Home / Forum / Mein Baby / Blutgerinnungsstörung Faktor 5 Erfahrung?

Blutgerinnungsstörung Faktor 5 Erfahrung?

19. April 2014 um 14:02

Hallo ihr lieben

mir fiel nun etwas ein worüber ich nichts weiß.
Die Ärztin im kh meinte dass womöglich eine Blutgerinnungstörung vorliegt da meine kinder immer in fast der gleichen woche starben (21ssw bzw fast 4 wochen vorher verstorben,2 x 17ssw und 16ssw) wo die plazenta ihre funktion aufnimmt. Ich solle bei der nächsten Schwangerschat (dazu kommt es nicht) ASS 100 nehmen der Heparin spritzen.

Kann eie solche Störung aus dem nichts entstehen?
Was bedeutet das für das weitere Leben also ohne Schwangerschaft?
Hat jemand Erfahrung und kann davon berichten?

ps. nach der zweiten späten fg wurde die gerinnung überprüft und war laut fa ok. Mein Freund wurde nicht überprüft da wir bereits 2 gemeinsame kinder haben

liebe grüße
seife

Mehr lesen

19. April 2014 um 14:14

Also eigentlich weiss man das
Also ich kenne Jemanden.
Die hat aber auch so einen Ausweis wo das vermerkt ist.
Alle Kinder (3) haben ebenfalls den Faktor 5.

Sie hatte vier Fehlgeburten auf grund der Störung.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 14:25
In Antwort auf fussi85

Also eigentlich weiss man das
Also ich kenne Jemanden.
Die hat aber auch so einen Ausweis wo das vermerkt ist.
Alle Kinder (3) haben ebenfalls den Faktor 5.

Sie hatte vier Fehlgeburten auf grund der Störung.

Lg

Hab zwar davon gelesen
Mich aber nie mit dem Thema befasst da die Gerinnung laut fa Ok war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 14:31

Bei uns stand das auch im raum.
Da meine schwester hat es von unserem vater vererbt bekommen. Ich wurde dann in der schwangerschaft auch getestet. Bei mir war es negativ.
Meine schwester musste ihn ihren 2 schwangerschaften (1 mädchen,1 junge) immer sowas spritzen. Schwangerschaften verliefen soweit normal. Und ihre frauenärrztin riet ihr davon ab die pille zu nehmen. So mehr weis ich leider auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 14:42

Also
Kann es passieren dass meine Mädels später auch Probleme damit haben könnten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 14:54
In Antwort auf vesna_12380180

Also
Kann es passieren dass meine Mädels später auch Probleme damit haben könnten?


ja.

kann, muss aber nicht.

guck mal hier.

http://de.wikipedia.org/wiki/Faktor-V-Leiden-Mutation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 16:21

...
In fb in der gruppe sind viele mamas mit dem faktor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 16:24
In Antwort auf lexie_12909406

...
In fb in der gruppe sind viele mamas mit dem faktor

Sonnenliebe
Welche Gruppe meinst du genau?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 16:28
In Antwort auf vesna_12380180

Sonnenliebe
Welche Gruppe meinst du genau?

...
Folgewunder schwanger nach fehl oder todgeburt. Dort warst du doch auch ne zeit oder?

Unser baby hat Flügel bekommen sind denke ich auch einige

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 16:32
In Antwort auf lexie_12909406

...
Folgewunder schwanger nach fehl oder todgeburt. Dort warst du doch auch ne zeit oder?

Unser baby hat Flügel bekommen sind denke ich auch einige

Ah
Danke ja bei unser Baby bin ich noch das andere nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 18:03

Hallo
Ich habe selbst eine Blutgerinnungsstoerung, die nach einer Thrombose im Alter von 15 Jahren diagnostiziert wurde.

Ich habe in meinen Schwangerschaften Heparin gespritzt und zwei gesunde Maedchen zur Welt gebracht.

Eine solche Stoerung ist normalerweise angeboren und wird vererbt. Meine große Tochter ist 15 Jahre, ich habe sie letztes Jahr testen lassen und sie hat es auch. Solltest Du eine Blutgerinnungsstoerung haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Deine Toechter auch davon betroffen sind!

Man sollte nicht rauchen, keine hormonhaltigen Verhuetungsmittel nehmen, spritzen vor Flugreisen.
Dein FA kann so etwas nicht untersuchen, Du musst zu einem Gerinnungsspezialisten gehen!

Frauen, die an einer Blutgerinnungsstoerung leiden, muessen, wenn das in der SS unbehandelt bleibt, oftmals Fehl- oder Todgeburten erleben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 18:15
In Antwort auf peigi_12829083

Hallo
Ich habe selbst eine Blutgerinnungsstoerung, die nach einer Thrombose im Alter von 15 Jahren diagnostiziert wurde.

Ich habe in meinen Schwangerschaften Heparin gespritzt und zwei gesunde Maedchen zur Welt gebracht.

Eine solche Stoerung ist normalerweise angeboren und wird vererbt. Meine große Tochter ist 15 Jahre, ich habe sie letztes Jahr testen lassen und sie hat es auch. Solltest Du eine Blutgerinnungsstoerung haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Deine Toechter auch davon betroffen sind!

Man sollte nicht rauchen, keine hormonhaltigen Verhuetungsmittel nehmen, spritzen vor Flugreisen.
Dein FA kann so etwas nicht untersuchen, Du musst zu einem Gerinnungsspezialisten gehen!

Frauen, die an einer Blutgerinnungsstoerung leiden, muessen, wenn das in der SS unbehandelt bleibt, oftmals Fehl- oder Todgeburten erleben!

Mir
Wird nun einiges klar

1. Hat meine Fä entweder Mist gebaut oder mich belogen da sie sagte Gerinnung ist Ok und darauf hab ich mich verlassen ( sie will dass ich die 3 mon Spritze nehme)

2. Ob es in meiner Familie vorkam weiß ich nicht. Meine Mama hatte Krampfadern und starb an den folgen eines Herzinfarktes und mein Vater hatte 2 mal einen an einem Tag und starb 2 Wochen später nach dem er Blutverdünner bekam

3. Einige Symptome treffen auf mich zu z. B häufig Migräne, schnell bekommende blaue Flecke und schnell ein schlafende Gliedmaßen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 18:29
In Antwort auf peigi_12829083

Hallo
Ich habe selbst eine Blutgerinnungsstoerung, die nach einer Thrombose im Alter von 15 Jahren diagnostiziert wurde.

Ich habe in meinen Schwangerschaften Heparin gespritzt und zwei gesunde Maedchen zur Welt gebracht.

Eine solche Stoerung ist normalerweise angeboren und wird vererbt. Meine große Tochter ist 15 Jahre, ich habe sie letztes Jahr testen lassen und sie hat es auch. Solltest Du eine Blutgerinnungsstoerung haben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Deine Toechter auch davon betroffen sind!

Man sollte nicht rauchen, keine hormonhaltigen Verhuetungsmittel nehmen, spritzen vor Flugreisen.
Dein FA kann so etwas nicht untersuchen, Du musst zu einem Gerinnungsspezialisten gehen!

Frauen, die an einer Blutgerinnungsstoerung leiden, muessen, wenn das in der SS unbehandelt bleibt, oftmals Fehl- oder Todgeburten erleben!

Ich
verstehe nicht, warum die meisten FA so fahrlaessig damit umgehen, anstatt ihre Patientinnen einfach mal in eine Gerinnungsambulanz zu ueberweisen. Das ist naemlich keine große Sache, da wird nur Blut abgenommen.
Ich an Deiner Stelle wuerde das testen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 19:18

Hey,
ich habe auch eine blutgerinnungsstörung - allerdings faktor 2 (Prothrombinmutation)

es wurde diagnostiziert weil ich sehr viele fehlgeburten in folge hatte (4 stück)

ich war dann in ärztlicher hand und die machten dann mit mir eine genetische untersuchung bei der diese störung festgestellt wurde.

seitdem ich es wusste klappte es dann mit der nächsten schwangerschaft auch SOFORT.

ich musste vor der schwangerschaft blutverdünnendes ASS nehmen und mit eintreten der schwangerschaft musste ich mir täglich Heparin spritzen.
Gibt schöneres - aber auch schlimmeres

es hat sich auf jeden fall gelohnt zu kämpfen, meine tochter ist jetzt 1,5 jahre alt

lg nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2014 um 19:28

Vielen dank
Für die zahlreichen antworten

Kann diese Störung gefährlich für das weitere Leben sein und z.b wegen lungenembolie usw?

Meine Eltern starben sehr früh mit 48 und 53 Jahren an den folgen eines Herzinfarktes. Ich weiß daher nicht in es erblich bedingt sein könnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen