Home / Forum / Mein Baby / Bitte um Meinungen-Depressionen

Bitte um Meinungen-Depressionen

11. Februar 2014 um 20:45

Hallo
ich brauche mal eure Meinung.

Mein Partner und ich haben uns getrennt. Es ist alles etwas außer Kontrolle geraten bis ich mit der Sprache raus bin und gesagt hab was los ist. Zumindest das was ich weiß. Denn da liegt auch eins der Probleme. Ich weiß einfach nicht was ich will. Auf einer Seite will ich das es wieder ist wie vorher und wir Glücklich sind bzw. Wieder so leben wie vorher. Die andere Seite sieht leider so aus das ich keinen Bock mehr habe. Keine Lust auf Arbeit, keine Lust auf mein (Ex) Freund und das schlimmste keine Lust auf mein Kind. Ich freue mich momentan nur auf die Wochenenden mit meinen Freunden.
Ich war bereits beim Arzt bekomme Antidepressiva und er sucht einen Therapieplatz aber das ist ja bekanntlich sehr schwer.
Das ist wirklich furchtbar. Wenn ich von der Arbeit komme will ich am liebsten nur da liegen und die Decke anstarren oder Fernsehen und schlafen. Aber da ist auch mein Kind und so sieht es momentan leider so aus das ich zwar da bin und in seiner Nähe sitze aber nicht mit ihm spielen kann. Ich kann einfach nicht, ich bin wie gelähmt und regelrecht genervt.
Ich werde teilweise so schnell aggressiv, ich tue ihm nicht weh zumindest nicht körperlich aber ich motze in einer Tour und werde laut, wenn es nicht so richtig läuft. Beispielsweise anziehen morgens vorm Kindergarten oder dieses Kaspern beim ins Bett bringen abends.
Mir tut das so unheimlich leid und ich fühle mich schlecht in diesen Momenten aber ich komme nicht aus diesen Situationen raus. Es geht nicht.

Auch wenn es schwer fällt das zu glauben aber ich war immer eine tolle Mutter. Ich hab alles immer perfekt machen wollen. War immer da, hab ihn getragen, ihm alles durchgehen lassen (ich weiß war doof) und wurde von meinen Freundinnen immer angesprochen wie toll ich das mache und das sie es genauso machen möchten wenn sie Kinder haben. Und nun? Ist nichts mehr davon da. Ich hab keine Kraft, keine nerven und schlichtweg keinen Bock, so leid mir das tut.
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Ich denke ich sollte erstmal woanders unterkommen, damit mein Kind das alles nicht erleben muss aber dann kommt wieder die Mama in mir durch die denkt, du kannst dein Kind nicht allein lassen. Aber kann ich ihm DAS jetzt zumuten?

Sorry das es so lang ist. Ich weiß auch garnicht was ich hören will. Ich schäme mich tierisch für die Gedanken meinem Kind gegenüber und es weiß auch keiner in meinem Umfeld um diese konkreten Gedanken. Ich hab einfach Angst vor deren Reaktionen.

Ich brauche echt Hilfe...

LG S.

Mehr lesen

11. Februar 2014 um 21:37

Schubs
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 21:42


Kann dein (Ex-)Partner sich nicht um den Kleinen kümmern?

Hat ja nix damit zu tun, dass du ihn abschieben willst.
Wenn du derzeit nicht richtig in der Lage bist , dich um dich selber zu kümmern, wird es ja auch schwer, sich um andere , in dem Fall um das Kind zu kümmern.
Will damit nicht sagen, dass du dich nicht kümmerst, bitte nicht falsch verstehen.


Ich arbeite als Krankenschwester in der Psychiatrie und bin immer wieder erstaunt, dass einige keine oder nur schwer nen Therapieplatz finden.
Und lass nicht den Arzt suchen, mach das selber.
Weiß ja nicht was dein Arzt sucht.
Ruf in der Psychiatrie in deiner Nähe an und erkundige dich.
Ja man hat oftmals (gerade bei Depressionen) Wartezeiten, aber manchmal ist man schneller in Therapie als man gucken kann.
Und wenn man auf ner Warteliste ist , geht es auch voran.

Ist wie gesagt die Frage was gesucht wird.
Stationär oder Tagesklinik.
ne normale stationäre Behandlung hat keine ewige Wartezeit und ist auch nicht schwer dran zu kommen

Und was die Antidepressiva geht, bedenke bitte es dauert 3 Wochen bis die Antidepressiva anfangen zu wirken.

Und schämen für deine Gedanken bezüglich deines Kindes muss du dich nicht.
Überlege welche Therapieform du will bzw brauchst.
Stationär oder Tagesklinisch, wie ist in der Zeit das Kind betreut etc.

Es gibt auch psychiatrische Kliniken (die sind dann wirklich nicht viele) die Mutter Kind Stationen haben.

Ich weiß jetzt nicht wo du wohnst, weiß abr dass es solche eine Station in Herten (NRW) gibt



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 21:53


Hast du hier sonst einen anderen Nick? Wenn ja, kannst du auch per PN schreiben, wer du bist...dann fällt es mir leichter, dich einzuschätzen....

Wie lange besteht denn diese Phase? Und dein Freund...hat er Interesse am Kind und kann er sich gut darum kümmern?

Deine Lustlosigkeit kann viele Gründe haben. Es kann von einer banalen "Winterdepression" über keine Perspektiven bis zu einer richtigen Depression gehen...

Hast du dich körperlich checken lassen? Schildrüsenwerte?
Daran kann es auch liegen und solltest du als erstes abklären lassen.

Fühlst du dich über- oder unterfordert?
Hast du außer deinen Freunden Freude an bestimmten Dingen? Hobbies, Ziele, Wünsche, Träume? Wenn man nicht weiß, wo man steht, wohin es gehen soll...das kann einen auch runter ziehen. Oder liegt es an der Trennung?

Aus der Ferne und mit wenig Informationen ist es wirklich schwer zu sagen, woran es bei dir liegen könnte...Vielleicht merkst du ja an den Fragen, in welche Richtung es gehen könnte.

Wenn dein Hausarzt nicht viel tut und nicht ernsthaft an einer Verbesserung arbeitet, dann geh zu einem anderen. Verlasse dich nicht nur auf den Arzt....

Eine Kur..wäre das was für dich? Es gibt auch welche für depressive Verstimmungen....

Ich wünsche dir viel Kraft, und dass du es schaffst, aus dem Loch wieder heraus zu kommen- für dich und dein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 5:57

Sorry
Ich hatte gestern so viel um die Ohren aber heut abend werde ich auf eure Antworten eingehen.
Danke erstmal an euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 18:49
In Antwort auf kleene0907


Kann dein (Ex-)Partner sich nicht um den Kleinen kümmern?

Hat ja nix damit zu tun, dass du ihn abschieben willst.
Wenn du derzeit nicht richtig in der Lage bist , dich um dich selber zu kümmern, wird es ja auch schwer, sich um andere , in dem Fall um das Kind zu kümmern.
Will damit nicht sagen, dass du dich nicht kümmerst, bitte nicht falsch verstehen.


Ich arbeite als Krankenschwester in der Psychiatrie und bin immer wieder erstaunt, dass einige keine oder nur schwer nen Therapieplatz finden.
Und lass nicht den Arzt suchen, mach das selber.
Weiß ja nicht was dein Arzt sucht.
Ruf in der Psychiatrie in deiner Nähe an und erkundige dich.
Ja man hat oftmals (gerade bei Depressionen) Wartezeiten, aber manchmal ist man schneller in Therapie als man gucken kann.
Und wenn man auf ner Warteliste ist , geht es auch voran.

Ist wie gesagt die Frage was gesucht wird.
Stationär oder Tagesklinik.
ne normale stationäre Behandlung hat keine ewige Wartezeit und ist auch nicht schwer dran zu kommen

Und was die Antidepressiva geht, bedenke bitte es dauert 3 Wochen bis die Antidepressiva anfangen zu wirken.

Und schämen für deine Gedanken bezüglich deines Kindes muss du dich nicht.
Überlege welche Therapieform du will bzw brauchst.
Stationär oder Tagesklinisch, wie ist in der Zeit das Kind betreut etc.

Es gibt auch psychiatrische Kliniken (die sind dann wirklich nicht viele) die Mutter Kind Stationen haben.

Ich weiß jetzt nicht wo du wohnst, weiß abr dass es solche eine Station in Herten (NRW) gibt



Danke für die Antwort
Also mein Ex kümmert sich schon und sagt auch das er es morgens usw. alleine machte aber dann wäre er erst um 8 auf der Arbeit und unser Kind müsste so lange im Kindergarten bleiben. Das mag ich ihm auch nicht zumuten. Es ist immer so ein hin und her. Ich bin halt nicht voll für ihn da aber so lange will ich ihn auch nicht in der Betreuung lassen. Er ist im Normalfall schon 6,5 Stunden da.

Zu den Therapieformen: Ich gehe momentan wieder arbeiten. Ich bin erst ein knappes Jahr in der Firma und es ist mir unangenehm so lange auszufallen um in eine stationäre Behandlung oder Tagesklinik zu gehen. Ich dachte da eher an sowas wie 1-2 Termine die Woche, wenn es das denn gibt.
Mein Arzt hatte mich für 1,5 Woche krank geschrieben aber ich wollte eben nicht länger weil ich Angst hatte mir fällt die Decke auf den Kopf und eben aus o.g. Gründen.

Ich werde selbst jetzt nochmal versuchen einen Platz für mich zu bekommen und vielleicht meldet sich mein Arzt ja auch Anfang der Woche.

Vielen lieben Dank dir nochmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 19:00
In Antwort auf sunshinedaughter


Hast du hier sonst einen anderen Nick? Wenn ja, kannst du auch per PN schreiben, wer du bist...dann fällt es mir leichter, dich einzuschätzen....

Wie lange besteht denn diese Phase? Und dein Freund...hat er Interesse am Kind und kann er sich gut darum kümmern?

Deine Lustlosigkeit kann viele Gründe haben. Es kann von einer banalen "Winterdepression" über keine Perspektiven bis zu einer richtigen Depression gehen...

Hast du dich körperlich checken lassen? Schildrüsenwerte?
Daran kann es auch liegen und solltest du als erstes abklären lassen.

Fühlst du dich über- oder unterfordert?
Hast du außer deinen Freunden Freude an bestimmten Dingen? Hobbies, Ziele, Wünsche, Träume? Wenn man nicht weiß, wo man steht, wohin es gehen soll...das kann einen auch runter ziehen. Oder liegt es an der Trennung?

Aus der Ferne und mit wenig Informationen ist es wirklich schwer zu sagen, woran es bei dir liegen könnte...Vielleicht merkst du ja an den Fragen, in welche Richtung es gehen könnte.

Wenn dein Hausarzt nicht viel tut und nicht ernsthaft an einer Verbesserung arbeitet, dann geh zu einem anderen. Verlasse dich nicht nur auf den Arzt....

Eine Kur..wäre das was für dich? Es gibt auch welche für depressive Verstimmungen....

Ich wünsche dir viel Kraft, und dass du es schaffst, aus dem Loch wieder heraus zu kommen- für dich und dein Kind!

Ich bin
Sonst zwar auch hier angemeldet aber sehr sehr selten schreibe ich auch mal. Ich lese eher

Mein Ex könnte sich wie unten geschrieben schon kümmern und tut auch viel aber irgendwo ist bei ihm auch eine Grenze erreicht. Als Beispiel das ich die letzten Samstage auf Sonntag immer weg war. Das fand eher ziemlich daneben.

Körperlich wurde nichts untersucht. Kann das wirklich mit der Schilddrüse zusammenhängen? Die Werte wurden zuletzt vor 3 Jahren mal getestet.

Hobbies, naja nicht so richtig. Ich hab angefangen joggen zu gehen und das macht mir auch wirklich Spaß aber wirkliche Hobbies habe ich nicht.

Es hängt auch so ein bisschen ein anderer da mit dran. Wir kennen uns schon sehr lange und trafen uns zufällig wieder und da kamen wir drauf das ich sehr unglücklich wirke und seitdem ist alles eben durcheinander. Es fing schon vorher an aber das war so der Knall wo alles rauskam. Das ich alles in Frage stellte. Mich gefragt habe warum ich eigentlich noch auf dieser Welt bin.

Auch dir vielen Dank für die Antwort...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 19:01

Wie schon
an Sunshinedaughter geschrieben. Die Werte wurden nicht kontrolliert aber wenn es da einen Zusammenhang gibt, werde ich gleich Montag nochmal zum Arzt fahren.

Danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2014 um 19:17

Genau
Du beschreibst das ganz gut. Man kommt da einfach nicht raus. Ich setze mich dann auch selber so unter Druck und wieder alles so perfekt zu haben und jedesmal scheitere ich ein Stückchen mehr.

Ich war bisher nur bei meinem normalen Hausarzt. So als erste Anlaufstelle. Brauch ich denn eine Überweisung zum Neurologen?

Ich nehme die AD jetzt seit knapp 2.5 Wochen. Habs leider zwischendrin einen Tag vergessen als ich nicht zuhaus geschlafen habe. Das war sicherlich sehr doof.

Erstmal werde ich auch hierbleiben. Aber es gibt eben Momente wo ich merke das auch meine Familie und mein Ex mich nicht verstehen und mir jedes Wort von denen vorwurfsvoll vorkommt. Gestern sagte mein Ex das er sich oft fragt warum ich mich nicht einfach zusammenreiße. Er sagt zwar auch das er sich einfach nicht in mich reinversetzen kann und nicht weiß wie soetwas ist. Ich versuche es jeden Tag. Jeden Tag stehe ich auf und denke mir heut reißt du dich zusammen und es ist alles wieder gut. Aber ich kann nicht. Eine Kleinigkeit undich zerbreche wieder und mein Tag ist gelaufen.

Das schlimme ist das ich einfach nicht weiß was ichwill in Bezug auf die Beziehung. Einen Tag will ich alles wieder so haben wie vor diesem einem u.g. Wochenende. Es war nicht perfekt und ob es Liebe war weiß ich nicht. Ich dachte es immer aber ich frage mich gleichzeitig ob DAS wirklich die Liebe sein soll die Menschen zusammen bleiben lässt für Ewigkeiten.
Dann sind da wieder die Tage wo ich allein sein will. Single und ohne Kind und machen was ich will.
Aber mein Kind möchte ich nicht missen wollen.
Ich bin eben erst knapp Mitte 20 und ja manchmal fehlt mir die "verpasste" Zeit meiner Jugend.
Und dann sind da eben noch die meist Wochenenden an denen ich IHN treffe und da gerät mein Kopf völlig außer Kontrolle und ich bin einfach nicht mehr die, die ich war aber doch die, die ich früher einmal war.

Danke aber auch dir für deine Meinung. Das tat gut es mal auszuschreiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper