag auf der frühchen-its...um 14 uhr wurde ich mit bett hin geschoben...abends musste ich aufstehen..mir wurde dann der katheter gezogen und ich durfte mich frisch machen..ich brauchte kein schmerzmittel..am 3 tag konnte ich alleine 2 etagen höher zu meiner tochter laufen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 19:51
In Antwort auf pippa_12857360

Also
ja du hast schmerzen aber die sind erträglich!
Am schlimmsten sind sie wenn man husten oder niesen muss und kla wenne das erste mal aufsteht!!!

AHHHHHH

Aber nach 3 tagen habe ich kaum noch was gespührt konnte auch heim gehen
Nach 1 wo. musste nicht mehr auf meine bewegungen achten und konnte rumhüpfen wie ich wollte

Naja freiwillig würde ich zwar nicht machen aber wie gesagt es ist erträglich ausserdem gibbet ja leggere DROGEN

ÖG

Achh
jaaa!

Bin nach 16std. wieder aufgetanden und bin vieeeel rumgelaufen und geduscht habe ich schon am nächsten tag
Konnte mich nicht mehr riechen

Hatte auch ne Vollnarkose und nen ungeplanten KS aber wie schon unten gesagt, das leben ist kein wunschkonzert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2010 um 21:24


Mir ging es beschissen! Es war kein geplanter KS. Ich wollte auch nie einen KS!
Ich konnte 3 tage nicht stehen .... meine maus nicht wickeln etc...
ich hatte totale schmerzen und habe heut noch 5 monate danach probleme mit der narbe! mein bauch ist ab bauchnabel taub ich spür fast nichts!
Ich hoffe das ich NIE wieder einen KS "brauch"


Lg marry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 9:59


Ich hatte bereits drei KS. Der erste war ein NOt-KS.
Bei allen dreien bin ich nach 5 tagen nach Haus gegangen.
KLar das erste mal aufstehen ist übel. Aber ich habe immer meine Babies ab 2. Tag im KH alleine versorgen können.
Schmerzmittel gab es ausreichend und war auch keine Problem beim Stillen.
Der letzte KS war mit Spinalanästhesie und es war supertoll.

Also nur keine Angst.
Ein Dammschnitt, etc. kann mit Sicherheit auch lange
schmerzen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 10:01


Ja das sind genau die richtigen Worte um einer Schwangeren die Geburtsangst zu nehmen.

BRAVO!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 10:25

Huhu
Also schmerzen hatte ich nur an dem selben tag und ein tag danach. Laufen konnte ich nach dem 3 tag ( mein Kreislauf war schuld das ich nich hoch gekommen bin , bin im sitzen einmal unmächtig geworden... )
und baby hab ich ab dem 2 . tag aus der wiege hohlen können.
schmerzmittel hab ich nur einmal gebraucht .
eine woche bin ich langsam und vorsichtig gegangen , aber danach ging es !

lg Fee mit Emily Eileen und Alicia-Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 11:10

Fand es auch sehr schmerzhaft...
ein Tipp von mir:
Nehmt euch ein gutes Schmerzmittel mit ins KH. Die sind dort recht geizig damit wegen Stillen und so.
Ich weiß nicht wie ich die erste Nacht mit deren Schmerzmittel überstanden hätte...
Kurzzeitige Gaben sind völlig harmlos was das Stillen betrifft, die machen es schon rein aus juristischen Gründen nicht...

Ich möchte beim nächsten Kind unbedingt ne Spontangeburt, evtl eben mit PDA!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 11:42

Also mir
ging es relativ gut nach dem KS.
Gut die Wunde tat weh das ist klar habe aber noch an den Tag Schmerzmittel bekommen was ich am nägsten Tag nicht mehr bekommen habe.
Laufen konnte ich schon einigermasen am selben tag,da uns die Krankenschwestern noch am selben Abend aus dem Bett geschmissen haben.
Mussten nur etwas im Zimmer rumlaufen.
Und ich bin wirklich froh drüber sonnst wäre ich nach dem 3. Tag nicht von alleine aufgestanden.
Am 4. Tag ging es mir schon sogut das ich ne kleine runde gedreht habe im KH und konnte auch meine Tochter das erstemal selber Wickeln.
Rumtragen ging so habe es kaum gemacht.
Ich denke lass die sache erstmal auf dich zukommen ganz einfach.
So habe ich das auch gemacht.
Bei jedem ist es halt anders.
Liebe grüße und alles gute.

lg chrissi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 11:46

Hätte auch lieber normal entbunden
aber nach 13 Std. Wehen hatten wir einen Geburtsstillstand, weil mein Kleiner falsch lag und sich nicht ins Becken eindrehen wollte. Die Ärzte meinten, er hätte da wohl auch nicht durchgepasst. Demnach gab es dann doch noch einen Kaiserschnitt.

Ich fand den ersten Tag danach recht schlimm, weil ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte vor Schmerzen und Aufregung, dass mein Baby nun da ist. Ich fand es auch doof, dass ich ihn die ersten Nächte nicht auf dem Zimmer haben durfte, sondern die Schwestern ihn mir zum Stillen bringen mussten, da ich nicht Heben durfte und kaum aus dem Bett kam. Ich habe die erste Nacht, als die PDA nachließ, einen Schmerztropf bekommen. Am nächsten Tag legten mir die Schwestern Ibuprofin aufs Schränkchen. Am 3. Tag habe ich gesagt, dass ich die Tabletten nicht mehr möchte, weil ich irgendwie das Gefühl hatte, bringt eh nix. Außerdem war der Schmerz da schon gut auszuhalten.

Der erste Tag nach dem KS war schmerzhaft, man wird quasi aus dem Bett geprügelt und mobil gemacht und hat nach 20m Laufen das Gefühl einen Marathon gegangen zu sein. Ich empfand es als sehr schmerzhaft, mich jedes Mal aus dem Bett seitlich "herauszurollen", man merkt beim Aufstehen, wofür man doch eigentlich Bauchmuskeln benötigt.
Doof ist es auch zu lachen oder zu husten.
Aber ich habe trotzdem zugesehen, dass ich schnell wieder auf die Beine komme, je mehr man kleinere Strecken läuft, umso schneller wird man wieder fit.

Insgesamt hat mich die Narbe ca. 3 Wochen lang in meinen Bewegungen beeinträchtigt, aber es wurde von Tag zu Tag besser und einfacher. Die ersten Spaziergänge mit Baby und KiWa waren auch anstrengend, ich musste öfters mal eine Pause einlegen, vor allem, wenn ich bergauf gelaufen bin.
Man wird sehr einfallsreich, sich aus dem Bett oder vom Sofa mit Baby auf dem Arm irgendwie herauskullern zu lassen *lach*.

Nach 8 Wochen habe ich vorsichtig angefangen, die seitliche Bauchmuskulatur wieder zu trainieren und nach 12 Wochen bin ich wieder regelmäßig zum Sport gegangen.

Wie gesagt, die ersten 3 Wochen muss man sich zurücknehmen, aber dann ist wieder alles gut!
LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 13:07


Also ich weiß das es eine OP ist. Aber genauso haben normale Geburten ein Risiko.
Ich bin bestimmt kein Befürworter von Wunsch KS.
Mein erstes Kind ist durch einen Ärtztefehler bei der Geburt nur 6 Tage alt geworden. Ich weiß durchaus über Komplikationen und Risiken Bescheid.
Aber es ging hier nicht um ein Für und Wider.
Für mich klang es ganz klar nach jmd der Angst vor dem KS hat. UNd auch ein KAiserschnitt ist eine Geburt!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 13:23

Hallo
also ich hatte am 22.01.10 , die kleine kam um 8:50 auf die welt und ich war total geplättet... am nächsten tag bin ich aber mittags aufgestanden und von alleine auf toilette.. den tag vorher hats mir immer wieder den kreislauf zusammen gehauen wenn ich aufstehen wollte.. ab dem tag gings mir richtig gut. ok die narbe hat beim aufstehen noch ziemlich wehgetan, aber ich konnte alleine rumlaufen, mich um die kleine kümmern und so ziemlich alles alleine machen... schmerzmittel hab ich auch noch genommen, aber die haben nicht gewirkt, aber von den schmerzen her wars eh ok also war das nicht so schlimm...

ich bin am dienstag wieder entlassen worden und nach einer woche war wieder alles wie vorher, keine schmerzen gaaaaarnichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 13:55

Uff kaiserschnitt...

hatte am 21.2 not kaiserschnitt ..leider.. aber meiner kleinen war die nabelschnur um den hals gewickelt und hat durch jeder wehe die sauerstoff versorgung abgeschnitten..

schmerzen sind nicht wirklich so groß, es ist eher umständlich da es schwer fällt sich zu bewegen , zb aufsitzen im bett um zu stillen oder aus dem bett zu kommen.. laufen ist auch ziehmlich unangenehm aber all das legt sich langsam inerhalb der ersten woche..
persönlich empfand ich die psychische seite von einem kaiserschnitt schlimmer als die eigentlichen körperlichen schmerzen, da es so schwer ist mit einem neuen baby das du selber noch nicht recht kennst, zu wissen was es möchte wenn es weint und dann nicht recht fähig sein es dem ensprechend kennen zu lernen um es zu versorgen, und dabei behindert zu sein durch den schnitt das baby flexibel zu beruhigen.. und das ist anstrengend.. da beneidet man die frauen die ihr kind durch normale geburt bekommen haben und gleich wieder fit sind..

..trotz der nicht so schönen erfahrung bin ich froh das ich den kaiserschnitt hatte, da ansonsten meine kleine mia nicht hier sein würde..

lg peach and Mia Blossom 3 wochen alt







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 13:57

Vielen lieben Dank!
Vielen lieben dank für eure erfahrungen. ein KS kann ja wirklich sehr unterschiedlich ablaufen..

kenn denn jemand ein gutes krankenhaus für kaiserschnitte in Bonn?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2010 um 14:22

Hey du
also mein sohn war am 13. 7 monate alt und ich hatte NIE probleme

ich bin am abend am tag des kaiserschnitts bereits aufgestanden, weil sie mein bett gemacht haben. am nächsten tag bin ich schon am ganz herumsparziert. den kleinen konnte ich ganz normal aus seinem bett rausnehmen und reinlegen...

was natürlich etwas...nicht unbedingt schmerzhaft, aber halt unangenehm war, war das aufsitzten. aber wenn du es über die seite machst, geht das

das einzige, was ich an wundschmerz hatte war, dass wenn schweiß an die wunde kommt. das brennz ziemlich fies. aber dann einfach sauber machen lassen und gut ist

fazit: ich hatte mir soooo sehr eine normale geburt gewünscht... aber mein söhnchen war (gottseidank) zu faul, sich zu drehen. ich würde mir beim 2ten nen wuschnkaiserschnitt machen lassen. bin echt super zufrieden damit!!!

bei weiteren fragen -> PN

lg, ju mit david

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper