Home / Forum / Mein Baby / Brech-Durchfall bei Baby??? Hier wertvolle Tipps

Brech-Durchfall bei Baby??? Hier wertvolle Tipps

22. März 2006 um 22:34

Hi ihr!

Mein kleiner Schatz hat gerade einen Magen-Darminfekt hinter sich. (War übrigens sehr aggressiv und alle anderen Familienmitglieder haben ihn auch bekommen.) Also falls euer Schatz auch darunter leidet, hier ein paar Tipps:

Viel trinken!!! Sehr wichtig, damit er nicht austrocknet.
Ich habe ihm z. B. Kamille-Fencheltee gegeben. Den Kamillentee habe ich nicht so lange ziehen lassen, damit er nicht zu stark ist. Das ist besser für Babys empfindlichen Magen.
Falls das Kleine sich auch übergeben muss, müsst ihr ihm kleine Schlucke einflößen; immer schön langsam, nicht mehr als ca. 30ml. Ansonsten muss er sich wieder übergeben.

Bei Durchfall hilft evtl die Heilnahrung, nur hat sie mein Kleiner nicht vertragen und musste sich davon auch übergeben. Also haben wir ihn mit Karottenbrei am Anfang wieder hochgepäpelt. Am 2. Tag konnten wir ihm dann auch schon Haferflockenbrei mit folgendem Obst geben: Heidelbeeren (Blaubeeren), geriebener Apfel (muss braun werden, da das Pektin die Heilwirkung hat) oder Banane. Man kann das Obst beliebig mischen, aber muss halt aufpassen, dass das Kleine nicht Verstopfung bekommt. Karotten sind am besten, da sie sehr magenfreundlich und leicht verdaulich sind.

Folgende homöopathische Medikamente sind auch schon für Babys geeignet:
Iberogast (Magentropfen, ab 3 Monaten)
Propolis (ohne Alkohol, immer ins Essen mischen, ab 7 Monaten; kann man auch vorbeugend verwenden)
Meditonsin (ab 7 Monaten)

So, ich hoffe, ich konnte euch helfen, falls euer kleiner liebling auch diesen furchtbaren Virus hat.

Viel Erfolg und LG,
mommy2005

Mehr lesen

23. März 2006 um 11:58

Die Mittel sind ...
- bis auf das Meditonsin - NICHT homöopathisch.

Iberogast ist pflanzlich, ich persönlich würde des aufgrund des hohen Alkoholgehaltes (31%) und seines Pfefferminzanteils Säuglingen NICHT verabreichen, auch, wenn der Hersteller es für Kinder empfiehlt (menthol- und campherhaltige Pflanzen sind für Kinder bis 6 Jahren nicht geeignet).

Propolis ist der Kittharz von Bienen - ich wäre damit, wie mit Honig auch, bei Säuglingen vorsichtig.

Meditonsin ist zwar hömopathisch, aber eher als Erkältungsmittel zu verwenden und auch mit Alkohol) - außerdem ist es ein Komplexmittel, welches ich Kindern sowieso nur äußerst ungern gebe. Man weiß nicht, welches Mittel geholfen hat und man weiß nicht, welche Symptome das Mittel vielleicht verursacht.

Wenn man seine Kinder homöopathisch behandeln will, sollte man das professionell machen -> Arzt finden, der eine Zusatzausbildung hat.

Säuglinge mit heftigen Durchfallerkrankungen (mit Erbrechen) gehören in ärztliche Behandlung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen