Home / Forum / Mein Baby / brauche Eure Meinung sehr lang

brauche Eure Meinung sehr lang

8. September 2010 um 12:13

Hallo Mädls,

brauche ne Aussenstehende Meinung....da wir uns alle nicht kennen scheint mir dieser Weg als am sinnvollsten

Es geht um die "verkorkste" Beziehung zu meiner Mutter, zur Vorgeschichte muß ich sagen....
.... Als ich 5 Jahre alt war ist mein Vater gestorben. Das war schrecklich ich kann mich noch sehr gut an die Zeit "danach" erinnern. Sie war verständlicherweiße dadurch wieder Voll berufstätig, wir hatten ein Kindermädchen. Einerseits versuchte sie zwar immer alles das es uns gutging, andererseits wurden viel Schläge ausgeteilt. Körperlich wie seelisch. Ohrfeigen (nicht nur eine sondern immer mind. 4-5 hintereinander bis die Nase geblutet hat, schläge mit Gürtel, Stöckelschuhen, Rute vom Nikolaus schubsen, haare ziehen usw... sie hat uns bez. mich (mein Bruder war und ist immer der Liebling) jetzt nicht Krankenhausreif "verdroschen" aber es hat gerreicht. Ich hatte immer wahnsinnige Angst vor ihr (zum Teil habe ich heute noch Angst was falsches zu sagen oder zu tun). Nach 5 Jahren hat sie wieder geheiratet. Mein Stiefvater ist wirklich ein superlieber Mensch, ich bin froh ihn zu haben. Er ist mir tausendmal lieber wie meine eigene Mutter, er kennt die ganze Problematik sehr gut. Die Schläge gingen natürlich weiter, zwar nicht mehr so oft aber dafür gings mit den seelischen Erniedrigungen los. Er hatte sie oft darauf hingewießen falsch zu handeln und das sie meinen Bruder bevorzugt, aber dann war er der "gearschte".
Recht habe ich es ihr noch nie machen können. Jetzt bin ich 31, verheiratet und habe 2 Kinder. Seit ich denken kann bin ich noch nie zu ihr mit irgendeinem Problem, Sorgen oder sonstwas. Richtig zugehört hat sie noch nie, wenn dann schimpfte sie gleich drauf los oder machte einem runter. Die seelischen "Grausamkeiten" kann ich nicht vergessen, im Gegenteil seit meine Kinder auf der Welt sind wird der Hass gegen sie immer größer. (Vorher hatte ich alles verdrängt) Ihre ganzen verletztenden Aussagen und Behauptungen. Zu allem Überfluß weiß ich gar nichts über meinen leiblichen Vater (wie er war, was er gemacht hat, usw) Das Thema wird seit 26 Jahren totgeschwiegen. Die gute Frau wohnt genau 2km von mir entfernt. Sie kommt wochenlang nicht vorbei (sie hat schließlich 2 Enkelkinder), ruft nicht mal an. NIX Die Hoffnung das sie mal fragt wie es mir geht hab ich schon lange aufgegeben. Mein Arzt stellte vor ein paar Monaten einen drohenden BurnOut , er tippt auch sehr stark darauf das ich ein Trauma aus meiner Kindheit habe. Sei es von der nicht verarbeitenden Trauer durch den Tod meines Papas oder durch den jahrelangen, in mich hineifressenden Hass auf meine Mutter. Keine Ahnung. Jedenfalls hat er mir sofort eine MUKi-Kur verordnet. Das mit der Kur weiß meine Mutter sogar, aber sie hat bis jetzt nicht einmal gefragt warum, wieso, weshalb!
Ich bin jetzt auf dem Punkt angelangt, das ich sage es reicht und bin kurz davor jeglichen Kontakt zu ihr abzubrechen. Ich will sie nicht mehr sehen, nicht mehr hören und erst recht nicht an sie denken. Einfach nen schlußstrich ziehen und "seelischen Balast" abwerfen!
Findet ihr das "übertrieben" wenn ich jeglichen zu ihr Kontakt abbreche?
Das "Verhältnis" ist ja schon immer so, in meinen ganzen Leben habe ich unzählige Nächte wegen ihr durchgeweint. Ich will einfach nicht mehr.
Habt ihr nen Tipp für mich wie ich da am besten vorgehen soll? Reden kann man mit ihr nicht, entweder schreit sie, zählt alle Fehler der letzten 31 Jahre auf, oder sie heult rum und stelllt sich als die arme unschuldige da.

Sorry das es solange ist

lg

Mehr lesen

8. September 2010 um 12:26

Hallo,
darf ich als erstes mal fragen woran dein vater gestorben ist?
Vielleicht sieht sie in dir den grund , oder sie sieht ihren verstorbenen mann in dir, und ist auf "ihn" wütend das er sie alleine ließ.
aber, deine mutter ist eine erwachsene frau, und wenn du der meinung bist, du kommst auch ohne sie zurecht, dann trenne eure wege. es wird dir sicher am anfang schwer fallen, und du wirst sicher auch viel an sie denken, schreibe ihr einen brief, wie du darüber denkst und das du der meinung bist das es besser ist für dich und deine seele, das ihr beiden keinen kontakt mehr habt.

wie verstehst du dich mit dienem Bruder?
und wie versteht sich deine mutter mit deinen beiden kindern, sofern sie diese mal sieht?

Gefällt mir

8. September 2010 um 12:31

Zuerst einmal
tut's mir wirklich leid, dass Du so eine schreckliche Kindheit hattest. Die körperlichen Wunden verheilen, aber die seelischen bleiben.

Ich würde den Kontakt zu Deiner Mutter abbrechen, Dir und Deinen Kindern zu liebe. Vor allem, weil sie zwar Deine biologische Mutter sein mag, aber definitiv nicht mehr. Sorry, wenn das etwas hart klingt, aber Mutter sein bedeutet mehr, als ein Kind zu gebären.
Was haben Deine Kinder von einer gequälten Mutter, die leidet? Bitte schau auf Dich und was Dir gut tut! Das ist das Wichtigste und im weiteren das Beste für Deine Kinder und Deine Familie.

Du kannst ihr einen Brief schreiben, musst aber auch mit den Reaktionen, die da eventuell von ihr kommen, rechnen.

Ohne ihr bist Du auf jeden Fall weniger belastet und kannst seelisch wieder aufblühen!

Alles alles Gute!

LG,
Susanne

Gefällt mir

8. September 2010 um 16:07

..
Danke für eure lieben Worte

Das tut gut zu lesen, das nicht nur ich der Meinung bin.
Zu dem Thema nach außen hin eine perfekte Mutter, ja das kenn ich auch allzu gut.

Wegen dem Tipp einen Brief zu schreiben. Das habe ich vor 10 Jahren schon mal gemacht. Dachte damals noch das es vll hilft, das sie darüber nachdenkt. Hab sogar einiges weggelassen was mich bedrückt und ich falsch fande das sie nicht alzusehr übberumpelt wird. Ihre einzige Reaktion darauf war

Gefällt mir

8. September 2010 um 16:20
In Antwort auf ninscha10011

..
Danke für eure lieben Worte

Das tut gut zu lesen, das nicht nur ich der Meinung bin.
Zu dem Thema nach außen hin eine perfekte Mutter, ja das kenn ich auch allzu gut.

Wegen dem Tipp einen Brief zu schreiben. Das habe ich vor 10 Jahren schon mal gemacht. Dachte damals noch das es vll hilft, das sie darüber nachdenkt. Hab sogar einiges weggelassen was mich bedrückt und ich falsch fande das sie nicht alzusehr übberumpelt wird. Ihre einzige Reaktion darauf war

....Fortsetzung
da fehlte die Hälfte

Also die einzige Reaktion darauf war..."ich hab soviel für dich getan und das ist der Dank dafür" wobei sie mit soviel getan meint das sie mich großgezogen hat dann war sie beleidigt und dann kam der übliche Spruch das ich wieder mal übertreibe und alles viel zu sehr ernst nehme. Bei jeglicher Kritik die sie von mir zuhören bekam, hieß es das ich übertreibe, oder sie heulte oder sie war beleidigt.
Naja jedenfalls dachte ich dann gut vielleicht übertreibst du wirklich. Geändert hat sich nie was.

Durch einen Kontakt-Abbruch würde ich mir denk ich keine Schranken versperren. Seit ich 18 bin meistere ich mein Leben ohne sie. Ich habe sie noch nie um einen Gefallen gebeten oder Hilfe gesucht.

Jemand fragte warum ich wert darauf lege das sie sich um mich kümmert oder nach mir fragt. -> keine Ahnung vielleicht weil ich hoffte das sie mal damit anfängt oder daß ich auch mal aufmerksamkeit kriege

Zu dem Tod von meinen Vater. Also er ist durch einen Unfall gestorben. Ich seh ihm sehr ähnlich, kann gut möglich sein daß sie deswegen so zu mir ist aus Wut darauf weil er sie "allein" gelassen hat. Den Gedanken hatte ich auch schon oft.

Wenn sie mal "Zeit" für ihre Enkel hat, dann kann man eigentlich nix negatives sagen. Sie ist schon lieb zu den 2. Aber was mir aufgefallen ist, wo die große noch ein Baby war, hat sie immer geschrien wenn sie meine Mutter gesehen hat! Sonst bei keinem nur bei ihr. Bei der kleinen fängt das jetzt auch an. Denk mal das sich diese ganze Problematik schon auf die kleinen überträgt. So hat es mir mal ein Bekannter erklärt der sich gut mit sowas auskennt

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen