Home / Forum / Mein Baby / Brauch mal schnell Hilfe! Einschlafstress Baby 2 monate

Brauch mal schnell Hilfe! Einschlafstress Baby 2 monate

22. Juni 2011 um 23:21

Mein Sohn schreit sofort wie ne Furie wenn ich ihn ins Beistellbett legen will nachdem er an der Brust eingenickt ist. Obwohl ich dann neben ihm liege, ihm schhhh ins Ohr hauche und ihn streichele, lässt er sich nicht beruhigen. Er WILL an der Brust, in meinem Arm einschlafen. Aber mein KiA sagt, ich soll das nicht machen, da es ihn irritiert wenn er aufwacht und nicht mehr in meinen Armen liegt.... Aber er schreit so doll, was soll ich denn tun???

Mehr lesen

22. Juni 2011 um 23:32

Er ist schon 10 Wochen jung
Die Schübe gehn meist fast unbemerkt an uns vorbei hihi....nein mein Sohn ist ein Dauernuckler. Er mag zwar keinen Schnuller aber die Brust nutzt er wie einen Snack der immer da ist und sobald er merkt dass er keinen Busen mehr im Gesicht hat wenn er schlafen will, schreit er! Deshalb hab ich ihn oft im Arm gehalten bis er fest schlief und ihn dann erst ins Bettchen gelegt. Aaaaaaber anscheinend ist das ja nicht gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 10:05


dein kinderarzt ist scheinbar ein fan von "jedes kind kann schlafen lernen"
stört dich das sinschlafstillen denn sehr? was stört DICH? du bist die mutter und dein baby ist einzigartig.
hör auf deinen bauch und mach das was funktioniert. wenn er an der brust einschlafen möchte ist das völlig normal und gut. dafür ist das stillen ja auch da- neben der ernährung.
warum solltest du es euch extra schwer machen? einschlafstillen ist doch so schön, einfach und praktisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 12:30


Hmm, also unsere KiÄ meinte, dass ich machen soll, was meinem Kind und mir gut tut. Ob das nun Pucken, Einschlafstillen oder sonst was ist. Wenn wir beide dabei ruhig und zufrieden sind, dann ist es das richtige.
Ich habe das bei der U3 gefragt, da unser Kleiner auch so ein Schlafverweigerer ist. Ohne Pucken geht garnichts und Stillen wird regelmäßig als Einschlafhilfe genutzt. Mittlerweile schläft er auch häufiger alleine ein.
Aber wie die Ärztin sagte: "Was ist das Kind aus dem Mutterleib gewöhnt? Nähe, Wärme, Bewegung und ständige Versorgung. Warum sollte er das von jetzt auf gleich aufgeben wollen."
Ich werde mein Kind nicht schreien lassen, wenn ich ihm irgendwie helfen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 14:19

Danke für eure Antworten
Also erstens möchte ich mal klarstellen dass mich das Einschlafstillen nie gestört hat. Ich solle es ihm nur langsam abgewöhnen sagte der KiA. Gestern abend hat mein Schatz ja geschrien und er tat mir so leid, dass ich ihn wieder in den Arm genommen hab bis er sich beruhigt hatte. Als er fast eingeschlafen war, hab ich ihn wieder hingelegt und ihn gestreichelt. Er hat noch etwas gequängelt, ist aber dann eingeschlafen und hat sich dann 8 Stunden am Stück nicht mehr gemuckst. Mal sehn wie's in Zukunft wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2011 um 22:39

Also
Meine Kleinen ist bei mir auch immer übers Stillen eingeschlafen, wenn sie tief und fest schlief konnte ich sie in ihr Bett legen und sie ist bis heute(sie wird am 7.7 ein Jahr) nich verwirrt wenn ich sie schlafend in ihr bett lege! Soviel zu Aussage deines KIA!

Ja sie braucht mich noch als einschlafhilfe, ich stille zwar nicht mehr, aber sie nimmt einen Schnulli! Naja ist eben ein kleines verkuscheltes Krebsbaby^^

Lg Sterillium

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
3jährige hat durchfall...bedeutet das auch magen-darm infekt?
Von: peta_12323486
neu
25. Juli 2011 um 20:53
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam