Home / Forum / Mein Baby / Boah, sind eure Grundschulkinder auch so schlampig/schusselig? Hilfe....

Boah, sind eure Grundschulkinder auch so schlampig/schusselig? Hilfe....

25. Januar 2017 um 16:57

Ich bin gerade ganz schön sauer.... meine Tochter geht ja nun seit fast einen halben Jahr in die erste Klasse und ungelogen, jede Woche fehlt irgendwas in den Federmappen.... Anfangs habe ich noch gut zugeredet, sie muss es ja auch erst noch lernen... dann habe ich angefangen, dass sie manche Sachen von ihrem Taschengeld bezahlen muss. Irgendwann ging echt das ganze Taschengeld dafür drauf. teilweise kommt das zeug irgendwann retour, meistens bleibt es verschwunden.

Sonntag Abend habe ich ihre Federmappe und ihr Schlampermäppchen kontrolliert und es fehlten (Achtung) ihr Füller, ihr Radiergummi, ihre zwei Bleistifte und die Hälfte ihrer Buntstifte. Im Schlampermäppchen fehlte der Kleber, die Schere und alle Pinsel bis auf einen, die Filzstifte habe ich gar nicht erst durchgezählt. Teilweise war einiges erst 1-2 Wochen alt. Da hats natürlich Abends hier zu Hause echt laut gekracht, in der Hoffnung, es bleibt hängen. Montag habe ich die komplette Austattung neu gekauft.

Und heute! fehlt der Anspitzer, der Radiergummi und der neue Tintenroller! Ich krieg echt die Krise. Taschengeld ist alle. Jetzt sitzt sie erst mal bis heute Abend in ihrem Zimmer.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Meint ihr, es bringt etwas, wenn ich der Klassenlehrerin eine Notiz schreibe? Was kann ich noch tun? Ich kann doch morgen nicht schon wieder alles neu kaufen.

LG

Mehr lesen

25. Januar 2017 um 17:05

voellig normal... es wird auch nicht auf der weiterfuehrenden schule besser. 
wieso braucht sie einen fueller? der wird bei uns ab der 3. klasse angeblich gebraucht,aber kaum genutzt.
filzstifte genauso,musste ich nie fuer die schule kaufen.
dafuer aber alle naselang bleistifte,buntstifte,radiergummis...

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 17:09
In Antwort auf ano100

voellig normal... es wird auch nicht auf der weiterfuehrenden schule besser. 
wieso braucht sie einen fueller? der wird bei uns ab der 3. klasse angeblich gebraucht,aber kaum genutzt.
filzstifte genauso,musste ich nie fuer die schule kaufen.
dafuer aber alle naselang bleistifte,buntstifte,radiergummis...

Weil sie mit Füller, eher Tintenroller, schreiben, mit Bleistiften nur noch in Ausnahmefällen. Filzstifte werden auch gebraucht laut Zettel.

Tja, morgen hat sie wohl Pech gehabt, ihre Bleistifte sind nicht angespitzt und einen Tintenroller hat sie auch nicht. Da bin ich mal gespannt.... Ich glaube, ich werde sie morgen und Freitag mal ohne Schreibmöglichkeiten in die Schule schicken (mit Randnotiz an die Lehrerin), vielleicht passt sie dann besser auf. In den ferien nächste Woche kauf ich es dann neu, mir bleibt ja nichts anderes übrig

1 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 17:13

Das habe ich sie auch gefragt. Das Geheimnis um die Tintenroller ist wohl, dass die Mädels ständig am tauschen sind und plötzlich hat wohl einer dann zwei Stück und die andere gar keinen mehr. Ich habe ihr das streng verboten, aber naja, Gruppendynamik und so Ich kann mir vorstellen, dass es mit den anderen Kram auch genauso ist.

Achso, sagen tut sie natürlich, dass sie alles verliert.

Wie gesagt, ich habe sie natürlich auch gefragt, ob man ihr die Sachen wegnimmt. Sie verneint das und ehrlich gesagt ist sie auch nicht der Typ für die "Opferrolle"

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 17:16
In Antwort auf eddietheheadxxx

Weil sie mit Füller, eher Tintenroller, schreiben, mit Bleistiften nur noch in Ausnahmefällen. Filzstifte werden auch gebraucht laut Zettel.

Tja, morgen hat sie wohl Pech gehabt, ihre Bleistifte sind nicht angespitzt und einen Tintenroller hat sie auch nicht. Da bin ich mal gespannt.... Ich glaube, ich werde sie morgen und Freitag mal ohne Schreibmöglichkeiten in die Schule schicken (mit Randnotiz an die Lehrerin), vielleicht passt sie dann besser auf. In den ferien nächste Woche kauf ich es dann neu, mir bleibt ja nichts anderes übrig

 krieg den smilie nicht geloescht,hab aus versehen draufgeklickt.

da die stifte ja fast alle gleich aussehen,wuerde ich sie irgw kennzeichnen. zb die stifte mit rotem tape umwickeln oder so. dann kann sie ja leicht unterscheiden,was ihr gehoert.

 

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 17:28

Die teuren Sachen sind alle mit ihrem Namen versehen.

Ich sehe schon, die Sache muss ich wohl aussitzen

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 18:11

Meine Mama hatte ne gute Methode: sie hat die Sachen mit nem Faden an meinem Etui befestigt. Lang genug zum Nutzen natürlich das nervte mich so arg das ich dann aufgepasst hab.

7 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 18:43
In Antwort auf mupsimama

Meine Mama hatte ne gute Methode: sie hat die Sachen mit nem Faden an meinem Etui befestigt. Lang genug zum Nutzen natürlich das nervte mich so arg das ich dann aufgepasst hab.

Klasse, das werd uch mit den teureren Sachen machen!

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 18:53

Würde ich auch gern, leider schreibt teilweise die Schule vor, was gekauft werden muss. Das läppert sich ganz schön zusammen

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 19:18
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich bin gerade ganz schön sauer.... meine Tochter geht ja nun seit fast einen halben Jahr in die erste Klasse und ungelogen, jede Woche fehlt irgendwas in den Federmappen.... Anfangs habe ich noch gut zugeredet, sie muss es ja auch erst noch lernen... dann habe ich angefangen, dass sie manche Sachen von ihrem Taschengeld bezahlen muss. Irgendwann ging echt das ganze Taschengeld dafür drauf. teilweise kommt das zeug irgendwann retour, meistens bleibt es verschwunden.

Sonntag Abend habe ich ihre Federmappe und ihr Schlampermäppchen kontrolliert und es fehlten (Achtung) ihr Füller, ihr Radiergummi, ihre zwei Bleistifte und die Hälfte ihrer Buntstifte. Im Schlampermäppchen fehlte der Kleber, die Schere und alle Pinsel bis auf einen, die Filzstifte habe ich gar nicht erst durchgezählt. Teilweise war einiges erst 1-2 Wochen alt. Da hats natürlich Abends hier zu Hause echt laut gekracht, in der Hoffnung, es bleibt hängen. Montag habe ich die komplette Austattung neu gekauft.

Und heute! fehlt der Anspitzer, der Radiergummi und der neue Tintenroller! Ich krieg echt die Krise. Taschengeld ist alle. Jetzt sitzt sie erst mal bis heute Abend in ihrem Zimmer.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Meint ihr, es bringt etwas, wenn ich der Klassenlehrerin eine Notiz schreibe? Was kann ich noch tun? Ich kann doch morgen nicht schon wieder alles neu kaufen.

LG

kenn das so nicht. verloren hat sie noch nichts. es musste nur hin und wieder mal was ersetzt werden.. aber mitte 2. schuljahr wohl normal.

schwierig... ich würd ihr schon irgendwie vermitteln, dass die sachen nicht getauscht werden dürfen. aber wie, das ist eine gute frage...

die idee mit dem anbinden find ich irgendwie cool.

oder wirklich auch mal die klassenlehrer drauf ansprechen oder beim nächsten elternabend. wenn die kinder da dauernd tauschen, müssen andere eltern ja auch betroffen sein... entweder von zuviel oder zuwenig material.

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 20:08

Hallo,

also ich bin nicht nur Mutter eines Zweitklässlers, sondern auch Grundschullehrerin (1./2. Klasse).

Mein Sohn ist da zum Glück sehr ordentlich, hat eigentlich in 1,5 Jahren Schulzeit noch gar nichts verloren...

Aber aus meinen Klassen weiß ich, dass es leider recht oft vorkommt. Ganz so extrem, wie bei deiner Tochter, finde ich allerdings schon etwas ungewöhnlich...
Ich bitte die Eltern immer, ALLES zu beschriften (mache ich bei meinem Kind auch, auch wenn es wirklich aufwändig und nervig ist). Aber es passiert so oft, dass ein Stift usw. herunterfällt und herumliegt und man weiß nicht, wem er gehört. Viele Kinder haben ja die gleichen Sachen. Entweder gehören die Sachen dann keinem, oder gleich mehrere Kinder behaupten, dass es ihr Ding ist...

Ich würde also alles beschriften und vielleicht auch mal mit der Lehrerin reden, wie sie deine Kleine einschätzt, woran das liegt. Denn in der Menge, wie du schilderst, finde ich es schon seltsam. Wo kommen die Sachen denn hin??? (Bei mir habe ich im Klassenzimmer ein Körbchen, da lege ich alles rein, was keinen Besitzer findet, und wenn jemand etwas vermisst, kann er da schauen...)

LG

1 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 20:19
In Antwort auf blablabla174

Hallo,

also ich bin nicht nur Mutter eines Zweitklässlers, sondern auch Grundschullehrerin (1./2. Klasse).

Mein Sohn ist da zum Glück sehr ordentlich, hat eigentlich in 1,5 Jahren Schulzeit noch gar nichts verloren...

Aber aus meinen Klassen weiß ich, dass es leider recht oft vorkommt. Ganz so extrem, wie bei deiner Tochter, finde ich allerdings schon etwas ungewöhnlich...
Ich bitte die Eltern immer, ALLES zu beschriften (mache ich bei meinem Kind auch, auch wenn es wirklich aufwändig und nervig ist). Aber es passiert so oft, dass ein Stift usw. herunterfällt und herumliegt und man weiß nicht, wem er gehört. Viele Kinder haben ja die gleichen Sachen. Entweder gehören die Sachen dann keinem, oder gleich mehrere Kinder behaupten, dass es ihr Ding ist...

Ich würde also alles beschriften und vielleicht auch mal mit der Lehrerin reden, wie sie deine Kleine einschätzt, woran das liegt. Denn in der Menge, wie du schilderst, finde ich es schon seltsam. Wo kommen die Sachen denn hin??? (Bei mir habe ich im Klassenzimmer ein Körbchen, da lege ich alles rein, was keinen Besitzer findet, und wenn jemand etwas vermisst, kann er da schauen...)

LG

Hallo blabla,

leider muss ich sagen, dass der Klassentaum teilweise auch richtig schlimm und wüst aussieht. Am Anfang ging meine Tochter ja nicht in den Hort, d.h. ich habe sie täglich vom Klassenzimmer abgeholt. Da lagen vollgerotzte Taschentücher auf den Boden, Brotdosen und Trinkflaschen kullerten in den Gängen rum, Stifte und Arbeitsblätter ebenso oder wurden unachtsam in die Ablage unter den Tisch geschoben. Null ordnung und die teilweise 5, meist 6-jährigen Kinder interessiert das auch nicht so wirklich, verständlicherweise. Das wurde auch bei der ersten Elternversammlung bemängelt. Ob es jetzt besser aussieht, weiß ich leider nicht, da sie jetzt nach der Schule in den Hort geht. Aber da ich jetzt frei habe diese Woche noch, werde ich mal Freitags unangemeldet nach Schulschluss mein Kind abholen...

Also nur mal dazu, wo die Sachen hinkommen. bei den Durcheinander kommt schnell was weg bzw. wird die Puitzfrau am Freitag auch nur durchfegen und nicht noch Stiftchen einsammeln.

beschriftet sind zumindest die teureren Sachen wie Füller, Schere usw. Radiergummis und Bleistifte habe ich noch sehr viele zu Hause, da habe ich im Dezember einen großen Vorrat gekauft, der allerdings schon kräftig abgenommen hat

Ich habe mit meiner Tochter beim Zubettgehen noch mal darüber gerdet. Sie hat mir versprochen, morgen die Sachen zu suchen, dafür kriegt sie dann ein Stickerheft. Ich weiß, pädagogisch unsinnig, aber ich weiß mir nicht mehr zu helfen, so ein Pelikano Tintenroller kostet auch mal 7 Euro und mehr. Wir nagen zwar nicht am Hungertuchm, aber es geht ums Prinzip....

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 20:27

Ja, das verstehe ich absolut, dass dich das nervt! Würde mir auch so gehen...

Aber wenn die Lehrerin die Kinder da nicht zur Ordnung anleitet - schaffen sie es in dem Alter nicht...

1 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 20:43

So oder so ähnlich läuft das hier auch

Bzw. die Universalantwort: "weiß ich nicht". Yeah

Ich habe nun in ihrem Hausaufgabenheft für ihre Klassenlehrerin ein Vermerk gesetzt, warum mein Kind ohne anständig angespitzte Bleistifte und Tintenroller die nächsten zwei Tage zur Schule geht. Ich hoffe, sie fasst es nicht persönlich auf, ist ja immer so eine Sache

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 21:13

Nein, ich kenne das so nicht, auch wenn mein Kind (inzwischen 6. Klasse) nicht das ordentlichste ist. Ich kauf alle Jubeljahre Ersatz für kaputtes oder verbrauchtes. Ganz selten kommt mal was weg.

Ehrlich gesagt würde ich mich bei DEM Verschleiß weigern neues zu kaufen. Ich würde meinem Kind ein Tausch- und Verleihverbot erteilen und wenn es sich nicht daran hält, dann ist es eben für die nächste Zeit einfach Pech und es muss zusehen. Jede Woche alles neu zu kaufen kann pädagogisch auch nicht wertvoll sein. Gleichzeitig würde ich auch mal ein Gespräch mit der Lehrerin führen. Sie soll der Klasse mal eine Ansage machen - es wird nicht getauscht. Und sie soll darauf achten, dass solche Regeln eingehalten werden.

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 21:45
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich bin gerade ganz schön sauer.... meine Tochter geht ja nun seit fast einen halben Jahr in die erste Klasse und ungelogen, jede Woche fehlt irgendwas in den Federmappen.... Anfangs habe ich noch gut zugeredet, sie muss es ja auch erst noch lernen... dann habe ich angefangen, dass sie manche Sachen von ihrem Taschengeld bezahlen muss. Irgendwann ging echt das ganze Taschengeld dafür drauf. teilweise kommt das zeug irgendwann retour, meistens bleibt es verschwunden.

Sonntag Abend habe ich ihre Federmappe und ihr Schlampermäppchen kontrolliert und es fehlten (Achtung) ihr Füller, ihr Radiergummi, ihre zwei Bleistifte und die Hälfte ihrer Buntstifte. Im Schlampermäppchen fehlte der Kleber, die Schere und alle Pinsel bis auf einen, die Filzstifte habe ich gar nicht erst durchgezählt. Teilweise war einiges erst 1-2 Wochen alt. Da hats natürlich Abends hier zu Hause echt laut gekracht, in der Hoffnung, es bleibt hängen. Montag habe ich die komplette Austattung neu gekauft.

Und heute! fehlt der Anspitzer, der Radiergummi und der neue Tintenroller! Ich krieg echt die Krise. Taschengeld ist alle. Jetzt sitzt sie erst mal bis heute Abend in ihrem Zimmer.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Meint ihr, es bringt etwas, wenn ich der Klassenlehrerin eine Notiz schreibe? Was kann ich noch tun? Ich kann doch morgen nicht schon wieder alles neu kaufen.

LG

Jein, mein Sohn ist 3 Klasse und der verliert nur sein Lineal regelmäßig, ich habe davon immer 3 Stück in Reserve zuhause, Füller hat er zum Glück noch nie verloren und Stifte im großen und ganzen auch nicht.

Sie haben bei uns schon ab der 2 Schulhälfte 1 Klasse mit Füller angefangen und seit der 2 Klasse wird gar nicht mehr mit Bleistift geschrieben.

Er vergisst aber ganz gerne mal Schulhefte mitzunehmen die er für Hausaufgaben braucht, wenn ich dann Frage sind in deiner Ablage im Klassenzimmer, jedes Kind hat da eins für Bücher und Hefte, weiß ich nicht.

Auf dem letzten Drücker bringt er sie dann mit....

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 22:25
In Antwort auf fusselbine1

Nein, ich kenne das so nicht, auch wenn mein Kind (inzwischen 6. Klasse) nicht das ordentlichste ist. Ich kauf alle Jubeljahre Ersatz für kaputtes oder verbrauchtes. Ganz selten kommt mal was weg.

Ehrlich gesagt würde ich mich bei DEM Verschleiß weigern neues zu kaufen. Ich würde meinem Kind ein Tausch- und Verleihverbot erteilen und wenn es sich nicht daran hält, dann ist es eben für die nächste Zeit einfach Pech und es muss zusehen. Jede Woche alles neu zu kaufen kann pädagogisch auch nicht wertvoll sein. Gleichzeitig würde ich auch mal ein Gespräch mit der Lehrerin führen. Sie soll der Klasse mal eine Ansage machen - es wird nicht getauscht. Und sie soll darauf achten, dass solche Regeln eingehalten werden.

Ja super. Und wie soll das Kind dann in der Schule arbeiten?

​ Ich habe auch ein Kind in meldet Klasse das kein Material hat. Also benutzt er seit 1,5 Jahren fast durchgehend meine Schere, meinen Kleber, usw. Die Sachen, also meine verschwinden dann auch mal gerne... Also dem Kind nichts mehr zu kaufen, kann nicht die Lösung sein... (Bezieht sich nicht auf die TE! sondern auf den Vorschlag nichts mehr u kaufen.)

3 LikesGefällt mir

25. Januar 2017 um 23:02
In Antwort auf eddietheheadxxx

Ich bin gerade ganz schön sauer.... meine Tochter geht ja nun seit fast einen halben Jahr in die erste Klasse und ungelogen, jede Woche fehlt irgendwas in den Federmappen.... Anfangs habe ich noch gut zugeredet, sie muss es ja auch erst noch lernen... dann habe ich angefangen, dass sie manche Sachen von ihrem Taschengeld bezahlen muss. Irgendwann ging echt das ganze Taschengeld dafür drauf. teilweise kommt das zeug irgendwann retour, meistens bleibt es verschwunden.

Sonntag Abend habe ich ihre Federmappe und ihr Schlampermäppchen kontrolliert und es fehlten (Achtung) ihr Füller, ihr Radiergummi, ihre zwei Bleistifte und die Hälfte ihrer Buntstifte. Im Schlampermäppchen fehlte der Kleber, die Schere und alle Pinsel bis auf einen, die Filzstifte habe ich gar nicht erst durchgezählt. Teilweise war einiges erst 1-2 Wochen alt. Da hats natürlich Abends hier zu Hause echt laut gekracht, in der Hoffnung, es bleibt hängen. Montag habe ich die komplette Austattung neu gekauft.

Und heute! fehlt der Anspitzer, der Radiergummi und der neue Tintenroller! Ich krieg echt die Krise. Taschengeld ist alle. Jetzt sitzt sie erst mal bis heute Abend in ihrem Zimmer.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende. Meint ihr, es bringt etwas, wenn ich der Klassenlehrerin eine Notiz schreibe? Was kann ich noch tun? Ich kann doch morgen nicht schon wieder alles neu kaufen.

LG

Also meine ist auch erst im 1.Schuljahr, aber die Probleme haben wir nicht.
Klar, das Radiergummi ist mal weg, gibt es ein neues.
Ansonsten wurden die Bleistifte und Buntstifte ausgetauscht, weil kaputt oder ganz winzig klein waren.
Alle Stifte sind mit Namen versehen, einige noch mit Namensetiketten, die ausgetauschten hab ich mit Edding beschriftet. 
Ich glaub ich würd dick und fett mit Edding ihren Namen auf den neuen Tintenroller schreiben, vielleicht will ihn dann kein anderer mehr haben. 


Wenn es bekannt ist in der Klasse, vielleicht kann man mit der Lehrerin sprechen, dass es es in der Klasse angesprochen wird, das keine Füller/Tintenroller getauscht werden dürfen. Jeder hat seine Sachen und die bleiben seine Sachen.
Vielleicht wäre das ein Weg. 

Ne andere Idee fällt mir nicht ein.
Und wirklcih dran vorbei kommst ja auch nicht, denn du wirst ihr ja wohl oder übel neue Stifte kaufen müssen.
Denn nicht kaufen ist ja nicht wirklich ne Lösung.

 

Gefällt mir

25. Januar 2017 um 23:25

Du bist nicht alleine... ich kaufe seit 7 Jahren spätestens cierteljährlich einen kompletten Satz NEU... und finde ständig fremde Sachen in der Mappe....

Lösung habe ich auch keine, die Gedanken sind halt einfach ganz woanders bei ihm ... Ich habe es akzeptiert, wo ich es nicht ändern konnte... uninteressantere Sachen geholt, wo ich etwas ändern konnte und reduziert, soweit möglich.
(z.B. brauchen sie bei uns Fineliner, aber nur vier Farben, die drölfzig Tintenpatronen für den Füller habe ich auf zwei reduziert, Radiergummi ist halt nur noch nen abgebrochener Rest und kein schicker neuer mehr etc etc)

Gefällt mir

26. Januar 2017 um 8:28

ich wuerd die sachen trotzdem mal mit tape oder stickern kennzeichnen.
auch wenn der name draufsteht... das ist kaum lesbar und die kinder achten da null drauf. auch haben die keine zeit stift fuer stift abzulesen,wem welcher gehoert.wenn der stift im falschen etui landet,faellts noch weniger auf.

1 LikesGefällt mir

26. Januar 2017 um 8:34
In Antwort auf ano100

ich wuerd die sachen trotzdem mal mit tape oder stickern kennzeichnen.
auch wenn der name draufsteht... das ist kaum lesbar und die kinder achten da null drauf. auch haben die keine zeit stift fuer stift abzulesen,wem welcher gehoert.wenn der stift im falschen etui landet,faellts noch weniger auf.

ach ja ... festbinden hoert sich sinnig an,aber ich glaub kaum,das ne 6 jaehrige mit den faeden im etui klarkommt.das verknotet sich doch sicher alles 

2 LikesGefällt mir

26. Januar 2017 um 19:15

Also das schulmaterial wird bei uns von der Schule gestellt, da kommt nichts weg.
Aber daheim, das kind geht seit August in die Schule 6 Radiergummi, 3 Spitzer und 15 Bleistifte sind weg...einfach so...daheim...und keiner findet sie....

Gefällt mir

26. Januar 2017 um 20:07

Oh Gott, bei mir kam gerade die Erinnerung hoch, dass ich mal in der 1. Klasse mit Hausschuhen in die Schule gefahren bin 

Ichich werde eure Tipps berücksichtigen, vielen Dank an alle!

1 LikesGefällt mir

26. Januar 2017 um 21:11

Ach, das mit dem Schulranzen vergessen oder in Hausschuhen heimlaufen, das passiert in ersten Klassen öfter mal...

Gefällt mir

26. Januar 2017 um 21:16

Das ist mir auch als Kind passiert... aber auf dem Weg zur Schule hin 

Gefällt mir

29. Januar 2017 um 20:46

Und ich habe vor 2 Wochen mein Kind ohne Schuhe aus dem Kiga mitgenommen bei -10 Grad Außentemperatur. Ist mir erst aufgefallen als ich ihn im Auto anschnallen wollte. 

Ich würde auch mal die Lehrerin mit ins Boot holen. Eine Erinnerung aufs Mäppchen kleben? Den Bestand reduzieren um Übersichtlichkeit zu schaffen? 

Wir hatten damals in der ersten Klasse nur 2 Bleistifte, Radiergummi und 1 grünen und einen roten Buntstift. Ich fands voll doof. Aber einen Überblick hatten wir über unsere 5 Sachen. Einen Spitzer hatten wir nicht, denn wir hatten ja den 2. Bleistift als Ersatz. Oh mann... 1992!!!

Gefällt mir

31. Januar 2017 um 9:31

Meine Große geht in die zweite Klasse und manchmal verzweifel ich auch. Es ist nicht so extrem, dass alle paar Tage irgendwelche Sachen aus den Federmappen weg sind, aber verloren gegangen ist auch schon einiges. Mützen, Haargummis, Haarreifen, Handschuhe, Matschhosen, Strickjacken, Radiergummis usw. Ich bekomme immer die Antwort, dass sie auch nicht weiß, wo es ist. Bei den Sachen habe ich ihr dann halt nur noch nicht so schöne Mützen/Handschuhe etc. mitgegeben. Das hatte schon mal geholfen. Radiergummis sind ja nicht so teuer, die muss ich einfach alle paar Wochen neu kaufen. Ich hoffe nur, ihre Busfahrkarte verliert sie nicht eines Tages. Ich kann es ihr nicht mal vom Taschengeld abziehen, weil sie noch keins bekommt.

Zum Füller. Ich seh das auch so, dass das nun mal von Schule zu Schule verschieden ist. Bei uns gab es irgendwann Mitte der 1. Klasse einen Füllerpass für diejenigen, die mit einem Bleistift und Fineliner gut schreiben konnten. Ab da durften sie einen Füller benutzen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen