Home / Forum / Mein Baby / BLÄHUNGEN

BLÄHUNGEN

10. August 2005 um 14:11 Letzte Antwort: 16. September 2005 um 15:41

mein sohn (5 wochen) hat starke blähungen kennt jemand was was man dagegen tun kann er kann auch schlecht aa machen meist muss ich ihm helfen !!! ich geb ihm sab simplex und milchzucker doch das hilf nicht so recht bitte helft mir

Mehr lesen

10. August 2005 um 14:42

Gegen die Blähungen...
... hol dir mal die " WINDSALBE " aus der Apotheke die hilft super.
Und den Bauchwehtee der mit Arnis und Kümmel,da verschwinden die Blähungen auch.
Falls du schon die Flasche gibst,nicht mit Wasser zubereiten,sondern mit Fencheltee.

lg Sandra

Gefällt mir
10. August 2005 um 15:20
In Antwort auf liesl_12740033

Gegen die Blähungen...
... hol dir mal die " WINDSALBE " aus der Apotheke die hilft super.
Und den Bauchwehtee der mit Arnis und Kümmel,da verschwinden die Blähungen auch.
Falls du schon die Flasche gibst,nicht mit Wasser zubereiten,sondern mit Fencheltee.

lg Sandra

Genau...
Schließe mich der Meinung meiner Vorrednerin an, empfehle aber zusätzlich ein Kirschkernsäckchen. hat bei meinen Kindern wahre Wunder bewirkt und ist vielseitig einsetzbar...

Alles Gute, xeniala

Gefällt mir
10. August 2005 um 16:06

Lefax
hat bei meiner Kleinen ganz gut geholfen, haben wir vom Arzt verschrieben bekommen. Ein Kirschkernkissen kann ich auch nur empfehlen und dann noch ne Bauchmassage mit Bäuchleinöl von Bübchen.

Gruß
Sabrina

Gefällt mir
10. August 2005 um 17:58
In Antwort auf an0N_1295471499z

Genau...
Schließe mich der Meinung meiner Vorrednerin an, empfehle aber zusätzlich ein Kirschkernsäckchen. hat bei meinen Kindern wahre Wunder bewirkt und ist vielseitig einsetzbar...

Alles Gute, xeniala

Hallo
Also ich mache das mit meiner Kleinen so. Sie bekommt erst ihren Bäuchleintee, dann geht sie in ihren Tummy Tub Badeeimer baden (soll helfen bei den Kleinen und bei ihr wirkt es. Ich bin einfach nur begeistert weil sie sich sofort beruhigt und dann das pupsen los geht.) Oder sie geht mit mir baden. Dann bekommt sie eine frische Windel (Klar), anschließend massiere (immer im Uhrzeigesinn) ich sie mit Bauchwohlsalbe (gibts in der Apotheke) Ziehe sie dann an und lege ich ein Kirschkernkissen auf den Bauch. Dann machen wir noch ein wenig Sport und alles ist vorbei. Ich brauche für das ganze Programm ungefähr eine Stunde mit stillen 2-3 (ja sie brauch ewig zum Trinken) aber besser, als wenn die süßen kleinen die ganze Nacht vor Schmerzen schreien.

Kannst ja mal ausprobieren

Lg Madlen

Gefällt mir
13. August 2005 um 19:04

Schüßler Salze
Hallo Nadine,

wenn meine kleine Blähungen hat bekommt sie als erstes gegen die Blähungen das Schüßler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 das du in jeder Aphotheke bekommst. Dann bekommt sie eine Massage mit der Wind Salbe dabei wird sie mit dem Fön verwöhnt. Das wirkt schon wunder. Das kuschel ich Sie mit mit einem warmen Kirschkern kissen ein. Dann geht es ihr schon bald besser. Gegen verstopfung hilft das Schüßler Salz Nr. 10 Natrium sulfuricum D6. Die löst man auf einem Löffel mit abgekochtem Wasser auf. Díe wirken wunden.Bis zu 3 mal am Tag eine Tablette.
Lieben Gruß Kerstin

Gefällt mir
14. September 2005 um 21:45

Nicht immer Blähungen als Ursache
Halli Hallo
auch wir hatten ein "Blähkind". Meinten wir. Unser 1. Kind hat von morgens 8.00 bis abends 22.00-23.00 h geweint. Sie hat für eine Flasche fast eine Stunde gebraucht und danach eine Stunde geweint. Bis mir dann aufgefallen ist das sie schief liegt. Ich bin dann zur Krankgengymnastin meiner Schwester gegangen und sie da vorgestellt. Ab da haben wir dann bis heute sie ist jetzt 24 Wochen alt KG bekommen. Denn unsere Tochter hat das Kiss-Syndrom. KEINE BLÄHUNGEN. Bis heute haben wir einige Erfahrung mit Ärztin usw. gemacht. Eine Antwort war z.B. Wenn ihr Kind weint stellen sie sich doch vor es sei Musik für sie. Es sind die Blähungen da müssen sie jetzt durch. Oder der Kopf war schon verformt, da meinte unsere damalige Kinderärztin: Schneiden sie sich mal eine Glatze sie haben auch einen schiefen Kopf. Gestern wurden bei unsere Tochter noch drei Blockaden "entfernt" (Hüfte, Rippen und zwischen den Schulterblättern was der 1. Orthopäde auch nicht mitbehandelt hat) Wir haben sämtliche Salben, Kirschkernkissen, homöopathische Mittel, Sab Simplex, Lefax, Osteopathen usw. durch aber garnichts hat geholfen!!! Ich will dir jetzt keine Angst machen aber nach meiner Erfahrung würde ich mich jetzt nicht mehr so schnell mit der Diagnose 3-Monats-Koliken "trösten" lassen. Denn es sind unsere Nerven die dabei leiden. Wenn du weitere Fragen hast schreibe mir einfach. Liebe Grüße
M.H.

Gefällt mir
14. September 2005 um 22:49

Carum Carvi!
Das ist der Name von antroposophischen (sehr ähnlich der homöopathie) Kümmelzäpfchen gegen Blähungen bei Babies.
Ich hab mir die anderen Antworten auf deine Frage nicht durchgelesen, weiß also nicht, ob diese Zäpfchen nicht ohnehin schon empfohlen wurden.
Mein Kleiner ist jetzt 3,5 Monate jung und hat in letzter Zeit auch sehr starke Blähungen. Diese Zäpfchen sind echt super, bekommst du in der Apotheke, probier sie mal aus.
Alles Liebe
Lisa

Gefällt mir
15. September 2005 um 21:37

Lycopodium Globuli
war bei uns das Wundermittel. In einer D12 Potenz muß du es nach jeder Mahlzeit geben, in einer C30 Potenz nur einmal in der Woche. Paßt aber leider nicht auf jedes Baby. Ein typisches Zeichen für Lycopodium ist z.B. Stirnrunzeln. Mußt du aber ausprobieren. Am besten erst mal mit der D12 da siehst du schnell obs wirkt. Übrigens Milchzucker bekommen Babys noch stärkere Blähungen!!!
Viel Erfolg kaeferimmerfrech1

Gefällt mir
16. September 2005 um 15:41
In Antwort auf bodo_12496664

Nicht immer Blähungen als Ursache
Halli Hallo
auch wir hatten ein "Blähkind". Meinten wir. Unser 1. Kind hat von morgens 8.00 bis abends 22.00-23.00 h geweint. Sie hat für eine Flasche fast eine Stunde gebraucht und danach eine Stunde geweint. Bis mir dann aufgefallen ist das sie schief liegt. Ich bin dann zur Krankgengymnastin meiner Schwester gegangen und sie da vorgestellt. Ab da haben wir dann bis heute sie ist jetzt 24 Wochen alt KG bekommen. Denn unsere Tochter hat das Kiss-Syndrom. KEINE BLÄHUNGEN. Bis heute haben wir einige Erfahrung mit Ärztin usw. gemacht. Eine Antwort war z.B. Wenn ihr Kind weint stellen sie sich doch vor es sei Musik für sie. Es sind die Blähungen da müssen sie jetzt durch. Oder der Kopf war schon verformt, da meinte unsere damalige Kinderärztin: Schneiden sie sich mal eine Glatze sie haben auch einen schiefen Kopf. Gestern wurden bei unsere Tochter noch drei Blockaden "entfernt" (Hüfte, Rippen und zwischen den Schulterblättern was der 1. Orthopäde auch nicht mitbehandelt hat) Wir haben sämtliche Salben, Kirschkernkissen, homöopathische Mittel, Sab Simplex, Lefax, Osteopathen usw. durch aber garnichts hat geholfen!!! Ich will dir jetzt keine Angst machen aber nach meiner Erfahrung würde ich mich jetzt nicht mehr so schnell mit der Diagnose 3-Monats-Koliken "trösten" lassen. Denn es sind unsere Nerven die dabei leiden. Wenn du weitere Fragen hast schreibe mir einfach. Liebe Grüße
M.H.

Hallo nele,
also wenn ich mir hier so die Beiträge durchlese, wundere ich mich immer wieder wie dreist und unverschämt unsere Kinderärzte doch sind. So was darf man sich nicht einfach gefallen lassen. Beim ersten Kind hab ich mir auch noch so einiges Gefallen lassen, aber das passiert mir nicht mehr. Ich sage klipp und klar meine Meinung und lasse mich nicht als klein doof hinstellen. Deine Story ist ja wieder das beste Beispiel dafür. Ich glaube manchmal diese Sprüche sollen nur überdecken, das die selber nicht alles wissen. Mir ist es lieber mir sagt ein Arzt offen, wenn er keine Ursache findet und ich kann mich woanders weiter schlau machen, so wie dus gemacht hast. Dann weiß ich wenigstens das ich dem Arzt trauen kann.
Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute und das die Kleine bald beschwerdefrei ist.
Grüße kaeferimmerfrech1

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers