Home / Forum / Mein Baby / Blutige, offene brustwarzen...

Blutige, offene brustwarzen...

22. Februar 2016 um 8:37

und wahnsinnige Schmerzen beim Stillen. Hab keine Zeit, um einen Roman zu verfassen. Bitte, bitte teilt mir eure Tipps mit und vielleicht DEN Geheimtipp schlechthin Ich bin kurz davor, aufzugeben. btw: das Schlafproblem vom Großen hat sich dank eines "Dinoabwehrlichts" und Aussicht auf ein Fahhrad vom Osterhasen erledigt. Er schlief jetzt die 3. Nacht problemlos in seinem Zimmer Danke an alle.

Mehr lesen

22. Februar 2016 um 8:44

Huhu
Der anfang beim stillen ist hart und tut weh. das ist echt nicht schön.

Mir hat geholfen:

-nach dem stillen brust abwischen und trocknen lassen. Einfach mal halb nackt durch die bude

- danach multimam kompressen drauf!! Gerade nachts, als die kleine länger schlief ein traum.

- wenn die brust schmerzt: kohlwickel. Brustwarze aber auslassen. Kohl einritzen und drauf. Hilft besser als jeder quarkwickel und macht keine sauerei.

Durchhalten. Es lohnt sich. Beim großen hat es 16 wochen gedauert, bis wir eingespielt waren. Bei der kleinen ging es schnell, ubd wir brauchten noch nicht mal stillhütchen oder son kram

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 9:07

Ohja
diese Kompressen sind super... und Lanolin-Salbe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 9:26

Zwei sachen halfen mir gut
Die noch nicht genannt worden sknd;
Han aus mullbinden einen ring gewickelt, der in dee mitte hohl war und dann in den bh gelegt. Somit hat kein stoff mehr die warze berührt.

Und ich hab die tüten so oft wie möglich "freigelegt" damit luft rankommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 10:02

Huhu
meine ersten wochen waren extrem schmerzhaft.. die Brust NICHT abwischen sondern Speichel und rest Muttermilch eintrocknen lassen.. dann Lanolin Salbe von Lansinoh.. die ist sau teuer aber der Hammer..hab die nach jedem Stillen aufgetragen.. die braucht man auch nicht vorm Stillen wieder abwaschen.. Am nächsten Tag war es schon deutlich besser..Kohl etc haben bei mir nix gebracht. sind gedrückt.. halt durch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 10:03
In Antwort auf endlich2014

Huhu
meine ersten wochen waren extrem schmerzhaft.. die Brust NICHT abwischen sondern Speichel und rest Muttermilch eintrocknen lassen.. dann Lanolin Salbe von Lansinoh.. die ist sau teuer aber der Hammer..hab die nach jedem Stillen aufgetragen.. die braucht man auch nicht vorm Stillen wieder abwaschen.. Am nächsten Tag war es schon deutlich besser..Kohl etc haben bei mir nix gebracht. sind gedrückt.. halt durch!

Achso
und tatsächlich oben rum nackt rum laufen.. so viel es geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 10:10

Multimum kompressen aus der Apotheke
Teuer , aber hilft super schnell.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 10:26

Das kenn ich
Ich hatte das gleiche Problem nach der Geburt meines dritten Kindes. Bei uns im Krankenhaus gab es eine Stillberaterin, die mir die Brust gelasert hat. Ich glaube das Verfahren heißt Low-level-Lasertherapie. Dabei wird jede Brustwarzen ca. 3 Minuten lang mit einem kalten Laserstrahl bestrahlt. Das soll die Wundheimung unterstützen. Bei mir hat es echt Wunder gewirkt. Ich hatte drei Sitzungen und dann konnte ich endlich wieder ohne Probleme stillen. Ich würde einfach mal im Krankenhaus anrufen oder bei einer Stillberaterin in deiner Nähe nachfragen.

Gute Besserung
Cherry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 10:33

Hatte Ich auch
Mir hats geholfen ein paar Tage abzupumpen und die Milch mit der Flasche zu geben. (War zwar auch unangenehm aber tat nicht annähernd so weh wie anlegen) Stillhütchen hat meine kleine verweigert.
Nach dem Pumpen Weleda Nippel creme rauf. War echt wohltuend. Und ganz viel Luft ran.
Nach drei Tagen konnte ich sie wieder ohne Schmerzen anlegen. Und sie hatte keinerlei Saugverwirrung (wie mir jeder Prophezeit hat)
Viel Glück und halt durch. Das wird schon wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 11:04

Hatt ich an einer brust auch. Hab da dann abgepumpt und die Milch per flasche
Gegeben ( glaub so 5 Tage ) und immer gut stillcreme draufmachen. Lg und es wird besser glaub mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 11:09

Ging mir auch so.
Hab mir aus der Apotheke eine elektrische Pumpe geholt und eine Woche abgepumpt. Ist gar nicht so teuer die Pumpe auszuleihen.
Danach habe ich eine Zeit lang Stillhütchen benutzt. Gibts auch in der Apotheke. Schmerzt zwar auch noch, aber nicht mehr so doll wie ohne und da sich die Milch beim trinken an der Brustwarze ansammelt, ging es schnell wieder besser.
Als ich das Stillhütchen wegließ, klappte es trotzdem super mit dem stillen.

Ich rate dir es erst mal mit dem Stillhütchen zu probieren und dann im schlimmsten Fall abpumpen mit der Milchpumpe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 11:55

Hole
dir Multimam Kompressen, kühlen, helfen schnell beim Abheilen. Eine Salbe hast du schon? Von Medela, glaube ich, bin mir aber nicht mehr sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 12:16

Vielen
Dank für Eure Tipps. Grad war meine Hebamme da und sie hat mich mit Stillhütchen und Hydrogelkompressen von Medela ausgestattet. Mein Mann holt grad ne Pumpe aus der Apotheke und Fläschchen, damit ich an der ganz schlimmen Seite erstmal nicht mehr anlegen muss. Ich bin so traurig und frustriert Da hatten wir ne absolute Traumgeburt, die mich mit der ersten (Notsectio) ins Reine gebracht hat und nun das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2016 um 12:20

Ja
das lasern haben die bei mir im kh auch gemacht. Hätten sie danach auch noch aber das Kh ist mit Säugling und Kleinkind Zuhause zu weit weg gewesen. Somit ging das leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest