Home / Forum / Mein Baby / Bootsflüchtlinge von Malaysia abgewiesen..

Bootsflüchtlinge von Malaysia abgewiesen..

16. Mai 2015 um 21:47

Ist das nicht ein krasser Verstoß gegen Internationales Recht, was da abgeht?
Zumal die Flüchtlinge in Seenot geraten sind und zu einer Volksgruppe gehören, die zu den am stärksten verfolgten der Welt gehört..
Ich finde es einfach nur furchtbar. Hab die Bilder von BBC gesehen, die um die Welt gingen

Mehr lesen

17. Mai 2015 um 9:35

Aber..
Australien darf auch keinesfalls Bootsflüchtlinge abschieben.
Du meinst deren strenge Eineanderungspolitik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2015 um 10:53
In Antwort auf sisasausemaus

Aber..
Australien darf auch keinesfalls Bootsflüchtlinge abschieben.
Du meinst deren strenge Eineanderungspolitik

Doch
Australien hat seit 2013 begonnen, die Bote zurückzuschicken. Wenn die Bote nicht mehr fahrtauglich sind, dann werden sie wohl in Rettungsbote umgezogen und wieder weg geschickt.

Ans Festland kommen sie wohl nicht, da auch die, die bleiben auf einer Insel in einem Flüchtlingslager untergebracht werden

So soll es wohl 2015 kein Schiff mehr versucht haben. Es ist wirklich sehr verzwickt. Die Banden, die transportieren werden immer reicher, während viele Menschen auf dem Weg schon sterben die Schiffe sind schrott, die Versorgung erbärmlich und es soll wohl vorkommen, dass sogar Lösegeld gefordert wird von der Familie daheim. Und da wo sie ankommen, werden sie oft wie Sklaven gehalten. Das kann auf Dauer keine Lösung sein.

Die Länder müssen anders helfen. Entweder greifen sie ein um die Misstände zu beheben oder helfen die Flüchtlinge anders sicher zu transportieren. Die Händler dürfen nicht noch mehr Macht bekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2015 um 19:35

Ja,
Ich verstehe, was du meinst und stimme dir da auch zu.
Das Problem ist, dass das Heimatland (Myangar) auf stur stellt und zu keiner Kooperation bereit ist.
Das Problem mit den Flüchtlingen ist auch, dass es sich um eine ethnische Gruppierung handelt, die anscheinend schon länger als die am meisten verfolgte der Welt gilt.
Es ist de facto Völkermord und ich frage mich, ob da nicht die anderen Staaten aktiv werden müssten.
Nur sind die Bootsflüchtlinge auch in Seenot geraten. Es geht um Leben und Tod. Klar wurde Schiff repariert, aber angesichts der Zustände, in denen sich die Menschen befanden, hätten sie doch nicht mehr zurück auf See geschickt werden dürfen,

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen