Home / Forum / Mein Baby / Blutig gebissene brustwarzen

Blutig gebissene brustwarzen

1. Januar 2007 um 15:42

hallo!

ich habe am 26.12. ein kleines mädchen geboren. ich durfte sie nach der geburt sofort anlegen und sollte dann alle 2 std. beide seiten anbieten. leider kam meine milch aber erst am 3ten tag. was zur folge hatte dass ich bis dahin schon aufgebissene brustwarzen hatte. jetzt treibt es mir bei jedem anlegen die tränen in die augen und ich musste leider auch schon sehen dass die kleine blut getrunken hat. das tat mir sehr weh. leider mag die kleine abends auch im 1,5 std. takt angelegt werden und lässt sich anders nicht beruhigen weil blähungen dazu kommen. da ich dann aber bald schon keine milch mehr habe wurde mir geraten aptamil dazuzugeben. dann erst schläft sie ein aber auch nur wenn sie auf meiner brust liegen darf. bis zum morgen hab ich dann wieder 2 dicke brüste und der kreislauf beginnt von vorne. nun hab ich schon angst vor einer brust- bzw. brustwarzenentzündung da mir schon gesagt wurde dass sowas passieren kann.
als therapie wurde mir rotlicht verschrieben mache ich auch 3-4 mal am tag. habt ihr evtl. noch einen rat f. mich? würde das stillen gerne mögen aber so wie es jetzt ist habe ich angst vor jedem anlegen....

lg und danke
nadja

Mehr lesen

1. Januar 2007 um 20:54

Blutige Brustwarzen
Hallo Nadja,
herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deiner Tochter. Schön, dass Du Dich fürs Stillen entschieden hast- wenn auch der Anfang für Dich recht schmerzhaft ist. Deine Ängste kann ich sehr gut nachvollziehgen, denn wenn es so wehtut, verspannt man sich auch. Leider führt das Fehlern beim Anlegen und behindert auch den Milchfluss. Wer hat dir denn den Rat gegeben, Aptamil zuzufüttern?
Um Deine Brustwarzen schnell zum Abheilen zu bringen, würde ich Dir Mercurialis perennis Tinktur 20% empfehlen. Die verdünnst Du laut Beipackzettel, tränkst eine sterile Kompresse damit und legst sie nach dem Stillen auf die Brustwarzen. Die Tinktur wirkt heilungsfördernd, nimmt den Schmerz!! und gerbt die empfindliche Haut. Das machst Du am besten im Wechsel mit Lansinoh Brustwarzensalbe. Alle Produkte erhältst Du in der Apotheke. Ansonsten ist die Anwendung von Rotlicht und frischer Luft absolut empfehlenswert. Zuhause am besten ohne BH etc. rumlaufen, damit die Brüste schneller abheilen. Wenn Deine Brüste morgens so prall gefüllt sind, wird Dein Kind wahrscheinlich auch Schwierigkeiten beim Ansaugen haben, so dass nicht die Brustwarze und ein Teil des Vorhofes umschlossen sind, sondern nur die Brustwarze.Versuche, ein wenig Milch abzudrücken, dass die Brust weicher wird. Ansonsten ist Deine Anlegetechnik wahrscheinlich nicht optimal, so dass es zu diesen Hautdefekten kommt.
Schau mal im Internet bei der La Leche Liga nach. Dort findest Du die Adressen und Telefonnummern von Stillberaterinnen, die einen hervorragend beraten. Die Frauen haben mir mal ganz toll geholfen!
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club