Home / Forum / Mein Baby / Brauche Hilfe - Kind oft in "eigener Welt"

Brauche Hilfe - Kind oft in "eigener Welt"

10. Juli 2015 um 11:30

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Mein Sohn ist 5,5 Jahre und ein I-Kind im Kindergarten. Er ist Entwicklungsverzögert (motorisch, verminderte Körperwahrnehmung) und hat eine Sprachentwicklungsstörung.
Er ist kein Autist, das wurde sehr früh schon ausgeschlossen, da Autismus in der Familie vorkommt.
Generell hat er einen sehr großen Bewegungsdrang. Er macht eher selten ruhige Sachen. Am liebsten ist er permanent draußen und will Fussball spielen.

Nun haben mich die Erzieherinnen und die Ergotherapeutin und Psychologin aus der Kita in einem Elterngespräch angesprochen.

Es fällt in letzter Zeit immer mehr auf, dass er nicht ansprechbar ist in bestimmten Situationen. Er reagiert einfach nicht. Erst dachten sie, er macht es absichtlich und ignoriert sie. Aber das ist laut Psychologin nicht so. Sie wissen nicht was das ist.
Es liegt auch nicht daran, dass er sich konzentriet auf was anderes, denn in anderen Momenten ist er ganz normal obwohl er gerade was macht.

Nun muss ich mit ihm zum Kinderarzt und sie wollen das er neurologisch untersucht wird.
Wegen Epilepsie etc.
er bekam aber mit 2,5 Jahren ein EEG, welches unauffällig war.

IQ war bis jetzt ganz normal. Im September wird er erneut im SPZ getestet.


Im Kiga glauben sie, dass er sehr schlau ist, es aber nicht zeigt oder zeigen kann.


Irgendjemand ne Idee?
Mache mir langsam echt Sorgen.

Daheim hat er diese Phasen auch. Aber ich dachte, er wäre erschöpft oder kaputt und braucht Ruhe. Aber anscheinend wird es immer mehr.

Mehr lesen

10. Juli 2015 um 11:42

Hallo
Ich wpürde das mit dem Autismus noch mal abklären lassen. Das kann man doch früh gar nciht bestimmen. Eine Freundin hat einen autistischen Sohn, erste Verdachtmomente gabs so mit 3 Jahren. Erster Test ca. mit 4, aber endgültig gabs die Diagnose erst beim 2. Test mit 5, da mit 4 einfach noch nichts aussagekräftig genug, hätte auch falsch positiv sein können.

Mal ein EEG machen kann aber auch ncihts schaden, es sei denn er findet das traumatisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 11:52

Hallo,
wer machte diesen Autismustest? War es nur eine Beobachtung?
Mein Sohn wurde mit 4 auf Autismus hin beobachtet. Es wurde vorschnell ausgeschlossen. Jetzt, mit 7, haben wir die Diagnose: Asperger Autismus.
Gemacht wurde der ADOS im Autismusambulanzzentrum.
Auch er ist bzw. war körperlich immer sehr aktiv und in Bewegung. Er ist in bestimmten Situationen nicht ansprechbar, handelt wie ein KiGa-Kind. Gestern rannte er einfach über die Straße, ohne nach links und rechts zu sehen und wäre fasst von einem Auto erfasst worden.
Er ist sehr intelligent (macht in Mathe in der 3.Klasse mit, interessiert sich für alles), scheint aber oft nicht lebenstüchtig. Je älter die Kinder werden, desto größer wird der Unterschied zu "gesunden'" Kindern.
Ich kann dich verstehen, es ist sehr schwer..
lass es nochmal abklären, das ist ein wichtiger Punkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 12:41

Also
es war eigentlich kein richtiger Autismustest. Er war das erste Mal im SPZ mit 2,5 Jahren weil er so extrem auffällig in der Sprache war. Ich machte mir auch Sorgen, da mein Bruder ja Asperger hat. Im SPZ sprach ich es natürlich an und die damalige Kinderärztin tat es gleich ab, er wäre zu offen und zu kontaktfreudig. Es wurde somit kein richtiger Test gemacht. Es hieß nur immer, der ist kein Autist.

Er ist halt sehr sehr sehr lebhaft. Das war er schon immer. Er ist als Baby und Kleinkind schon immer kaum zu halten gewesen.
Er muss sich bewegen. Wenn er wo still sitzen soll, hat er eine leichte motorische Unruhe. Sie meinten das liegt an der Wahrnehmungsstörung.

Er merkt es selber nicht mal wenn er andere Kinder ausversehen umrennt. Oder wenn dann das Kind am Boden liegt und weint, dann schaut er und geht weiter. So als würde er gar nicht verstehen, dass er das war.
Blickkontakt halten ist auch sehr schwer.

Aber er hat nicht dieses Stereotypes Verhalten. Wenn sich was ändert im Ablauf, stört ihn das auch nicht.
Und er ist halt sehr offen und spielt auch mit anderen Kindern am Spielplatz.

Er ist aber ein Denker. Er denkt sehr viel nach und vieles belastet ihn schnell.

Im Kiga sprach ich wieder an, dass ja mein Bruder Autist ist. Ob das nicht irgendwie zusammen hängt. Da heißt es immer nur, neeeeee der ist doch kein Autist.

Mit 3 Jahren wurde ein IQ Test im SPZ gemacht von einer Psychologin. Ein non-verbaler. Er hat am Schluss sich dann verweigert und hatte keine Lust mehr. Aber obwohl er nimmer mitgemacht hat, war sein IQ ganz normal in der Norm.

Im Kiga heißt es, er versucht sich nur zu beschäftigen, wo er nicht groß denken muss. Am liebsten Bewegungsspiele. Obwohl er das andere sicher könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 12:46
In Antwort auf auchmalnefrage

Also
es war eigentlich kein richtiger Autismustest. Er war das erste Mal im SPZ mit 2,5 Jahren weil er so extrem auffällig in der Sprache war. Ich machte mir auch Sorgen, da mein Bruder ja Asperger hat. Im SPZ sprach ich es natürlich an und die damalige Kinderärztin tat es gleich ab, er wäre zu offen und zu kontaktfreudig. Es wurde somit kein richtiger Test gemacht. Es hieß nur immer, der ist kein Autist.

Er ist halt sehr sehr sehr lebhaft. Das war er schon immer. Er ist als Baby und Kleinkind schon immer kaum zu halten gewesen.
Er muss sich bewegen. Wenn er wo still sitzen soll, hat er eine leichte motorische Unruhe. Sie meinten das liegt an der Wahrnehmungsstörung.

Er merkt es selber nicht mal wenn er andere Kinder ausversehen umrennt. Oder wenn dann das Kind am Boden liegt und weint, dann schaut er und geht weiter. So als würde er gar nicht verstehen, dass er das war.
Blickkontakt halten ist auch sehr schwer.

Aber er hat nicht dieses Stereotypes Verhalten. Wenn sich was ändert im Ablauf, stört ihn das auch nicht.
Und er ist halt sehr offen und spielt auch mit anderen Kindern am Spielplatz.

Er ist aber ein Denker. Er denkt sehr viel nach und vieles belastet ihn schnell.

Im Kiga sprach ich wieder an, dass ja mein Bruder Autist ist. Ob das nicht irgendwie zusammen hängt. Da heißt es immer nur, neeeeee der ist doch kein Autist.

Mit 3 Jahren wurde ein IQ Test im SPZ gemacht von einer Psychologin. Ein non-verbaler. Er hat am Schluss sich dann verweigert und hatte keine Lust mehr. Aber obwohl er nimmer mitgemacht hat, war sein IQ ganz normal in der Norm.

Im Kiga heißt es, er versucht sich nur zu beschäftigen, wo er nicht groß denken muss. Am liebsten Bewegungsspiele. Obwohl er das andere sicher könnte.

Wie gesagt..
meiner ist auch motorisch sehr unruhig.
Ebenso ist er offen und kontaktfreudig. Trösten kann er nicht. Ich wurde auch oft belächelt und es wurde gesagt:"Der ist doch ganz normal. Nur verzogen eben" was sehr weh getan hat.
Leute, die sich näher mit ihm beschäftigt haben und sich auskannten, merkten, dass etwas elementares nicht stimmt. Jetzt, mit 7, ist es auch für andere offenkundig.
Lass ihn einfach nochmal testen. Bekommt er Gruppenergo? Das wäre im Hinblick auf Schule und Konzentration super wichtig..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 12:56
In Antwort auf sisasausemaus

Wie gesagt..
meiner ist auch motorisch sehr unruhig.
Ebenso ist er offen und kontaktfreudig. Trösten kann er nicht. Ich wurde auch oft belächelt und es wurde gesagt:"Der ist doch ganz normal. Nur verzogen eben" was sehr weh getan hat.
Leute, die sich näher mit ihm beschäftigt haben und sich auskannten, merkten, dass etwas elementares nicht stimmt. Jetzt, mit 7, ist es auch für andere offenkundig.
Lass ihn einfach nochmal testen. Bekommt er Gruppenergo? Das wäre im Hinblick auf Schule und Konzentration super wichtig..

...
Wenn ich deine Zeilen lese, könnte ich fast heulen. Wie oft wurde ich schon blöd angeschaut oder belächelt.
Mir wurde immer gesagt, kontaktfreudig und offen schließe ja Autismus aus. Alles wurde immer nur belächelt.
Es gibt schon ein paar Sachen, wo er sehr bezogen aus was ist. ZB das Fussball. Er geht seit paar Wochen zum Training und ich hab oft das Gefühl, er nimmt es gar nicht wahr was der Trainer sagt. Er zieht sein Ding durch. Er will Torwart werden und deswegen stellt er sich ins Tor und will nur das. Der Trainer ist echt lieb und lässt ihn einfach Torwart sein. er ist auch sehr gut darin. Generell muss ich ALLE Bayernspiele bei Sky aufnehmen. Er schaut sich die 90 Minuten an ohne auch nur einmal zu zucken oder unruhig zu werden.
Ansprechbar ist er da auch nicht groß.

Wie ist es bei deinem mit der Frusttolleranzgrenze? Verlieren geht auch null bei ihm. Da bricht er in Tränen aus und will das Spiel einfach nimmer spielen.

Gestern zB haben wir die große vom turnen abgeholt. Er versprach mir brav, bei mir zu bleiben und nicht weg zu rennen. Kaum waren wir in der Turnhalle und er war weg. Hab ihn dann mit nem Ball wo spielen gefunden. Fußball natürlich.
Wenn ich ihn rufe hört er mich nicht und ist so vertieft. Er nimmt es einfach nicht wahr.

Genauso Straßenverkehr. Natürlich weiß er das alles. Aber im nächsten Moment ist er über die Straße gerannt, warum auch immer.

Danke dir!!!!!

Im September hat er den Termin bei der Psychologin im SPZ. Diesmal lasse ich mich nicht abwimmeln!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 12:59
In Antwort auf auchmalnefrage

...
Wenn ich deine Zeilen lese, könnte ich fast heulen. Wie oft wurde ich schon blöd angeschaut oder belächelt.
Mir wurde immer gesagt, kontaktfreudig und offen schließe ja Autismus aus. Alles wurde immer nur belächelt.
Es gibt schon ein paar Sachen, wo er sehr bezogen aus was ist. ZB das Fussball. Er geht seit paar Wochen zum Training und ich hab oft das Gefühl, er nimmt es gar nicht wahr was der Trainer sagt. Er zieht sein Ding durch. Er will Torwart werden und deswegen stellt er sich ins Tor und will nur das. Der Trainer ist echt lieb und lässt ihn einfach Torwart sein. er ist auch sehr gut darin. Generell muss ich ALLE Bayernspiele bei Sky aufnehmen. Er schaut sich die 90 Minuten an ohne auch nur einmal zu zucken oder unruhig zu werden.
Ansprechbar ist er da auch nicht groß.

Wie ist es bei deinem mit der Frusttolleranzgrenze? Verlieren geht auch null bei ihm. Da bricht er in Tränen aus und will das Spiel einfach nimmer spielen.

Gestern zB haben wir die große vom turnen abgeholt. Er versprach mir brav, bei mir zu bleiben und nicht weg zu rennen. Kaum waren wir in der Turnhalle und er war weg. Hab ihn dann mit nem Ball wo spielen gefunden. Fußball natürlich.
Wenn ich ihn rufe hört er mich nicht und ist so vertieft. Er nimmt es einfach nicht wahr.

Genauso Straßenverkehr. Natürlich weiß er das alles. Aber im nächsten Moment ist er über die Straße gerannt, warum auch immer.

Danke dir!!!!!

Im September hat er den Termin bei der Psychologin im SPZ. Diesmal lasse ich mich nicht abwimmeln!!!!!!

Gruppenergo
Also er hat einmal die Woche ergo im Kiga und darf sich immer ein Kind aussuchen, welches mit spielen darf.

Aber das ist keine richtige Gruppenergo oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 15:49

Wie lange ist der letzte hörtest her?
Vllt hört es einfach wirklich nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 17:54

Der Sohn
meiner Freundin wirkt auf Außenstehende die nichts von dem Autismus wissen sicher auch eher verzogen und unhöflich. Gefahren kann er absolut nicht einschätzen, ist auch ärztlich bescheinigt. Also er kann es auch seinem Alter entsprechend nicht.
Mit Fremden redet er wohl eher nicht, aber z.B. mit mir schon. Meine Freundin wohnt 300 km weg und wir sehen uns nur 2 mal im Jahr für ein paar Tage, also er kennt mich nicht gut. Er spielt auch mit meinen Kindern, die er auch nur so selten sieht. Im KiGa spielt er lieber alleine und wenn er eine Erzieherin nicht mag wird sie ignoriert.
Asperger war bei ihm erst die Vermutung, ist aber "richtiger" Autismus.

Ich weiß jetzt nicht ob ich Dir die Daumen drücken soll, dass er Autistisch ist, denn fdann wüßtest Du warum er so ist oder lieber dass er nicht autistisch ist, aber Du weißt nicht was er hat . Ich wünsche euch einfach mal generell alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 18:02
In Antwort auf auchmalnefrage

...
Wenn ich deine Zeilen lese, könnte ich fast heulen. Wie oft wurde ich schon blöd angeschaut oder belächelt.
Mir wurde immer gesagt, kontaktfreudig und offen schließe ja Autismus aus. Alles wurde immer nur belächelt.
Es gibt schon ein paar Sachen, wo er sehr bezogen aus was ist. ZB das Fussball. Er geht seit paar Wochen zum Training und ich hab oft das Gefühl, er nimmt es gar nicht wahr was der Trainer sagt. Er zieht sein Ding durch. Er will Torwart werden und deswegen stellt er sich ins Tor und will nur das. Der Trainer ist echt lieb und lässt ihn einfach Torwart sein. er ist auch sehr gut darin. Generell muss ich ALLE Bayernspiele bei Sky aufnehmen. Er schaut sich die 90 Minuten an ohne auch nur einmal zu zucken oder unruhig zu werden.
Ansprechbar ist er da auch nicht groß.

Wie ist es bei deinem mit der Frusttolleranzgrenze? Verlieren geht auch null bei ihm. Da bricht er in Tränen aus und will das Spiel einfach nimmer spielen.

Gestern zB haben wir die große vom turnen abgeholt. Er versprach mir brav, bei mir zu bleiben und nicht weg zu rennen. Kaum waren wir in der Turnhalle und er war weg. Hab ihn dann mit nem Ball wo spielen gefunden. Fußball natürlich.
Wenn ich ihn rufe hört er mich nicht und ist so vertieft. Er nimmt es einfach nicht wahr.

Genauso Straßenverkehr. Natürlich weiß er das alles. Aber im nächsten Moment ist er über die Straße gerannt, warum auch immer.

Danke dir!!!!!

Im September hat er den Termin bei der Psychologin im SPZ. Diesmal lasse ich mich nicht abwimmeln!!!!!!

Verlieren kann er schon,
aber das können auch oft "normale" Kinder nicht.
Du musst darauf achten, dass es ein SPZ mit einer speziellen Autismusambulanz ist. Ich machte erst den Fehler und rannte zuerst in eine "normale" KJP ohne Schwerpunkt.
Die Psychologen dort sind aber oftmals nicht auf den neuesten Stand, was Autismus anbelangt,

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 19:31

Ich antworte mal hier oben
@ morgain: ja ich weiß was du meinst. Ich will es auch einfach wissen. Damit ich es besser verstehen kann. Besser reagieren und handeln kann. Nachdem mein Bruder ja autistisch ist, kann ich damit "gut" umgehen, wenn es so sein sollte. Aber dieses ewige nicht Wissen was los ist, nervt total. Man kommt sich so hilflos vor.

@ hörtest: der ist einwandfrei. Er ist ja eh alle 9 Monate im SPZ und muss jedes Mal Hörtest machen. Er hört super.

@ sisasause..: ich glaub es ist nur ein "normales" SPZ. Glaub nicht das die da nen extra Schwerpunkt haben. Ich hab Ende Juli den Termin bei unseren Kia und da frag ich nach, wo ich am besten das testen lassen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 20:50

Hallo
Wo wohnst du denn?
Ich würde wirklich eine richtige Diagnostik machen lassen.
Wir waren z.B. im Josefinum in Augsburg.
Und ja es kann sehr schwer sein. Mranchmal ist es gut dass man den Kindern ihr Handycap nicht ansieht. Es kann aber auch ein Fluch sein.
Ich glaube, alle Eltern haben eine ähnliche Geschichte zu erzählen in dem Punkt, man habe sein Kind so verzogen und sei immer nur in konsequent.
Was ich jetzt nirgendwo rauslesen konnte, ist, ob ihr einen "normalen" Hörtest oder einen pädaudiologischen Test gemacht habt. Evtl solltet ihr den noch machen. Unser Sohn hat den Hörtest gut bestanden, aber beim pädaudiologischen Test kam raus, dass er Geräusche schlecht filtern kann, wenn es lauter wird.
Ich wünsch euch alles Gute!
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 21:41

Gibts denn
viel Parallelen zwischen deinem Kind und deinem Bruder? Durch deinen Bruder weisst du ja gut Bescheid über Asperger und du kennst deinen Sohn besser als jeder Arzt. Wenn dir also dein Gefühl sagt, Asperger kann NICHT ausgeschlossen werden, bestehe bitte darauf, dass es wirklich abschliessend abgeklärt wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 21:53
In Antwort auf tina19755

Hallo
Wo wohnst du denn?
Ich würde wirklich eine richtige Diagnostik machen lassen.
Wir waren z.B. im Josefinum in Augsburg.
Und ja es kann sehr schwer sein. Mranchmal ist es gut dass man den Kindern ihr Handycap nicht ansieht. Es kann aber auch ein Fluch sein.
Ich glaube, alle Eltern haben eine ähnliche Geschichte zu erzählen in dem Punkt, man habe sein Kind so verzogen und sei immer nur in konsequent.
Was ich jetzt nirgendwo rauslesen konnte, ist, ob ihr einen "normalen" Hörtest oder einen pädaudiologischen Test gemacht habt. Evtl solltet ihr den noch machen. Unser Sohn hat den Hörtest gut bestanden, aber beim pädaudiologischen Test kam raus, dass er Geräusche schlecht filtern kann, wenn es lauter wird.
Ich wünsch euch alles Gute!
LG
Tina

Hi!
Wir wohnen auch in Bayern, in Ingolstadt.
Er ist bis jetzt im SPZ in München in der Heiglhofstr gewesen.

Ja es war ein pädaudiologischer Test. War alles normal.

Augsburg wäre ja auch in der "Nähe". Kannst du des dort empfehlen? Sind die gut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 21:55
In Antwort auf shisha_12084166

Gibts denn
viel Parallelen zwischen deinem Kind und deinem Bruder? Durch deinen Bruder weisst du ja gut Bescheid über Asperger und du kennst deinen Sohn besser als jeder Arzt. Wenn dir also dein Gefühl sagt, Asperger kann NICHT ausgeschlossen werden, bestehe bitte darauf, dass es wirklich abschliessend abgeklärt wird...

Ja und nein
in manchen Bereichen sind sie sich sehr ähnlich und wiederum auch nicht. Aber sogar mein Bruder meinte, ihm fiel das abwesende auf und dachte halt, er macht es absichtlich weil er grad kein Bock hat.

Ja ich werd drauf bestehen. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 22:07
In Antwort auf auchmalnefrage

Hi!
Wir wohnen auch in Bayern, in Ingolstadt.
Er ist bis jetzt im SPZ in München in der Heiglhofstr gewesen.

Ja es war ein pädaudiologischer Test. War alles normal.

Augsburg wäre ja auch in der "Nähe". Kannst du des dort empfehlen? Sind die gut?

Josefinum Augsburg
Das KJP vom Josefinum ist auf Autismus spezialisiert.
Die sind sehr gut.
Aber leider haben sie sehr lange Wartezeiten.
Lass deinen Sohn testen. Nicht jeder Asperger ist gleich. Es gibt zwar Paralellen, aber gleich ist keiner.
Also muss dein Sohn ja nicht ganz genau so sein wie dein Bruder.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 22:11
In Antwort auf auchmalnefrage

Ja und nein
in manchen Bereichen sind sie sich sehr ähnlich und wiederum auch nicht. Aber sogar mein Bruder meinte, ihm fiel das abwesende auf und dachte halt, er macht es absichtlich weil er grad kein Bock hat.

Ja ich werd drauf bestehen. Danke

Also nur als anmerkung...
meine völlig gesunde Vierjährige ist schon auch oft recht abwesend und hört mich nicht, auch wenn ich Dinge dreimal direkt neben ihr sage... Das kommt mrhrmals täglich vor und ich glaube nicht, dass sie das "extra" macht... als bis zu einem gewissen Punkt, ist das in dem Alter sicher ganz normal!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 22:23
In Antwort auf shisha_12084166

Also nur als anmerkung...
meine völlig gesunde Vierjährige ist schon auch oft recht abwesend und hört mich nicht, auch wenn ich Dinge dreimal direkt neben ihr sage... Das kommt mrhrmals täglich vor und ich glaube nicht, dass sie das "extra" macht... als bis zu einem gewissen Punkt, ist das in dem Alter sicher ganz normal!!!

Hi
Da hast du recht. Und es gibt Unterschiede. Unser Kleiner "hört" auch oft nicht. Aber es sind andere Situationen als bei unserem Großen mit Asperger.
Ich denke sie kann ganz gut unterscheiden, ob es bei ihrem Sohn sich um normales Träumen handelt oder ob da was anderes sein könnte.
Wenn bei einer Diagnostik nichts raus kommt, um so besser. Dann hat sie nur Zeit verloren.
Aber wenn eine Diagnose gestellt wird, kann man dem Kind besser helfen.
Und galub mir, oft sehr ich mein Kind an und verstehe selber nicht, dass er einen SBA mit 50 % hat. Viele unserer Bekannten, die nichts davon wissen, würden aus allen Wolken fallen, wenn sie es erfahren würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 22:31
In Antwort auf tina19755

Josefinum Augsburg
Das KJP vom Josefinum ist auf Autismus spezialisiert.
Die sind sehr gut.
Aber leider haben sie sehr lange Wartezeiten.
Lass deinen Sohn testen. Nicht jeder Asperger ist gleich. Es gibt zwar Paralellen, aber gleich ist keiner.
Also muss dein Sohn ja nicht ganz genau so sein wie dein Bruder.
Alles Gute

Danke dir
ich werd mich nächste Woche um alles kümmern und anrufen.

Bin sehr froh, den Thread erstellt zu haben um zu fragen.

Danke!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2015 um 22:49
In Antwort auf auchmalnefrage

Danke dir
ich werd mich nächste Woche um alles kümmern und anrufen.

Bin sehr froh, den Thread erstellt zu haben um zu fragen.

Danke!!!


Aber gerne.....
Wenn du noch Fragen hast, kannst dich auch per PN melden!
LG
Tina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2015 um 8:31
In Antwort auf tina19755

Hi
Da hast du recht. Und es gibt Unterschiede. Unser Kleiner "hört" auch oft nicht. Aber es sind andere Situationen als bei unserem Großen mit Asperger.
Ich denke sie kann ganz gut unterscheiden, ob es bei ihrem Sohn sich um normales Träumen handelt oder ob da was anderes sein könnte.
Wenn bei einer Diagnostik nichts raus kommt, um so besser. Dann hat sie nur Zeit verloren.
Aber wenn eine Diagnose gestellt wird, kann man dem Kind besser helfen.
Und galub mir, oft sehr ich mein Kind an und verstehe selber nicht, dass er einen SBA mit 50 % hat. Viele unserer Bekannten, die nichts davon wissen, würden aus allen Wolken fallen, wenn sie es erfahren würden.

Ja klar
ich denke auch, dass sie als Mutter, absolut am besten einschätzen kann, ob ein Problem besteht oder nicht! So war es nicht gemeint... ich wollte mehr sagen, dass es AUCH das Alter ist, also evtl. auch ein Zusammenspiel aus einer möglichen Auffälligkeit und dem Alter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook